Das schwarze NX250/NX650 Museum

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 236
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von 250oz » Sa Dez 22, 2018 8:14 pm

Hallo Michael,
hatte sie den 14er Ritzel?

Grüße
Chris
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » So Dez 23, 2018 7:29 am

250oz hat geschrieben:
Sa Dez 22, 2018 8:14 pm
Hallo Michael,
hatte sie den 14er Ritzel?
Grüße
Chris
Hallo Chris,

vermutlich ein 16er Ritzel - bei der Domi, also der 650er ;) Da fahren schon einige mit rum, ich fand allerdings, das da nicht wirklich Platz dafür ist viewtopic.php?f=8&t=1271 .
Bild

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 272
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Hante » So Dez 23, 2018 6:10 pm

Ich verstehe die Notwendigkeit nicht, den Gehäusedeckel zu opfern um (theoretisch) die Lebensdauer der Kette zu erhöhen.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » Mo Jan 07, 2019 7:34 am

Aus meinem Teilemotor: NX650 Nockenwelle mit tiefem Pitting an den Auslassnocken. Erstaunlicherweise ist das Laufbild sonst sehr gut. Ursache Härtefehler? Dafür würde sprechen, das es für die RD02 später andere Wellen gab und dann die RD08 Nockenwelle als Ersatzteil angeboten wurde. Übrigens: neue Nockenwellen sind in den USA günstig (ca 195€ inkl. Versand und Märchensteuer https://www.partzilla.com/product/honda/14000-MAN-690 )

Bild

Leider eher normal (auch bei späteren Modellen) sind die Risse von den Auslassitzen zum Zündkerzengewinde. Inzwischen schon der dritte Kopf in meinem Lager mit diesen Rissen. Viel anfangen kann man mit diesen Köpfen m.M. nach nicht - es wäre zwar kein Problem, die Risse von einem Motoreninstandsetzer schweißen zu lassen, aber ob dann das durch die Schweißhitze geschwächte Alu lange hält kann einem dann auch niemand garantieren.

Bild

Helmut
Beiträge: 106
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Helmut » Mo Jan 07, 2019 11:09 am

Hallo Michael,
Nockenwelle:
Kein Härtefehler, sonst wäre die Stelle daneben längst eingelaufen.
Eher Schlackenverschmutzung beim Giessen der Welle.
Kannst du solange weiterverwenden bis neben der schadhaften Stelle eine Abkürzung sichtbar wird.
Kopf:
Schweissen hilft nicht, denn der Riss läuft beim Schweissen in der Tiefe unkontrollierbar weiter.
Falls der Riss jetzt noch oben vom Kerzendichtring abgedeckt wird, gibt es eine Chance, den Kopf dauerhaft zu retten.
Mehr evtl. Mit PN.
Gruss

Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 236
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von 250oz » Mo Feb 18, 2019 9:39 am

Und ein weiteres Bild von meiner AmiNiXe, habe gestern
das WP Federbein ausgebaut und die von der SchrottNixe
eingebaut (Nein, nicht das Originale, sondern die von der SV)

Da habe ich mich erstmal gewundert wo die Mutter ist,
nach dem Ausbau habe ich festgestellt, das jemand
entweder die Schraube mit Gewalt in die untere Aufnahme
gewürgt hat ( die Späne, die raus fielen deuten daraufhin)
oder ein bisschen Gewinde in die Aufnahme geschnitten hat
da keine Schraube, die lange genug ist, zur Verfügung stand.

Grüße
Chris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » Mo Feb 18, 2019 9:46 am

Hallo Chris,
da kann ich Entwarnung geben (hoffe ich, solange das Gewinde ok ist) ;) - bei den WP Federbeinen war unten ein Gewinde drin, d.h. sie wurden ohne Mutter festgeschraubt.
Gruß, Michael

Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 236
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von 250oz » Mo Feb 18, 2019 9:50 am

OK, aber die muss sowieso überholt werden.
U.a. ist der Schlauch an einer Stelle bis ans
Gewebe durchgescheurt, woanders hat es Risse.
Und der Vorbesitzer hat es auf Luftbetankung
umgebaut, weil ihm die Inspektion des Federbeins
zu teuer war :?
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1114
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Enola Gay » Mo Feb 18, 2019 9:56 am

Hallo Chris;

an dieser Stelle kannst Du problemlos einen Heli-Coil Einsatz M10x1,25 montieren, da ist die Wandstärke der Gabel ausreichend.
Eine andere Schraube würde ich aber auf jeden Fall verwenden - das (viel zu) lange Gewinde macht absolut keinen Sinn (!)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 236
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von 250oz » Mo Feb 18, 2019 11:57 am

Hallo Herbert,
danke für den Tipp, die Schraube hätte ich auf alle
Fälle ersetzt. Da hat sich jemand nicht wirklich
Gedanken gemacht, was er/sie da treibt. ;)

cheers
Chris
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Antworten