Restaurierung NX650 RD02

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2966
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von scrambler » Mo Apr 30, 2018 6:01 pm

Hallo Zusammen,

der ein oder andere mag sich gefragt haben, was ich eigentlich den ganzen Winter gemacht hab - die AX1 war ja praktisch schon Ende 2017 fertig und ein neues Projekt hatte ich nicht präsentiert. Tatsächlich hatte ich mir im Oktober eine schwarze 88er NX650 gekauft, um sie ohne Rücksicht auf Verluste auf den originalen Zustand zu restaurieren ;) . So sah sie vor der Restaurierung aus ;) (ich hatte nur schon ein paar Teile ausgetauscht) - und so sah meine Domi anno 1992 (nur bei weitem nicht so gut erhalten http://nx650dominator.de/.cm4all/mediad ... cture-1600) aus, als ich sie gekauft habe.

Bild

Die Restaurierung ist hier http://nx650dominator.de/Restaurierung-RD02/ beschrieben - allerdings blieben nur für die ersten Bilder die hintere Schutzblechverlängerung und die originale Sitzbank dran.

Bild

Die Hinterhand - ein zweites Mal wird man sie nicht noch mal so original hin bekommen. Den Glitschstone (nur echt mit dem gelben Streifen) gibts zwar noch, aber keine Schwingenaufkleber oder Warnhinweise mehr (allerdings habe ich sie vorher eingescannt, sie könnten daher bei Bedarf nachgedruckt werden). Auch das Kettenrad mit Blechabweiser (soll wohl ein Verklemmen einer abgesprungenen Kette verhindern) war das (jedenfalls bei CMS) letzte erhältliche. Und zur Abwechslung von den ganzen NX Kombinationen im Kennzeichen mal "DO65" :)

Bild

Und noch ein kleines Highlight als Ersatz für das durchgesessene orginal montiert - eine ultra-rare Giuliari Sitzbank, zwar nicht original, aber absolut zeitgenössisches Zubehör - und damit genehmigt :)

Und jetzt beginnt der schönste Teil: die Probe- und Abstimmungsfahrten :)

Bild

fabian_s
Beiträge: 196
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Restaurierung RD02

Beitrag von fabian_s » Mo Apr 30, 2018 7:01 pm

Sehr schön geworden! Kann mir gut vorstellen, was das an Zeit und Nerven gekostet hat, ganz zu schweigen vom finanziellen Teil.

Aber die ist jetzt eigentlich fast zu schade zum fahren oder? :?
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 428
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Restaurierung RD02

Beitrag von nabu kudurri usur » Mo Apr 30, 2018 7:53 pm

Schönes Teil! Herzlichen Glückwunsch zum Ergebnis!

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2966
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von scrambler » Di Mai 01, 2018 9:06 am

fabian_s hat geschrieben:
Mo Apr 30, 2018 7:01 pm
Aber die ist jetzt eigentlich fast zu schade zum fahren oder? :?
Da sagst du was ;) Für Touren sollte ich mir zumindest einen zweiten Satz Räder zulegen um die geschlitzten Bremsscheiben (die nur die 88er hatten) und das Kettenrad zu schonen.
Ausserdem macht mir der Fluch des Pharaos Sorgen - ich hatte ja schon meine Domi anno 2005 original restauriert, doch gleich nach der Anmeldung geschrottet :shock: . Der schönen roten auf dem Bild http://nx650.nx250.de/albums/userpics/1 ... mi_rot.jpg ist nur wenige Wochen später das gleiche passiert, anscheinend sogar Totalschaden :oops: .

Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 141
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von 250oz » Mi Mai 02, 2018 11:49 am

Da musst Du dir wohl ein Fahrelager zu legen ;)
damit die Domis der Nachwelt erhalten bleiben.

Grüße
Chris
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2966
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von scrambler » Do Mai 03, 2018 4:21 pm

88er Domi trifft 88er Nixe ;) - letztere nicht ganz so konsequent original restauriert. Der Rahmen mußte, da angerostet, leider neu beschichtet werden und dabei hat der Beschichter den Farbton nicht so ganz getroffen (man vergleiche mit der Schwinge). Das kommt davon, wenn man rumschwäbelt und versucht ein paar €€ mit einem günstigeren Angebot zu sparen ;)

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2966
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von scrambler » Di Mai 08, 2018 6:19 pm

Leichte Inkontinenzen mußten noch behoben werden viewtopic.php?f=8&t=1114&p=8776#p8776 dann konnte es auf die nächste Probefahrt gehen. Nachdem wir hier die Mutter aller Pollenflüge hatten, alles in kürzester Zeit mit einer gelben Staubschicht überzogen wurde und ich die Domi daher sowieso nächstens würde waschen müssen konnte ich auch eben so gut ein paar Feldwege entlangstauben.

Natürlich gaaaaanz piano :)

Bild

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 238
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von Hante » Mi Mai 09, 2018 6:15 am

Immer wieder herrlich zu erfahren mit wieviel Sachverstand und Liebe zum Detail du Fahrzeuge herrichtest.

Weiterhin viel Spaß
Gruß Uwe

Dominator
Beiträge: 7
Registriert: Mo Jan 29, 2018 11:03 am

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von Dominator » Sa Mai 12, 2018 12:36 pm

klasse gemacht! Ich wünschte, meine sähe auch schon so gut aus :roll:

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2966
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Restaurierung NX650 RD02

Beitrag von scrambler » Fr Mai 18, 2018 4:30 pm

endlich hat der Regen aufgehört - Zeit für eine kleine Tour, bei der die Domi auf reges Interesse stieß :) Der meist gehörte Satz auf Motorradtreffen (vom Domitreffen mal abgesehen) ist: eine Domi hatte ich auch mal
NX650 enduro.jpg
Immerhin 230km gefahren - dank des neuen Schwimmerventils viewtopic.php?f=8&t=1114 ist nun der Verbrauch um 1l auf 5,3l gesunken. Dank Navi konnte ich bestätigen, was schon andere festgestellt haben - Tempo 130 sind lt Navi ernüchternde 122km :roll: . Ich habs zwar nicht ausprobiert, aber meiner Erinnerung nach lief meine Domi knapp 160km/h - was also tatsächlich nur 150km/h waren.

Interessant die Öltemperaturen - obwohl ich zeitweilig recht zügig gefahren bin kamen sie nicht über 120C hinaus - und sobald man ein paar km langsamer fährt sinken sie auch schnell wieder. Meine Domi ohne Verkleidung läuft doch deutlich heisser.
NX650 tomtom.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten