Schleppnetzfahndung in BaWü

Treffen, Termine und Aktuelles
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von scrambler »

Hallo Zusammen,

auch wenn natürlich alle in diesem Forum alles eingetragen haben und immer regelkonform fahren (aber sie können schon mal das Mitführen der Papiere vergessen :roll: ) - diese Woche gibt es im Ländle eine größere Kontrolletti Aktion "Zweiradwoche" https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 92937.html.
Einen kleinen Vorgeschmack hatte ich schon letzte Woche, als ich den seit den 90ern nicht mehr gehörten Satz Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte vernahm. Anders als in den 90ern gibt es vor Ort Zugriff auf alle Daten inkl. Eintragungen - die Ausrede KFZ Schein vergessen funktioniert also nicht mehr ;) . Da ich aber immer alles eintragen lasse und meine Domi auch die serienmässigen Schalldämpfer hat gabs keine Probleme.

Gruß, Michael
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 889
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von HRC »

scrambler hat geschrieben: Mi Mai 05, 2021 7:03 am Anders als in den 90ern gibt es anhand des Kennzeichens Zugriff auf alle Daten inkl. Eintragungen - die Ausrede KFZ Schein vergessen funktioniert also nicht mehr
Damit gibt es dann doch auch keine Grundlage mehr für ein Verwarngeld wegen Nichtmitführen der Papiere :?: :!: Das wäre ja praktisch aber irgendwie befürchte ich, dass der Punkt bei der Überarbeitung des Bußgeldkatalogs übersehen wurde...
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von scrambler »

HRC hat geschrieben: Mi Mai 05, 2021 7:44 am Damit gibt es dann doch auch keine Grundlage mehr für ein Verwarngeld wegen Nichtmitführen der Papiere :?: :!:
also ich habe nichts berappen müssen - keine Ahnung, ob das Kulanz war oder ob das entfallen ist. Jedenfalls wollte ich da nicht nachhaken :D
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 889
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Schleppnetzfahnung in BaWü

Beitrag von HRC »

scrambler hat geschrieben: Mi Mai 05, 2021 7:47 am Jedenfalls wollte ich da nicht nachhaken :D
Ja, das sollte man besser nicht machen. Denn wer dumm fragt kriegt dumme Antworten. :D
Benutzeravatar
Bernix
Beiträge: 177
Registriert: Mo Aug 21, 2017 2:04 pm
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von Bernix »

scrambler hat geschrieben: Mi Mai 05, 2021 7:03 am diese Woche gibt es im Ländle eine größere Kontrolletti Aktion "Zweiradwoche" https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 92937.html.
Hallo Michael,
Danke für die Information !
Ich kann mir das bildlich vorstellen, wie zur Stummfilmzeit ...
Scrambler gibt dem Schupo die Fahrzeugpapiere, dann fällt ein gefühlt meterlanger Leporello mit Eintagungen nach unten ... :lol:

Grüße Bernd
Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 390
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von 250oz »

Diesen Satz habe ich auch schon ewig nicht mehr gehört, ich lasse es besser mal
nicht darauf ankommen ;-)

Grüße
Chris
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D
oder ein Riemen
endurolo
Beiträge: 270
Registriert: So Feb 18, 2018 10:12 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von endurolo »

Haben wir sonst keine Probleme?????
Wir werden trotzdem fahren.
Gruß, Lothar
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von scrambler »

Bernix hat geschrieben: Mi Mai 05, 2021 9:45 am Scrambler gibt dem Schupo die Fahrzeugpapiere, dann fällt ein gefühlt meterlanger Leporello mit Eintagungen nach unten ... :lol:
Hallo Bernd,

leider hatte ich ja den Fahrzeugschein vergessen - kann ja schlecht für alle Mopeds die Fahrzeugscheine inkl. der Eintragungen mitführen, dann hätte ich ein Telefonbuch im Geldbeutel :D

Die Reifen wurden übrigens besonders kritisch untersucht - da sollte man schauen, das die aufgezogenen Dimensionen auch eingetragen sind. Die alten Reifenfreigaben reichen ab DOT2020 ja nicht mehr aus - bei der NX250 betrifft das den 90/90-19 (Heidenau, Avon), bei der NX650 den 130/80-17 viewtopic.php?f=23&t=1518.

Und ich könnte mir vorstellen, das am WE dann auch Lärmmessungen gemacht werden. In BaWü gibt es ja ein Bündnis von verschiedenen Regionen/Gemeinden gegen Motorradlärm und im Bundesprogramm unserer Regierungspartei findet sich die Einführung des Tiroler Modells, d.h. WE Fahrverbote für Motorräder mit Standgeräusch von über 95 dB. Da wären wir zwar mit den 91/90 dB unserer NX250/NX650 (die 250er ist tatsächlich lauter wg. der höheren Nenndrehzahl) im Moment noch im "grünen" (sic) Bereich, allerdings soll bei Bedarf bei den Grenzwerten auch nach geschärft werden.

Gruß, Michael
Benutzeravatar
HRC
Beiträge: 889
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von HRC »

scrambler hat geschrieben: Do Mai 06, 2021 6:29 am 91/90 dB unserer NX250/NX650
Bei meiner stehen nur 83dB im Schein. Ist da etwas falsch eingetragen?
scrambler hat geschrieben: Do Mai 06, 2021 6:29 am ich könnte mir vorstellen, das am WE dann auch Lärmmessungen gemacht werden.
Das fände ich gut. Schließlich tragen die Assis mit übermäßig lauten Auspuffen die Hauptschuld an dem allgemein eher schlechten Ruf von Motorradfahrern und an Streckensperrungen.
scrambler hat geschrieben: Do Mai 06, 2021 6:29 am mit Standgeräusch von über 95 dB.
Das ist auch schon echt laut. Ich weis nicht, ob ich das hier schon mal geschrieben habe, falls ja,entschuldige bitte die Dopplung. Im Sommer 2019 war ich mit meiner VTR SP-1 auf dem Schachsenring. Dort sind nur Serienauspuff und -Luftfilter erlaubt, zusätzlich steht Eingangs Start-Ziel am rechten Streckenrand eine Lärmmesstelle. An alle BMW S1000 RR wird immer ein nach links gebogenenes Rohr an den Auspuff gebaut, damit die Fahrer nicht ständig rausgewunken werden. Dazu gab es die Ansage, man solle dort einen Gang höher fahren. Bei meiner SP hatte ich damit das Problem, dass sie da aus der letzten Kurve im 3. gar nicht aus dem Quark kam (Serienübersetzung + geringe Motorleistung ist bergauf halt schlecht). Als ich das dem Veranstalter gesagt habe, meinte er, die VTR sei auch eh lärmtechnisch kein Problem und ich könne die letzte Kurve ruhig den 2. nehmen, solle ihn dann aber nicht unbedingt ganz ausdrehen sondern auf dem flachen in den 3. schalten. So habe ich das dann auch meist gemacht, nur wenn ich unbedingt mehr Tempo auf der Geraden brauchte, um jemanden am Eingang von Kurve 1 überholen zu können, habe ich den 2. ausgedreht. Am zweiten Tag hatte ich plötzlich den Eindruck, dass mein Moped lauter wurde. Es gab aber weiterhin keine Beschwerden und meine Platznachbarn meinten auch, dass sie nicht laut sei. Da ich keinen Schaden am Auspuff finden konnte, bin ich so mit dem Moped weiter gefahren (ich fahre mit der allerdings recht wenig). Im Juni 2020 war ich dann am Hockenheimring und habe dort die Lärmmessung problemlos bestanden. Gemessen wurden 94dB, bei welcher Drehzahl bin ich mir nicht sicher. Es waren entweder 5.500 oder 6.000 Umdrehungen. Als Standgeräusch sind 91dB bei 4.750 Umdrehungen eingetragen, also dachte ich weiterhin, ich würde mich irren und das Moped sei in Ordnung. Später im Sommer habe ich dann einen Kurztrip über die besagten Tiroler Straßen gemacht und war echt genervt von der Lautstärke, die das Moped entwickelt hat. Deshalb bin ich zu Hause noch mal auf die Suche gegangen. Da ich ja am Auspuff nichts gefunden hatte, dachte ich, dass sich vielleicht ein Luftfiltereinsatz gelöst haben könnte. Als ich den Tank hochgeklappt habe, hat es geklappert. Und da habe ich dann den Auslöser gesehen: Der hintere Krümmer besteht aus mehreren Teilen. Erst kommt ein kleines Stück mit Biegung, dann kommt ein gerades Rohr (etwa 30cm lang), das nach unten geht und dann geht es mit weiteren Teilen weiter. Das Rohr nach unten war komplett lose. Von der oberen Krümmerdichtung habe ich nicht mal mehr Reste gefunden und die untere war komplett hin. Das bedeutet effektiv, dass der Auspuff an einem der zwei Zylinder ab etwa 10cm hinter den Auslassventilen offen war. :o Und damit hat das Motorrad die Grenzwerte für Tirol eingehalten...
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5799
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schleppnetzfahndung in BaWü

Beitrag von scrambler »

HRC hat geschrieben: Do Mai 06, 2021 9:45 am Bei meiner stehen nur 83dB im Schein. Ist da etwas falsch eingetragen?
soweit ich weiss steht die Zahl unter U1 für das Standgeräusch download/file.php?id=2925&mode=view oder verwechsele ich da was?
mit Standgeräusch von über 95 dB ..... Das ist auch schon echt laut.
Mir kommt das auch viel vor, meine mal gelesen zu haben, das 5 dB ungefähr einer verdoppelung entspricht. Das Standgeräusch finde ich wenig aussagekräftig, wie laut ein Motorrad in Fahrt ist - wie gesagt, Nixe lauter als Domi - nie im Leben :D
Ich persönlich hätte auch nix dagegen, wenn die schwarzen Schafe aus dem Verkehr genommen werden, ich fürchte nur, wenn die Büchse erstmal geöffnet wird dürfen irgendwann nur noch Mopeds mit 80 dB unterwegs sein - was dann praktisch ein Aus für die Verbrenner bedeuten würde.
Antworten