Ostwestfällische Nixe

Neu hier? Eine kurze Vorstellung wäre nett
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 794
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von Enola Gay » Di Jul 31, 2018 8:43 pm

ich wusste gestern nicht, wie ich das Ritzel lösen sollte, wenn sich das Zahnrad immer mit dreht... gibt es einen Tipp, wie man das gelöst bekommt?
Ja - man legt einfach den ersten Gang ein - und schon dreht sich das Ritzel/Zahnrad nicht mehr mit ;) .
Etwas 'mit-denken' bevor man das Forum fragt hilft hier 'kolossal' (!)
By this way - ein Internet-Forum wird auch niemals nicht eine 'Mechaniker-Lehre' ersetzen - das mussten auch schon einige hier feststellen 8-);

schönen Abend noch - Herbert

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 66
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von cheffe » Di Jul 31, 2018 9:24 pm

oha... ja das wäre einfach gewesen... aber auf den Gedanken bin ich tatsächlich nicht gekommen :-o... danke trotzdem !

für eine richtige Ausbildung habe ich leider auch einfach keine Zeit mehr... aber lernwillig und -bereit ich ich dennoch gerne ;)
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 66
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von cheffe » So Aug 05, 2018 9:18 pm

auch von mir ein DANKE für die Bilder und Beschriftung...
habe gerade mal noch eine Frage zur Abklärung:
Die beiden Kettenspanner befinden sich eigentlich erstmal "lose" in den beiden hohlen Enden der Schwinge, oder? zumindest kann ich sie aktuell ganz einfach rein- und rausziehen... die bleiben später nur durch den Druck der Achs-schraube an ihrer Position?
Die beiden Schrauben der Kettenspanner befestigen doch da nichts, oder? Die sind dann nur dazu da, um die Kettenspannung durch gleichmäßiges lösen der Schrauben auch gleichmäßig zu verschieben, oder? Anschließend wird die Position der Achse wieder nur mit der Schraube der Radachse an der Schwinge befestigt?
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2860
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von scrambler » Mi Aug 08, 2018 7:10 am

Beiträge zum Ausrichten des Hinterrades abgetrennt und einen eigenen Thread dazu aufgemacht, damit man es später über die Suche auch wieder findet - hier geht es weiter viewtopic.php?f=6&t=1209&p=9606#p9606

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 66
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von cheffe » Mo Aug 13, 2018 6:08 pm

nachdem ich schon letzte Woche erstmals Vater geworden bin, hab ich gestern die Erlaubnis bekommen etwas am Motorrad zu schrauben und habe das Vorderrad einbauen können.
Ich fand es eigentlich nicht sonderlich kompliziert... bin mal gespannt ob der Tacho funktioniert, weil mir nicht klar geworden ist, was ich dort beim Einbau zueinander ausrichten muss...
Dann etwas Fett auf die Achse, einschoben und mit 65nM festgeschraubt... für die 4 kleinen Schrauben habe ich leider keinen Drehmomentschlüssel (12nM)... habe ich dann einfach nach Handgefühl gemacht... dürfte fest sein ;)

Heute wollte ich dann das hintere Ritzel und das Hinterrad einbauen, hab dann aber schnell feststellen müssen, dass das verbaute und bestellte hintere Ritzel nicht identisch sind.... das verbaute Ritzel hat 45 Zähne, das gelieferte neue leider nur 41. die Löcher für die Schrauben passen übereinander.. Jetzt mal die Frage an euch: ist das 41 Ritzel besser? schlechter? darf das überhaupt? brauche ich dann eine andere Kette? etc..
hier mal ein Paar bilder der neuen Komponenten.

Immerhin habe ich das Antriebs-Ritzel einbauen können... so gehört doch das Sicherungsblech, oder? Die Schrauben sind noch nicht fest angezogen. Muss mich erst noch im Handbuch schlau machen, wie viele nM hier erlaubt sind.
Meint ihr eigentlich, dass der Zustand des Sicherungsblechs ein Problem darstellt?

Vielen Dank für eure Meinungen... =)

PS: habe mir mal gerade die http://nx250.de/uebersetzung.html durchgelesen... bin aber leider noch immer nicht ganz aufgeklärt... Habe nur verstanden, dass ich jetzt eine originale Übersetzung zugestellt bekommen habe... auf welche Vor- / Nachteile muss ich mich damit denn nun einstellen? so wie ich es verstehe: eine langsamere Beschleunigung?
ich glaube ja, dass ich eine MD25 habe... also wird demnach eher auf ein größeres hinteres Ritzel geraten... ein 45er geht wohl aber nur bei größerem Hinterrad... und das habe ich nicht verbaut... wundert mich irgendwie alles noch etwas ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2860
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von scrambler » Di Aug 14, 2018 8:15 am

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Vaterschaft - das wird aufregend :)

Da solltest du umso mehr auf dich aufpassen - daher mal gleich der Hinweis: das Ritzelblech ist Schrott und damit solltest du auf keinen Fall mehr fahren. Falls es eilt kann ich dir ein neues schicken. Übrigens kann man an den vergrößerten Löchern des Ritzelbleches sehen, das der Vorbesitzer nicht verstanden hatte, das man das Blech nur in einer Position montieren kann (um 180° verdreht fluchten die Löcher nicht und man bekommt die Schrauben nur mit Gewalt reingedreht). Und die Kerbmarken zeigen an, das das Ritzel kurz vor dem Abscheren war :shock:

Das neue Ritzel ist verkehrt herum montiert - der Bund mit der Beschriftung muss nach innen zeigen, auch wenns verwirrend ist (habe ich wohl schon 1-2 mal erwähnt und siehe Bild). Und die Schrauben am besten noch zusätzlich mit Schraubensicherung (mittelfest) sichern - es gab schon Unfälle wegen abscherender Ritzel. Das Anzugsmoment ist 10nm.

Und wegen dem 45er Kettenrad - da wirst du wahrscheinlich mit dem 41er (was ja Serie ist) ziemlich enttäuscht sein. Dieses macht nur bei gut gehenden MD21 Sinn, denn nur die drehen damit aus. Bei der schwächeren MD25 ist die serienmässige Übersetzung viel zu lang, damit wird sie im sechsten Gang meist gleich wieder langsamer. Daher hatte wohl schon der Vorbesitzer ein 45er Kettenrad montiert. Dummerweise brauchst du für ein 45er Kettenrad auch eine längere Kette (mit 104 Gliedern). Ein kleiner Trost: jede Übersetzungsänderung muss eingetragen werden, also bist du immerhin nun wieder legal unterwegs.

Bild

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 66
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von cheffe » Di Aug 14, 2018 12:47 pm

Vielen Dank für die Glückwünsche! :D

Okay...
Ich habe bei Kettenmax angefragt... Könnte das Ritzel und Kette zurück schicken und für 4,50€ Versand tauschen lassen...
Oder ich bestelle neu, falls hier jemand Interesse an meinem Kettenblatt und Kette haben sollte?
Könnte ich ein 44er noch mit meiner Kette fahren?
Möchte die Preise jetzt nicht unnötig erhöhen...

Danke für den Hinweis mit dem vorderen Ritzel... Gerne würde ich die Sicherung nehmen. Hast du auch noch Schrauben? Was kostet das Zeugs? Oder wo bekommt man das sonst?

Und zum Thema Geschwindigkeit:
Ich fahre das Moped hauptsächlich innerhalb der Stadt .. komme also selten in den Genuss des 6 Ganges...
Merkt man in den Gängen darunter auch Nachteile? Vorteile gibt's gar keine? Warum ist denn das Kettenblatt überhaupt verbaut worden?
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2860
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von scrambler » Mi Aug 15, 2018 6:30 am

Ein 43er Kettenrad geht noch mit der originalen Kette, ein 44er nicht mehr. Aber wenn du sowieso nur in der Stadt fährst brauchst du die kürzere Übersetzung m.M. nach nicht. Die lange originale Übersetzung ist wohl aus Geräuschgründen verbaut worden, technische Gründe fallen mir nicht ein.

Habe mal auf deine pm nachgeschaut, es gibt inzwischen tatsächlich Sicherungsbleche aus dem Zubehör, stammen von der CBR/CRF250. Gibt es hier für unter 2€ (ich habe nur orginale für 6€) https://www.biketeile-service.de/Honda- ... 69954.html. Die Zubehörteile habe ich noch nicht ausprobiert, kann daher nix über Paßform etc. sagen. Übrigens werden diese in der Bucht auch für 8€ angeboten.

Die Sicherungsschrauben gibt es z.b. hier - oder mit der Ersatzteilnummer kann sie auch jeder Honda Händler bestellen

https://zsf-motorrad.de/product/1434

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 66
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von cheffe » Mi Aug 15, 2018 8:20 am

Für welchen Preis würdest du denn ein originales Sicherungsblech verschicken können?
Hast du zufällig eine Artikelnummer dazu? Eine Mitarbeiterin meines Honda Händlers könnte da gestern mich nichts zu finden und mir keinen Preis nennen...
Grüße
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2860
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von scrambler » Mi Aug 15, 2018 9:45 am

cheffe hat geschrieben:
Mi Aug 15, 2018 8:20 am
Für welchen Preis würdest du denn ein originales Sicherungsblech verschicken können?
Hast du zufällig eine Artikelnummer dazu?
klar 23802KW3010 https://zsf-motorrad.de/product/82361 - versand von Schrauben & Sicherungsblech als großbrief 1,45 - viel Spass beim Rechnen :)

Antworten