Gabelumbau NX250

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1365
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Gabelumbau NX250

Beitrag von Enola Gay » Mi Mai 20, 2020 11:31 pm

Fred hat geschrieben:
Mi Mai 20, 2020 11:22 pm
Hallo Herbert,
da hast Du schon irgendwie recht. Ich habe die NX 250 Gabel mit Vorspannhülsen statt der kleinen kurzen Federn für mein Gewicht (78 kg) sehr gut in der Härte angepasst. Hinten ist ein Suzuki-Federbein montiert.
Alles passt.
Aber da gibt es manchmal noch den anderen Fred, der immer neue Ideen hat.

Muss nochmal mit ihm sprechen, ob sich der Aufwand lohnt und es dann wirklich besser / anders ist.
Gruß Fred
Hallo Fred;

wenn die 'Kriegs-Kasse' ausreichend gefüllt ist, dann kann man 'viel_machen' 8-) ...
(man kann sich allerdings auch viel 'Einreden' ;) ) - 'endgültiges' kann man nur auf der Strecke 'heraus-fahren' - 'Sinnvoller' ist es wahrscheinlich eine 'aktuelle' KTM oder eine CRF zu kaufen - die können (Fahrwerksmäßig) alles wesentlich besser als eine NX250 ...

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 4773
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Gabelumbau NX250

Beitrag von scrambler » Do Mai 21, 2020 7:20 am

Fred hat geschrieben:
Mi Mai 20, 2020 10:20 pm
Nun die Frage: die Gabelbrücken der NX 650 sind ja etwas breiter (Außenmaß) als die der NX 250. Dazu kommt der etwas größere Versatz Lenkrohr / Gabelholme.
Wenn man die Original-Verkleidung der NX 250 behalten will, gibt es da eventuell Schwierigkeiten mit dem vorhandenen Platz innerhalb der Verkleidung? Das die Gabelbrücken innen an die Verkleidung anstoßen? Hat das schon jemand versucht?
Ich habe versucht das auszumessen, ist aber ohne den Umbau schwer möglich.

Hallo Fred,

habe ich selbst noch nicht ausprobiert, müsste ich mir mal aufbauen. Mutmaßlich gibt es am ehesten Probleme mit dem Tacho, schon serienmäßig gehen die Gaszüge kaum vorbei.

Die Vorzüge der XL/NX Gabel sehe ich nicht im Federweg, der wäre ja gleich, sondern in der erheblich größeren Stabilität. Ohne den Gabelstabi verwindet sich die Gabel spürbar beim Bremsen. Bei meiner XL250 Degree Gabel hat mich überrascht, das sie, obwohl sie auch nur 37mm Standrohrdurchmesser und keinen Gabelstabi hat, erheblich stabiler wirkt. Bei der NX250 enden die Tauchrohre kurz unterhalb der Radachse, dadurch überlappen sich Stand/Tauchrohre nur wenig. Bei der Degree sind die Tauchrohre weiter nach unten gezogen und überlappen sich mehr.

Die 41mm Gabel wirken daher sehr stabil, auch ohne den Gabelstabi. Ausserdem läßt sich dann auch die größere NX650 Bremsscheibe/Bremszange verwenden.

Bild

Antworten