Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Benutzeravatar
Stan
Beiträge: 145
Registriert: So Feb 09, 2020 6:50 pm
Wohnort: Siegen

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von Stan »

Joo aber Michas BB hatt ja auch nett soviel Dampf und er ist ja auch kein Raser, von daher :D bin mal gespannt was Herbert dazu sagt als alter Raser :lol:

LG Stefan
beste Grüsse Stefan
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 762
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von HRC »

Stan hat geschrieben: Fr Feb 19, 2021 5:30 pm aber Michas BB hatt ja auch nett soviel Dampf und er ist ja auch kein Raser
Deshalb wäre das Temperaturthema ja unbedeutend. Aber dass man mal in die Eisen muss, weil jemand oder etwas in den Weg fährt/springt/was auch immer, kann ja schon mal passieren. Klar kann man die Wahrscheinlichkeit durch eine vorausschauende Fahrweise reduzieren, aber man kann sie halt nicht auf 0 senken.
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 105
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: NX650 black bomber

Beitrag von oilerblues »

Enola Gay hat geschrieben: Do Feb 18, 2021 11:59 pm
HRC hat geschrieben: Do Feb 18, 2021 9:09 pm Was ist das denn für ein Moped auf dem Bild? Das, was man sieht, sieht hübsch aus.
Das sollte eine NSU 251 OSL sein - Bj. vermtl. 1937 bis 1939 - aber das soll der Besitzer selbst schreiben ;) ;

mfG. Herbert

p.s. die XL500S-Bremse passt wirklich sehr gut - und ist vor allem kaum 'auffällig' (ausspreche Anerkennung ;))

Hallo, das ist eine OSL 251 von 1949, zu der Zeit hat NSU dieses Motorrad aus Vorkriegsteilen zusammen gebaut. Ich wollte mir 2003 mein erstes Motorrad restaurieren, eine NSU Max. Aber als ich sie dann in Natura sah (ich hatte wohl noch die verklärte Erinnerung eines 18-jährigen) fand ich sie nur scheiße. Zufällig bin ich dann hier gelandet http://www.nsu24.de/html/nsu_201_251_osl.html und da war es um mich geschehen. Nach zwei Jahren war sie fertig, 10 Jahre hab ich sie gefahren, und kurz vor dem Verkauf hab ich sie dann dicht gekriegt (deshalb "oilerblues"). Mit so einem Motorrad fahren ist eher ein Maschinisten Dasein. Hält man an, stellt man die manuell verstellbare Zündung auf "Spät", dann kann man die Arbeitstakte mitzählen. Natürlich muß man das beim Antreten auch machen, sonst kann der Kickstarter zurück schlagen. Mit dem Lufthebel muß man auch jonglieren. Trotz des Starrrahmens kann man auf normalen Straßen super damit fahren. Nur die Federgabel braucht immer Aufmerksamkeit. Schon eine kleine Kante, z.B. Gullideckel, läßt das Teil springen wie einen Karnickelbock. Alles in Allem hat das sehr viel Spaß gemacht. Ich hab sie dann verkauft, weil ich mir eine XT 500 aufgebaut habe. So sah sie dann nach 10 Jahren und gut 20.000 km aus:
IMG_5570 (2).JPG
Und es ist wirklich erstaunlich wie gelassen man mit so einem Motorrad durch die Gegend fährt. Sie lief knapp 100 (Navi), aber die schönste Geschwindigkeit war so um die 80. Dann die Sonne im Rücken, die Jeans flattert im Wind, einfach geil.

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 762
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von HRC »

Wirklich schön restauriert!
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1630
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von Enola Gay »

Stan hat geschrieben: Fr Feb 19, 2021 5:30 pm Joo aber Michas BB hatt ja auch nett soviel Dampf und er ist ja auch kein Raser, von daher :D bin mal gespannt was Herbert dazu sagt als alter Raser :lol:

LG Stefan
Vorsicht BB (Biertrinkender Bursche) - ich bin nicht ALT 8-) ;
Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal einen Beitrag über Trommel-Bremsen geschrieben - möglich allerdings, dass das doch in einem anderen Forum war.

Grundsätzlich ist eine Trommelbremse nicht schlecht - sie Bedarf allerdings wesentlich mehr Wartung als eine Scheiben-Bremse. Und eine 'gute' Trommel-Bremse ist allemal besser als eine schlechte Scheiben-Bremse (!)
Damit meine ich die Scheiben-Bremsen der 70er u. 80er Jahre - meist 1-Kolben Schwimmsättel und starre Bremsscheiben ohne Lochung oder Nuten zur Wasser-Verdrängung.

Beide Bremsen-Bauarten haben sowohl Vorteile als auch Nachteile gegenüber der anderen Art. Weil Stefan gefragt hat, beginne ich mit den Vorteilen der Trommel-Bremse - erstmal egal, ob sie als 'Simplex- oder als Duplex- oder sogar als Doppel-Simplex oder auch als Doppel-Duplex Bremse' ausgeführt ist. Jede Trommel-Bremse ist gegenüber einer Scheiben-Bremse nahezu unempfindlich bei einer Regenfahrt. Die Trommelbremse bremst im Trockenen genauso wie im Nassen weitestgehendst linear - eine Scheiben-Bremse muss bei Regenfahrt erst 'Trocken-gebremst' werden und greift anschließend um so heftiger. D.H. nach dem 'Trocken-bremsen' muss die Handkraft am Bremshebel verringert werden, sonst kann es zum Blockieren des (Vorder-)Rades kommen. Wohlgemerkt, das bezieht sich auf die ersten 'Großserien-Scheibenbremsen' ohne Lochungen oder Nuten zur Wasserverdrängung auf den Bremsscheiben. Bei den heutigen Scheibenbremsen hat dies keine Gültigkeit mehr.
Ein weiteres Kriterium ist das Gewicht des Vorderrades mitsamt der Bremse - hier bei den Bremsen der 70er Jahre ein 'Unentschieden' und es waren keine entscheidenden Gewichts-Vorteile auszumachen. Wenn Michael mal das cpl. Vorderrad seines Umbaus wiegen könnte - ich habe hier noch eine Originale CB450K5 rumstehen, die mit der 8mm starken Bremsscheibe ausgerüstet ist - aber ich vermute, dass das eher keinen Interessiert.

Eigentlich alles 'Wissenswerte' über Trommelbremsen ist in dem folgenden Artikel von Winnie Scheibe zusammen-gefasst und recht gut erklärt. Meilensteine der Trommelbremsen (im Vorderrad) waren die Yamaha TZ Rennmaschinen mit ihren Doppel-Duplex Bremsen - oder die Münch-Rennbremse wie in dem folgenden Artikel beschrieben.

Interessant im Zusammenhang mit dem Artikel - Friedel Münch hatte seine ursprüngliche Werkstatt in Armin/Uffscheppers Wohnort Florstadt.

MfG. Herbert
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5612
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von scrambler »

Stan hat geschrieben: Fr Feb 19, 2021 5:06 pm Mal ein Beispiel, ich setze zum Überholvorgang an z.b auf der Landstraße und merke, da kommt mir ein PKW entgegen und muß voll in de Eisen gehen bei mind. 100kmh weil ich Quasi auf der Höhe des zu überholenden PKW`s bin und es nicht mehr packe. Wenn du jetzt ein Moped mit Trommelbremse vorne hinten hasst oder vorne Scheibe hinten Trommel, legste dich 100% weil bei ner Trommelbremse das Rad sofort Blockiert,
Hallo Stefan,

hast du die Bremsbeläge ähnlich wie Wolf-Ingo & Otto angepasst? Ich vermute, das dann die Blockierneigung größer ist. Beim fälligen Reifenwechsel mal die Beläge kontrolliert - das Tragbild ist sehr gut. Die originalen Bremsbacken sind sehr breit abgeschrägt, wie von Wolf-Ingo zwecks minimierung der Blockierneigung beschrieben.

Bild
Benutzeravatar
Stan
Beiträge: 145
Registriert: So Feb 09, 2020 6:50 pm
Wohnort: Siegen

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von Stan »

Danke, nöö habe ich nicht, sind neue drauf die alten sahen so aus :
DSCN0090.JPG
DSCN0091.JPG
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
beste Grüsse Stefan
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5612
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von scrambler »

oilerblues hat geschrieben: Fr Feb 19, 2021 6:02 pm Hallo, das ist eine OSL 251 von 1949, zu der Zeit hat NSU dieses Motorrad aus Vorkriegsteilen zusammen gebaut.
Otto, weißt du zufällig, wofür das D steht, das manche OSL im Emblem haben?
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 105
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von oilerblues »

Hallo Michael, das D steht für D-Rad. 1932 fusionierte die D-Rad Fertigung mit den NSU Motorenwerken, weitere Einzelheiten findest Du hier https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Industriewerke

Gruß Otto
Antworten