NX650 Ablasschraube Öl magnetisch

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2553
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

NX650 Ablasschraube Öl magnetisch

Beitrag von scrambler » Di Dez 19, 2017 5:49 pm

Hallo Zusammen,

was ich schon lange mal ausprobieren wollte sind magnetische Ölablasschrauben http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232. Abgehalten hatte mich, das die üblichen in der Bucht sehr kurz sind https://i.ebayimg.com/images/g/t0AAAOSw ... s-l500.jpg - schlecht für das hochbelastete Gewinde im Gehäuse. Bei Kedo gibts, die auch für die NX250/NX650 passen https://www.ebay.de/itm/WR-YZ-400-426F- ... 2749.l2649 . Nicht ganz billig und Dichtring ist auch keiner dabei.

Bild

Die Getriebe der NX250/650 machen zwar in der Regel wenig Probleme, schaut man sich die Getriebezahnräder aber genauer an findet man oft Pitting :shock: Ist zwar wohl so weit ich weiss nicht dramatisch, aber die gehärteten Zahnrad-flitter möchte man lieber nicht im Ölkreislauf haben

Bild

Bin mal gespannt, ob und wieviel die Magnete davon rausfischen. Auch werde ich zur neuen Saison in beiden mal ein neues Öl ausprobieren, das Motol 7100 10W40. Angeblich soll dieses (und nur dieses) die Belastung der Getriebezahnräder deutlich verringern, weil im Labor und bei Rennen blablabla etc pepe. Eigentlich halte ich ja nix von solchen Wunderölen, weil sich im Alltagsbetrieb kaum nachweisen läßt, ob die was bringen. Aber probieren kann man es ja mal ;)

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 715
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: NX650 Ablasschraube Öl magnetisch

Beitrag von Enola Gay » Di Dez 19, 2017 6:45 pm

Hallo Michael - was ist das für ein Getriebe (?)

Der Rost auf den Zahnspitzen ist ganz sicher ein 'Stand-Schaden' - das Pitting auf den Zahnflanken wäre für ein NiXen-Getriebe eher ungewöhnlich - bei den 650er Motoren habe ich sowas schon öfter gesehen.
Die magnetische Ölablass-Schraube kannst Du dir selber basteln - ein 5 od. 6mm Loch auf der Gewinde-Seit in die Schraube bohren und einen kleinen 'Neodym-Magneten ' einsetzen (verkleben od. verstemmen) fertig 8-) .
Eigentlich halte ich ja nix von solchen Wunderölen, weil sich im Alltagsbetrieb kaum nachweisen läßt, ob die was bringen.
Aber ganz sicher auf dem Prüfstand (s. Kurve 2 - rot) - 'Mehr-leistung' für weniger Geld und Aufwand geht gar nicht. Es muss allerdings auf dem Prüfstand ausprobiert werden - jeder Motor ist 'anders'.

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2553
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Ablasschraube Öl magnetisch

Beitrag von scrambler » Mi Dez 20, 2017 7:00 am

Enola Gay hat geschrieben:
Di Dez 19, 2017 6:45 pm
Hallo Michael - was ist das für ein Getriebe (?)
Der Rost auf den Zahnspitzen ist ganz sicher ein 'Stand-Schaden' - das Pitting auf den Zahnflanken wäre für ein NiXen-Getriebe eher ungewöhnlich - bei den 650er Motoren habe ich sowas schon öfter gesehen.
Hallo Herbert,

das ist das Getriebe von meiner AX1, hat knapp 90.000km runter. Das Pitting sieht man mit bloßem Auge kaum, sind ganz feine, parallele Streifen.

Bild

Habe mir mal Bilder von anderen NX250 Getrieben angeschaut und tatsächlich sind diese Streifen öfter zu sehen, wenn man genau hinschaut.

Bild

Pitting scheint also doch nicht so selten zu sein - aber in diesem Standium wohl noch sehr weit vom Zahnausfall entfernt?

Gruß, Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast