Stromspeicher unser aller

Wenn der Elektro-Lurch zugebissen hat
Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Di Nov 11, 2014 3:44 pm

Hab zwar gerade das Problem mit der 650 , betrifft aber auch unsere 250, unterschiedliche Stromspeicher.
Es geht um folgendes, es werden für alle Typen (von Mopeds) auch AGM -Batterien angeboten; sind oft sogar billiger.
Diese AGM sind eigentlich ganz gut da diese eine höhere Ladungsdichte haben, A B E R !!!!!!!!! eine MAXIMALE
Ladespannung von 14,2- 14,4 VOLT!!!! In meinen Unterlagen zur Honda Dominator steht max 15,5 Volt .
Jetzt muß man ja sagen das es AGM -Akkus gibt die eigentlich doch wieder keine richtigen sind sondern
so ne Sonderform von Bleigel.
Ich hab hier nen Jetski gehabt da war eine Modelländerung mit der folge das der Laderegler angepasst wurde.
Die erste Batterie wurde noch auf Kulanz getauscht, als der Jet zum zweiten Mal bei mir auftauchte ham wir dann
doch mal mit Referenz gemessen 15,3 Volt.
Nur mal so als Hinweis
MfG
Andreas

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2123
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von scrambler » Mi Nov 12, 2014 6:12 am

B-Marlin hat geschrieben:Hab zwar gerade das Problem mit der 650 , betrifft aber auch unsere 250, unterschiedliche Stromspeicher.
Es geht um folgendes, es werden für alle Typen (von Mopeds) auch AGM -Batterien angeboten; sind oft sogar billiger.
Diese AGM sind eigentlich ganz gut da diese eine höhere Ladungsdichte haben, A B E R !!!!!!!!! eine MAXIMALE
Ladespannung von 14,2- 14,4 VOLT!!!! In meinen Unterlagen zur Honda Dominator steht max 15,5 Volt .
Hm, bei der NX250 sind auch maximale 15,5 V angegeben.
batterie NX250.jpg
Leider ist bei den Ebay Angeboten so gut wie nie die maximale Ladespannung angegeben (bisher hatte ich immer Yuasa eingebaut, die sind inzwischen auch nicht mehr so teuer und halten ewig).
Ausnahme: bei den Lithium Batterien http://www.ebay.de/itm/Lithium-Ionen-Ba ... 35d2ad4618wird gewarnt
Die maximale Ladespannung von 14,9 Volt darf in keinem Fall überschritten werden. Es besteht Explosionsgefahr.
Was nun? Wollte eigentlich gerade diesen Winter mal sone Lithium Batterie testen. Hat schon mal jemand bei der NX250 die tatsächliche Ladespannung gemessen?

Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Mi Nov 12, 2014 4:32 pm

Eine Lithium Batterie in ein Fahrzeug ohne einen solchen Spezialregler noch dazu bei so hohen Strömen....
Schon mal vom Dreamliner gehört und dessen Problemen?
Hinweis: bei einem Blei wie auch immer Akku wird zum größten Teil der Maximale Strom über die
Ladespannung geregelt. (Ja ich weiß, soll aber jetzt für Laien erklärt werden)
Eine L-Batterie, sagen wir mal ziemlich leer, würde alles nehmen was ihr angeboten wird.
Ohne Temperaturüberwachung wird es dir da SEHR Warm unter dem.... denn die Batterie könnte
brennen oder mit viel Glück "nur" aufblähen.
:D Ich würde mich aber über einen Test deinerseits sehr freuen :D !!!!!! Ironie

---------------------------------------------------
Noch was zu den angebotenen Stromspeichern bei ÄBÄ:
scheinbar ist für manche Händler AGM so etwas wie ein Qualitätsmerkmal, da wird Blei-Gel AGM und
sonstwas munter gemischt. Jedenfalls sehen zumindest zwei Händler bei AGM kein Problem mit 15 Volt
Ladespannung.
Wer sich nen Akku leisten muß sollte immer auch das Gewicht vergleichen: Blei leicht und viel Kapazität
wiedersprechen sich.



Mfg
Andreas

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Mi Nov 12, 2014 4:46 pm

>>>>>Was nun? Wollte eigentlich gerade diesen Winter mal sone Lithium Batterie testen.
Hat schon mal jemand bei der NX250 die tatsächliche Ladespannung gemessen? <<<<<<<<<<<<<<<

Ähem, Li und WINTER !!!!! meinst du jetzt aber nicht im ERNST ?????

Das ist das Problem, selbst bei JMT kein Datenblatt zu dem Stromfuzzi.
Scheint aber im Oberteil zumindest ein Blow-Out Ventil zu haben mit Überwachungselektronik.
Was macht der Laderegler der Nixe eigentlich wenn der Stromer 8 A zieht? Rauchen?


Nochwas nach Datenblattwuseln hier:
1. wie sieht es eigentlich mit ABE aus
2. wie wird verhindert das du mit einer leeren Batterie einen Startversuch unternimmst
3. wird immer sofort geladen? Die meisten Zellen soll man erst entladen wieder volladen
4. mechanischer oder µc Balancer

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2123
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von scrambler » Mo Nov 17, 2014 7:31 am

B-Marlin hat geschrieben:>>>>>Was nun? Wollte eigentlich gerade diesen Winter mal sone Lithium Batterie testen.
Hat schon mal jemand bei der NX250 die tatsächliche Ladespannung gemessen? <<<<<<<<<<<<<<<

Ähem, Li und WINTER !!!!! meinst du jetzt aber nicht im ERNST ?????
durchaus ;) Es soll da einen trick geben: wenn man der Lithiumbatterie Saft abverlangt, z.b. indem man das Licht oder die heizgriffe für ein paar Sekunden einschaltet soll sie sich soweit erwärmen, das ein Starten möglich ist. Jetzt habe ich natürlich nicht vor, eine Lithiumbatterie speziell für den Winterbetrieb zu nutzen, mich interessiert nur, ob das prinzipiell bei der NX möglich ist.

Das Problem mit der max Spannung ist natürlich bedenklich - deswegen meine frage, ob mal jemand die bei der NX gemessen hat. Bei der Transalp hat mal jemand folgendes festgestellt:
Die Spannung kam nur ganz selten mal, und dann sehr kurz, auf 14,7V und lab meist bei 13,8 bis 14.4. Ich hatte eigentlich eine irgendwie geartetete Abhängigkeit zur Drehzahl erwartet. Die war aber nicht gegeben. Die Spannung ging mit steigender Drehzahl zuerst hoch und fiel dann wieder ab.
Ausserdem: während bei der Transalp öfter mal der Regler abraucht (wohl wegen korrodierter Kontakte, die ungenügend geschützt sind) kommt das bei der Nixe so gut wie nie vor. Aber mit dem thema müßte sich mal jemand beschäftigen, der mehr Ahnung von Fahrzeugelektrik hat als ich ;)

Gruß, Michael

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Mo Nov 17, 2014 9:40 am

Ich kann selbstverständich mal das Spektrum anschauen, zusammen mit der anliegenden Spannung.
Allerdings, ich kann mein Licht nicht abschalten (kanad. Modell)
Würde dir das was nützen?
MfG
Andreas

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Sa Nov 29, 2014 9:27 am

Also: betreff Ladespannung,
bei meiner Nixe, bei der allerdings IMMER das Licht an ist, steigt die Spannung nie über 14,6 Volt.
Meist liegt diese nur bei 14,35 bis 14,45 Volt bei ca 6500 U/min.
In wie weit das bei Stundenlanger Autobahnfahrt noch zutrifft kann ich allerdings nicht sagen.
Thema Lithium:
wenn man versucht über Lithium im KFZ was zu erfahren hört man meist mehr Vodoo als
Handfestes Wissen.
"Bosten Power" hat zumindest Ladekurven und Handhabungs-Empfelungen herausgegeben,
aber welche Module im Motorrad-Akku verbaut sind ist ja nicht bekannt.
Michael wird also testen müssen :D
MfG
Andreas

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2123
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von scrambler » Sa Nov 29, 2014 1:54 pm

B-Marlin hat geschrieben:Also: betreff Ladespannung,
bei meiner Nixe, bei der allerdings IMMER das Licht an ist, steigt die Spannung nie über 14,6 Volt.
Meist liegt diese nur bei 14,35 bis 14,45 Volt bei ca 6500 U/min.
In wie weit das bei Stundenlanger Autobahnfahrt noch zutrifft kann ich allerdings nicht sagen.
Thema Lithium:
wenn man versucht über Lithium im KFZ was zu erfahren hört man meist mehr Vodoo als
Handfestes Wissen.
"Bosten Power" hat zumindest Ladekurven und Handhabungs-Empfelungen herausgegeben,
aber welche Module im Motorrad-Akku verbaut sind ist ja nicht bekannt.
Michael wird also testen müssen :D

Immer ich ;) obwohl sone Sitzbankheizung im Winter nicht schlecht wäre lasse ich das doch lieber mal jemand ausprobieren, der mehr Ahnung als ich oder zumindest ein Voltmeter hat. 14,45 bei 6500 U/min wäre ja nicht soweit entfernt von den max. 14,9, und so untertourig fahre ich selten :D , wer weiß, was da bei höheren Drehzahlen passiert. Mich wunderts auch das diese Lithium Batterien überall angeboten werden, ohne das irgendjemand die tatsächlich in den Motorrädern getestet hätte. Immerhin, von explodierenden Batterien habe ich bisher noch nix gehört.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 294
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von B-Marlin » Sa Nov 29, 2014 2:05 pm

Es wundert mich ja das die Lithium keine ABE haben muß, oder doch?
Was ich aber witzig finde ist an der Batterie die Anzeige des Ladezustandes, kommt doch gut..

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2123
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Stromspeicher unser aller

Beitrag von scrambler » Fr Dez 05, 2014 8:15 am

hab noch mal in diversen Foren nachgeschaut - das Thema wird überall heiß diskutiert, eindeutige brandfälle bei den Lifepo4 habe ich aber keine gefunden.
Allerdings: Motorräder mit notorisch unzuverlässiger Lima/Regler (Ducati, BMW etc) hatten Probleme mit den Lifepo4s, die man wohl bei Tiefenentladung wegschmeissen kann.
Das wäre aber kein Thema bei der NX - werde mich mal nach einem günstigen Voltmeter umschauen http://www.ebay.de/itm/Wasserdicht-Digi ... 1e93b94b69 - müßte man doch nur direkt an die Batterie anschließen, um die Ladespannung zu bekommen, oder?
Denn bei der NX würde ein richtig kleiner Lifepo4 reichen, was bei einer Custom NX250 natürlich hilfreich wäre ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste