NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 6901
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von scrambler »

Hank hat geschrieben: Mo Jun 20, 2022 7:57 am Die früheren Baujahre der XR600 , die sogenannten "Rothäute", hatten noch den 2in2-Krümmer.Ab Anfang der 90er wurde dann ein 2in1 -Krümmer verbaut. Warum hat Honda das geändert ???
Vermutlich aus Kostengründen. 88-90 hatte die XR Doppelkrümmer aus Edelstahl und Nicasil Zylinder, danach wieder Krümmer aus normalen Stahl (und 2in1 wie vor 1988) und die üblichen Graugussbuchsen. Reine Spekulation, aber Honda könnte viel zeit darauf verwendet haben, die NX650 Krümmer hinsichtlich Hitzeabführung zu optimieren und hat die dann auch der XR spendiert (sind praktisch identisch, nur etwas länger).

Die Powerbomb Krümmer habe ich auch schon bewundert - ob die was bringen? Ich habe bei den diversen Krümmern nie wirklich Unterschiede hinsichtlich Leistung oder Öltemperatur feststellen können - ist aber im Fahrbetrieb schwierig. Einen Motorenprüfstand sollte man haben :)
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 137
Registriert: Fr Okt 15, 2021 11:00 am

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von Hank »

scrambler hat geschrieben: Mo Jun 20, 2022 8:19 amReine Spekulation, aber Honda könnte viel zeit darauf verwendet haben, die NX650 Krümmer hinsichtlich Hitzeabführung zu optimieren und hat die dann auch der XR spendiert (sind praktisch identisch, nur etwas länger).
War es seinerzeit nicht eher umgekehrt ? Ich erinnere mich , das die ersten Ur-Domi`s bei ihrer Markteinführung noch die 2in2-Edelstahlkrümmer der XR verbaut hatten mit ihren markanten Hitzeschutz. Das läßt darauf schließen , das die NX von der XR profitiert hat.

Mir ist die Leistung beim Powerbomb eher egal. Aber thermisch bringt der bestimmt eine Verbesserung. Denn durch diese "Blase" direkt nach der Krümmung wird der Staudruck effizient minimiert. Und weniger Staudruck = weniger Temperaturbelastung.

An meiner RD02 fahre ich die EGU-Krümmer. Diese haben einen deutlich größeren Querschnitt als die OEM-Krümmer von Honda. Der daraus resultierende niedrigere Staudruck in der Abgasanlage (natürlich nur in Verbindung mit einem dementsprechenden Endtopf) reduziert die thermische Belastung merklich. Ich gehe sogar soweit und behaupte, daß man sich den oft gepriesenen Ölkühler sparen kann wenn der Staudruck in der Abgasanlage niedrig genug ist. Meine RD02 hat OHNE Ölkühler mittlerweile die 150000km überschritten und keine der typischen Hitzschäden des RFVC. Alles eine Frage der Thermik und natürlich immer ausreichend und richtiges Öl ;) :D
NX650 RD02 `93
NX650 RD08 `97
XL350 R ND03 `85
XRV750 RD07 `93
DR350 SHC `93
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 6901
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von scrambler »

Hank hat geschrieben: Mo Jun 20, 2022 8:41 am War es seinerzeit nicht eher umgekehrt ? Ich erinnere mich , das die ersten Ur-Domi`s bei ihrer Markteinführung noch die 2in2-Edelstahlkrümmer der XR verbaut hatten mit ihren markanten Hitzeschutz.
soweit ich weiss, wurden die Edelstahlkrümmer bei der XR600 1988 zeitgleich mit der Domi eingeführt https://www.cyclechaos.com/wiki/Honda_XR600R#1987
Der Hitzeschutz der NX650 Vorserien Maschinen sieht anders aus als bei den XR krümmer - wie eine verkleinerte Version der Domi Bleche. Gefällt mir viel besser, ausserdem liegt dann der Kickstarter nicht auf. Hatte schon überlegt, von einem Blechdengler so einen Hitzeschutz anfertigen zu lassen.
NX650_XR600 Krümmer.jpg
Hank hat geschrieben: Mo Jun 20, 2022 8:41 am Ich gehe sogar soweit und behaupte, daß man sich den oft gepriesenen Ölkühler sparen kann wenn der Staudruck in der Abgasanlage niedrig genug ist. Meine RD02 hat OHNE Ölkühler mittlerweile die 150000km überschritten und keine der typischen Hitzschäden des RFVC. Alles eine Frage der Thermik und natürlich immer ausreichend und richtiges Öl ;) :D
Einen Ölkühler braucht man sicher nicht, aber er beruhigt ungemein - ich habe ihn an meiner Domi aber auch erst seit 3 Jahren dran. Ohne Verkleidung läuft sie deutlich heißer viewtopic.php?t=846&hilit=unendliche+thema&start=10, dadurch verschleißt das Öl auch schneller.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
die Cobra
Beiträge: 214
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von die Cobra »

Der Staudruck muss vorhanden sein. Da drin ist die Domi genau so empfindlich wie ein Zweitackter.
Ist der Auspuff zu durchgängig, ist Leistungsverlust vorprogrammiert.

Grüße
Andi
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 6901
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von scrambler »

die Cobra hat geschrieben: Do Jun 23, 2022 9:15 am Der Staudruck muss vorhanden sein.
bei den Serienschalldämpfern der RD08 ist das wohl gegeben ;)

Was mich mal interessieren würde: die Krümmer der SLR650/FMX650 haben zwar den gleichen Innendurchmesser, sind aber deutlich länger. Ob sich das wohl günstig auf Leistung/Öltemperatur auswirkt? Leider kann ich nicht mal eben so Krümmer umschweissen.

Die FMX Krümmer haben außerdem noch eine Verdickung https://i.ebayimg.com/images/g/vvgAAOSw ... -l1600.jpg - weiß jemand, was sich innen befindet?

Bild
Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 827
Registriert: Mo Mär 18, 2019 8:36 pm
Wohnort: Knittlingen

Re: NX650 Edelstahlkrümmer EGU, Leiro et al

Beitrag von Borsti »

Die Verdickung bei der FMX ist ein kleiner KAT.
Bei der FMX haben wir den Krümmer durch den von APB ersetzt in Verbindung mit zwei MIVV Schalldämpfer und es gab einen deutlich spürbaren und messbaren Leistungszuwachs.
Einmal Biker immer Biker.
Unsere Zweiräder:
HONDA: NX125, 3xNX250, NX650, FMX650, XL500R
Kawasaki: KL250A, ZXR400,
Simson: Schwalbe KR51 Bj.65, S51
Hercules: Prima 5
Highper HP110E
NRG Gazelle
Antworten