Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3146
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von scrambler » Di Jul 10, 2018 12:12 pm

Hallo Zusammen,

leider sind die Edelstahlkrümmer der Ur-omis meist in einen recht schlechten Zustand. Fast immer sind die Schrauben festgerostet und müssen erst mal ausgebohrt werden - beim nächsten Mal dann Keramikpaste verwenden, um ein Fressen zu verhindern. Unter dem Krümmerschutzblech ist die orginale Farbe meist noch erhalten - goldglänzend

Bild

obwohl edelstahl, sind sie vorne meist angerostet

Bild

Vor dem polieren auch mal einen Blick nach innen werfen - hier waren links dicke weiße Ablagerungen, rechts war es eher rußig.

Bild

Die dunklen Flecken ließen sich nicht ganz rauspolieren und abschleifen geht wegen des dünnen Blechs nicht. Und nun kann ich mit den polierten Krümmern endlich mal was ausprobieren: ich vermute nämlich, das diese irgendwie golden beschichtet waren (und daher nicht blau anliefen) - aber das wird sich ja jetzt zeigen.

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3146
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von scrambler » So Aug 05, 2018 6:09 pm

So, nachdem endlich der Tank für meine Domi zurück ist kann ich bestätigen - die originalen Krümmer laufen tatsächlich nicht blau an. Entweder ist das ein anderer Edelstahl .... oder mit den originalen Krümmern läuft sie nicht so heiß. tatsächlich kommt es mir so vor als wären die Öltemperaturen deutlich niedriger. Wie auch immer, so schön golden dürfen die neu polierten Krümmer an meine orginale 2te Domi :) viewtopic.php?f=11&t=1108.

Bild

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 432
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von nabu kudurri usur » Sa Aug 11, 2018 10:30 am

Ich bin verwirrt: Das letzte Bild zeigt güldene Krümmer, das darüber eher silbern glänzende. Sind das dieselben Teile? Wenn ja, woran liegt der farbliche Unterschied? Kam Beschichtung drauf? Hat die Kamera ihre Tage?

Verwirrte Grüße

Wolf-Ingo

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3146
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von scrambler » So Aug 12, 2018 6:34 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Sa Aug 11, 2018 10:30 am
Ich bin verwirrt: Das letzte Bild zeigt güldene Krümmer, das darüber eher silbern glänzende. Sind das dieselben Teile?
Ja ;) Silbern sind sie nach dem Polieren. Wenn man eine Weile damit fährt werden sie wieder gülden. Dabei sollen die Farben indikativ für die Temperatur sein https://www.powerboxer.de/oberflaechenk ... lassfarben.
Was ich jetzt nicht verstehe: bei den "Tuning" Krümmern mit größeren Durchmesser (siehe unten) zeigen blaue Anlauffarben deutlich höhere Abgastemperaturen an, vor allem beim rechten. Während die originalen nicht blau anlaufen. Sollten diese trotz kleineren Durchmesser tatsächlich für geringere Abgastemperaturen sorgen? Oder läuft diese Sorte Edelstahl nicht blau an? Ein Königreich für einen Metallurgen ... wie auch immer, aus diesem Grund habe ich die Tuningkrümmer schwarz beschichtet, dann muss ich mir auch keine Sorgen mehr über Anlauffarben machen :)

Bild

Helmut
Beiträge: 68
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von Helmut » Fr Sep 07, 2018 1:10 pm

Hallo Michael,
gehe davon aus, daß es sich hier um zwei Krümmeranlagen am selben Motor handelt.
Zuerst möchtest du ermitteln, warum im rechten Originalkrümmer Ölkohlerückstände sind und im linken nicht. Sieht aus, als ob eine Ventilschaftdichtung müde ist. Falls der Ölsabber intern zu brennen anfängt, hast du natürlich äußerlich eine höhere Krümmertemperatur.

Zweite Möglichkeit kann eine fehlerhafte Biegung des (Tuning-) Krümmerrohres sein. Krümmer in guter Originalqualität sind meist doppelwandig um den Motorradkunden nicht unnötig mit Anlassfarben zu erschrecken. Falls sich aber inneres und äußeres Rohr berühren, zeigt das äußere Rohr als Folge eine höhere Anlauftemperatur. In deinem Fall zeigt der linke Tuningkrümmer ca.525°C und der rechte ca.575°C (nach Anlassfarben von V2A).

Ob dein rechter Tuningkrümmer doppelwandig/mit Biegefehler ist kannst du mit Hilfe eines Doppelzirkels herausmessen, den man leicht selbst herstellen kann:
Doppelzirkel.jpg
Im übrigen ist es normal, daß der Edelstahlkrümmer um den Anschlußflansch herum rostet.
Das kommt daher, wenn man Edelstahl mit (rostendem) Stahl kontaminiert, dann gammelt der Edelstahl. Wie ein gesunder Apfel den man auf einen verschimmelten legt.
Gruss von der Küste
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3146
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von scrambler » Di Sep 11, 2018 8:58 am

Hallo Helmut
danke für die Info. Der zylinderkopf wurde vor 10.000km überholt, daher schließe ich einen Defekt an denselbem eigentlich aus. Ausserdem waren die blauen Krümmer sogar zuerst dran, die orginalen, nicht blau anlaufenden kamen später. Evt. ist ja tatsächlich das originale Krümmerrohr strömungstechnisch günstiger. Da fällt mir ein: auf den ersten paar km wurde der Motor enorm heiss, anscheinend mußte sich der Kolben erst einlaufen. Das hat sich dann aber schnell wieder (relativ) normalisiert. Evt. lags ja daran. Leider kann ich jetzt nicht mehr ausprobieren, ob die Zubehörkrümmer nun auch noch blau anlaufen, da sie ja inzwischen schwarz beschichtet sind.
Gruß, Michael

Helmut
Beiträge: 68
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Edelstahlkrümmer NX650 aufpolieren

Beitrag von Helmut » Di Sep 11, 2018 5:28 pm

Hallo Michael,
du kannst nach wie vor prüfen, in welcher Farbe die Krümmer anlaufen (würden).
Brauchst nur ein Infrarot-Thermometer ranhalten.
Mit ein wenig Aufwand kannst du dann sogar feststellen, in welchem Betriebsmodus die unterschiedlichen Temperaturen vorliegen.
Immer nur einen Schritt machen, sonst verlierst du den Überblick bei der Analyse.
Gruss

Antworten