Chris aus CW - 91er NX250

Neu hier? Eine kurze Vorstellung wäre nett
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Mo Feb 15, 2021 8:44 am Der Auspuff sieht doch schlechter aus als erwartet ......
...was sich nun als tragische Tasache herausstellen sollte......ich bin etwas frustriert und am überlegen, was hier noch getan werden könnte. Ich denke an Hartlöten und die Lötnaht sauber verschleifen. any thoughts..... :cry:
Eine echte Fehlkonstruktion und tickende "Zeitbombe" jedenfalls mit diesen Hilfsblechen am AP.
AP-rost02.jpg
AP-rost01.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5789
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von scrambler »

crurer hat geschrieben: Do Feb 25, 2021 6:30 pm ich bin etwas frustriert und am überlegen, was hier noch getan werden könnte. Ich denke an Hartlöten und die Lötnaht sauber verschleifen. any thoughts..... :cry:
Ich würde aus dünnen Blechen Flicken herstellen - evt. beim ofenbauer nach ein Rest dünnem Ofenrohr fragen.
Damit die Löcher großzügig überdecken. Wo die angeschweißt werden darf kein Rost mehr sein.
Kleine Löcher kann man evt. mit Kaltmetall schließen.
AP-rost01.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

soooo....ich mal wieder mit einer Rückmeldung von meiner NX.
Die letzten Wochen war ich übermäßig mit SRX Restauratioen busy, sodass ich erst jetzt dazu kam mich mal um den warzigen AP zu kümmern. Mein für >8 Wochen bestellter AX1 Edelstahlkrümmer aus Japan wird wohl nochmal 8 Wochen brauchen. 4 Monate sind wohl derzeit für Schiffslieferungen aus Fernost einzuplanen.
Ich habe weder die Möglichkeit zum Schweißen noch zum Hartlöten. So dachte ich mir ich versuche mal einen workaround den Auspuff wieder ordentlich zu machen. Primär gibt es ja nur ein paar häßliche Löcher und es gilt weitere Verrsostung aufzuhalten. Ich habe mir beim Flaschner ein Stück titanverzinktes Blech aus der Schrottkist geholt und passend als Blende runderherum um den Endtopf mit Aussparung für den Rahmenhalter zurechtgeschnitten. Das Blech wurde von mir so angefertigt, das es sehr stramm um den Endtopf gebördelt werden konnte. Die Bördelkannte liegt Strategisch ideal im Bereich, wo die Originalblende einen Abstand hat. Abgedichtet wurde innen alles komplett mit 360°C HT Silikon. Obs hält.....keine Ahnung, versuchen wollte ich es dennoch mal on that way. Die Abstandsblechstreifen habe ich weitgehend am Endtopf belassen. Das Silikon sorgt dafür dass keinerlei Wasser und Dreck mehr an das Blech vom Endtopf direkt mehr heran kommt. Auch nicht von oben an der Rahmenhalterung. Das Oringinalblendblech aus Edelstahl liegt sozusagen plan auf dem Titanzinkblech und wurde sehr stabil und stramm mit einem 2mm Edelstahldraht fixiert. Dafür musste eine Speiche "geopfert" werden.
Jaja....ich weiß selber schweißen wäre besser....und warum der ganze unnötige Aufwand, wenn womöglich umsonst war. Ich werde sowieso nur bei schönem Wetter hin und wieder die Nixe mal fahren. Der Auspuff wird so schon noch ein paar Jahre halten und falls doch nicht, dann muss das Blech noch mal runter und doch geschweißt werden.
Nun seht selbst:
AP-fix01.jpg
AP-fix02.jpg
AP-fix03.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5789
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von scrambler »

und, wie gehts weiter ;) ?
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Fr Apr 30, 2021 7:37 am und, wie gehts weiter ;) ?
....etwas zäh....aber es geht weiter. Seit gestern hängt die Nixe auch wieder an der Decke um wieder zusammengebaut zu werden. Die musste pausieren, weil eine SRX 600 erst fertig gemacht werden sollte. Ich muss als nächstes noch alles um den Motor herum von altem Dreck säubern, bevor ich die Schwinge wieder einbauen werde um dann auch den Schleifer anpassen zu können. Das neue Federbein hängt bereits im Rahmen. Die Bremse ist ja schon für DOT5 vorbereitet und geht dann auch fix dran. Ich berichte....

Gruß Chris
meine 2-Räder
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 883
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von HRC »

Warum baust Du die Bremse für DOT5-Bremsflüssigkeit um? Die bindet doch kein Wasser und einfach das normale System mit 5.1er befüllen würde ja auch einen höheren Siedepunkt bringen. Bietet die 5er irgendeinen Vorteil?


Der Auspuff sieht ja wieder gut aus.
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

HRC hat geschrieben: Fr Apr 30, 2021 8:25 am Warum baust Du die Bremse für DOT5-Bremsflüssigkeit um? Die bindet doch kein Wasser und einfach das normale System mit 5.1er befüllen würde ja auch einen höheren Siedepunkt bringen.
Der Auspuff sieht ja wieder gut aus.
....das Thema mit silikonbasierender Bremsflüssigkeit ist immer wieder ein "Streitpunkt". Ich habe bis dato ALLE meine Restaurationen (NUR SRX 600) erfolgreich umgestellt. Siedepunkt ist mir völlig wurscht, weder eine NX noch SRX werden diesen je erreichen, außer die Bremse ist fest. Wichtig ist mir diesbezüglich KEINE Wartungen längerfristig zu haben und nicht weiter die Lack-aggressive Flüssigkeit zu verwenden. Ich werde mich auch nicht überreden lassen wieder normale Bremsflüssigkeit in Young/Oldtimern zu verwenden. Dazu sind meine langjährigen Erfahrungen mit DOT5 (Mike Sanders) einfach zu gut.

Gruß Chris
meine 2-Räder
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 883
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von HRC »

crurer hat geschrieben: Fr Apr 30, 2021 8:36 am Wichtig ist mir diesbezüglich KEINE Wartungen längerfristig zu haben und nicht weiter die Lack-aggressive Flüssigkeit zu verwenden.
Dass Bremsflüssigkeit so eine korrosive Brühe ist, nervt mich auch. Aber was hat es mit "keine Wartungen" auf sich? Muss man die 5er nicht auch regelmäßig tauschen? Zumindest in den Vorratsbehälter kommt doch mit Temperaturwechseln im Laufe der Zeit auch Kondensfeuchtigkeit aus der Umgebungsluft.
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

HRC hat geschrieben: Mo Mai 03, 2021 12:51 pm Muss man die 5er nicht auch regelmäßig tauschen?
nö....Ein Bremssystem ist luftdicht. Wenn dann gibt es max. etwas Kondenswasser zwischen Gummi und Deckel vom AG der Pumpe. Nicht ganz umsonst setzt die US Armee nur DOT5 ein. HD im übrigen auch.

/Chris
meine 2-Räder
crurer
Beiträge: 35
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Chris aus CW - 91er NX250

Beitrag von crurer »

update:
so langsam wird die NX wieder zusammengebaut. Gestern habe ich mal den Rahmen an den ganzen zugänglichen Stellen ordentlich geputzt und rostige Stellen so gut es ging blank gebürstet bevor ich dort einen 3in1 Lack neu auftrage. Außerdem wurde das Helmschloss, weil ohne Schließfunktion, abmontiert. Dazu muss man lediglich die M6 Schrauben ohne Kopf mit einem kleinen Meißel lösen oder den Kopf ausbohren. Es stellte sich heraus, dass der Schlüssel die Schließplättchen nicht weit genug bündig mit dem Zylinder brachte, weil etwas verschlissen. Ich habe mit gesteckten Schlüssel die 6 Messingplättchen einfach mit einem Dremel die überstehenden 0,5mm mit dem Schließkolben plan geschliffen.....geht wieder. Habe dann als Schrauben Linsenkopf in Edelstahl gewählt um das Schloss wieder am Rahmen zu montieren. Auch der Ständer klappt nun wieder schön leicht ein nachdem ich das Gelenk gereinigt und neu gefettet habe. Damit der Ständer nicht so hart anschlägt ist ein dicker Kabelbinder als Anschlag angebracht. Klingt nun nicht mehr so hart beim einklappen. Außerdem habe ich dann gestern auch noch geschafft alle Kunststoffteile mal mit ordentlich heißem Wasser und Spühlmittel grundzureinigen. Auch die Faltenbälge der Gabel sind wieder richig schön sauber, wenn auch etwas verblichen. Auf jeden Fall will ich mir noch etwas mit dem Lackschutz vom Rahmenheck einfallen lassen, da scheint ja der Kotflügel den Lack mit der Zeit herunterzuschubbern. Evt. verwende ich hier stärkeres transparentes Klebeband von 3M im Bereich, in denen es den Lack wegreiben kann.
NX20210505.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine 2-Räder
Antworten