Schwingenlager NX250

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
crurer
Beiträge: 37
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Schwingenlager NX250

Beitrag von crurer »

Hallo Freunde,

mein linkes Schwingenlager ist nicht mehr i.O. also sollte ich beide ersetzten. Frage: lohnt nun die Anschaffung des deutlich teureren Nadellager vollnadlig Stk/18€! 20x26x20 mm oder kann man getrost auf des Standardlager zurückgreifen.
Weiß jemand warum es bei der 250er Dominator Schwinge keinen Fettpressennippel gibt und wie ich die am besten mit Fett befüllen sollte?

Gruß Chris
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von scrambler »

Hallo Chris,

die NX650 hat baugleiche Lager, der (fehlgeschlagene) Versuch eines Austauschs ist hier zu finden viewtopic.php?f=23&t=1612. Da sind auch Links für deutlich günstigere Lager aus dem Trecker Bereich. Ob Voll Nadeln Vorteile bringen weiss ich auch nicht - jedenfalls verbaut Lager Papst Schwarz auch nur Lager mit Käfig (hoffe mal nicht nur aus schwäbischer Knauserigkeit :) ).

ist denn die lange Innenbuchse noch ok?

Warum die Schwinge keine Fettnippel hat kann ich auch nur spekulieren - die Abdichtung ist jedenfalls so gut, das nur selten Probleme auftauchen. Und ich bin sowieso der Meinung, das endlose Ketten sicherer sind - beim Austausch derselben muss dann ja die Schwinge raus, und dann kann man bei der Gelegenheit Umlenkung/Schwingenlager eine neue fettfüllung verpassen, am besten mit zähem Salzwasserfett.

Gruß, Michael
crurer
Beiträge: 37
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Mi Feb 24, 2021 9:26 am die NX650 hat baugleiche Lager, der (fehlgeschlagene) Versuch eines Austauschs ist hier zu finden viewtopic.php?f=23&t=1612. Da sind auch Links für deutlich günstigere Lager aus dem Trecker Bereich. Ob Voll Nadeln Vorteile bringen weiss ich auch nicht - jedenfalls verbaut Lager Papst Schwarz auch nur Lager mit Käfig (hoffe mal nicht nur aus schwäbischer Knauserigkeit :) ).
Ich kenne eigentlich auch nur die Lager mit Käfig in Schwingen....
scrambler hat geschrieben: Mi Feb 24, 2021 9:26 am ist denn die lange Innenbuchse noch ok?
ja, fast...links gibt es ein paar Riefen, da das Lager wohl zu trocken und fest ist. Die Riefen habe ich mit feinem Schleifpapier abgezogen. Die Welle ging nur mit "Gewalt" heraus und lässt sich linkseitig auch nicht wieder leicht einführen. Daher tausche ich die und werde Volllager ohne Käfig nehmen, weil ich denke, dass ich dadurch etwas mehr Auflagepunkte auf der Innenwelle bekomme und evtl. Spiel minimieren kann. Habe die 2 Lager für 25€ inkl Versand gekauft, was noch OK ist. Bei der Gelegenheit habe nun doch auch einen Lagersatz für den Lenkkopf, auch 25€, geordert. Macht keinen Sinn an den Standardlagern festzuhalten.
scrambler hat geschrieben: Mi Feb 24, 2021 9:26 am Warum die Schwinge keine Fettnippel hat kann ich auch nur spekulieren - die Abdichtung ist jedenfalls so gut, das nur selten Probleme auftauchen. Und ich bin sowieso der Meinung, das endlose Ketten sicherer sind - beim Austausch derselben muss dann ja die Schwinge raus, und dann kann man bei der Gelegenheit Umlenkung/Schwingenlager eine neue fettfüllung verpassen, am besten mit zähem Salzwasserfett.
Kette habe ich mit Schloss bzw. Niete geordert. So ein O bzw. X-Ring Kettensatz sollte ja bei guter Pflege gut für 20-25tkm sein. Schwinge ist ja fix ausgebaut. Die Dämpferumlenker sind bereits maintained. Ich verwende gerne Autol Top 2000 Super Longtime Fett als Spray oder aus der Dose.
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von scrambler »

bin mal gespannt, wie du mit dem Einpressen der Lager zurechtkommst. Bzgl. der fehlenden Schmiermöglichkeit könntest du bei der Gelegenheit ja einen Schmiernippel anbringen ;)
crurer
Beiträge: 37
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Do Feb 25, 2021 6:31 am bin mal gespannt, wie du mit dem Einpressen der Lager zurechtkommst.....
....das Herausschlagen erwies sich schon als nicht ganz trivial. Ging dann aber doch mit reichlicher Erwärmung.
Blöd: ich darf die Lager wohl gerade wieder zurücksenden, da entgegen der hier gelesenen Erkenntniss die Schwingenlager der NX 650 und 250 wären wohl identisch, dem nicht so ist. Verbaut ist ein HK2025 oder ähnlich als Doppelnadellager ausgeführt. Jetzt weiß ich auch nicht recht, ob ich nun trotzdem die HN2020 INA 20x26x20 nehmen sollte. Denke eigentlich schon....wenn die in der deutlich schwereren 650er auch halten. Am besten aber ich schaffe 4x Nadellager vollrollig HK2012V KOYO 20x26x12 für je 5€ an und verwende 2 auf jeder Seite.
schwingenlager-neu.jpg
das wäre das Richtige....eigentlich....
schwingenlager-250_OK.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von scrambler »

crurer hat geschrieben: Do Feb 25, 2021 6:23 pm ....das Herausschlagen erwies sich schon als nicht ganz trivial. Ging dann aber doch mit reichlicher Erwärmung.
Blöd: ich darf die Lager wohl gerade wieder zurücksenden, da entgegen der hier gelesenen Erkenntniss die Schwingenlager der NX 650 und 250 wären wohl identisch, dem nicht so ist. Verbaut ist ein HK2025 oder ähnlich als Doppelnadellager ausgeführt.
stimmt, du hast Recht - mein Fehler :roll: Hätte aber nicht vermutet, das die leichtere NX250 mit kürzerer Schwinge breitere Lager hat.

Bei CMS kosten die Lager 20€ das Stück https://www.cmsnl.com/honda-nx250-domin ... DiP5Hko_b0 - da aber Nixenfahrer meist zu den sparsamsten gehören ;) dürften oft die viel günstigeren 650er Lager Verwendung finden.
crurer
Beiträge: 37
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Fr Feb 26, 2021 7:08 am stimmt, du hast Recht - mein Fehler :roll: Hätte aber nicht vermutet, das die leichtere NX250 mit kürzerer Schwinge breitere Lager hat.
alles gut...kannst Du die 20/26/20 Vollnadellager evtl. noch gebrauchen? Ansonsten sende ich die zurück.
Ich habe kurzentschlossen 4x HK2012V KOYO 20x26x12 in der Bucht für knapp 17€ inkl. Versand angeschafft und werde die verbauen, die ich auch feststellen musste, das die kurzen 20/26/20 doch recht viel gefühltes Spiel haben. Das dürfte sich mit 2x 12mm Breite etwas verbessern.....das Achsspiel also.
Gruß Chris
meine 2-Räder
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von scrambler »

crurer hat geschrieben: Fr Feb 26, 2021 7:52 am Ich habe kurzentschlossen 4x HK2012V KOYO 20x26x12 in der Bucht für knapp 17€ inkl. Versand angeschafft und werde die verbauen, die ich auch feststellen musste, das die kurzen 20/26/20 doch recht viel gefühltes Spiel haben.
Das hatte Schwingenpapst Schwarz auch festgestellt - deswegen dreht er auch passende Hülsen für die Lager. Die sitzen dann sehr stramm, so das man sie von Hand kaum noch drehen kann. Das Resultat überzeugt aber: nur noch minimales Höhenspiel - das kommt aber von der Umlenkung - und natürlich kein fühlbares, seitliches Spiel mehr.

Die Nadellager würde ich dir abnehmen, aber warte erst mal ab, ob du die doppelten Lager gut rein bekommst.
crurer
Beiträge: 37
Registriert: Sa Feb 06, 2021 5:03 pm

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von crurer »

scrambler hat geschrieben: Fr Feb 26, 2021 8:16 am Die Nadellager würde ich dir abnehmen, aber warte erst mal ab, ob du die doppelten Lager gut rein bekommst.
update:
die NX650 Lager habe ich zurückgesandt....machte mehr sinn, da ich auch die Versandkosten erstattet bekam.
Habe nun mal die 4 Volllager HK2012V von KOYO 20x26x12 lose auf die Achse gesteckt. Sieht nun besser aus und ich gehe davon aus, dass sich die 12mm Lager deutlich leichter in die Schwinge einziehen lassen (weniger Reibung) als ein großes 25mm Lager. Bin noch am überlegen, ob ich die Schwinge vor Wiederinbetriebnahme sandstrahle und neu lackiere, da doch sehr rostig. Außerdem durfte ich noch feststellen, dass sich am Motor durch den Winterbetrieb an diversen Stellen der Lack ablöst und darunter oxidiertes Alu ist. Der Rahmen ist rund um den Motorbereich auch an etlichen Stellen lacktechnisch schadhaft......weiß nun auch nicht, ob es überhaupt Sinn macht nur provisorisch auszubessern oder besser gleich das volle Programm - also Motor raus und Rahmen auch neu lackieren.
4xKoyo_SL_NX250.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
meine 2-Räder
Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 476
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Schwingenlager NX250

Beitrag von B-Marlin »

Ist ne Frage wie und wo du es Strahlen lassen willst.
Hier bei uns ist soviel los das es mindestens 4 Wochen dauert bis
die wieder Aufträge fürs Strahlen annehmen. Warten, Warten, Warten.......
MfG
Andreas
Antworten