ID?

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Helmut
Beiträge: 106
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von Helmut » Mo Dez 31, 2018 6:41 pm

zur kompletten Verwirrung könnte ich auch noch etwas beitragen:
Nicht alle US-Nixen waren Cali-Nixen.
Ich hatte mal eine blaue MD21 im Ami-Land aus erster Hand gekauft und bin damit täglich zur Arbeit gefahren.
Soweit ich mich erinnern kann was das Modell 1989.
Diese war ohne Schnapsdestillerieanlage.

Benutzeravatar
BerniK
Beiträge: 132
Registriert: So Dez 02, 2018 2:14 pm
Wohnort: 83627 Warngau

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von BerniK » Di Jan 01, 2019 6:29 pm

Helmut hat geschrieben:
Mo Dez 31, 2018 6:41 pm
Diese war ohne Schnapsdestillerieanlage.
Hallo Helmut,
ich war gerade draussen bei meiner NiXe.
Leider konnte ich den Ablasshahn nicht entdecken?

Fehlkonstrution oder ist der versteckt

VG
Bernd
Bernd vom Tegernsee

----------------------------------------------------------------------------------
NX250 MD 21 (CA-Version mit 26PS Bj. 1989) Erstanmeldung 6/1994

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 975
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von Enola Gay » Di Jan 01, 2019 8:33 pm

Da unser Admin vermtl. schon schläft, möchte ich das Rätsel auflösen ... ;)

Bei den Ami's gingen die Uhren schon immer etwas anders und Kalifornien hat noch einmal deutlich schärfere Emissions-Grenzwerte als die restlichen US-Bundesstaten. Demzufolge hatten auch nur die Cali-NiXen diesen Aktivkohle-Kanister und genau diese waren dadurch - weil teurer - in den anderen US-Bundesstaten nur schwer verkäuflich. Sie wurden dann größtenteils durch 'Grau-Händler' nach Europa exportiert.
Bei genauem hinsehen erkennt man in denen von Michael eingestellten Tabellen, auch die 'Area-Codes' A- für 'America' sowie AC - für das 'America-California' Modell.
Die Kalifornier sind quasi die 'Schwaben' der USA :mrgreen: !
Porsche als deutscher 'Auto-Bauer' musste vor über 40 Jahren schon 'Tricksen' um die Cali-Grenzwerte einzuhalten. Die hatten zu der Zeit auch nur einen Motor - den allseits aus dem 911er bekannten 6-zyl. Boxer. Die schwäbischen Ingenieure haben damals noch ohne jede Elektronik - einfach ein kleines 'Roots-Gebläse' eingebaut - welches nur Frischluft in großen Mengen in die Auspuff-Anlage eingeblasen hat. Und schon hat man damit die Abgas-Grenzwerte eingehalten :mrgreen:.
Heutzutage geht so etwas natürlich wesentlich eleganter auf rein elektronischem Weg - aber 'Tricksen' tun sie noch immer (die Schwaben - und nicht nur die :lol:);

mfG. Herbert

Benutzeravatar
BerniK
Beiträge: 132
Registriert: So Dez 02, 2018 2:14 pm
Wohnort: 83627 Warngau

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von BerniK » Di Jan 01, 2019 9:00 pm

Hallo Herbert,
danke für die Aufklärung... wobei ich immer ncoh nicht weiss wo der Ablasshahn ist (Kischer, kischer, kischer):)

Das mit dem besonderen Status von Califormia weiß ich aus eigener Erfahrung, da ich über 30 Jahre mit und für Firmen der Bay-Area gearbeitet habe :)
Ich kenne von daher die Besonderheiten und auch die Ausschweifungen in alle möglichen Richtungen :) :)

VG
Bernd
Bernd vom Tegernsee

----------------------------------------------------------------------------------
NX250 MD 21 (CA-Version mit 26PS Bj. 1989) Erstanmeldung 6/1994

Benutzeravatar
BerniK
Beiträge: 132
Registriert: So Dez 02, 2018 2:14 pm
Wohnort: 83627 Warngau

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von BerniK » Di Jan 01, 2019 9:05 pm

Fasst hätte ich es vergessen:

Ich habe drüben einen dieser "angepasten" Porsche 911 gefahren. Der roch auch immer richtig sauber :) :)

VG
Bernd
Bernd vom Tegernsee

----------------------------------------------------------------------------------
NX250 MD 21 (CA-Version mit 26PS Bj. 1989) Erstanmeldung 6/1994

Helmut
Beiträge: 106
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Fahrgestell / Motor Nummern US Nixen

Beitrag von Helmut » Mi Jan 02, 2019 1:00 pm

Dieser 911er hatte den Aktivkohle-Pott im vorderen linken Kotflügel versteckt, -hinterm Scheinwerfer.
Leider setze sich diese Anti-Müffel-Anlage im Lauf der Jahre zu.
Folglich wurde die Tankbelüftung immer schlechter und die Einspritzanlage kriegte immer weniger Sprit zu futtern.
Meist haben dann die grossen "Porsche-Experten" die Einstellung der K-Jet komplett vermurkst.
Zum Glück ist das bei der Cali-Nx einfacher.
Gruss von der Küste

Antworten