NX250 Probrake Bremsleitung

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 221
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von 250oz » Di Feb 20, 2018 7:30 am

Ich schaffe mir die mal auf Halde an, beim nächsten Flüssigkeitswechsel
wird die Leitung mit getauscht, bei meiner ist die auch ca. 30 Jaher alt...
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

HRC
Beiträge: 191
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von HRC » Di Apr 09, 2019 8:38 pm

Habe jetzt auch die Bremsleitung von Probrakw dran. Kam mir etwas lang vor, scheint aber zu gehen. Mal darauf achten, ob sie irgendwo anschlägt. Wenigstens lässt sich jetzt halbwegs bremsen, auch wenn ich dafür immernoch 3 Finger brauche. Von einer kleinen Einzelscheibe und einem Schwimmsattel kann man aber auch nicht wirklich viel erwarten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
BerniK
Beiträge: 170
Registriert: So Dez 02, 2018 2:14 pm
Wohnort: 83627 Warngau

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von BerniK » Di Apr 09, 2019 8:41 pm

HRC hat geschrieben:
Di Apr 09, 2019 8:38 pm
Habe jetzt auch die Bremsleitung von Probrakw dran. Kam mir etwas lang vor, scheint aber zu gehen. Mal darauf achten, ob sie irgendwo anschlägt. Wenigstens lässt sich jetzt halbwegs bremsen, auch wenn ich dafür immernoch 3 Finger brauche. Von einer kleinen Einzelscheibe und einem Schwimmsattel kann man aber auch nicht wirklich viel erwarten.
Toller Stunt :roll: :lol: :roll:

VG
Bernd
Bernd vom Tegernsee

----------------------------------------------------------------------------------
NX250 MD 21 (CA-Version mit 26PS Bj. 1989) Erstanmeldung 6/1994

HRC
Beiträge: 191
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von HRC » Di Apr 09, 2019 8:43 pm

Die Kinder finden‘s lustig. ;)
Wheelies kann ich nicht, also müssen sie mit Stoppies vorlieb nehmen. Aber mit der NX muss ich noch üben, damit das Hinterrad höher kommt. War halt der erste Versuch und durch den langen Federweg der Gabel hat es sich extremer angefühlt als es war :oops: (mit der Gummileitung habe ich es probiert, aber da war der Bremshebel am Griff, bevor das Hinterrad abgehoben hat).
Im Grunde ist die NX mit hohem Schwerpunkt und kurzem Radstand ja prädestiniert für solche Spielereien.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von scrambler » Fr Apr 12, 2019 6:51 am

HRC hat geschrieben:
Di Apr 09, 2019 8:38 pm
Habe jetzt auch die Bremsleitung von Probrakw dran. Kam mir etwas lang vor, scheint aber zu gehen. Mal darauf achten, ob sie irgendwo anschlägt. Wenigstens lässt sich jetzt halbwegs bremsen, auch wenn ich dafür immernoch 3 Finger brauche. Von einer kleinen Einzelscheibe und einem Schwimmsattel kann man aber auch nicht wirklich viel erwarten.
Hmm, also auf dem Bild siehts schon so aus, als wenn die Bremsleistung ausreichend wäre :)
Würdest du mir so ein Bild für meine Homepage zur Verfügung stellen? Wenn ich die mal überarbeite wäre das ein schöner eyecatcher für das Thema Bremsen :)

HRC
Beiträge: 191
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von HRC » Fr Apr 12, 2019 10:13 am

scrambler hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 6:51 am
Würdest du mir so ein Bild für meine Homepage zur Verfügung stellen?
Klar, kannst Du haben. Ist allerdings nur ein Frame aus einem Video (also 1920*1080), das meine Frau kurz für die Kids aufgenommen hat. Der kleine steht total auf Stoppis. Vielleicht macht sie auch noch mal eins, da er sich schon beschwert hat, dass der nicht so toll gewesen sei. Sag einfach, ob ich Dir das hier schicken soll oder Du kommst nochmal auf mich zu, wenn Du eins gebrauchen kannst.
scrambler hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 6:51 am
Hmm, also auf dem Bild siehts schon so aus, als wenn die Bremsleistung ausreichend wäre
Ja, aber die nötige Handkraft ist halt sehr hoch. Ich habe jetzt gerade die kurzen Hebel montiert. Mit denen geht es wieder, mit 2 Fingern zu bremsen, ohne sich den Ringfinger einzuklemmen. Allerdings fehlt mir damit die nötige Kraft. Einen kurzen Hüpfer mit dem Hinterrad habe ich nur hinbekommen, als ich das Gewicht weit nach vorne verlagert habe, also so, wie man es ja wenn man richtig bremst nicht macht. Ich werde noch probieren, die Armatur etwas nach innen zu versetzen (das müsste um 1-2cm gehen), damit ich den Hebel weiter außen greifen kann, ohne den Gasgriff so weit außen anfassen zu müssen. Dann müsste der Hebel etwas besser sein.
Dass ich bei der NX sehr hart zupacken muss, ist mir letztens aufgefallen, als ich die SV gefahren bin. Da habe ich einmal aus versehen überbremst. Hoffentlich lege ich mich nach der Gewohnheit nicht mit der SP auf die Klappe. Da geht es mir beim Umstieg von der SV schon immer so, dass ich an der ersten Kreuzung mit dem Kinnteil des Helms gegen die Verkleidungsscheibe stoße...

Was anderes: Ist der kaputte Auspuff angekommen und läßt sich noch was damit anfangen?

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von scrambler » Fr Apr 12, 2019 3:43 pm

HRC hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 10:13 am
Ja, aber die nötige Handkraft ist halt sehr hoch. Ich habe jetzt gerade die kurzen Hebel montiert. Mit denen geht es wieder, mit 2 Fingern zu bremsen,
Im prä-Abs Zeitalter hat man Endurobremsen sehr defensiv ausgelegt, weil man im Gelände schnell überbremst. Die XR600 z.b. hat deswegen zwar die gleiche Bremszange/Bremsscheibe wie die NX, aber einen größeren Hauptbremszylinder. Da muss man dann gewaltig am Bremshebel ziehen, damit was passiert. Bei der 250er hingegen bekommt man mit dem kleineren HBZ das Vorderrad schnell zum blockieren, wenn auch nicht mit 2 Fingern ;)

Übrigens war die Vorderradbremse meiner G650X auch ziemlich defensiv ausgelegt, ich habe es nicht einmal geschafft, in den Regelbereich des ABS zu kommen.

Der Auspuff ist gut angekommen, danke! Sieht so aus, als könnte man ihn retten - man braucht auf jeden fall die End-flöte, sonst bekommt man den Auspuff nicht leise genug für den TüV. Zum Glück habe ich noch so flöten - nun muss ich nur noch meinen Schweißer überreden, noch mal eine Ausnahme zu machen, eigentlich habe ich mit den Dingern Hausverbot :)

HRC
Beiträge: 191
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von HRC » Fr Apr 12, 2019 4:32 pm

scrambler hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 3:43 pm
Im prä-Abs Zeitalter hat man Endurobremsen sehr defensiv ausgelegt, weil man im Gelände schnell überbremst.
Im Gelände passt das dann wahrscheinlich, aber auf der Straße leidet m.E. die Dosierbarkeit wenn die Handkraft zu hoch wird. Ist halt immer ein Kompromiss dazwischen ein Überbremsen bei einer Schreckbremsung zu vermeiden und eine gut greifende, gut dosierbare Bremse zu haben....
scrambler hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 3:43 pm
Bei der 250er hingegen bekommt man mit dem kleineren HBZ das Vorderrad schnell zum blockieren,
Ist mir bisher nur einmal passiert. Und da war es feucht und um den Gefrierpunkt.


Gibt es da eigentlich Erfahrungen zum Aufmotzen der Bremse? Hier konnte ich bis auf ein Bild einer größeren Bremsscheibe nichts dazu finden. Wobei da ja sicher einiges bringen würde. Aber einen Anbieter für die passenden Teile und TÜV-Gutachten wird es wahrscheinlich eher nicht geben...

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX250 Probrake Bremsleitung

Beitrag von scrambler » Sa Apr 13, 2019 7:33 am

HRC hat geschrieben:
Fr Apr 12, 2019 4:32 pm
Gibt es da eigentlich Erfahrungen zum Aufmotzen der Bremse? Hier konnte ich bis auf ein Bild einer größeren Bremsscheibe nichts dazu finden. Wobei da ja sicher einiges bringen würde. Aber einen Anbieter für die passenden Teile und TÜV-Gutachten wird es wahrscheinlich eher nicht geben...
Die auf Straßenniveau zu bringen wird sicher schwierig. Am einfachsten ist es, ein Domi Vorderrad mit 256mm Bremsscheibe zu nehmen, mit dem XR650L Bremszangenhalter paßt das dann an die NX250 Gabel. Da bringt ein bisschen was.

Bild

An meiner NX hab ich ebenfalls 650 Vorderräder (hier mit 17'' "Sumo" Felge), dazu aber die 650er Bremszange mit größeren Kolben. Das bringt spürbar bessere Bremsleistung. Leider paßt die 650er Bremszange nicht an die 250er Gabel, weshalb man auch die 650er Gabel braucht (die mit 41mm Durchmesser und längerer Überlappung Stand/Tauchrohr auch erheblich stabiler ist).

Bild

Die EBC Teile für die XR600 müßten passen https://www.ebc-bremsentechnik.eu/EBC-O ... --RS-.html, haben halt keinerlei Gutachten.

Antworten