Vergaser NX650 läuft über

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2959
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Vergaser NX650 läuft über

Beitrag von scrambler » Di Mai 08, 2018 8:36 am

Hallo Zusammen,

mein Neuerwerb roch nach den ersten Testfahrten verdächtig nach Benzin, außerdem ruckelte sie bei hohen Drehzahlen leicht und der Verbrauch war mit 6,3l/100km trotz moderater Fahrweise recht hoch. Diagonose: Schwimmerventil oder Schwimmer. Eigentlich extrem selten, kommt i.d.R. nur nach längerem Trockenfallen vor. In solchen Fällen stelle ich dann ein Gefäß unter und lasse ein bis zwei Mal das Benzin aus der Schwimmerkammer ab, damit etwaige Staubkörnchen rausgespült werden bzw. damit ein klemmendes Ventil gelöst wird. Der Gummikegel des Schwimmerventils regeneriert sich meist von selbst, wenn er erst wieder in Benzin getränkt ist. Eigentlich musste ich noch nie das Ventil austauschen, auch nicht bei der 250er.
Hier hat sich aber leider nix regeneriert, es riecht immer noch, zu sehen ist allerdings nichts. Also mal Zeitungspapier unter gelegt und ein paar Stunden gewartet - und tatsächlich waren ein paar Flecken zu sehen - die alte Dame ist ganz leicht inkontinent :roll:

Also muss der Vergaser wohl doch noch mal raus.

Bild

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 428
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Vergaser NX650 läuft über

Beitrag von nabu kudurri usur » Di Mai 08, 2018 10:16 am

Steht mir bei meiner Ultima auch noch bevor. Dasselbe Problem. Ich hatte einen neuen Vergaser aus Altbestand gekauft und eingebaut. Seitdem tröpfelt die Dame leicht. Die Vergasermontage ist jedesmal eine abartige Sache. Raus geht das Ding leicht, aber wieder rein ist die reinste Tortour- egal ob man nun den Lufi-Kasten wegbaut oder nicht. Deshalb schiebe ich die OP im Moment vor mir her. Überlege auch, ob man den Versager einfach nur um 90 Grad drehen kann, ohne ihn vom Kopf völlig abzuziehen...

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2959
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Vergaser NX650 läuft über

Beitrag von scrambler » Di Mai 08, 2018 6:12 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Di Mai 08, 2018 10:16 am
Steht mir bei meiner Ultima auch noch bevor. Dasselbe Problem. Ich hatte einen neuen Vergaser aus Altbestand gekauft und eingebaut. Seitdem tröpfelt die Dame leicht. Die Vergasermontage ist jedesmal eine abartige Sache. Raus geht das Ding leicht, aber wieder rein ist die reinste Tortour- egal ob man nun den Lufi-Kasten wegbaut oder nicht.
Da sagst du was - und ich hatte gehofft, das das bei der RD08 mit dem kurzen Ansaugstutzen einfacher geht. Bei der RD02 soll ja lt. Werkstatthandbuch auch der Luftfilterkasten raus ... aber dazu müssten erst die Schalldämpfer abgebaut werden. Und die Verkleidung sollte man besser auch abbauen, sonst gibt es beim einsetzen des Tanks schnell Bruch an den filigranen Haltern. Im Gegensatz dazu ist das bei der 250er geradezu ein Kinderspiel.

Bild

Irgendwann ist er dann mal raus ;) Habe mir ein günstiges Set aus dem Netz https://www.ebay.de/itm/Vergaser-Repara ... 2749.l2649 geholt - scheint aber kein Keyster zu sein. Das Schwimmerventil habe ich noch zusätzlich orginal gekauft.

Bild

Mal das Schwimmerventil genau unter den Lupo genommen, konnte aber keine Druckmarken, Abnutzungen o.Ä. finden. Vielleicht ist ja auch nur der Gummi ausgehärtet. An der Ablasschraube der Schwimmerkammer (links) und der Gemischregulierschraube (rechts) waren auch keine Defekte zu erkennen, habe sie aber trotzdem ausgetauscht - soviel Spass macht der Vergaserausbau auch wieder nicht.

Bild

Auf einer ersten Probefahrt trat das olfaktorische Problem nicht auf, nichts mehr zu riechen ;) - hoffen wir mal, das es wirklich nur das Schwimmerventil war.

Wahrscheinlich war Ultimas neuer Vergaser new old stock im wahrsten Sinne des Wortes und 30 Jahre alt, alle Gummiteile entsprechend ausgehärtet. Mir ist was ähnliches bei den originalen Gummibremsleitungen passiert - bei CMS die letzten ergattert nur um festzustellen, das die 8/88 hergestellt wurden und daher nur noch für eine Museums-Restaurierung zu gebrauchen sind :shock:

Benutzeravatar
langer
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mär 14, 2014 7:37 pm
Wohnort: Taunus

Re: Vergaser NX650 läuft über

Beitrag von langer » Mi Mai 09, 2018 10:58 pm

Moin,
die Brocken (Ablasschraube, Ventilkegel, LGRS) in den Bildern sind; links neu, rechts alt ?
Hattest du mal die konsistenz der Gummikegel, alt-neu in puncto "Nachgiebigkeit/Weichheit" verglichen ?
Grüße langer

"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2959
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Vergaser NX650 läuft über

Beitrag von scrambler » Do Mai 10, 2018 11:19 am

langer hat geschrieben:
Mi Mai 09, 2018 10:58 pm
Moin,
die Brocken (Ablasschraube, Ventilkegel, LGRS) in den Bildern sind; links neu, rechts alt ?
Hattest du mal die konsistenz der Gummikegel, alt-neu in puncto "Nachgiebigkeit/Weichheit" verglichen ?
Hi,
lange nichts von dir gehört ;) . Wollte dich sowieso nächstens mal anschreiben und fragen, ob du nicht Bilder und/oder eine kleine Abhandlung für die Ölkühlerseite auf meiner Domi-Homepage http://nx650dominator.de/Oelkuehler-NX650/ zur Verfügung stellen würdest. Schließlich ist dein Ölkühler samt Thermostat die konsequenteste Lösung zu diesem Thema. Selbst werde ich mich wohl auch mit dem Thema beschäftigen müssen, nachdem ich festgestellt habe, das ohne den trichterförmigen Tank/Verkleidung meine Domi deutlich heisser läuft viewtopic.php?f=8&t=846&start=10 (vermutet hatte ich das schon lange, konnte ich nur mangels zweiter Domi nicht überprüfen).
Und zum Thema: der alte (rechts jeweils die alten Teile) Gummikegel schien etwas härter zu sein, aber keinesfalls ausgehärtet. Keine Ahnung, ob das die Ursache war, daher gleich alles getauscht, auch die Schwimmerkammerdichtung.
Und bis jetzt funktionierts, kein Ruckeln und Benzingestank mehr ;)
Gruß, Michael

Antworten