Der BMW 2V Fred

Eure Zweitmotorräder und alles, was sonst nirgends reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
Jörg2404
Beiträge: 242
Registriert: Sa Jan 25, 2020 10:16 pm

Re: Der BMW 2V Fred

Beitrag von Jörg2404 »

Moin Michael
Korrosions Schutz an einer Felge ist ein gordischer Knoten..... :roll: ;) zwischen Speiche und Felge kann man weder reinigen noch schützen.
Glasperlenstrahlen ist zur Lackvorbereitung nicht optimal, die Oberfläche muss rau sein damit die Farbe ordentlich hält. Strahlgut wird mehrmals verwendet, Glasperlen werden dadurch scharfkantig, meiner Meinung nach ein guter Zeitpunkt die Felgen zu strahlen. Sprich mit dem der es machen soll, der sollte wissen was zu tun ist.
Ich würde Zink-Spray statt Alu Zink Spray nehmen, das hat über tausend Stunden im Sprühnebel Test. Soll dann noch ein Decklack drauf ?

Gruß Jörg

PS. Früher... damals.... lange vor der D Mark.... ;) ... gab es Wachs in der Aluminiumflasche, damit habe ich im Herbst das ganze Motorrad eingepinselt, im Frühjahr abgewaschen und poliert. Sah sche... e aus über den Winter, hat aber funktioniert. Das werde ich, wenn ich endlich ein neues Vorderrad gefunden habe, mal ausprobieren. Wie habt ihr das bei der BW gemacht ?
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 6901
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Der BMW 2V Fred

Beitrag von scrambler »

Jörg2404 hat geschrieben: Di Mai 03, 2022 9:18 am Ich würde Zink-Spray statt Alu Zink Spray nehmen, das hat über tausend Stunden im Sprühnebel Test. Soll dann noch ein Decklack drauf ?
Ja, kommt noch ein Decklack drauf. Wieso reines Zinkspray? Muss halt was nehmen, was auf Stahl und Alu hält.

Der Suzuki Tank ist nun so verrottet (der hatte schon von Anfang an Rostlöcher an den Emblemleisten), das er mit Kaltmetall nicht mehr dauerhaft dicht zu bekommen ist. Zum Glück hatte ich mir vor Jahren für diesen Fall schon Ersatz zugelegt. Muss nur noch hinten eine neue Halterung angeschweißt werden.

Und ich kanns mir nicht verkneifen - bei der Gelegenheit wird noch eine Geldkassette als Werkzeugfach auf geschweißt, wie bei der black bomber https://nx650.nx250.de/albums/userpics/ ... kfarbe.jpg. Das verschlankt die Beemer zwar nicht unbedingt, paßt aber so schön zum Behörden Seitenwagen.

Bleibt nur die Frage, wie entferne ich den leichten Flugrost und versiegle das Tankinnere? Mit Fertan hatte ich da bei diversen anderen Tanks beste Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibts da inzwischen was neues. Die Beschichtungen alter Schule halten bekanntermaßen den modernen Treibstoffen nicht stand.

Da fällt mir ein: BMW Vorkriegstanks waren verzinkt. Das müsste mit relativ geringen Kosten möglich sein, zwei Orte weiter ist eine Galvanik und ein Entlackungs Betrieb.

Bild

Bild
Antworten