NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » Do Jul 11, 2019 7:06 am

Hallo Zusammen,

eigentlich war ich ja immer der Ansicht, das ein Ölkühler bei angepasster Fahrweise nicht unbedingt nötig ist, aber in den letzten Jahren zerren die bei hochsommerlicher Temperaturen durch die Decke gehenden Öltemperaturen an den Nerven viewtopic.php?f=8&t=846&start=10. Wahrscheinlich werde ich alt ;) - egal, man soll ja alles mal ausprobiert haben.

Aufgrund Wolf-Ingos positiver Erfahrungen https://nx650dominator.de/Oelkuehler-NX ... elkuehler/ habe ich mich für einen Jagg Ölkühler entschieden - mit seitlichen Anschlüssen https://cdn.shopify.com/s/files/1/0852/ ... 7440773901. Nachdem USPS zwischenzeitlich den Jagg verschlampert hatte suchte ich nochmal im WWW und fand einen der Marke Motoprofessional https://www.bikers-top-brands.de/motor/ ... -universal. Die beiden schauen sich verdächtig ähnlich, nur ist der Jagg dick kunststoffbeschichtet (was vermutlich für die Wärmeabgabe nicht optimal ist), der Motoprof ist nur lackiert und hat etwas dickere Stutzen. Und kostet nicht mal die Hälfte :roll:

Bild

Durch die seitlichen Anschlüsse könnte man den Ölkühler rechts unauffällig hinter die Verkleidung packen, damit wären kurze Schlauchleitungen ohne zuviele Bögen möglich.

Bild

Aber er sollte ja an meine unverkleidete Roadster. Da ohne Verkleidung ein Ölkühler überall gleich unangenehm auffällt habe ich mich, um die Leitungen kurz zu halten, für die Montage quer vor dem Motor montiert entschlossen, System Langer.

Nach dem Ölablassen kommt das schwierigste der ganzen Prozedur, das Lösen der hinteren M6 Schrauben. Mit einem Proxxon Microspeeder kommt man zum Lösen gerade so ran.

Bild

Eine alte Ölleitung hatte ich schon zur Ersatzteilgewinnung geschlachtet viewtopic.php?f=8&t=1491 - die Schlauchstutzen der originalen Leitung haben den gleichen Durchmesser wie der Motoprof. Bei Filterwechsel schaue ich auch immer nach Spänen - der ein oder andere findet sich schon. Der Motor hat halt schon ein paar km aufm Buckel.

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » Do Jul 11, 2019 7:25 am

Die Suche nach passenden Schläuchen war schwierig, da durch die Einbaulage ein kurzer 90° Bogen nötig wurde. Handelsüblicher Ölschlauch (oben) war viel zu steif. Nach einigem Suchen schließlich einen Ölkühlerschlauch einer CBR600 (PC19) gefunden, der schon vorgebogen ist und den richtigen Durchmesser hat.

Bild

Die Enden der Schläuche wurden mit Gewebeband umklebt, damit der Textilüberzug beim Kürzen nicht ausfranst. Unten habe ich nicht den orginalen NX Stutzen genommen, sonder ein XR Teil mit längerem Schlauchstück.

Bild

So Schlauchschellen wollte ich schon immer nicht an meiner Domi haben - aber für die Testfahren reichts erst mal. Später muss da noch eine Blende davor oder schwarze Schellen. In China gabs eine Darth Vader Verkleidung für den Ölkühler, leider nur aus Plaste. Werde wohl versuchen, mir einen Kühlergrill aus Messing zu basteln ;) .

Bild

Gestern noch eine kurze Probefahrt gemacht - der Kühler wird heiss, Durchfluß ist also vorhanden. Bin schon auf die Kühlleistung gespannt - leider macht global warming gerade jetzt Pause.

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 558
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von nabu kudurri usur » Do Jul 11, 2019 10:25 am

Sauber gemacht. Sieht gut aus! Ich bin sehr gespannt auf die Kühlleistung.

Grüßle

Wolf-Ingo

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von langer » Do Jul 11, 2019 11:03 am

Dieser Tauscher passt nackisch sehr schön zu deiner Domi. :!: Nur diese Verkleindung passt überhaupt nicht... :shock:
Den Aluwinkel schwarz, die überstehenden Gewinde weg (Hutmuttern, lieber kurze Schrauben) und gut.

Dann bräuchtest du noch "gescheite" Blechbandschellen oder Jap. Federklemmen (nicht diese grausligen Gartenschlauchschneckendinger...)
und ein Netz vor dem Netz.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » Fr Jul 12, 2019 7:23 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Do Jul 11, 2019 10:25 am
Ich bin sehr gespannt auf die Kühlleistung.
Und ich erst - aber hätte ich es nicht geahnt - kaum baue ich mal einen Ölkühler an geht draussen die große Wasserkühlung los. Wahrscheinlich wird das jetzt der kälteste Juli seit Greta :zunge:
langer hat geschrieben:
Do Jul 11, 2019 11:03 am
Dieser Tauscher passt nackisch sehr schön zu deiner Domi. :!: Nur diese Verkleindung passt überhaupt nicht... :shock:
okok, habe mir aus Rallyegitter noch einen Schutz gebogen. Der Rest wird dann übern winter verschönert - dann wird der aluwinkel um 180° verdreht und senkschrauben verwendet, so das man nur die beiden Schrauben auf dem Kühler sieht. Der Kühler käme dann auch ein paar cm höher - aber erst mal testen

Bild

Was mir jetzt erst aufgefallen ist - der dickere Zubehörkrümmer liegt an der Ölsteigleitung an. Ob das wohl der Grund für die höheren Öltemperaturen ist??? Für den Moment habe ich mich mit Hitzeschutzmatte beholfen - wahrscheinlich werde ich später doch noch die Steigleitung kürzen (bis zum roten Kreis), dann fallen die beiden 90° Biegungen weg und der untere Schraubverluss - müßte auch viel cleaner aussehen.

Bild

Domi1990
Beiträge: 94
Registriert: Di Okt 16, 2018 11:46 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von Domi1990 » Fr Jul 12, 2019 12:27 pm

Toll und sehr gut beschrieben ,,,, Danke

Gruss

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von langer » Fr Jul 12, 2019 12:37 pm

scrambler hat geschrieben:
Fr Jul 12, 2019 7:23 am
...der dickere Zubehörkrümmer liegt an der Ölsteigleitung an. Ob das wohl der Grund für die höheren Öltemperaturen ist???...
Nein.
Eine Berührung wäre aber wegen der Vibrationsschäden ganz übel.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von scrambler » So Jul 14, 2019 10:51 am

17C° Aussentemperatur - für aussagekräftige Werte also viel zu kühl, aber wenigstens regnets nicht.
Unter diesen Bedingungen wurden nach ca 8km 80C° Öltemperatur erreicht, die Warmlaufphase ist also nicht zu lang. Nach weiteren 30km mit konstant 100km/h waren 90C° erreicht, nach weiteren 40km mit konstant 120km/h 110C°. Sehr beruhigend übrigens der Ölkontrollschlauch links am Rahmentank - wenn der Ölkühler den Durchfluß behindert würde man das sofort am Ölstand merken.
Jetzt müßte es nur wieder wärmer werden - Sommer bitte melde dich :)

Bild

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von langer » So Jul 14, 2019 1:09 pm

scrambler hat geschrieben:
So Jul 14, 2019 10:51 am
17C° Aussentemperatur - für aussagekräftige Werte also viel zu kühl, aber wenigstens regnets nicht.
Unter diesen Bedingungen wurden nach ca 8km 80C° Öltemperatur erreicht, die Warmlaufphase ist also nicht zu lang...
Es dauert mit Tauscher (selbst ohne Thermostat) auch nicht wesentlich länger, wie gerne behauptet wird.
Das Geheimwort dafür lautet Delta T...
Sag mal selbst aus deiner Erfahrung (es wird ja wohl nicht das erste mal gewesen das das du bei ~17° fährst...) ?
ohne wären die 80° Öl bei 17° Aussentemp. bei deiner auch nicht "wesentlich schneller" erreicht worden ?!?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 558
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: NX650 Ölkühler Motoprofessional / Jagg

Beitrag von nabu kudurri usur » So Jul 14, 2019 3:12 pm

8 km für 80 Grad Öltemperatur sind ausgesprochen kurz. Bei meinem Setrab-Kühler dauert das länger. Allerdings liegen im Dauerbetrieb auch um 10 Grad niedrigere Temperaturen an.

Antworten