Die etwas andere Nixe

Zeigt her Eure Hondas - ob auf Island oder im Sauerland
Antworten
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

Hallo, jetzt nimmt der Umbau langsam Fahrt auf. Als Inspiration hab ich mir ein älteres Motorrad ausgesucht. Davon hab ich als junger Spund geträumt aber die Kohle reichte nicht.
$_59 (2).jpg
Mir ist natürlich klar, daß sich das nicht eins zu eins umsetzen läßt, aber z.B. die Vorderfront werde ich wohl hinkriegen. Ich möchte auf jeden Fall Aluschutzbleche verwenden, da hab ich auch schon einen Lieferanten gefunden, https://trophy-sport.de/ der so etwas paßgenau herstellt. Hinten möchte ich auf jeden Fall das Werkzeugfach behalten, da hab ich schon was in der Pipeline. Einen Motorschutz aus Alu wollte ich zuerst komplett selber bauen, aber jetzt hab ich die Idee von Michael aufgegriffen. Aus der Bucht hab ich einen Motorschutz von einer Yamaha Tenere gekauft, gibt es da zu Hauf. Dann hab ich zuerst mich an das Thema rangeflext.
IMG_8376.JPG
Aus 4 mm Alu hab ich ein Gegenstück gebaut, vorweg als Holzmodell.
IMG_8393.JPG
Das wird von hinten in die vorhandene Blechhalterung geschoben und mit den Fußrastenhaltern verschraubt. Das ist super stabil, da kann man das Motorrad bedenkenlos drauf aufbocken. Die Vibrationsdämpfer aus dem Original Motorschutz haben ihren Platz in dem Tenere Teil gefunden, an der vorderen Rahmenhalterung hab ich ein 5 mm Alustück als Abstandshalter eingesetzt, so ist genug Platz zum Motorgehäuse. Jetzt sieht es, speziell vorne, aus als wenn es nie anders gewesen wäre.
IMG_8418.JPG
Auch hab ich einen Provisorischen Lampenhalter aus Holz hergestellt und die AX-1 Tankverkleidungen umgeformt. Da wäre gut, wenn mir jemand einen Tip geben kann, wie man am Besten die Farbe / Buchstaben abbekommt.
IMG_8415.JPG
Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 5789
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von scrambler »

Hallo Otto,

endlich mal wieder ein Umbau ;) - bin schon gespannt wies wird. Bei Umbauten mit Rundscheinwerfer ist immer das Lenkradschloss ein Problem, dadurch steht der Scheinwerfer weit nach vorne ab. Falls dich das stört, könnte man den TüV Prüfer fragen, ob er als Diebstahlsicherung auch ein "lose Zubehör" eintragen würde. Hierzulande macht man das leider nicht mehr. Ansonsten hätte ich mir auch schon was mit einem anderen Schloss überlegt viewtopic.php?f=7&t=1378&hilit=flattrack&start=10.
oilerblues hat geschrieben: Mo Jan 18, 2021 7:37 pm Ich möchte auf jeden Fall Aluschutzbleche verwenden, da hab ich auch schon einen Lieferanten gefunden, https://trophy-sport.de/ der so etwas paßgenau herstellt.
Bei denen habe ich schon bestellt, die Bleche sind sehr dünn - ohne Verstärkung werden die nicht lange halten. Ich müßte sogar noch eins für hinten übrig haben.

oilerblues hat geschrieben: Mo Jan 18, 2021 7:37 pmDa wäre gut, wenn mir jemand einen Tip geben kann, wie man am Besten die Farbe / Buchstaben abbekommt.
Waren das die AX1 Verkleidungen aus China? Wie lange hat das dann gedauert? Die Aufkleber bekommt man am besten mit einen Heissluftfön ab, bei der Farbe kann man keine Chemie anwenden, weil die Teile aus ABS sind. Würde ich nur leicht anschleifen und dann überlackieren - bei ABS braucht (?) man ja sonst einen Haftvermittler.
daleipi
Beiträge: 464
Registriert: Sa Dez 08, 2018 5:18 pm

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von daleipi »

scrambler hat geschrieben: Di Jan 19, 2021 6:41 am Hallo Otto,
... Würde ich nur leicht anschleifen und dann überlackieren - bei ABS braucht (?) man ja sonst einen Haftvermittler.
...
auf blankem Kunststoff braucht man immer einen Haftvermittler.

bei Lackierungen die richti gut werden sollen, wird manchmal auch noch sehr dünn Füller aufgetragen.

angeblich gibt es auch Grundfüller für Kunststoff.

Füller und Grundfüller hab ich bei Kunststoff aber noch nicht hergenommen.
oilerblues hat geschrieben: Mo Jan 18, 2021 7:37 pm ...
vorweg als Holzmodell.
...
HA! ich hab auch schon zwei mittelgroße Platten 4mm-Schichtholz in der Garage für Schablonen ;-)
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

Hallo Otto - das Poster dieser Zündapp hing auch über meinem Bett :D (!)
Ich habe mit diesen Mopeds noch die Fahrer Eddy Hau und Rolf Witthöft in sehr guter Erinnerung ;) .
Die haben in den 70er Jahren damit die Geländesport-Szene ordentlich 'aufgemischt' - und so ziemlich alles Gewonnen, was es in dieser Klasse zu Gewinnen gab.
Aber wie Du schreibst - damals 'Unbezahlbar' (!)

Hallo Herbert, die Beiden fand ich auch super. Aber mein absolutes Idol ist Erwin Schmider https://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Schmider Den hab ich mal 1980 bei einem Europameisterschaftslauf im Taunus gesehen. Da bin ich mit meiner SR 500 hin gefahren und hatte im Gepäck nur einen Schlafsack. Direkt an der Strecke gepennt, Wetter hat mitgespielt :) In einem Tal floß ein lieblicher Bach. Als das gesamte Feld da einmal durch war verwandelte sich das in eine tiefgründige Schlammstrecke. Da waren immer mehrere Fahrer damit beschäftigt, ihre Motorräder wieder frei zu kriegen. Erwin erschien am Berg und schaute sich das Ganze eine Weile an. Dann kreuzte er die Strecke mehrmals als wüßte er, wo die Steine liegen. Er hat nicht mal einen Fuß abgesetzt, der absolute Wahnsinn.

Gruß Otto
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

scrambler hat geschrieben: Di Jan 19, 2021 6:41 am Hallo Otto,
Waren das die AX1 Verkleidungen aus China? Wie lange hat das dann gedauert? Die Aufkleber bekommt man am besten mit einen Heissluftfön ab, bei der Farbe kann man keine Chemie anwenden, weil die Teile aus ABS sind. Würde ich nur leicht anschleifen und dann überlackieren - bei ABS braucht (?) man ja sonst einen Haftvermittler.
Hallo Michael, die Verkleidungen sind aus China, habe ich hier https://de.aliexpress.com/item/40008424 ... lsrc=aw.ds bestellt. Leider war in einem Teil ein 3 cm langer Riß, in dem anderen lösten sich die Buchstaben. Ich hätte alles zurück schicken können und mein Geld dann wieder bekommen, aber das wollte ich nicht. Ich hab dann einen "dispute" eröffnet und 20 % Casch zurück bekommen. Der Riß hat mich nicht interessiert, das Teil hab ich ohnehin abgesägt :lol: . Lieferzeit war knapp vier Wochen.

Gruß Otto
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

Hallo, da ich vom Motorschutz noch Material übrig hatte hab ich mir aus 4 mm Alu Lampenhalter gefeilt.
IMG_8421.JPG
Ich bin jetzt mit dem Lampentopf noch knapp 10 mm vom Steuerkopf entfernt, nach meinem Geschmack steht die Lampe nicht vor. :)
IMG_8422.JPG
Ich bin sogar noch 20 mm dichter am Steuerkopf als bei meiner DR Big.
DSC02904-1.jpg
gleiche Lampe, nur die Lampenhalter hätten nicht gepaßt, gibt es nicht für 37 mm Standrohr.

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 285
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von DDD »

oilerblues hat geschrieben: Di Jan 19, 2021 6:14 pm Hallo Otto - das Poster dieser Zündapp hing auch über meinem Bett :D (!)
Ich habe mit diesen Mopeds noch die Fahrer Eddy Hau und Rolf Witthöft in sehr guter Erinnerung ;) .
Die haben in den 70er Jahren damit die Geländesport-Szene ordentlich 'aufgemischt' - und so ziemlich alles Gewonnen, was es in dieser Klasse zu Gewinnen gab.
Aber wie Du schreibst - damals 'Unbezahlbar' (!)

Hallo Herbert, die Beiden fand ich auch super. Aber mein absolutes Idol ist Erwin Schmider https://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Schmider Den hab ich mal 1980 bei einem Europameisterschaftslauf im Taunus gesehen. Da bin ich mit meiner SR 500 hin gefahren und hatte im Gepäck nur einen Schlafsack. Direkt an der Strecke gepennt, Wetter hat mitgespielt :) In einem Tal floß ein lieblicher Bach. Als das gesamte Feld da einmal durch war verwandelte sich das in eine tiefgründige Schlammstrecke. Da waren immer mehrere Fahrer damit beschäftigt, ihre Motorräder wieder frei zu kriegen. Erwin erschien am Berg und schaute sich das Ganze eine Weile an. Dann kreuzte er die Strecke mehrmals als wüßte er, wo die Steine liegen. Er hat nicht mal einen Fuß abgesetzt, der absolute Wahnsinn.

Gruß Otto

Hallo Otto,
dann will ich mich auch mal einmischen:
1.Wenn der Kunststoff schon einmal lackiert ist kannst du mit 400 Papier nass schleifen und deinen Lackaufbau beginnen, willst du es besonders gut haben dann erste Schicht Füller, nass schleifen, Farbauftrag, kann Einkomponenten sein, wichtig ist aber die letzte Lackschicht Zweikomponenten sonst wird es nicht Benzinbeständig. Nackter Kunststoff, ob ABS oder PVC 240ger Korn anschleifen und einmal mit Kunststoff Primer/Haftvermittler, ich habe gute Erfahrung und preislich akzeptale mit den Produkten von 1.2.3.Lack.de, auch habe ich dort telefonische Beratung bekommen für das Lackieren von poliertem Aluminium. Ich bin aber kein profesioneller Lackierer, ist nur meine Erfahrung und ich durfte auch Lehrgeld bezahlen, zb Thema "bezinbeständigkeit" ist schon frustrierend, wenn du alles schön hinbekommen hast, ohne Läufer, wunderbare Linien und beim ersten Tanken läuft alles weg. Auch ein guter Tipp, solltest du das noch nicht kennen, ist ein Pistolenaufsatz für die Dosen, damit hast du ein viel besseres Gefühl für die Fläche. Dann auch nicht zuviel auf einmal, lieber nass in nass. Ich habe meinen Tank mit dem Kanal immer schräng auf einen Holzbock geklemmt, dann sind die Seiteflächen mehr waagerecht um Läufer zu vermeiden. Ganz wichtig ist die Temperatur, des zu lackierenden Gut und des Lacks, es sollten mind. 18 Gard besser 20plus Umgebungsthemperatur sein, auch da habe ich so meine Erfahrung machen dürfen. Und auch ganz wichtig: Gut ist Gut, besser ist schlechter. ich habe mir mal den gerade "gut" lackierten Tank in den Dreck geschmissen weil ich es noch besser machen wollte, den Flucher hat man in ganz Deutschland gehört. Viel Erfolg!
2.Der Lampenhalter sieht super aus, hast du den gelasert
3.Erwin Schmieder hat mal bei der Startprüfung neben mir gestanden, das kann 1980 oder 81 gewesen sein, er auf 125 KTM, ich mit einer 440ccm Maico, die mit der langen Gabel vorn 330mm Federweg. Erwin war da schon eine "alter Hase" im Endurosport und ich eine Anfänger, er schaute nur abfällig auf meine Maico und meinet in seinem Dialekt" wie kann man nur so einen hohen Bock fahren", nun muss man wissen Erwin ist sicher um die 170 und hat in seiner aktiver Zeit eine etwas gespaltenes Verhältnis zu MAICO, ich dagegen war damals 186(heute 184,Mann wächst in die Erde) und mir hat die Höhe nicht so viel ausgemacht, ach ja, die 440MAICO hatte damals den Spitznamen "die Giraffe"
4.von der Zündapp habe ich damals auch geträumt, aber wie ihr schon festgestellt hat, war sie unerschwinglich, aber auch unverkäuflich, es gab sie garnicht wirklich im Handel, wenn man Glück hatte bekam man eine ausgedienet Werksmaschine, die Werkspolitik habe ich nie verstanden,auch deshalb bin ich auf MAICO gefahren.
Und heute, ich habe ab und zu mal bei äbä geschaut, wird so eine schöne Zündapp mind. fünfstellig angeboten, da hört dann die Liebhaberrei doch auf. Ich habe damals auch für die wirklich schönen MZ geschwärmt, wenn auch weiss/grün nicht so schön war, aber mit der Doppelstossdämpfer Einarmschwinge und den geschlossenen Kettenkasten eine Augenweide, findest du im Archiv vom Trophy-Sport-Jens Müller
Beste Schraubergrüsse vom Jürgen
30.jpg
zundapp_gs_spirit_450_by_obiboi-d8tt9a3.jpg
IMG_0581.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 285
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von DDD »

..... Nachtrag zur Lackierung. Es ist empfehlenswert den gesamten Lackaufbau vom Füller bis Überzuglack vom gleichen Hersteller zu nehmen, die sind meistens beszüglich Lösungsmittel aufeinander abgestimmt, auch sollten alle Schichten genügened Zeit zum Ablüften haben bevor die nächste Schicht aufgetragen wird ,gilt natürlich nicht bei nass-in- nass, aber da ist es ja immer der selbe Lack. Bei meinem Domina Tank hat es unter dem Überzugslack kleine Aufblasungen gegeben, nicht besonders sichtbar, aber für´s designete Auge ärgerlich. Ich führe es auf unterschiedliche Lackhersteller zurück, abgelüftet waren die Schichten immer tagelang.

"Good Lack" und beste Schraubergrüsse vom Jürgen
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

DDD hat geschrieben: Mi Jan 20, 2021 8:41 am ..... Nachtrag zur Lackierung. Es ist empfehlenswert den gesamten Lackaufbau vom Füller bis Überzuglack vom gleichen Hersteller zu nehmen, die sind meistens beszüglich Lösungsmittel aufeinander abgestimmt, auch sollten alle Schichten genügened Zeit zum Ablüften haben bevor die nächste Schicht aufgetragen wird ,gilt natürlich nicht bei nass-in- nass, aber da ist es ja immer der selbe Lack. Bei meinem Domina Tank hat es unter dem Überzugslack kleine Aufblasungen gegeben, nicht besonders sichtbar, aber für´s designete Auge ärgerlich. Ich führe es auf unterschiedliche Lackhersteller zurück, abgelüftet waren die Schichten immer tagelang.

"Good Lack" und beste Schraubergrüsse vom Jürgen
Hallo Jürgen, vielen Dank für die Tips zum Lackieren. Aber ich habe ein Problem: Ich habe keinen geeignten Raum, und bis zum Sommer will ich nicht warten. Ich schraube zur Zeit bei einer Freundin in der Werkstatt Ihres verstorbenen Mannes. Dort stehen auch zwei GSen rum, und die will ich nicht vollnebeln. Ich habe vorher immer im Souterrain unserer Wohnung in meinem Hobbykeller geschraubt, insgesamt 5 Motorräder umgebaut. Da hab ich mit einem Kumpel die Motorräder durch das Treppenhaus in den Hobbykeller verfrachtet. Auf den Treppenabsatz mit dem ganzen Geraffel um die Ecke zu kommen war oftmals das Schwierigste. Aber irgendwann hat das genervt. Ich werde also so viel wie möglich vorarbeiten und die Teile dann lackieren lassen. Jetzt habe ich wenigstens den Vorteil, das ich in der Werkstatt auch problemlos mal den Motor laufen lassen kann, vorher konnte ich das nur auf der Straße.
Den Lampenhalter hab ich nicht gelasert sondern ganz konventionell mit Stichsäge und Feile hergestellt. Ich beklebe als erstes die Aluplatte mit Kreppband, und zeichne dann alles mit Bleistift (dann kann man auch mal radieren. Alle geraden Linien säge ich grundsätzlich mit einem Anschlag, siehe Bild, dann hat man kaum Nacharbeit.
IMG_8369.JPG
Rundungen und Ecken muß man dann feilen und alles entgraten, dann sieht z.B. der Nummernschildhalter fertig so aus.
IMG_8372.JPG
Wichtig ist die Säge mit leichtem Druck am Anschlag zu führen, das Sägeblatt frißt sich dann fast alleine nach vorne.

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Benutzeravatar
oilerblues
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 27, 2020 4:06 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Die etwas andere Nixe

Beitrag von oilerblues »

Hallo, heute habe ich den Auspuff von der VA-Hülle befreit, weil ich ihn zum Flammspritzen geben will. Die Endkappe ist noch dran, sieht so aus, als wenn die rundherum verschweißt wäre. Ich würde ungern daran rumflexen, Auspuff und Krümmer sind sehr gut erhalten.
IMG_8426.JPG
IMG_8427.JPG

Mein Plan wäre jetzt, die Kappe dran zu lassen und mit Panzertape abzudecken, fürs Strahlen. Dann könnte alles andere beschichtet werden. Spricht etwas dagegen ?

Gruß Otto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda NX 250, Honda Transalp PD 10, Suzuki DR Big
Antworten