Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2114
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von scrambler » Mi Jul 05, 2017 5:06 pm

Hallo Zusammen,

das Thema "Öltemperatur" war schon im alten Forum Anlass für unzählige Diskussionen.

Bekanntermaßen ist die NX650 thermisch ziemlich auf Kante genäht und es gilt die alte Faustregel: auf der Autobahn gefahrene Kilometer pro Stunde ist gleich Öltemperatur in Grad http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232. Da kommt die Frage auf, warum Honda der Dominator nicht größere Kühlrippen gegönnt hat (wie das z.B. hier realisiert https://www.thumpertalk.com/application ... 5d2af6488dwurde). Die Antwort ist einfach: denn schon so wird die Warmlaufzeit unterhalb 10C sehr lang, auch Regenfahrten setzen die Öltemperatur beträchlich herunter http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232.

Die Faustregel gilt aber nur bei serienmäßiger Domi und wenn technisch alles in Ordnung ist - Nebenluft, zugesetzter Vergaser, offener Luftfilter, Zubehörauspuff mit höheren Abgasgegendruck, Abbau der Verkleidung oder Anbau eines hohen Kotflügels sorgten dafür, das manche Domis noch beträchtlich heisser laufen http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232.

Kurioserweise gab es auch 1-2 Fälle, bei denen von einer ungewöhnlich niedrigen Öltemperatur berichtet wurde http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232 - leider hat der Besitzer nicht berichtet, woran es lag.

Rookies sind durch die hohen Öltemperaturen erst mal verunsichert, meist wird dann die Meßgenauigkeit des Peilstabthermometers angezweifelt http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232 wobei der kochend Wasser Test (hoffentlich auf Meeres-Niveau :D ) immer die Genauigkeit bestätigte.

Wenn also eine Domi heisser als üblich läuft sollte man der Ursache besser nachgehen - "moderne" Öle vertragen zwar noch höhere Temperaturen - nicht aber unbedingt der Zylinderkopf, der dann gerne mal an den schmalen Ventilsitzstegen reißt.

Nach der Überholung meiner Domi mit neuem Übermaßkolben (OEM) erschreckte bei den ersten Testläufen eine rapide ansteigende Öltemperatur, im Stand begannen die Krümmer nach wenigen Minuten zu glühen. Zum Glück gab sich das nach 100km, offensichtlich mußten sich erst die Kolbenringen einlaufen. Doch auch danach blieb die Öltemperatur 10-20C° höher als vor der Motorüberholung, was mir absolut rätselhaft war, da am Vergaser, Auspuff etc. nichts geändert wurde. Auch bei nicht zu hohen Aussentemperaturen und gemäßiger Fahrweise wurden schnell 120C° erreicht, bei etwas schnellerer Fahrt stieg die Temperatur unaufhaltsam gegen 140C°, auch wenn danach wieder langsamer gefahren wurde sank die Öltemperatur kaum. Auch nach der Einfahrtzeit des neuen Kolben (lt. WHB 1000km) blieb das so, und da auch eine Vergaserrevision erfolglos blieb hatte ich mich damit schon abgefunden.

(Forts. folgt ;) )

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2114
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von scrambler » Do Jul 06, 2017 5:59 am

Nach der Motorüberholung 2015 hatte ich auf den Entlüftungsschlauch einen dieser kleinen Filter gesetzt.
Bild
An dem Filter hat mich aber im Stand das Geräusch und der ständige Ölnebel, der sich auch durch einen längeren Schlauch nicht ganz verhindern lies, gestört. Daher wurde zur Saison 2017 der Filter durch eine kleine Expansionskammer ersetzt, die aus einen kleinen Messing-öler hergestellt wurde. Der Öler ist wie der originale Abscheider mit dem luftfilterkasten verbunden.
Bild
Schon bei den ersten Probefahrten fielen die niedrigeren Öltemperaturen auf, die ich zuerst auf das kühle Wetter zurückführte - aber nach dem ersten 1000km im Sommer steht fest, das das Niveau wieder 10-20C° niedriger und damit im grünen Bereich ist. Sagenhaft, hätte ich nicht für möglich gehalten - aber anscheinend hat das Absaugen der heissen Öldämpfe durch den Vergaser tatsächlich einen Effekt auf die Motorkühlung. Ich erinner mich auch dunkel an den Berich eines XR Tuners, der den Durchmesser der Motorentlüftung vergrößert hat.

Bei der Gelegenheit hat mich interessiert, wie der originale Ölabscheider innen aufgebaut ist - meist wurde eine Art Zentrifuge vermutet - daher habe ich mal einen geöffnet. Keine Zentrifuge, nur Seitenwände, die wohl die Luftsäule beruhigen sollen. bei der RD02 wird das Kondensat übrigens durch einen Schlauch nach unten abgeleitet, dieses sollte man von Zeit zu Zeit ablassen. Bei der RD08 wird das Kondensat wieder dem Motor zugeführt, was garantiert auf Umweltauflagen zurückzuführen ist - dem Motor kommt es bestimmt nicht zu gute, wenn die Plörre wieder im Motor landet ;)

Bild

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 586
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von Enola Gay » Do Jul 06, 2017 1:30 pm

dem Motor kommt es bestimmt nicht zu gute, wenn die Plörre wieder im Motor landet ;)
Hallo Michael;

Dem Motor schadet es ganz sicher nicht - wohl aber der Leistung des Motors ;)
Die Ansaugluft sollte immer möglichst 'kühl' sein (der Luft-Dichte wegen) - ich habe so etwas mal auf dem Prüfstand ausprobiert
indem ich die Ansaugluft mit einem Föhn erwärmt habe. Man konnte direkt beobachten, wie die Motorleistung nachließ. Der
Leistungsverlust betrug bei unseren KTM-Rennmaschinen ca. 8 - 10%

mfG. Herbert

guzzant
Beiträge: 50
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von guzzant » Fr Jul 07, 2017 4:03 pm

Hi Michael,

mit dem offenen Schlauch hattest du keine zu hohen Temperaturen ?
warum ich Frage:
Meine XR 650 L lief anfangs extrem heiss, bei 30 grad Außentemp Landstraße so ca 110 km/h gings auch über 130 Grad.
Abhilfe und mehr Schub hat mir jetzt erstmal das anheben der Vergasernadel mit 2 Beilagscheiben gebracht. seit dem hatte ich nie mehr als 120 Grad.

Bei mir steht der Entlüftungsschlauch ins freie, eine gute Lösung nach dem Abbau des SLS ist mir noch nicht eingefallen. Eigentlich dachte ich an einen langen Schlauch weit nach oben unter die Sitzbank ?

Grüße
Eugen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2114
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von scrambler » So Jul 09, 2017 7:13 am

Hallo Eugen,

ganz offen ist der Schlauch bei mir ja nicht, von der Expansionskammer, wo sich das Kondensat sammeln soll, geht ja ein Schlauch ins Luftfiltergehäuse. Ich weiss jetzt nicht , wodurch genau der Temperatureffekt verursacht wird - durch das aktive Absaugen der Öldämpfe oder weil der Entlüftungs-Filter das "ausatmen" behindert und sich so die Hitze im Motorgehäuse staut. Bei der XR600 geht ja der Schlauch direkt ins freie, während die XR650L eine Sammeldose wie die NX650 hat http://www.partzilla.com/parts/search/H ... parts.html. Nach meinen Erfahrungen würde ich nun die Entlüftung wieder mit dem Luftfilter verbinden (einen Leistungsverlust konnte ich dadurch nicht feststellen), wäre interessant, ob sich das auch bei dir auf die Öltemperatur auswirkt. Übrigens hatte ich vorher ja auch schon alles am Vergaser ausproviert, größere Düsen, Beilagscheiben etc. - ohne Erfolg.

@ herbert - wie ist das dann bei deinen rennmaschinen mit der Entlüftung gelöst?

Gruß, Michael

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 267
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von nabu kudurri usur » So Jul 09, 2017 9:23 am

scrambler hat geschrieben:
Do Jul 06, 2017 5:59 am
Bei der RD02 wird das Kondensat übrigens durch einen Schlauch nach unten abgeleitet, dieses sollte man von Zeit zu Zeit ablassen. Bei der RD08 wird das Kondensat wieder dem Motor zugeführt, was garantiert auf Umweltauflagen zurückzuführen ist - dem Motor kommt es bestimmt nicht zu gute, wenn die Plörre wieder im Motor landet ;)
Das könnte erklären, warum meine beiden RD 02 bei Autobahntempo merklich kühler bleiben als meine RD 08. Hab mich immer gewundert, was die Ursache sein könnte. Alle haben einen Ölkühler.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2114
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von scrambler » Di Jul 11, 2017 6:49 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
So Jul 09, 2017 9:23 am
Das könnte erklären, warum meine beiden RD 02 bei Autobahntempo merklich kühler bleiben als meine RD 08. Hab mich immer gewundert, was die Ursache sein könnte. Alle haben einen Ölkühler.
Das liesse sich leicht feststellen, wenn man den RD08 die Schläuche der RD02 verpaßt ;) Wobei ich vermute, das eher die magere Abstimmung da eine Rolle spielt.

Gerade zufällig erfahren: die XR Wüstenrenner hatten eine zusätzliche Entlüftung vom Limadeckel, ebenfalls mit einer kleinen Expansionskammer - scheint also an der geschichte was dran zu sein ;)

Das wäre auch die Erklärung, darum der Limadeckel der Domi so eine merkwürdige Ausbuchtung hat, die mit einem Blinddeckel verschlossen ist - anscheinend war da ebenfalls mal eine entlüftung vorgesehen.
entlüftung XR600.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 267
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von nabu kudurri usur » Di Jul 11, 2017 11:28 am

scrambler hat geschrieben:
Di Jul 11, 2017 6:49 am
nabu kudurri usur hat geschrieben:
So Jul 09, 2017 9:23 am
Das könnte erklären, warum meine beiden RD 02 bei Autobahntempo merklich kühler bleiben als meine RD 08. Hab mich immer gewundert, was die Ursache sein könnte. Alle haben einen Ölkühler.
Wobei ich vermute, das eher die magere Abstimmung da eine Rolle spielt.
Ich hatte eine größere Hauptdüse eingebaut...

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2114
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von scrambler » Mi Jul 12, 2017 6:05 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Di Jul 11, 2017 11:28 am
Ich hatte eine größere Hauptdüse eingebaut...
hast du es mal mit den Beilegscheiben unter der Düsennadel probiert? Eugen (siehe weiter oben) hat da bei der XR650l ja gute Resultate erzielt.
Leider hat Honda sich nie die Mühe gemacht, in den Ersatzteilkatalogen die Stärke der Düsennadeln bzw. den Durchmesser der Nadeldüsen zu dokumentieren, sonst könnte man evt. mit den Teilen der RD02 gezielt den mittleren Bereich bei der RD08 anfetten.

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 267
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Öltemperatur Dominator (das unendliche Thema) & Motorentlüftung

Beitrag von nabu kudurri usur » Mi Jul 12, 2017 9:32 pm

scrambler hat geschrieben:
Mi Jul 12, 2017 6:05 pm
hast du es mal mit den Beilegscheiben unter der Düsennadel probiert? Eugen (siehe weiter oben) hat da bei der XR650l ja gute Resultate erzielt.
Bisher nicht. Wäre noch ne Möglichkeit!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast