Handbremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Handbremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Beitrag von scrambler »

Hallo Zusammen,
nach der Schrecksekunde durch eine blockierende Hinterradbremse viewtopic.php?f=22&t=1053 habe ich mich entschlossen, auch der Vorderradbremse ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Im Gegensatz zum Bremszylinder hinten ist eine Kontrolle des Handbremszylinders (HBZ) ohne Zerlegung möglich - einfach Deckel ab und schauen, wie es unter dem sogenannten Separator, dem durchsichtigen Kunststoffdeckel auf dem Boden des HBZ, aussieht.

Bei diesem beiden HBZ aus meinem Lager ist der Separator schon entfernt - beim unteren ist alles sauber und ganz wichtig - die winzige Entlüftungsbohrung ist frei und sauber - während sie beim oberen HBZ zukorrodiert ist. Wenn diese unscheinbare Bohrung dicht ist kann sich der Druck nach dem Loslassen des Bremshebel nicht mehr abbauen - und die Bremse lässt nicht los!

Bild

Also mal an meinen Mopeds kontrolliert - an meiner Domi konnte ich mir das sparen, da ich den HBZ vor 2 Jahren schon zerlegt und gestrahlt hatte (sieht übrigens in Alu-natur m.M. besser aus als mit dem schwarzen Trauerlack http://nx650.nx250.de/albums/userpics/1 ... glas_5.jpg).

Zunächst braucht man erstmal einen guten Schraubendreher - besonders, wenn ein Vorbesitzer die Schräubchen schon vergniedelt hat.

Bild

Erster Kandidat war die AX1 - hier ist unterhalb des Separator noch alles klar, auch keine braunen Schlieren, die auf eine rostige Feder hinweisen würden.

Bild

Dann meine Nixe - da war unterhalb des Separators jede Menge Dreck :roll: - also höchste Zeit zum Zerlegen.

Bild

Mittels großer Einwegspritze die Bremsflüssigkeit aus dem Reservoir gesaugt und ein dickes Tuch über den Tank gelegt - Bremsflüssigkeit greift den Lack an. Dann die Verschraubung lösen - da der HBZ ultraschall gereinigt werden sollte wurde auch das bewegliche Zwischenstück abgeschraubt.

Bild

Nach dem Herauspulen der Gummimanschette (die meist gerissen ist) kann mit einer Sprengringzange der Sicherungsring entnommen werden.

Bild

Sah eigentlich garnicht so schlecht aus - noch kein Rost an der Feder und die kleine Bohrung war auch frei - nur der Separator war schwarz vor Dreck - vermutlich noch FeshFesh von Afrika 1994.

Bild

Laut Werkstatthandbuch hätte ich ja den Verschleiß des Bremskolbens messen können - aber bei 116.000km kann man schon mal einen neuen Dichtsatz montieren

Bild

Nach dem Ultraschallbad einen Dichtsatz von Tourmax https://www.bts-motorradteile.de/de/bre ... sb108.html montiert.

Bild

Mit der beiliegenden Paste die Gummidichtungen leicht einschmieren. Ich vermute mal, das man diese Paste auch für die Bremskolben der Bremszange nehmen kann.

Bild

Da ich auch die Bremsleitung wegen Korrosion austauschte mußte sie neu befüllt werden - das mache ich meist von unten mit einer großen Einwegspritze, mit dem üblichen Pumpen des Bremshebels dauert das sonst ewig.

Bild

So muss ein Reservoir innen aussehen ;)

Bild

Und weil das Schauglas schon trübe und rissig war auch gleich ein neues viewtopic.php?f=22&t=735 montiert - fertig zum Einsatz.

Bild
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Handbremszylinder RD02 / RD08

Beitrag von scrambler »

Noch zur Abrundung - wer sich als RD02 Fahrer Ersatz auf dem Gebrauchtmarkt besorgt muss aufpassen, das er keinen späten RD08 HBZ erwischt. Ab 1997 hatte die RD08 nämlich Brembo Handbremszylinder https://www.bike-parts-honda.com/microf ... N-911.html (und Brembo Bremszangen).

Der Brembokolben hat einen etwas größeren Durchmesser (11,86 vs 11mm) - dadurch dürfte die nötige Handkraft leicht ansteigen. In diesem Zusammenhang ist interessant, das bei den Tests 1997 die Domi zum erstenmal in Bezug auf die Bremsen unliebsam auffiel - nach den üblichen Brachialbremsungen stellte die Vorderradbremse der RD08 den Betrieb ein :shock: . Muss doch mal sehen, ob ich den Testbericht wiederfinde.
Bremsholben RD08.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
daleipi
Beiträge: 668
Registriert: Sa Dez 08, 2018 5:18 pm

Re: Hauptbremszylinder Nissin (NX250 / NX650)

Beitrag von daleipi »

Michael,

fährst Du eigentlich mit der 250er oder 650er Bremspumpe in Kombination mit der 650er-Bremszange???
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Hauptbremszylinder Nissin (NX250 / NX650)

Beitrag von scrambler »

daleipi hat geschrieben: Do Apr 02, 2020 2:59 pm Michael,

fährst Du eigentlich mit der 250er oder 650er Bremspumpe
das ist Jacke wie Hose, da beide den gleichen 11mm Zylinder haben :)
daleipi
Beiträge: 668
Registriert: Sa Dez 08, 2018 5:18 pm

Re: Hauptbremszylinder Nissin (NX250 / NX650)

Beitrag von daleipi »

DANKE!

die Teilenummern der Hauptzylinder-Sätze sind aber unterschiedlich.
wegen der Bauart des Gehäuses?

650 - 45530 MN9 670

250 - 45530 MN9 305
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Hauptbremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Beitrag von scrambler »

daleipi hat geschrieben: Do Apr 02, 2020 3:15 pm 650 - 45530 MN9 670
Die Nummer stimmt nicht, laut ZSF haben alle den gleichen Rep-satz
Reparatur Satz Hauptbremszylinder NX650 NX250.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Dichtsatz Handbremszylinder RD08 (Brembo)

Beitrag von scrambler »

scrambler hat geschrieben: Di Apr 10, 2018 8:29 am Ab 1997 hatte die RD08 nämlich Brembo Handbremszylinder https://www.bike-parts-honda.com/microf ... N-911.html (und Brembo Bremszangen).
Aus gegebenen Anlass: für die Brembo Hauptbremszylinder der späten RD08 Dominator konnte ich nur orginale Dichtsätze finden, zu natürlich entsprechenden Preisen https://www.cmsnl.com/honda-nx650-domin ... rELNZlS98I.

Im Zubehör konnte ich diese nicht finden - kennt jemand eine Quelle? Achtung: weil die ersten RD08 Nissin HBZs hatten bieten die Zubehörfritzen teilweise die Nissin Dichtsätze für alle RD08 an, doch werden diese natürlich nicht an den Brembo Handbremszylindern passen.
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 7207
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Bremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Beitrag von scrambler »

scrambler hat geschrieben: Fr Apr 06, 2018 7:52 am Nach dem Ultraschallbad einen Dichtsatz von Tourmax montiert.
Wie sich jetzt herausgestellt hat weisen diese Dichtsätze Mängel auf. Vor ein paar Wochen bemerkte ich, das der Bremskolben im Handbremszylinder meiner NX650 nicht mehr zurückging. Die Gummimanschette hatte sich gelöst und dichtete nicht mehr ab

Bild

Eine Menge Staub hatte sich an den inneren Dichtungen vorbei gemogelt und blockierte schließlich die kleine Ausgleichsbohrung (siehe anfang dieses Threads) - wodurch die Bremszange nicht mehr vollständig aufmachen konnte.
NX650 Bremszylinder Bremskolben ausbauen_2.jpg
Da ich keinen Überholsatz auf Lager hatte wurden die Teile inkl. des Sprengrings vorerst wiederverwendet. Dabei wurde dieser verbogen und kam seiner Sicherungsfunktion nicht mehr nach. Eigentlich sollten diese Ringe elastisch und wieder verwendbar sein?

Wie auch immer - in Zukunft werden ich lieber originale Sprengringe verwenden, wie auch originale Gummimanschetten. Den die aus dem Tourmax Satz haben einen zu geringen Durchmesser (OEM ca 19mm) - deswegen sitzen sie nicht sicher im Gehäuse und werden rausgedrückt.

Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 251
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Handbremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Beitrag von oilerblues »

Hallo, da der Handbremshebel so gut wie gar kein Spiel aufwies wollte ich lieber mal nachsehen. Schon, als ich den Deckel des Handbremszylinders öffnete bin ich bald umgefallen. Bremsflüssigkeitspampe, z.T. auskristallisiert. Die Manschette fiel gleich in Einzelteilen entgegen. den Sprengring bekam ich mit Ach und Krach raus. Nun hab ich zwei Fragen: Wie bekomme ich den Bremskolben (wahrscheinlich ist die Unterlegscheibe festgegammelt) raus ? Unter den Separator möchte ich auch gerne nach sehen, ob die Bohrungen frei sind, und wie geht der raus? Die Teile zum Überholen hab ich mir schon bestellt :D

Gruß Otto
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Honda SLR 650
die Cobra
Beiträge: 218
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Handbremszylinder Nissin (NX250/NX650) überholen

Beitrag von die Cobra »

oilerblues hat geschrieben: Mi Nov 11, 2020 5:43 pm Schon, als ich den Deckel des Handbremszylinders öffnete bin ich bald umgefallen. Bremsflüssigkeitspampe, z.T. auskristallisiert. Die Manschette fiel gleich in Einzelteilen entgegen. den Sprengring bekam ich mit Ach und Krach raus.
Bei so viel Pampe schreit aber das ganze System nach Überholung nebst Bremszange. :shock:

Grüße
Andi
bei mir erhältlich:
Vergaserservice
Messingchokeschraube
SLS Verschlussplättchen
Antworten