Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7265
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von scrambler »

Hallo Zusammen,

ein Ersatzteil, das im Lager zur Erhaltung unserer geliebten RFVC Motoren nicht fehlen darf, ist die Nockenwelle. Bekanntermaßen sind Nockenwellenschäden leider nicht selten - und vermutlich meist durch Anwenderfehler verursacht.
Andererseits findet man auch heftiges Pitting an den Nocken, während die Kipphebel noch recht gut aussehen.

Bild

Das läßt vermuten, das es auch Qualitätsprobleme bei den Nockenwellen gab. Ein Blick in den Ersatzteilkatalog bestätigt das - alleine für das 88er Modell sind drei verschiedene Nockenwellen gelistet - dieser Aufwand betrieb Honda nur, wenn es Probleme gab.
NX650 Nockenwelle 1988.jpg
1989-1990 und bis 1995 gab es wieder andere Nockenwellen für die RD02. Ab 1996 wurde dann die RD08 Nockenwelle (Kennzeichen für RD08 Ersatzteile "MAN") verbaut - diese wird dann auch rückwirkend für die RD02 ab 1989 angeboten.
NX650 Nockenwelle man.jpg
Das wirft die Frage auf: welche Nockenwelle legt sich ein Fahrer einer 1988er Dominator zu? Der Überlieferung zufolge sind die Nockenwellen von allen Domis identisch. Der Gebrauchtmarkt ist praktisch leer gefegt, vereinzelt werden welche um die 250€ angeboten.

Eine Möglichkeit wären die Hotcam Nockenwellen, https://www.ebay.de/itm/1004-1-ALBERO-A ... SwS0peczF~ Diese haben aber keinen Auto-deko, ausserdem wäre noch die Frage, ob ein Zubehör Hersteller das mit der Härtung besser hinbekommt als Honda.

Als Alternative würde sich die MAN Nockenwelle anbieten, die es in den USA recht günstig gibt https://www.ebay.de/itm/Honda-14000-MAN ... 1438.l2649. Leider kommt da noch eine recht heftige Märchensteuer (ca 20%) hinzu - man sollte jemand in den USA kennen, der die Nockenwelle aus dem originalen Karton nimmt, sie mit etwas Öl verschmiert und dann nach D verschickt - dann wäre es nämlich ein gebrauchtes Ersatzteil und kaum noch etwas wert ;)

Gestern kam nun mein heiliger Gral aus den USA an ;) Interessante Markierung auf dem Autodeko, muss mal im WHB nachschauen, ob dazu was vermerkt ist.

Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
sauve qui peut
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 1056
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von nabu kudurri usur »

Ich habe noch die originale Nockenwelle meiner Urdomi eingelagert. Bei Km-Stand 42.000 habe ich sie ausgebaut, weil der Motor ständig ein helles metallisches Schlagen von sich gab. Nach Austausch der Nockenwelle lief der Motor geräuschfrei. Eigentlich ist die Welle noch ganz OK. Man müsste nur den Deko-Mechanismus abziehen und die darunter liegende Ölbohrung verschließen. Hat das schon mal einer gemacht? Man könnte den Deko-Mechanismus natürlich auch dranlassen und das Geräusch ignorieren. Aber das fiele mir sehr schwer!

Gruß

Wolf-Ingo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von nabu kudurri usur am Mi Apr 14, 2021 11:29 am, insgesamt 1-mal geändert.
ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7265
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von scrambler »

nabu kudurri usur hat geschrieben: Mi Apr 14, 2021 11:27 am Ich habe noch die originale Nockenwelle meiner Urdomi eingelagert. Bei Km-Stand 42.000 habe ich sie ausgebaut, weil der Motor ständig ein helles metallisches Schlagen von sich gab. Nach Austausch der Nockenwelle lief der Motor geräuschfrei. Eigentlich ist die Welle noch ganz OK. Man müsste nur den Deko-Mechanismus abziehen und die darunter liegende Ölbohrung verschließen. Hat das schon mal einer gemacht?
Ja, ein Mitglied hier aus dem Forum hat das schon öfter gemacht. Er liest hier aber nicht ständig mit - bei Interesse kann ich den Kontakt vermitteln.

Ich hatte vor Jahren schon mal die Steuerzeiten der anderen RFVC recherchiert - lt WHB sind sie gleich. Ausnahme: SLR650, FX650 und FMX650 - da sind die Öffnungszeiten kürzer, überraschenderweise aber sind die Ventilhübe identisch.

Das stimmt mit meiner Erfahrung überein, bin einmal einen FMX Motor (mit 88er Dominator Schalldämpfer, Lufi, Vergaser etc.) gefahren und ehrlich gesagt habe ich keinen großen Unterschied zu einem NX650 Motor bemerkt. Die NX Nockenwelle alleine wird also einer SLR650 oder FMX650 kaum zu mehr Leistung verhelfen.


Bild
sauve qui peut
Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 929
Registriert: Mo Mär 18, 2019 8:36 pm
Wohnort: Knittlingen

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von Borsti »

Michael bei der FMX ist er schlimm wenn du diese mit dem orginalen Schalldämpfer fährst. Wir haben ja eine und alleine durch tausch von Krümmer und den mivv Schalldämpfer läuft sie bis 120kmh wie die domi dann wird sie träge und bei 145 max 150kmh ist dann Schluß.
Mit dem orginalen Schalldämpfer ist sie nur bis 100 gut gelaufen und dann war es schleppt bei max 140 kmh war dann Schluß.
Verbaut ist aber ein ABP leistungskrümmer ohne Kat.
Einmal Biker immer Biker.
Unsere Zweiräder:
HONDA: 3xNX250, FMX650,
Kawasaki: KL250A,
Simson: Schwalbe KR51 Bj.65, S51
Hercules: Prima 5
Highper HP110E
NRG Gazelle
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 1056
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von nabu kudurri usur »

scrambler hat geschrieben: Do Apr 15, 2021 10:15 am Ja, ein Mitglied hier aus dem Forum hat das schon öfter gemacht. Er liest hier aber nicht ständig mit - bei Interesse kann ich den Kontakt vermitteln.

Gern, lieber Michael!
ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
manni
Beiträge: 37
Registriert: Do Nov 08, 2018 9:42 pm

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von manni »

Die Steuerzeiten für die XL 600 R sind identisch mit denen in der Tabelle. Die angegebenen 31 mm bezeichnen auf die Nockenhöhe, also vom Grundkreis zur Nockenspitze gemessen. 27 PS Nockenwellen habe eine Nockenhöhe von 28,6 mm. Wird wahrscheinlich auch bei den XBR so sein, weiß es allerdings nicht genau.

Habe vor kurzem ein Ersatzteilkonvolut übernommen. Da war eine Nockenwelle dabei, die aussieht wie für eine Domi. Wenn Interesse besteht, kann ich mal genau hinschauen.

Beste Grüße
manni
hopper
Beiträge: 65
Registriert: Mo Aug 12, 2019 2:22 pm

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von hopper »

Hallo,

habe mir heute die Hotcam 1004 bestellt.
Ein Bekannter von mir hat die 1004er schon zigfach verbaut und nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Der Anlasser hat ohne den Autodeko kein Problem, auch die XBR kommt damit zurecht.

Gruß hopper
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7265
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von scrambler »

manni hat geschrieben: Fr Apr 16, 2021 2:07 pm Die Steuerzeiten für die XL 600 R sind identisch mit denen in der Tabelle. Die angegebenen 31 mm bezeichnen auf die Nockenhöhe, also vom Grundkreis zur Nockenspitze gemessen.
stimmt, hatte damals nur die Angaben aus dem WHB zur Hand. Hab jetzt mal nachgemessen - der Grundkreis ist 25mm, wenn man das von den 31mm abzieht kommt man auf 6mm Hub, RD02/RD08 sind dabei identisch. Die 27PS Nockenwelle von der XL600R hätte dann nur 3,5mm Hub (zum Glück wurde die Drosselung bei der Domi nicht über die Nockenwelle gemacht) und die Hotcams sind mit 8,8mm (Stage 1) angegeben.
Deine Domi Nockenwelle würde ich mal rauskramen, wenn die ok ist dürfte die richtig was wert sein - die Schlachter bieten gebrauchte Nockenwellen für ca 250€ an ;).

Bild

Was mich auch noch interessiert hat: der Dekompressornocken (Pfeil) sitzt bei gebrauchten Nockenwellen mit sehr viel Spiel und recht klapperig auf der Nockenwelle. Daher wird der oft für das Geklapper verantwortlich gemacht. Bei der neuen RD08 Nockenwelle hat der aber genau so viel Spiel - gehört also offensichtlich so und ist kein Indiz für Verschleiß.

Bild
sauve qui peut
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7265
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von scrambler »

Zur Beschriftung: auf meiner 88er Nockenwelle war ein "R1", auf einer 1991er ein "R2", und von welcher die "R3" auf dem Bild unten war weiss ich nicht mehr genau :roll: . Die RD08 Nockenwelle hat jedenfalls auch R3.

Bild
sauve qui peut
hopper
Beiträge: 65
Registriert: Mo Aug 12, 2019 2:22 pm

Re: Nockenwelle NX650, XR650L, SLR650 , FMX650

Beitrag von hopper »

scrambler hat geschrieben: Do Mai 13, 2021 1:03 pm Was mich auch noch interessiert hat: der Dekompressornocken (Pfeil) sitzt bei gebrauchten Nockenwellen mit sehr viel Spiel und recht klapperig auf der Nockenwelle. Daher wird der oft für das Geklapper verantwortlich gemacht. Bei der neuen RD08 Nockenwelle hat der aber genau so viel Spiel - gehört also offensichtlich so und ist kein Indiz für Verschleiß.
Verschleiß am Dekompressor ist mir, bei den von mir ausgebauten, bisher auch keiner aufgefallen.
Der lose Sitz gehört so, das Teil ist ja Fliehkraft gesteuert.
Die Nocke springt, je nach Drehzahl von der erhöhten Position in die ebene Position, vielleicht hat bei Problemen die kleine Druckfeder ja auch was damit zu tun.
Jedenfalls hätte sich Honda diesen Mechanismus besser sparen sollen.

Gruß hopper

Autodeko.jpg
Dekompressor.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten