Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von scrambler » Di Dez 18, 2018 7:09 am

Hallo Zusammen,
im Winter kann man ja endlich mal Dinge erledigen, zu denen man im Sommer wg. Fahrvergnügen https://en.wikipedia.org/wiki/Fahrvergn%C3%BCgen nicht kommt. Ich wollte schon lange mal ein paar Kettenradträger auffrischen, damit ich bei einer Übersetzungsänderung nicht immer die Kettenräder abschrauben muss.
Das Kugellager hat die Bezeichnung 6204U, würde also 6204-1RS/C3 entsprechen - eine Dichtscheibe und erhöhte Lagerluft. Da hätte ich mal eine Frage - kann sich jemand einen Grund denken, warum das Lager nach innen offen ist? Bessere Wärmeabführung? Oder wäre da ein beidseitig abgedichtetes Lager (6204-2RS/C3) nicht die bessere Lösung?

Gruß, Michael
NX650_kettenradträger_2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 387
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von B-Marlin » Di Dez 18, 2018 8:07 am

Hallo Michael,
Wärmeabführung scheidet aus, das geht über die Einpressung.
Eher Nachfetten?
Letzte Idee Kostenersparnis oder Werkstattbindung :D
Öfters neue Lager und so.
MfG
Andreas

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1055
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von Enola Gay » Di Dez 18, 2018 11:32 am

Hallo Michael - ich denke Andreas hat Recht, da geht es nur um 'Kohle' und solange der 'O-Ring' auf der Nabe in Ordnung ist passiert da auch nichts,
Hinterrad NX250.pdf
Ich verwende auf jeden Fall ausschliesslich zweiseitig geschlossene Lager im Kettenrad-Träger - die gibt es bei e-kugellager für einen 'schmalen_Taler'. Da bekommst Du auch den Simmerring der die Nabe nach Außen abdichtet der hat in der Original-Ausführung die Abmessung 28x47,2x7 8-) - also ein richtig 'gängiges' Teil.
E-Kugellager verkauft einen Simmerring 28x47x7 ebenfalls für 'kleines Geld' - wenn Du den mit Loctite648 einsetzt funktioniert das 'bestens' (!)

mfG. Herbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

die Cobra
Beiträge: 90
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von die Cobra » Di Dez 18, 2018 5:02 pm


Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von scrambler » Mi Dez 19, 2018 6:54 am

die Cobra hat geschrieben:
Di Dez 18, 2018 5:02 pm
vielleicht hier:
https://www.biketeile-service.de/Honda- ... 51231.html
Das ist ein guter Tip - alle drei Radlager inkl. Dichtung für weniger, als die Dichtung alleine kosten würde :) Ich habe die inzwischen auch im Zubehör gefunden https://www.woembi.de/Wellendichtring-28x472x7-BASL, aber das Angebot von Biketeile ist noch günstiger.

Beim Zerlegen zuerst den Dichtring raushebeln - nimmt man das gebogene Ende eines Montierhebels kann man den Dichtring zerstörungsfrei raushebeln und wiederverwenden. Darunter ist ein Sprengring - hat man keine passende Zange zur Hand läßt sich dieser auch mit zwei schlanken Schraubendreher raushebeln. Mit einer passenden Nuss läßt sich dann die Distanzbuchse, die im Radlager sitzt, rausklopfen. Schließlich den Träger umdrehen und das Radlager rausklopfen - vorheriges Erwärmen hilft.

Bild

Die Muttern der Kettenradschrauben können eine echte Herausforderung sein - wer versucht, von der Inbusseite her zu lösen hat schon verloren und dreht nur den Sechskant rund (ratet mal, woher ich das weiss :roll: ). Am besten geht es, wenn man das Kettenrad in einen Schraubstock spannt und dann mit einer lange Knarre die Muttern löst - der Inbusschlüssel ist nur zur Gegenhalten.

Bild

Ist auch das geschafft gehts ans Reinigen - leider habe ich keine Teilewaschanlage, ich nehme Waschbenzin, das hinterher durch einen Kaffeefilter gereinigt wird und dann wiederverwendet werden kann.
So, erstmal über Nacht einweichen - mit Aceton würde es schneller gehen, aber leider ist die Lackierung nicht ganz Aceton- beständig (mist :roll: )

Bild

die Cobra
Beiträge: 90
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von die Cobra » Fr Dez 21, 2018 6:37 pm

Da hätte ich auch noch einen kleinen Tipp:

https://www.ls-chemie.de/epages/LSCHEMI ... 5225-30-GA

Habe heute meine 30L Jahrenration abgeholt. :lol:
Gibt es auch in kleiner.
Dazu eine Pumpflasche (einmalige Anschaffung):

https://www.ls-chemie.de/epages/LSCHEMI ... -1200-EPDM

Das spart die Hälfte als wenn man Spraydosen Bremsenreiniger benutzt.

Grüße
Andi

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3731
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von scrambler » Sa Dez 22, 2018 7:58 am

die Cobra hat geschrieben:
Fr Dez 21, 2018 6:37 pm
Da hätte ich auch noch einen kleinen Tipp:
https://www.ls-chemie.de/epages/LSCHEMI ... 5225-30-GA
Hört sich gut an - wie effizient ist der denn bei Kettenspray? Manches von dem Zeugs läßt sich nicht mal von Aceton beeindrucken.

Der Lack bei den Kettenrädträger ist ja oft abkorrodiert und Pulverbeschichten würde sich daher anbieten. Dazu sind aber Vorarbeiten nötig, hier habe ich aus mit einem alten Kettenrad und ein paar Scheiben die kritischsten Stellen abgedeckt.

Bild

Den Träger hatte ich schon vor ein paar Jahren beschichten lassen, da wußte ich noch nicht, das da auch innen, wo die Radnabe mit O-Ring läuft, keine Farbe hin darf. Denn der Überzug ist meist so dick, das sich der Kettenradträger hinterher nicht ganz auf die Radnabe aufschieben läßt - oder schlimmer noch, man zieht mit den 95nm die Radachse an und hinterher bekommt man den Kettenradträger nicht mehr runter :roll:

Bild

Daher lieber unbeschichtet weiter - die Kettenradschrauben sind oft vergniedelt, Ersatz ist leider teuer. Die 650er hat M10 Bolzen, da habe ich bisher im Zubehör keine gefunden. Für die M8 der 250er gibts im Zubehör nur Senkschrauben ala KTM - zum Glück gibts XL600R Kettenräder im Zubehör, die Bohrungen für Honda und für diese Senkschrauben haben. Das neue Radlager wird mit etwas Fett aussen eingepinselt und 1/2 Stunde ins Eisfach gelegt, wärmt man den Kettenradträger auf ca 100C an läßt sich das Lager leicht eintreiben.

Bild

die Cobra
Beiträge: 90
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von die Cobra » Sa Dez 22, 2018 11:32 am

Bis jetzt habe ich alles sauber bekommen, (so wie meine Vergaser) :lol:
Einweichen/einsprühen mit Motul P4, dann mit dem Reiniger. Benutze ich schon 4 Jahre.

Ja die M 10 Kettenblattschrauben sind teuer. Alle 6 komplett für ein Satz von Honda um 72,-€ Ist ja auch Feingewinde. :oops:

Das wäre ein Schnäppchen:
https://www.ebay.de/itm/set-Kettenradsc ... :rk:4:pf:0

Und die sehen hervorragend aus, mach die mal sauber.
Ich habe mir auch ein Reservesatz zugelegt. :D

Grüße
Andi

daleipi
Beiträge: 135
Registriert: Sa Dez 08, 2018 5:18 pm

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von daleipi » Sa Dez 22, 2018 12:21 pm

die Cobra hat geschrieben:
Fr Dez 21, 2018 6:37 pm
Da hätte ich auch noch einen kleinen Tipp:

https://www.ls-chemie.de/epages/LSCHEMI ... 5225-30-GA
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bremsenreiniger und Waschbenzin?

Ginge nicht auch Kaltreiniger für solche Teile?

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1055
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Träger Kettenrad NX250 / NX650 überholen

Beitrag von Enola Gay » Sa Dez 22, 2018 2:10 pm

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bremsenreiniger und Waschbenzin?

Ginge nicht auch Kaltreiniger für solche Teile?
Hallo Stefan - natürlich ginge auch Kaltreiniger - allerdings nur in einem Teilewaschgerät (!)

Das Problem liegt in der Entsorgung der verunreinigten Flüssigkeiten - die Entsorgung v. 20ltr. verunreinigtem Waschbenzin kostet an der Tankstelle schon mal ca. 40 EUR ;) - das will keiner bezahlen (!)
In der Praxis wird das verunreinigte Benzin dann meist im Garten abgefackelt.
Bremsenreiniger ist für das eigene Gewissen quasi der 'Heiligenschein' - es bleibt einfach nichts übrig - das Zeug verdunstet restlos. Die heutigen Bremsenreiniger sind allesamt auf Alkoholbasis hergestellt - das war in den 70er Jahren noch anders, da bildete Trichlorethan die Basis dieser Bremsenreiniger und bei dem Wegsprühen des Asbeststaubes aus einer Trommelbremse entstand ein Gemisch welches alles andere als 'Gesund' war.

Stand der (Reinigungs-)Technik sind sog. geschlossene Teile-Waschmaschinen.
Für einen Privatmann unerschwinglich (5-stellig) reinigen diese Waschmaschinen mit einem immer noch Trichlorethanhaltigen Medium bei ca. 80° Celsius mit Hilfe von Ultraschall einen cpl. zerlegten Motor in wenigen Minuten so gründlich, dass ein solches Teil automatisch auf dem Wunschzettel jedes ambitionierten Hobbyschraubers steht (!)
Diese Waschmaschinen werden üblicherweise 'geleast' - incl. dem vierteljährlichen Austausch des Reinigungs-Mediums.

mfG. Herbert

Antworten