Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Antworten
Pit NX650
Beiträge: 460
Registriert: Fr Nov 19, 2021 11:04 pm

Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von Pit NX650 »

Endlich bringt Mitas die Serviceinformation bzw. Herstellerbescheinigung für den Nachfolger des E07 und E07+,, den Enduro Trail und den Enduro Trail+.

Die neueren Reifen habe veränderte Karkassen und eine geanderte, nässetauglichere Gummi Mischung. Das Profil wirkt auf den ersten Blick gleich, ist aber auch geringfügig verändert.

Die Reifen Größen für den Hinterreifen sind in 120/90-17 und 130/80-17 verfügbar. Auch der 120er muss eingetragen werden, da er nicht in der Zulassung enthalten ist.

Wie seht ihr das: den 120er nehmen.da er agiler ist oder den 130er weil er mehr Laufleistung verspricht?
Grüße Peter
333850-3 (1).pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
NX 650 RD02 Bj 1993
CRF 1000 SD06 BJ 2018
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 356
Registriert: Fr Okt 15, 2021 11:00 am

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von Hank »

Pit NX650 hat geschrieben: Fr Jun 07, 2024 11:44 pm Endlich bringt Mitas die Serviceinformation bzw. Herstellerbescheinigung für den Nachfolger des E07 und E07+,, den Enduro Trail und den Enduro Trail+.

Die neueren Reifen habe veränderte Karkassen und eine geanderte, nässetauglichere Gummi Mischung. Das Profil wirkt auf den ersten Blick gleich, ist aber auch geringfügig verändert.

Die Reifen Größen für den Hinterreifen sind in 120/90-17 und 130/80-17 verfügbar. Auch der 120er muss eingetragen werden, da er nicht in der Zulassung enthalten ist.

Wie seht ihr das: den 120er nehmen.da er agiler ist oder den 130er weil er mehr Laufleistung verspricht?
Grüße Peter

333850-3 (1).pdf
Man kann wirklich nur hoffen, das MITAS nun endlich der Durchbruch in punkto Nasshaftung gelungen ist. Ich hatte diese Marke eigentlich schon diesbezüglich abgeschrieben und aus meinem Programm gestrichen. Aber man darf gespannt sein ;)

Die Laufleistung wird wohl eher durch die Profilierung bzw.die Materialzusammensetzung definiert. Ich neige bei der Dominator dazu gern den 120er zu fahren wenn ich bei gleichem Profil die Wahl zwischen 120er und 130er habe. Leider gibt es viele Pneus nur noch als 130er und da hat man dann keine Alternative.
Der 120er bringt oftmals ein paar Prozentpunkte mehr an Handlichkeit gegenüber dem 130er mit (bei gleicher Profilierung).
Und das paßt besser zum Charakter der Dominator.
NX650 RD02 `92
NX650 RD02 `93
NX650 RD08 `97
XL350 R ND03 `85
XRV750 RD07 `93
DR350 SHC `93
Pit NX650
Beiträge: 460
Registriert: Fr Nov 19, 2021 11:04 pm

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von Pit NX650 »

Hank hat geschrieben: Sa Jun 08, 2024 5:57 am
Man kann wirklich nur hoffen, das MITAS nun endlich der Durchbruch in punkto Nasshaftung gelungen ist. Ich hatte diese Marke eigentlich schon diesbezüglich abgeschrieben und aus meinem Programm gestrichen. Aber man darf gespannt sein ;)

Die Laufleistung wird wohl eher durch die Profilierung bzw.die Materialzusammensetzung definiert. Ich neige bei der Dominator dazu gern den 120er zu fahren wenn ich bei gleichem Profil die Wahl zwischen 120er und 130er habe. Leider gibt es viele Pneus nur noch als 130er und da hat man dann keine Alternative.
Der 120er bringt oftmals ein paar Prozentpunkte mehr an Handlichkeit gegenüber dem 130er mit (bei gleicher Profilierung).
Und das paßt besser zum Charakter der Dominator.
KTM setzt den Enduro Trail + bei der 890er Adventure als Erstausrüsterreifen ein und hatte Anforderungen an die Haftung.

Ich war letzte Woche mit einer Motorradtruppe unterwegs und ein Kollege fährt auf seiner CRF1000 bevorzugt den E07+. Für eine anstehende Baltikumtour brauchte er vorn einen Neuen.
Der Reifen viel mit optisch auf, weil er so frisch glänzte. 🙂
Ich habe gefühlt und das Gummi war schön griffig. Der Check ergab, dass es der Enduro Trail Plus war, was mein Kollege gar nicht wusste.
Nach der Haptik würde ich auf Gripp schließen... Wahrscheinlich zu Lasten der Laufleistung...
Für die Domi würde ich den 120er bevorzugen. Im Handel ist der noch nicht angekommen 🤷🏻‍♀️
NX 650 RD02 Bj 1993
CRF 1000 SD06 BJ 2018
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 8389
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von scrambler »

rein von der Funktion her würde ich auch zum 120er raten. Die 130er bauen meist deutlich höher, weil die Normfelge breiter als die Domifelge ist. Bei manchen 130ern tritt vermutlich deswegen ein Shimmyeffekt ein (bin nicht 100% sicher, hatte ich wohl bei einem Tourance)
Allerdings ist dann noch die Frage der Verfügbarkeit - mit den 130er zusätzlich eingetragen (ohne Reifenbindung ;) ) hat man eine größere Auswahl.
haltbarkeit wäre für mich heute nicht mehr wichtig ... wer fährt denn noch mehr als 2000km/ Jahr ;)
sauve qui peut
Pit NX650
Beiträge: 460
Registriert: Fr Nov 19, 2021 11:04 pm

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von Pit NX650 »

scrambler hat geschrieben: So Jun 09, 2024 7:35 am rein von der Funktion her würde ich auch zum 120er raten.
Der Enduro Trail ohne Plus - ehemaliger E07 - ist bereits als 120/90-17 verfügbar. Nur eine Frage der Zeit bis der Enduro Trail Plus auch verfügbar ist...

Deine Aussage schmale Felge breiterer Reifen ist des Nachdenkens wert 🤔
NX 650 RD02 Bj 1993
CRF 1000 SD06 BJ 2018
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 8389
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von scrambler »

Pit NX650 hat geschrieben: Di Jun 11, 2024 2:48 pm Deine Aussage schmale Felge breiterer Reifen ist des Nachdenkens wert
R100R Fahrer kennen den Effekt - damals wollte BMW modern sein und hat einen 140er auf eine schmale 2.50er Felge gezwängt. Dadurch bekommt er eine spitze Kontur und verschleißt schneller als ein 130er. War daher eine beliebte Umrüstung.

Aber auch dafür habe ich eine Lösung - eine 3.50-17 Felge von der Africa Twin viewtopic.php?p=17685#p17685 einspeichen :D Hat sogar den MT Sicherheitshump und der 130er baut schön flach und hält länger.

Bild
sauve qui peut
Benutzeravatar
Tolek
Beiträge: 710
Registriert: Mi Mär 17, 2021 8:57 am
Wohnort: Südhessen

Re: Mitas Reifenfreigabe für Enduro Trail und Enduro Trail +

Beitrag von Tolek »

Pit NX650 hat geschrieben: Di Jun 11, 2024 2:48 pm
scrambler hat geschrieben: So Jun 09, 2024 7:35 am rein von der Funktion her würde ich auch zum 120er raten.


Deine Aussage schmale Felge breiterer Reifen ist des Nachdenkens wert 🤔
Auf jeden Fall .Hatte mal auf einer XR650R , die ja auch sehr schmale Felgen hat , einen 140 er .Die Größe ist auch eingetragen .Dumm nur ,daß das ein Straßenenduroreifen war und die sind auf andere Normfelgen bezogen als Geländereifen .Sagt einem aber niemand .Der war jedenfalls so spitz wie Nachbars Lumpi :mrgreen: .Hat sich sehr schlecht gefahren ab mittlerer Schräglage .Kontur passt dann garned zum vorderen .
Bin ich ölisch , bin ich fröhlisch .
NX 650 RD02
GG 400 FSE
Beta Alp 200
Antworten