Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 848
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Honda Duplex Bremse einstellen / tunen

Beitrag von nabu kudurri usur »

Hallo Michael,

da bin ich mal gespannt, wie du die 200er Duplex-Bremse von der 450 K beurteilst. Ein Exemplar ziert seit 17 Jahren eine meiner Emmen. Damals musste ich nur einen Spottpreis dafür berappen. Ich habe mir seinerzeit sehr weiche Bremsbacken ausgesucht und diese noch auf einer Drehbank exakt auf den Trommelumfang abspanen lassen. Die Wirkung war danach - und ist heute noch - digital. Erst nix und dann alles. Wenn man die Bremse außerdem so einstellt, dass beide Backen gleichzeitig an die Trommel anlegen und man dann mal eine Spontanbremsung hinlegen muss, fliegt man mit einiger Sicherheit auf die Fresse. Ich habe die Bremse deshalb rasch nach Art eines Registers eingestellt. Vielleicht ist die Emme mit 145 kg Lebendgewicht auch ein wenig zu leicht für diese fulminante Bremse. Interessant ist das unten abgebildete Diagramm, das das Verhalten einer Duplex-Bremse nachvollziehbar macht.

Grüße aus Mesopotamien

Nabu
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5599
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von scrambler »

danke für die Ausführungen. Duplex ist auch absolutes Neuland für mich - in den alten Testberichten war "Klacks" ziemlich zufrieden, da gibts auch noch eine Anleitung für die Einstellung. Da ich anfangs nur den Rahmen hatte war die Trommelbremse nicht geplant, eigentlich wollte ich eine neuere Gabel / Scheibenbremse verwenden. Aber als ich dann ein komplettes Vorderrad für einen Spottpreis gefunden habe konnte ich dann doch nicht wiederstehen. Das Rad ist übrigens praktisch neuwertig, vermutlich hat der Besitzer auf die Scheibenbremse der späteren Modelle aufgerüstet.
Mal sehen, wie ich damit zurecht komme - aufjeden Fall erstmal auf Feldwegen & Wiesen herantasten.
Die Optik von den Dingern ist halt schon genial.
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 848
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: NX650 black bomber

Beitrag von nabu kudurri usur »

HRC hat geschrieben: Mi Feb 17, 2021 8:53 am
scrambler hat geschrieben: Mi Feb 17, 2021 6:48 am Bzgl. der Duplexbremse bezog ich mich auf diese Warnung viewtopic.php?f=22&t=1242&start=20, selbst habe ich da keinerlei Erfahrung (vor meiner Zeit ). Bei Trommelbremsen ist die Bremswirkung nicht linear wie bei Scheibenbremsen, sondern exponential wenn ich das richtig sehe.
Über dieses Diagramm habe ich auch gerätselt und nicht recht verstanden, was es einem sagen soll, vor allem in diesem Zusammenhang. Was es allerdings nicht darstellt, ist der Zusammenhand zwischen Bremsdruck und Bremskraft, sondern einen Kennwert, von dem mir nicht klar ist, was er bedeutet, in Abhängigkeit des Reibwerts. Der Reibwert ist aber etwas, was sich aus der Materialpaarung Belag-Scheibe/Trommel ergibt. Zuerst mal würde ich das Diagramm so interpretieren, dass Trommelbremsen, insb. Duplex, wesentlich stärker auf andere Bremsbeläge oder temperaturbedingte Änderungen des Reibwerts reagieren als Scheibenbremsen (sie also auch deutlich anfälliger für Fading sind).
An der Diagramm-Exegese möchte ich mich jetzt nicht beteiligen. Was ich hier nochmals bekräftigen kann, ist die Erfahrung, dass eine penibel eingestellte Duplexbremse gewaltige Bremskräfte auf den Asphalt bringen kann. Der Unterschied zwischen originaler 160er Simplex und 200er Duplex-Vorderbremse bei meiner 250er war einfach gewaltig. Wenn man den Bremshebel erst sanft und dann stärker zieht, sich also der Eigenart der Bremse beim Bremsvorgang bewusst ist, gibt es auch keine Probleme. Die tauchen erst bei Schreckbremsungen auf. Ich bin mehrmals nur knapp einem Sturz entgangen. Die Situationen waren solche wie diese: unvermitteltes Bremsen des Vordermanns, ein von rechts heranspringendes Kind o.ä. In solchen Situationen greift man intuitiv in die Eisen, und der Duplex-Effekt schlägt in Form eines blockierten Vorderrads gnadenlos zu. Ich habe mich dann aus der Affäre gerettet, indem ich die beiden Bremsbacken nach Art eines Registers eingestellt habe: Erst greift die eine, dann die zweite Backe. Nachteil: Es werden erhöhte Handkräfte erforderlich - und die Bremsleistung nimmt insgesamt etwas ab. Generell scheinen Duplex-Bremsen etwas heikel zu sein. Ich erinnere mich an einen Test der R 75/5, in dem sich Ernst Leverkus (Klacks) beschwerte: Erst täte sich gar nichts, und dann flöge man schier über den Lenker. Wenn dann das Töff auch noch deutlich leichter ist als eine Gummikuh, dann blockiert eben der Reifen. Wahrscheinlich kann man mit Variationen der Bremsbacken-Einstellung und der Belag-Härte noch einiges optimieren. Ich habe damals weiche Beläge gewählt und die Backen auch noch penibel auf einer riesigen Drehbank auf den Innendurchmesser der Bremstrommel anpassen lassen, um das letzte Quentchen Bremsleistung herauszuholen. Das hab' ich jetzt davon.

Im übrigen verfolge ich Michaels Projekt mit großer Spannung und Bewunderung für einen begnadeten und stilsicheren Konstrukteur und Schrauber. Am Ende wird ein wunderschönes Einzelstück entstanden sein, das seinesgleichen sucht und sich wohltuend von den missratenen Machwerken der Heckabflexer-Schickeria unterscheidet. Diskussionen über Originalität führen in diesem Zusammenhang nicht weiter. Ein Einzelstück ist stets ein Original.

Beste Grüße

Wolf-Ingo
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 758
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von HRC »

nabu kudurri usur hat geschrieben: Do Feb 18, 2021 10:34 am Die tauchen erst bei Schreckbremsungen auf. Ich bin mehrmals nur knapp einem Sturz entgangen. Die Situationen waren solche wie diese: unvermitteltes Bremsen des Vordermanns, ein von rechts heranspringendes Kind o.ä. In solchen Situationen greift man intuitiv in die Eisen, und der Duplex-Effekt schlägt in Form eines blockierten Vorderrads gnadenlos zu
Das ist aber doch generell beim Motorrad so. Am Anfang geht halt nicht mal die halbe Bremsleistung verglichen mit dem, was später geht (nur etwa 50% Vorderradlast und viel geringere Aufstandsfläche des Reifens). Eine gute Bremse unterscheidet sich m.E. von einer schlechten i.W. bei der Dosierbarkeit, der nötigen Handkraft und der therm. Belastbarkeit. Eine Bremse, mit der es nicht geht, das Vorderrad zu blockieren oder das Hinterrad abheben zu lassen, ist keine Bremse. ;)
Was die o.g. Punkte angeht, wäre der Vergleich der Duplex zu aktuellen Scheibenbremsen (also 2 Scheiben >300m mit Vierkolbensätteln) interessant. Dass die Trommel bei der therm. Belastbarkeit deutlich schlechter abschneidet, ist ja offensichtlich und sicher mit entscheidend dafür, dass man keine Trommelbremsen mehr verbaut. Wobei die therm. Belastbarkeit für Michaels Motorrad ja nicht so wichtig ist. Ist ja schließlich ein leichtes Moped ohne Leistung und mit Reifen, die (zumindest nach dem wie sie aussehen) nicht zum Spätbremsen geeignet sind und es ist ja wohl auch generell nicht zum Heizen gedacht.
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 848
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: NX650 black bomber

Beitrag von nabu kudurri usur »

HRC hat geschrieben: Do Feb 18, 2021 10:56 am
nabu kudurri usur hat geschrieben: Do Feb 18, 2021 10:34 am Die tauchen erst bei Schreckbremsungen auf. Ich bin mehrmals nur knapp einem Sturz entgangen. Die Situationen waren solche wie diese: unvermitteltes Bremsen des Vordermanns, ein von rechts heranspringendes Kind o.ä. In solchen Situationen greift man intuitiv in die Eisen, und der Duplex-Effekt schlägt in Form eines blockierten Vorderrads gnadenlos zu
Das ist aber doch generell beim Motorrad so.
Bist du denn schon mal mit einer Duplex-Bremse länger unterwegs gewesen? Ich vermute eher nicht. Den Vergleich zur Scheibenbremse kann ich täglich ziehen. Die andere Emme hat eine Scheibe. Auch damit kann ich das Rad blockieren - wenn ich das will. Der Unterschied zwischen der Scheibenbremse und der Duplex ist eben jener, dass sich die Bremskraft bei letzterer selbst verstärkt - und das kann sehr, sehr rasch geschehen. Bei der Scheibenbremse gibt es eine lineare Beziehung zwischen Hand- und Bremskraft, bei der Duplex eben nicht. Die kann bereits am Anfang extrem bissig zugreifen. Das ist der Punkt.
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 758
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von HRC »

Von einer 80er Enduro, mit der ich als Jugendlicher durch den Garten gefahren bin, bin ich noch nie ein Motorrad mit Trommelbremse (vorne) gefahren. Daher ja die Frage, wie sich das im Vergleich verhält.
Nach Deiner Beschreibung scheint die Duplexbremse also ziemlicher Mist zu sein. Sieht allerdings an so einem alten Moped schön aus.
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 848
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: NX650 black bomber

Beitrag von nabu kudurri usur »

Nein, die Duplexbremse ist kein Mist. Sie ist sehr wirksam, aber eben auch ein wenig heikel. Ich habe die Blockadeneigung mittlerweile durch vorgenannte Registeranordnung und kräftiges Anschrägen der Bremsbelagkanten halbwegs in den Griff bekommen. Wenn man sich beim Fahren stets vergegenwärtigt, dass die Bremse eine sanfte Hand verlangt, dann passiert auch nichts. Mann sollte es nur nicht vergessen. Das sind meine Erfahrungen mit der 200er Duplexbremse der Honda CB 450. Möglich, dass sich eine BMW-Bremse anders verhält. Das habe ich noch nicht selbst geprüft.

Beste Grüße

Wolf-Ingo
Benutzeravatar
Stan
Beiträge: 133
Registriert: So Feb 09, 2020 6:50 pm
Wohnort: Siegen

Re: NX650 black bomber

Beitrag von Stan »

Ich habe nicht so einen Technischen Sachverstand wie Ihr meine lieben, bin aber auch schon alte Motorräder mit Trommelbremse vorne gefahren. Bei mir war die Gefahr dabei, das ich sowohl als auch beide Varianten im Stall hatte. Das heißt heute fahre Ich ein Moped mit Scheibe und morgen eins mit Trommel, dadurch entsteht die Gefahr, du verlierst halt das Gefühl dabei. Dadurch machste schnell einen Abflug weil die Routine fehlt ;)

Gruss Stefan
beste Grüsse Stefan
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 98
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: NX650 black bomber

Beitrag von oilerblues »

Hallo,meine Erfahrungen mit zwei verschiedenen Honda Duplexbremsen waren eigentlich gut. Bei der CB 450 waren nur vom Werk zu stumpfe Beläge drin, nach Umrüstung auf Ferodo, Abdrehen der Beläge auf vorgespannten Bremsbacken und absolut leichgängigen Bremsnocken hat der Vorderreifen (damals Metzeler Bloch C) beim starken Bremsen richtig gepfiffen, Blockadeneigung hatte die Bremse nicht. Bei meiner OSL hatte ich eine Duplexbremse von der XL 500 R drin, die bremste wirklich gut (die Original Dosendeckelbremse aus Blech bremste gleich Null), gleiche Erfahrungen.
IMG_1586.JPG
Natürlich kann man das nicht mit einer Scheibenbremse vergleichen, aber mit solchen Motorrädern ist man ja nicht auf der letzten Rille unterwegs. Man muß sich halt auf ältere Fahrzeuge einstellen, Abstand halten und vorausschauend fahren.

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 758
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von HRC »

Was ist das denn für ein Moped auf dem Bild? Das, was man sieht, sieht hübsch aus.
Antworten