NX650 black bomber

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 285
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: NX650 black bomber

Beitrag von DDD »

sieht schon aus wie echt!!!!!
flatschrecker
Beiträge: 57
Registriert: So Dez 01, 2019 9:18 pm

Re: NX650 black bomber

Beitrag von flatschrecker »

Eine Schnapsidee hätt Ich noch :D

Ich würd mir eine Nierenschale besorgen, gibts in allen Grössen und Radien.
https://www.sanismart.de/praxisbedarf-o ... -cm/a-5812
2 kleine Scharniere in der Rundung angeschweisst, Griff entfernt, flache Seite zum Kote, Gummidichtung rundum, schwarz lackiert und patiniert.
Die ganze Box dann ein paar Minuten mehr nach rechts gedreht, sodass die Rundung schön dem Kotflügel folgt. Wenn Sie mit dem Deckel zu wenig Tiefe hat, 2 Schalen nehmen.
So, bin schon ruhig ;)
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von scrambler »

in Dezember hatte ich dann endlich einen NSU Batteriekasten aufgetrieben. Eine komplette XR650L Elektrik fand sich auch ein - doch dann hatte ich keine Lust mehr auf Elektrikfummelei und habe eine 250er zwischen rein geschoben. Die ist aber inzwischen fast fahr-fertig - also keine Ausreden mehr :)

Die XR650L hat ihre gesamte Elektrik in einem Kasten unter dem rechten Seitendecke. Mit etwas Glück sollte alles in den NSU Kasten passen.
XR650L elektrik.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: NX650 black bomber

Beitrag von oilerblues »

Hallo, ich bin immer wieder fasziniert, was man in diesem Forum alles findet und vor allem mit welcher Akrebie alles beschrieben wird. Ich habe mir 1967 eine CB 450 "Black Bomber" (damals kannte man diese Bezeichnung nicht) gekauft. Der Motor war der Hammer, das Fahrwerk jedoch nicht ebenbürtig. :( Ich habe mir damals gleich Girling Federbeine eingebaut. Wenn man dann durch die Kurven mit Zug auf dem Hinterrad fuhr, ging es eigentlich ganz gut. Die Duplexbremse vorne war sehr stumpf. Ich hab mir dann bei Ferodo andere Beläge auf die Backen kleben lassen, war schon besser. Ein echter Gewinn stellte sich ein, als mein Händler mir die auf der Bremsankerplatte vorgespannten Beläge etwas abdrehte, daß sie gleichmäßig anlagen. Wenn ich mich recht erinnere mußte dann die Bremse so eingestellt werden, daß die auflaufende Bremsbacke minimal früher anlag, da hat der Reifen beim Bremsen richtig gepfiffen. :lol: Als Anlage noch ein kleiner Bericht aus meinem Fotobuch.

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von scrambler »

Hallo Otto,

danke für den Bericht - sehr lesenswert! Dass die CB450 noch nicht ganz so haltbar war, wie man das von einer Honda erwartet, liest man häufiger in alten Berichten. Auch die gefährlichen Fußrastenausleger, die zwar die Krümmer gut schützen, aber bei größerer Schräglage das Motorrad aushebeln ist ein bekannter Mangel. Vor der Duplex Trommelbremse habe ich auch gewaltigen Respekt - ehrlich gesagt wäre mir "stumpf" lieber, denn gerast wird mit dem Teil eh nicht.

Inzwischen die BB von der kalten Garage in die Werkstatt gerollt - nach der Fertigstellung der 1984er Enduro viewtopic.php?f=22&t=2037&start=40 ist dort ja Platz.

Bild

Bei der Zulassung der Enduro gleich mal nach dem aktuellen Zulassungs- procedere gefragt.

Vor ein paar Jahren hatte ich schon mal einen Scheunenfund ohne papiere zugelassen bekommen, war kein Problem (Fahrgestellnummer wurde von der Zulassungsstelle übers KBA überprüft). Inzwischen scheint sich aber einiges geändert zu haben, die Dame von der Zulassungsstelle hat sofort abgeblockt. Geht nicht, gibts nicht, machen wir nicht. Einen Kaufvertrag habe ich immerhin.

Hat da jemand aktuelle infos bzgl. der Zulassung ohne Papiere? z.b. wäre interessant, was genau in die eidesstattliche Erklärung rein muss. Achja, Standort wäre BaWü - je nach Land gibts ja auch noch unterschiedliche Verfahren.

Inzwischen versuche ich soviel Infos zusammen zu tragen wie möglich. Über google habe ich einen Scan des identification guide gefunden. Der erklärt, warum in Quellen die K1/K2 nicht einzeln aufgeführt sind. Laut des guide ist es eindeutig eine K1, da es keine Zuordnung der Fahrgestellnummern zu den Baujahren gibt dürfte der TüV - da es keinen KFZ Brief gibt - als EZ 7/68 eintragen - zumindest hat man das vor ein paar Jahren so gehandhabt.
CB450K1-3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von scrambler »

Da mein TüV prüfer in wenigen Wochen in Rente geht muss die BB bis Ende Januar fahrbereit sein. Denn für den notwendigen Leistungsprüfstand muss erst noch der Kolben eingefahren werden.
Leider ist praktisch keine Baugruppe betriebsbereit, alles ist nur zusammengesteckt. Daher muss alles noch mal auseinander - angefangen mit der Gabel. Denn wie sich herausstellte, paßt die Gabelbrücke (von einer CL450 ca 1970) nicht zu dem Lenkkopfanschlag des CB450 Rahmens - der Lenkeinschlag ist zu gering. Hier war also eine Anpassung nötig - schon besser.

Bild

Noch einen schwarzen NX650 Lenker aufgetrieben - für den CB Lenker mit innenliegender Kabelführung ist keine Zeit, um selbige zu sparen wird eine komplette XR650 Elektrik inkl. Lenkerschalter verwendet werden.

Bild

Vorderrad /Bremsanker sind praktisch neuwertig - vermute mal, das der Ami schon bald auf Scheibenbremse der K3 umrüstete (oder den Motor verheizte) und die Teile dann in den Keller stellte. Daher war nur eine Reinigung nötig, Beläge und Bremsring wurden nur nass mit dem Schleifpad abgezogen.

Bild
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 285
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: NX650 black bomber

Beitrag von DDD »

oilerblues hat geschrieben: So Dez 27, 2020 6:11 pm Hallo, ich bin immer wieder fasziniert, was man in diesem Forum alles findet und vor allem mit welcher Akrebie alles beschrieben wird. Ich habe mir 1967 eine CB 450 "Black Bomber" (damals kannte man diese Bezeichnung nicht) gekauft. Der Motor war der Hammer, das Fahrwerk jedoch nicht ebenbürtig. :( Ich habe mir damals gleich Girling Federbeine eingebaut. Wenn man dann durch die Kurven mit Zug auf dem Hinterrad fuhr, ging es eigentlich ganz gut. Die Duplexbremse vorne war sehr stumpf. Ich hab mir dann bei Ferodo andere Beläge auf die Backen kleben lassen, war schon besser. Ein echter Gewinn stellte sich ein, als mein Händler mir die auf der Bremsankerplatte vorgespannten Beläge etwas abdrehte, daß sie gleichmäßig anlagen. Wenn ich mich recht erinnere mußte dann die Bremse so eingestellt werden, daß die auflaufende Bremsbacke minimal früher anlag, da hat der Reifen beim Bremsen richtig gepfiffen. :lol: Als Anlage noch ein kleiner Bericht aus meinem Fotobuch.

Gruß Otto
Hallo Otto,
danke für deine ausführliche Beschreibung der
IMG_0141.jpg
IMG_0865.jpg
IMG_0864.jpg
Duplex Trommel, genau so einen habe ich und sie soll den Weg in meine nächstes Projekt finden, eine XBR wird zur Omage an die legendäre SL 450, der Plan besteht bereits, habe auch alles so gut wie zusammen. Einspeichen und Ausdrehen der Trommeln vor und hinten werde ich von der Radspannerei Menz in Hagen durchführen lassen, nur eins ist noch nicht geklärt, wo ich entsprechnede Bremsbeläge her bekomme, vielleicht hast du einen Tipp
beste Schraubergrüsse vom Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 285
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: NX650 black bomber

Beitrag von DDD »

scrambler hat geschrieben: Di Dez 29, 2020 6:52 am Inzwischen die BB von der kalten Garage in die Werkstatt gerollt - nach der Fertigstellung der 1984er Enduro viewtopic.php?f=22&t=2037&start=40 ist dort ja Platz.
Hallo Michael,
super, es ght wieder weiter, bin total gespannt, freue mich dir dabei zu zusehen.
beste Schraubergrüsse vom Jürgen
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: NX650 black bomber

Beitrag von oilerblues »

Hallo Jürgen, schönes Projekt. Bremsen neu belegen konnte man in den 60er Jahren in vielen Betrieben weil es eine Standard Reparatur war. Heute ist das leider schwieriger. Aber ich hab mal ein bißchen gegoogelt und z.B. diesen Betrieb https://bremsen-schoebel.de/ gefunden. Da kann man sich sogar eine Preisliste ansehen, ist bezahlbar. Vielleicht hilft Dir das.

Gruß Otto
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 black bomber

Beitrag von scrambler »

DDD hat geschrieben: Di Dez 29, 2020 2:54 pm Hallo Otto,
danke für deine ausführliche Beschreibung derIMG_0141.jpgIMG_0865.jpgIMG_0864.jpg Duplex Trommel, genau so einen habe ich und sie soll den Weg in meine nächstes Projekt finden, eine XBR wird zur Omage an die legendäre SL 450, der Plan besteht bereits, habe auch alles so gut wie zusammen. Einspeichen und Ausdrehen der Trommeln vor und hinten werde ich von der Radspannerei Menz in Hagen durchführen lassen, nur eins ist noch nicht geklärt, wo ich entsprechnede Bremsbeläge her bekomme, vielleicht hast du einen Tipp
Hallo Jürgen,
schaut schon super aus - bin schon auf deinem Bericht gespannt ;) Die bremsbeläge gibt es doch noch zu kaufen https://www.ebay.de/itm/Honda-CB-450-K- ... SwxNte-vVZ - oder wolltest welche mit Übermaß zum Abdrehen?

Gestern eine ganze Weile am Vorderrad der CB450 herum gerätselt. Hier wird die Radachse samt Bremsanker auf das Rad geschoben, links kommt der Tachoantrieb dran und dann wird die Achsmutter angeknallt. Ein ziemlich unpraktisches Design, weil gleichzeitig die Ausrichtung von Bremsanker zum Tachoantrieb gehalten werden muss - man bräuchte da mindestens drei Hände :)

Bild

Danach liess sich das Rad allerdings nicht mehr drehen, irgendeine Distanz stimmte nicht. Da ich Vorderrad/Bremsanker im Set gekauft hatte vermutete ich das Problem beim Tachoantrieb, der von einer CL450 stammte. Zum Glück hatte ich 15mm Distanzscheiben da - und tatsächlich lief dann das Rad leicht auf der Achse.

Bild


Ein Bild von einer Bremse :) Da ich anfangs nur den Rahmen hatte war sie garnicht eingeplant. Aber das Set aus den USA war so günstig, das ich den ursprünglichen Plan einer "modernen" Gabel samt Scheibenbremse verwarf.
Die Achstücke sind (wie bei der NX250 / NX650 Gabel siehe viewtopic.php?f=23&t=1201 und Lenkerhalter) nicht symmetrisch, die höheren werden zuerst angeknallt (worauf das sehr knapp gehaltene CB450 WHb nicht hinweist), so dass nur auf einer Seite ein Spalt ist.

Bild

Und dank Hauptständer konnte dann auch die Funktion der Vorderradbremse getestet werden. So, Baugruppe Gabel/Bremse betriebsbereit - aber ich muss jetzt wirklich langsam in die Puschen kommen, das braucht alles zu viel zeit.
Bild
Antworten