Umbau XL 185 S

Eure Zweitmotorräder und alles, was sonst nirgends reinpaßt
Antworten
guzzant
Beiträge: 96
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Umbau XL 185 S

Beitrag von guzzant » Di Jul 11, 2017 6:45 pm

Hallo,

ev kann mir hier jemand weiterhelfen. Es geht um den Umbau einer XL 185 Bj 80 von der Batterie auf Kondensator. Ich habe das schon mal an einer DR 350 gemacht, da ging das Problemlos.

erschwerend kommt hinzu das die XL normalerweise mit 6V läuft. der Umbau auf 12 V erfolgt aber nur durch Austasch der Batterie und sämtlicher Birnen die angeschlossen sind. wie das mit dem Regeln funktioniert ?

für die Dr hab ich damals statt der Batterie sowas verwendet: Elko 22000UF/25 o. 40 V

klappt das auch mit der XL ?

Grüße
Eugen

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 743
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von Enola Gay » Di Jul 11, 2017 9:07 pm

Eugen - zu diesem Thema mal Andreas / B-Marlin befragen.

mfG. Herbert

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 333
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von B-Marlin » Mi Jul 12, 2017 7:03 am

So was ist für mich Neuland,
Aber erst mal generell.
Eine Lima (hier wahrscheinlich nur Einphasig), Hat eine Nennspannung mit NENNLEISTUNG.
BSP 12 Volt, 120 Watt; ergibt ~ 10 Ampere
Das selbe "Moped " gab es auch mit 6 Volt 80 Watt ~ 13 Ampere (etwas kleineres Polrad)
Wird einer 6V L. nun 12 Volt abgerungen so bleibt der Strom NICHT gleich da das Magnetfeld
nur eine bestimmte Leistung abgeben kann, die genannte Wattzahl.
Jetzt kommt der Regler ins Spiel; früher war er in der Hauptsache für das Laden der Batt. zuständig,
heute sorgt er im gesammten "Netz" für eine gleichbleibende Spannung.
Die Batterie sorgt einmal für das Nachschieben von Saft im unteren Drehzahlbereich bei hohem
Stromverbrauch (Licht + Blinker + Bremse) zum anderen benötigen manche Regler die Batt als
"Betriebsspannung", (Elektroniker mögen mir verzeihen). Aus technischen Gründen muss die
Spannung der Lima auch unter Last im höheren Drehzahlbreich immer etwas mehr als die Referenzspannung (13,8V zum Laden)
sein.
Was war aber in grauer Steinzeit ohne elektr. Regler?
Viele Lima's waren auf "Kante" gestrickt, sie gaben im Normalbetrieb nur so viel Leistung ab wie für Licht benötigt wurde,
beim Blinkel wurde es halt etwas Dunkler, Griffheizung gabs eh nicht. :D

Für deine Frage hab ich auf die Schnelle nix über die Lima gefunden. ABER hat das Ding einen Regler für 6V gibt der sicher
keine 12V ab; ein 12 V Regler wird für wenig Verbraucher funzen. Als Elko (wenns denn sein muß) 3300µF mind 35 Volt
Leistungsdaten und Bild der Lima?
MfG
Andreas

Edit: wenn du 22000µF, 40Volt als Elko hast, um so besser

guzzant
Beiträge: 96
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von guzzant » Mi Jul 12, 2017 1:12 pm

https://i83.servimg.com/u/f83/14/99/78/75/ci_sim10.jpg

das dürfte der Schaltplan sein.
So weit ich weiss gibt's in meiner XL keinen Regler ?
Der Scheinwerfer wird wohl unabhängig vom Bordnetz mit 6v betrieben

nur was passiert wenn ich den Kondensator einbaue, welche Bordspannung hab ich dann ?


Eugen

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 333
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von B-Marlin » Mi Jul 19, 2017 8:04 am

So, habe erst jetzt wieder DSL, dank OhZwei.

Auf ner Amiseite hab ich nen originalen Schaltplan gefunden.
In dem Ding sind tatsächlich mehrere Spulen vorhanden; eine für Licht.
Bei 12 Volt wird die Lamp schön dunkel, da nützt auch kein Kondensator.
Man könnte die Spule "umwickeln", aber bringt das was? Die Leistung bleibt gleich.
Noch was, meine KTM( aus meinem früheren Leben) gabs zuerst mit 6 Volt, später mit 12V.
Du verlierst die Betriebserlaubnis wenn du einen 6V Scheinwerfer mit 12V bestückst, eigene Erfahrung.
Leider gibt es kaum noch gute 6V Leuchtmittel.

MfG
Andreas

guzzant
Beiträge: 96
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von guzzant » Mi Jul 19, 2017 2:31 pm

Hi Andreas,

danke für deine Mühe. Das mit dem Kondensator lass ich. Jedoch soll es möglich sein die Bordspannung mit einem 12 V Akku auf 12 V zu ändern ohne dabei die Lichtversorgung zu ändern ? Blinker und Rücklicht bau ich um, die Hupe soll die 12v angeblich ganz gut vertragen.

So zumindest meine Info. Ich versuch das mal.

Grüße
Eugen

guzzant
Beiträge: 96
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von guzzant » Fr Jun 08, 2018 1:11 pm

kleine Rückinfo,
das hat prima funktioniert. Die Bordspannung für Rücklicht, Blinker, Hupe hab ich auf 12v umgebaut (mit kleiner Batterie). Das Abblendlicht / Fernlicht blieb auf 6V, da gabs ne H4 Birne mit neuem Einsatz, das Licht ist so echt ausreichend.

guzzant
Beiträge: 96
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Umbau XL 185 S

Beitrag von guzzant » Fr Jun 08, 2018 1:24 pm

Momentan kämpf ich aber mit einem anderen Problem.
Die kleine läuft prima an und untenrum auch gut, will aber nicht so recht im oberen Drehzahlbereich ab 6500 Umin laufen. Im 2 und 3 Gang geht's noch, ab dem 4 Gang hat sie kurze Aussetzer. es geht so ein kleiner Ruck durch die Maschine, vielleicht alle 2 sec. Ich dachte zuerst an ein Vergaserproblem. Das kann ich mittlerweile aber ausschließen. Hauptdüsen hab ich schon größer und kleiner probiert, die Nadel schon in mehreren Stellungen versucht. Das Ruckeln ändert sich aber nicht. Ich vermute mal das es mit der Zündung zusammenhängt. An der Zündeinstellung hab ich auch schon gedreht. Die kleine hat eine CDI. Zum einstellen gibt es lediglich einen Pickup der sich drehen lässt. Hier hab ich von der eigentlichen Grundeinstellung schon schrittweise Richtung Vor/Spätzündung gedreht. Dabei lässt sich das Problem verändern. Zumindest wird das ruckeln mehr oder weniger. Eine ruckelfreie Einstellung kann ich aber nicht finden. Den Engine Stop hab ich mal abgeklemmt, keine Veränderung. Am Pickup gibt's noch eine Fliehkraftzündverstellung. Ev kann da noch was sein ?, oder Zündspule ?
Hat jemand eine Idee ? :?:

Antworten