Zylinderkopf

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Domi1990
Beiträge: 94
Registriert: Di Okt 16, 2018 11:46 am

Zylinderkopf

Beitrag von Domi1990 » Mi Jun 26, 2019 4:53 pm

Hallo
Ist so ein Zylinderkopf reparierbar?
Ist nicht mein Zylinderkopf aber es würde mich wunder nehmen was in so einem Fall möglich ist.
Thx & Gruss
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1095
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf

Beitrag von Enola Gay » Mi Jun 26, 2019 5:27 pm

Hallo Mauro;

so etwas (loser Ventilsitz-Ring) ist an einem NX650-Motor leider kein Einzelfall.
Ob dieser Schaden 'reparabel' ist, zeigt sich erst, wenn der Sitzring entfernt wurde - und der Bereich um die Zündkerzen-Bohrung vollständig gesäubert wurde. Sehr oft sind dort Risse vorhanden, die die eigentlichen Auslöser für den losen Ventilsitzring sind. Wenn es jemand gibt, der diesen Kopf repariert, dann geht das nur mit einer Sonder-Anfertigung (Aufmass) des losen Ventilsitz-Ringes. ich kenne bestenfalls 3 Firmen in Deutschland, die so eine Reparatur durchführen könnten. Garantie wird Dir aber keine geben.
Also zuerst einmal die restlichen Ventile ausbauen und den Brennraum penibelst säubern - am besten durch 'Glasperl-Strahlen' oder noch feiner (Walnuss-Schalen o.ä.). wenn dann kein Riss sichtbar ist, dann kann man sich weitere Gedanken machen ...

Eine Reparatur des Kopfes wird auch alles andere als billig / günstig werden - in USA sind angebl. noch 'neue' Zylinderköpfe lieferbar - auf ein 'neues' Ersatzteil gibt der Hersteller zumindest 1 Jahr Garantie (!)
Für mich wäre das eine Überlegung wert ;)

mfG. Herbert

Domi1990
Beiträge: 94
Registriert: Di Okt 16, 2018 11:46 am

Re: Zylinderkopf

Beitrag von Domi1990 » Mi Jun 26, 2019 6:11 pm

Danke Herbert für deine schnelle Antwort
Neuer Kopf ? 500$ ?

Gruss

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1095
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf

Beitrag von Enola Gay » Mi Jun 26, 2019 8:12 pm

Hallo Mauro - schau mal hier nach >> Partzilla.com <<;

Ich habe keine Ahnung ob der Kollege auch in die Schweiz liefert - man muss halt die Preise vergleichen und immer im Hinterkopf haben dass zu dem angegebenen Preis oft noch sehr hohe Versand-Kosten (ist bei den Ami's üblich) und vor allem der Zoll nochmal zuschlägt (!)
Da kann ein vermeintliches Schnäppchen sehr schnell zum 'finanziellen Desaster' werden.

Viel Glück - Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: neuer Zylinderkopf NX650

Beitrag von scrambler » Do Jun 27, 2019 11:55 am

Domi1990 hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 6:11 pm
Danke Herbert für deine schnelle Antwort
Neuer Kopf ? 500$ ?
ja, hier https://www.partzilla.com/product/honda ... bbb71e642d. Nach Deutschland wären das inkl. 21% Zoll & Märchensteuer und Versand ca 550€. Schon verlockend - allerdings ohne Ventile, Federn etc.

Den Brennraum von dem gebrauchten Kopf könnte man auch mit einer harten Kunststoffbürste auf einer Bohrmaschine reinigen, dann erkennt man evt. Risse. Ich kann dir allerdings auch wenig Hoffnung machen - Reparatur teuer und nicht unbedingt dauerhaft, die Stege sind einfach zu schmal.

@ Herbert - von den drei Werkstätten - macht da noch eine die Bronze-Sitzringe?

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1095
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf

Beitrag von Enola Gay » Do Jun 27, 2019 3:31 pm

Den Brennraum von dem gebrauchten Kopf könnte man auch mit einer harten Kunststoffbürste auf einer Bohrmaschine reinigen, dann erkennt man evt. Risse. Ich kann dir allerdings auch wenig Hoffnung machen - Reparatur teuer und nicht unbedingt dauerhaft, die Stege sind einfach zu schmal.

@ Herbert - von den drei Werkstätten - macht da noch eine die Bronze-Sitzringe?
Wenn in einem Zyl.-Kopf nur ganz feine Risse bestehend sind, dann funktioniert die 'Bürsten-Methode' nicht. Man schmiert je nach art der verwendeten Bürste kleinere Risse einfach zu. Strahlen ist in jedem Fall die bessere Lösung. Extreme Vorsicht ist geboten, wenn jemand solche Risse zuschweißen will - das funktioniert bestenfalls an der Oberfläche, man treibt den Riss dadurch nur in die Tiefe ...

Ich wüßte jetzt nicht unbedingt warum man Bronze für Ventilsitzringe nehmen sollte - aber wenn Du die Materialbeschaffenheit vorgibst, dann bekommst Du das.
https://www.mec-racing.de/dienstleistun ... er-zk/?p=1
Ich würde es mal bei dem probieren - der macht ganz gute Arbeit;

mfG. Herbert

Domi1990
Beiträge: 94
Registriert: Di Okt 16, 2018 11:46 am

Re: Zylinderkopf

Beitrag von Domi1990 » Do Jun 27, 2019 3:55 pm

Für Alureinigungen habe ich gute Erfahrungen mit Zitronensäurebad. Löst Verkrustungen.
Habe auch Rost im Tank von einem alten Sachs Möfi damit gelöst.
Teile oder ganzer Zylkopf in ein Bad mit ca 10l Wasser und ein 1/2 l gefüllter Zitronensäure Behälter zugeben.
24 Std. im Bad lassen
Wichtig aber danach gut mit Wasser spülen und Backpulver oder Natron spülen.
Natron neutralisiert danch die Zitronensäure.

Gruss

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3926
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zylinderkopf NX650

Beitrag von scrambler » Do Jun 27, 2019 4:49 pm

Als mit der XR600 noch Rennen gefahren wurden sind bei den heftig getunten Motoren die Sitzringe reihenweise raus gefallen, bis jemand sich Sitzringe aus Beryllium Bronze angefertigt hat. Die dehnen sich ähnlich wie Alu aus und lockern sich daher nicht so schnell wie Stahl-Sitzringe. Bis vor ein paar Jahren gabs auch noch jemand aus dem XR Forum, der das angeboten hat, damals habe ich auch meinen Kopf bei ihm überholen lassen.

Gerade gefunden https://www.bergos.de/werkstatt/werkstattpreisliste/

Sinnvoll wäre es aber, jemand zu finden, der viel Erfahrung mit den RFVC Köpfen hat (z.B. ABP) - die wissen i.d.R. wieviel Übermass geht bevor der Kopf doch noch reißt :roll:

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: Zylinderkopf NX650

Beitrag von langer » Do Jun 27, 2019 4:51 pm

Der Dehnungsfaktor "passt" bei Bronze eher zum Alu.
Es "folgt" bei zunehmender Temperatur dem Alu mehr als Stahl und die Leitfähigkeit für den Tellerrand in den Kopf ist auch höher.
Es ist aber nicht immer klar/sicher ob die haltbarkeit des Stahl erreicht wird. Hängt sehr vom Ventiltrieb und den Steuerzeiten ab.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: Zylinderkopf NX650

Beitrag von langer » Do Jun 27, 2019 5:05 pm

Zwei bl... ein Gedanke ;)

Es gab von Honda sogar wassergekühlte Motoren (min bei 2x Vier und 2x Sechszylinder) mit "solchen" Sitzringen.
Jeweils einen von beiden hatte ich selbst. Sehr Bronzeähnlich, keinesfalls Stahl auch kein Titan.
Habe leider nur nie das genaue Material bzw. die genaue Legierung rausbekommen können.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/

Antworten