NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Benutzeravatar
langer
Beiträge: 66
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von langer » So Jul 14, 2019 8:07 pm

80° Öl schaffe ich, ausser vielleicht im Sommer bei 30°oder mehr, auch nicht in 8 km.
Wichtig ist die Phase kalt bis ca. 40-50° Öl. Dieser Zeitraum wird durch einen Kühler praktisch nicht verlangsamt (erst der darüber).
Ab dann (40-50° Öl) ist der Motor sowieso voll belastbar (die wichtigsten Bereiche haben dann schon über 100°, die Hotspots weit über 150°).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » Mo Jul 15, 2019 7:29 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
So Jul 14, 2019 3:12 pm
8 km für 80 Grad Öltemperatur sind ausgesprochen kurz.
Ja, meine zweite Domi läuft auch ca 10C° kühler viewtopic.php?f=8&t=846&start=10, obwohl beide praktisch identische Motoren, Vergaser, Auspuff etc. haben. Einzige Unterschiede sind die fehlende Verkleidung und der Zubehörkrümmer. Ich werde aber noch Leerlaufgemischschraube, Leerlaufdüse und das Chokeventil austauschen. Die sind zwar vor 3 Jahren gereinigt worden, haben aber halt schon fast 140.000km aufm Buckel. Düsennadel/Düse wurden bereits erneuert.
langer hat geschrieben:
So Jul 14, 2019 8:07 pm
80° Öl schaffe ich, ausser vielleicht im Sommer bei 30°oder mehr, auch nicht in 8 km.
Wichtig ist die Phase kalt bis ca. 40-50° Öl.
ok, heute hatte es draussen sogar nur 12C° :shock: - da dauerte es ca 9km bis 50C° erreicht wurden und nach weiteren 17km 80C°. Bei 120km/h Dauertempo stieg das Thermometer dann relativ schnell auf 100C, nach längerer Fahrt schließlich auf 110C. Immerhin wurde das auch bei schnellerer Fahrt (bis max. 140km/h) nicht überschritten.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3796
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » Fr Aug 16, 2019 7:46 am

So, ich habe nun den Jagg Ölkühler über 3000km getestet, Zeit für ein kleines Resümee. Bei Außentemperaturen von 12 bis 32 C° wurden nach 26 – 12 km 80 C° Öltemperatur erreicht, was, da ich keine Kurzstrecke fahre, noch erträglich ist. Bei landstraßenüblichen Geschwindigkeiten werden nach dem Warmfahren dann ca 90 - 100 C° erreicht.

Anders sieht es auf der Autobahn aus – hier wurden ohne Ölkühler bei Außentemperaturen über 30 Grad schon bei 110km/h Dauergeschwindigkeit mehr als 130 C° am Peilstab gemessen. Bei konstant 120km/h sind es jetzt ca. 110 bis 118 C°, bei über 130km/h ca. 112 bis 122C°. Dabei dauert es recht lange, bis diese Temperaturen erreicht werden, man muss schon mindestens 40km fahren. Verlässt man die Autobahn, werden relativ schnell wieder landstraßenübliche Öltemperaturen erreicht.

Die Öltemperaturen auf der Autobahn sind zwar immer noch relativ hoch, was aber auch an meinem sehr mager laufenden Motor liegen könnte (Benzinverbrauch 4,6-5,0l). Vermutlich werde ich den Jagg diesen Winter auch in meine zweite, originale Domi (mit „normalem“ Benzinverbrauch) einbauen.

Fazit: der Jagg hat meine Erwartungen voll erfüllt, Temperaturspitzen werden gut weggepuffert. Endlich kann ich, wenn nötig, auf der Autobahn mitschwimmen, ohne dass die Öltemperatur gleich durch die Decke geht. Wer allerdings bei hohen Außentemperaturen ständig die Maximalleistung abfordern will bräuchte vermutlich einen ca 50% größeren Ölkühler. Von Jagg gibt’s da einen mit 10 Reihen https://www.wwag.com/cgi-bin/WebObjects ... e=%2146419 aber dann bräuchte man wohl auch ein Thermostat.

Beim letzten Ölwechsel noch schwarz verzinkte Federbandschellen montiert https://www.ebay.de/itm/Federbandschell ... 2749.l2649 Übern Winter kommt dann noch eine custom-mäßige Halterung und die Ölleitung muss noch optimiert werden, damit sie nicht so nahe am Krümmer verläuft.

Bild

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 66
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von langer » Fr Aug 16, 2019 4:13 pm

scrambler hat geschrieben:
Fr Aug 16, 2019 7:46 am
...
Beim letzten Ölwechsel noch schwarz verzinkte Federbandschellen montiert...
Die Flügelenden jetzt noch nach innen weggedreht, dann sieht's perfekt aus :!: :)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Antworten