Zubehör Gabelfedern NX250

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von scrambler »

Hallo Zusammen,

den Bericht über die Gabelfedern wollte ich noch verschieben, was ich hiermit tue ;) .

Für die (baugleiche) Gabel meiner Digi habe ich mal die teuersten von Hyperpro (109€ inkl. Gabelöl) ausprobiert. Im Gegensatz zu den üblichen "progressiven" Gabelfedern, die nur zwei unterschiedliche Windungsraten aufweisen, soll die Nobelmarke von Wilbers kontinuierlich ansteigende (also tatsächlich progressive) Windungsraten aufweisen und damit mehr Reserven bieten.
Serienmässig bestehen die Gabelfedern der NX250 aus einer langen und einer kurzen Feder (nicht auf dem Bild). Bei den Zubehörfedern fällt auf, das nur die Hyperpro-federn die richtige Länge haben und sich problemlos montieren lassen (Bild rechts oben). Die White Power Federn sind 5 cm zu lang (Bild rechts mitte) wodurch die Verschlusskappe nur schwer einzuschrauben ist. Trotzdem sind die White Power Federn für mein Gewicht (80kg) noch zu weich. Auf dem Bild sieht man auch warum, der Federstahl ist ähnlich dünn wie in der Serie.
Die Wirth (ab 79€ ohne Gabelöl bei Ebay) viel zu hart - eher für hardcore Geländeeinsatz geeignet. Meine waren aber merkwürdigerweise 2 cm zu kurz (Bild rechts unten), so dass man sich eine passende Hülse anfertigen muss. Steffen_G aus dem Domiforum berichtete aber, das seine gleich lang wie die orginalen waren. Stand 2017: die neuesten Wirth sind 5cm zu lang - siehe letzter Beitrag

Bei den Hyperprofedern wurde auch ein bisschen gemogelt, auf dem letzten drittel ist die Windungsrate konstant, aber grau ist alle Theorie, auf dem endurotraining zeigte sich, das die Hyperpro auch härteren Einsatz ohne Durchschlagen überstehen. Was noch fehlen würde, wärenErfahrungsberichte über Wilbers (ab 89€) oder Promoto (ab 69€). Die Promoto sind anscheinend baugleich eduu (hier unter NX250) war aber ganz zufrieden mit ihnen.

Ein Haken an der ganzen Geschichte ist natürlich, das man eigentlich auch die Dämpfung an die härteren Federn anpassen sollte. Theoretisch könnte man vom Spezialisten die Dämpfungsrohre entsprechend abändern, was aber unbezahlbar wäre. Behelfen kann man sich mit dickerem Gabelöl, bei Hyperpro wird zb. ein 20er Gabelöl mitgeliefert.

Gruß, Michael
gabelfedern.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Gromi
Beiträge: 114
Registriert: Mo Mär 10, 2014 5:52 pm
Wohnort: Wuppertal oder Ostholstein

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von Gromi »

Hai Michael,

kann ich als Laie die Gabelfedern und das Federbein selbst austauschen, oder sollte ich das lieber von einem Fachmann machen lassen?
Im Werkstatthandbuch habe ich gesehen, dass man für das Federbein ein Spezialwerkzeug braucht.

Grüßle
Uwe
Immer schön locker bleiben.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von scrambler »

Gromi hat geschrieben:Hai Michael,

kann ich als Laie die Gabelfedern und das Federbein selbst austauschen, oder sollte ich das lieber von einem Fachmann machen lassen?
Im Werkstatthandbuch habe ich gesehen, dass man für das Federbein ein Spezialwerkzeug braucht.

Grüßle
Uwe
Hallo Uwe,

mit dem Werkstatthandbuch und ggf. nachfragen im Forum sollte das kein Problem darstellen. Spezialwerkzeug ist nicht nötig, da weder die Gabel noch das federbein zerlegt werden muss. Du brauchst nur einen halbwegs gescheiten Knarrenkasten (ein Drehmomentschlüssel wäre auch hilfreich) und eine Möglichkeit, die NX sicher aufzubocken. Bei der Gabel geht man zweckmässigerweise so vor, das man erst die Inbus-Schrauben der oberen Gabelbrücken löst, dann die oberen Gabelstopfen (aber nicht rausschrauben). Dann bockt man die 250 so auf, das das Vorderrad entlastet ist und schraubt die oberen Gabelstopfen ganz raus. leider muss vorher der Lenker versetzt werden - es reicht aber, nach dem Abschrauben der Lenkerböcke ihn ein stück nach hinten zu versetzen. Nun kann das alte Gabelöl über die Ablasschrauben unten abgelassen werden, danach die alten Federn rausgenommen werden. Neues Gabelöl nach Vorschrift rein, neue Gabelfedern rein - und nun kommt die kniffeligste Arbeit, zumindest bei den Promoto Feder. Diese sind nämlich länger, d.h. man muss gegen die Federkraft den Gabelstopfen einschrauben. Wer hier den Stopfen nicht gerade aufsetzt, vermurkst schnell das Gewinde.

Beim Ausbau des Federbein so aufbocken, das das Hinterrad entlastet ist, dann dieses ausbauen. Nun die komplette Umlenkhebellei ausbauen - auch wenn das nicht im WHB steht, die Buchsen fressen sich gerne fest und sollten daher regelmässig (zb bei jedem Kettenwechsel gefettet werden. Ist die Hebellei drausen, kann man links neben dem Lufikasten die Kabel ein wenig zur seite drücken und mit so einem schlüssel die Mutter gegenhalten. Dann läßt sich die Schraube von rechts lösen und das federbein fällt runter ;) - eine dritte hand wäre hilfreich ;)

Einbau des Federbeins dann in umgekehrter reihenfolge, wobei es dann bei deinem Top-end Federbein noch eine Besonderheit gibt: es hat einen externen Dämpfungsbehälter, der links oberhalb der Soziafußraste angebracht werden muss. Bilder dazu habe ich leider keine, nicht mal ich habe so ein exklusives Federbein :)

Gruß, Michael

Bild
Benutzeravatar
Enduro-Hexe
Beiträge: 88
Registriert: Mo Mär 24, 2014 3:15 pm
Wohnort: Dortmund

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von Enduro-Hexe »

Dann bin ich mal gespannt: Ich habe nämlich kürzlich die Promoto-Federn gekauft, allerdings noch nicht eingebaut.
Gabelöl habe hier 15er und 20er stehen. Soll ich wirklich das dickere nehmen oder wird die Nixe dann zum Springbock?
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von scrambler »

Enduro-Hexe hat geschrieben: Soll ich wirklich das dickere nehmen oder wird die Nixe dann zum Springbock?
nein, keine Sorge - hab auch das dicke Gabelöl drin ohne das sie mich bei Bodenwellen abwerfen will ;) natürlich ist ein dickere Gabelöl nur ein Kompromiss, so sanft wie orginal spricht die Gabel damit nicht an.
Benutzeravatar
jo250
Beiträge: 15
Registriert: Do Mai 15, 2014 8:18 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von jo250 »

Hi,

welche Maße haben die Kupferdichtringe, die bei den Ablassschrauben an beiden Seiten der Gabel montiert sind?

die hier --> http://www.cmsnl.com/honda-nx250-domina ... OdiQ2ekKM8

Und muss man beim Gabelöl darauf achten, ob es synthetisch ist oder nicht?

Vielen Dank :)
Benutzeravatar
jo250
Beiträge: 15
Registriert: Do Mai 15, 2014 8:18 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von jo250 »

vielen Dank :)
Benutzeravatar
Enduro-Hexe
Beiträge: 88
Registriert: Mo Mär 24, 2014 3:15 pm
Wohnort: Dortmund

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von Enduro-Hexe »

Hier mal eine kurze Rückmeldung zu den Promoto-Ferdern:

Sie sind mittlerweile endlich eingebaut, ahlen sich in 20er Gabelöl und wurden auf + abseits der Straße getestet. Ein Riesenunterschied ist es nicht unbedingt, aber die Nixe taucht nicht mehr ganz so tief ein. Der Einbau ist etwas tricky, weil die Federn länger sind als die Originalteile, somit muß man die oberen Gabelstopfen sehr gerade runterdrücken und dabei vorsichtig ins Gewinde einfädeln.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von scrambler »

Enduro-Hexe hat geschrieben:Hier mal eine kurze Rückmeldung zu den Promoto-Ferdern:

Sie sind mittlerweile endlich eingebaut, ahlen sich in 20er Gabelöl und wurden auf + abseits der Straße getestet. Ein Riesenunterschied ist es nicht unbedingt, aber die Nixe taucht nicht mehr ganz so tief ein. Der Einbau ist etwas tricky, weil die Federn länger sind als die Originalteile, somit muß man die oberen Gabelstopfen sehr gerade runterdrücken und dabei vorsichtig ins Gewinde einfädeln.
Danke für die Info - dann sind die Promoto anscheinend tatsächlich nur White Power Nachbauten und bringen daher auch nicht soviel. Vermutlich würde man sogar einen stärkeren Effekt erzielen, wenn man die kurze, originale Zusatzfeder durch eine 1-2cm längere Distanz-Buchse ersetzt. Ich vermute sowieso, das die Zusatzfeder nur der Tieferlegung dient (weil sie nämlich ultraweich ist) - die NX650 z.b. hat die nicht, sondern halt Distanzbuchsen. Wenn ich mal wieder ein Nixe mit original Federn habe probiere ich das aus - kann aber auch gerne mal jemand anders auch vorher schon testen ;)
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör Gabelfedern NX250

Beitrag von scrambler »

scrambler hat geschrieben: Mi Apr 19, 2017 8:03 am Danke für die Info - dann sind die Promoto anscheinend tatsächlich nur White Power Nachbauten und bringen daher auch nicht soviel. Vermutlich würde man sogar einen stärkeren Effekt erzielen, wenn man die kurze, originale Zusatzfeder durch eine 1-2cm längere Distanz-Buchse ersetzt.
So, weil die Zubehör Gabelfedern suboptimal sind habe ich das nun mal ausprobiert, also die 7,5cm langen Zusatzfedern wurden durch Vorspannhülsen ersetzt. 8,5cm Länge der Vorspannhülsen reichen für mein Gewicht (78kg) schon voll aus, damit fährt es sich komfortabel, ohne das die Gabel beim Bremsen zu weit eintaucht. Schwerere Zeitgenossen können entsprechend längere Buchsen nehmen, wobei es dann zunehmend schwerer wird, die Gabelstopfen noch einzuschrauben. Optimal ist es natürlich mit verstellbaren Gabelstopfen viewtopic.php?f=6&t=330 ;)

Bild

Fazit: leicht oder normal gewichtige können sich m.M. nach White Power, Promoto oder Wilbers Gabelfedern sparen. Nur die Hyperpro bringen da spürbar etwas, sind allerdings Hyperteuer. Und die ultraharten Wirth sind eher für schwerere bzw. wenn man zu zweit oder mit viel Gepäck fährt.

PS. wer auf polierte Gabelfedern steht - neuerdings gibts sowas auch für die Nixe :) http://www.ebay.de/itm/G0356-Wilbers-Ga ... SwuLZY6TGW

Bild
Antworten