Lithium Batterie NX650 Dominator

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2897
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » So Jun 04, 2017 11:00 am

Hallo Zusammen,
Startschwierigkeiten der Domi durch schlappe Batterien sind nicht ganz unbekannt - dabei bricht die Spannung beim Betätigen des Anlassers soweit zusammen, das kein Zündfunke mehr erzeugt wird, der Anlasser aber munter herumgewirbelt wird http://89232.forumromanum.com/member/fo ... ser_89232 . Dieses Phänomen tritt besonders gern nach der Winterpause bei teilweise entladener Batterie auf. Man kann das testen, indem man den Zündfunken bei rausgeschraubter Zündkerze kontrolliert - typischerweise gibts erst einen Funken, wenn man den Anlasserknopf losläßt.

Auf dem Papier versprechen Lithium / Lithium-Eisenphosphat / LiFePO4 Batterien durch die geringere Selbstentladung und der höheren (Kalt-) startleistung Linderung. Versprochen wird immer viel in der Werbung doch da Erfahrungsberichte mit der Domi bisher Mangelware sind mußte ich das selbst ausprobieren ;) .

Es gibt mit der HJTX9-FP eine Lithiumbatterie in den gleichen Abmessung wie die originale YUASA, da aber bei meiner umgebauten Domi die Batterie immer vorwitzig unter dem Seitendeckel hervorschaute habe ich die kleinere LTM9 ausprobiert.
Bild

Und zwar Marke Intact http://www.intact-batterien.de/files/ke ... ium-de.pdf. Letzten Herbst wurde sie dann schon mal getestet (mit einem provisorischen Halter) und sprang damit immer spontan an. Diesen Mai dann bei der Inbetriebnahme (ohne die Batterie vorher zu laden) der spannende Moment: Knöpfchen gedrückt .... und sie sprang spontan an. So gehört das ;-). Der Dauertest steht allerdings noch aus.

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2897
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Apr 20, 2018 7:03 am

Nach der Winterpause wollte ich meine Domi starten - doch nichts tat sich, nur die Leerlaufleuchte blinkte noch mal zum Abschied und erlosch dann.
Batterie tot und das, obwohl noch keine 2 Jahre alt. Es könnte allerdings sein, das meine Custom Verkabelung die Ursache ist und da irgendwo unbemerkt ein Stromzieher werkelt (Motogadet Tacho?).
Kleiner Test am Batterie anzeiger - nichts leuchtet.
Bild
Ich habe noch versucht, mit meinem (konventionellen) Ladegerät das Ding zu laden, doch ohne Erfolg. Was meinen denn die E-Experten - würde sich der Kauf eines speziellen Ladegeräts lohnen oder ist die Batterie Kompost?

Wie auch immer hatte ich weder Zeit noch Lust lange rum zu pusseln und kaufte mir eine neue Batterie - diesmal von JMT https://www.ebay.de/itm/36Wh-JMT-LITHIU ... 2749.l2649 Sieht aber vom Aufdruck abgesehen genau wie die Intact aus. Und mit der springt sie auch sofort an.
Bild

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 356
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von B-Marlin » Fr Apr 20, 2018 8:05 am

Die Batterien haben eine interne Lade- Sicherheitseinrichtung damit unter allen Umständen dir die
Sch.... nicht um die Ohren fliegt bzw dir den Bürzel abbrennt :D
Es könnte also sein das die Bat. nach außen einen auf Tot macht die reinen Zellen aber noch intakt sind.
Habe jetzt wenig Zeit mich damit zu befassen, falls du aber ein Datenblatt hast...

Habe meine alte NEUE übrigens mit nem 2000 Lipo Modellbauakku gestartet da der Bleiling auch schon ziemlich entladen
war.
MfG
Andreas

EDIT: welches ladegerät verwendest du?
Manche LG testen erst die Spannung und beginnen dann erst mit der Ladung.
Mal ZWEI Bat's, eine "GUTE" und die Tote parallel (Plus an Plus und Minus an Minus )
ans Ladegerät, aber DABEIBLEIBEN!!!! Nach 10 Minuten sollte sich der LIPO melden, wenn noch gut.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 830
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von Enola Gay » Fr Apr 20, 2018 8:29 am

Hallo Michael - für die Lithium-Akkus brauchst Du tatsächlich ein spezielles Ladegerät (!)
Nach Auskunft bei Matthies, liegt das vor allem darin begründet, dass diese Akkus nicht 6 Zellen haben wie alle anderen üblichen Moped-Akkus, sondern nur 4 St. die dann Naturgemäss eine wesentlich höhere Zellen-Spannung haben.
Der Tipp von Andreas mit der 2th. Batterie ist nicht schlecht - es kann aber passieren, dass Du den LiPo dabei 'abfackelst' :mrgreen: .
Faustregel ist bei LiPo's - richtig 'tiefentladen' ist immer ein Fall f.d. Tonne (!)

Ich habe leider gerade keine Zeit für längere Ausführungen - messe als erstes mal wieviel mAh Ruhestrom bei deinem Moped so fließen 8-)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 356
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von B-Marlin » Fr Apr 20, 2018 8:49 am

Hallo Herbert,
der Lipo wird garantiert nicht abfackeln.
>>>> Dieser Akku ist für einen nachträglichen Einbau konzipiert, MUSS also eine
Über und Unterspannung beinhalten.
Ich nehme an die Unterspannung hat ausgelöst.
Spezielle LIPO Lader nur für neuere Mopeds die nur noch LIPO haben.

MfG

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 356
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von B-Marlin » Fr Mai 04, 2018 7:17 am

Hallo Michael,
hat sich mit der kaputten LIPO Batterie noch was ergeben?
Es währe mal von Interesse was die für Sicherheiten in den Klotz gepackt haben.

MfG
Andreas

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 426
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von nabu kudurri usur » Fr Mai 04, 2018 9:36 am

B-Marlin hat geschrieben:
Fr Mai 04, 2018 7:17 am
hat sich mit der kaputten LIPO Batterie noch was ergeben?
Es währe mal von Interesse was die für Sicherheiten in den Klotz gepackt haben.
Ja, das wäre eine interessante Nachricht! BTW: Meine konventionellen Batterien in meinen diversen Töffs halten zumeist 7 Jahre und länger. Ich baue sie am Sainsonende stets aus und halte sie mit einem (sauteuren) Ladegerät stets in Laune. Funzt prächtig.

Grüßle

Wolf-Ingo

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2897
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lithium Batterie NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Sa Mai 05, 2018 6:25 am

B-Marlin hat geschrieben:
Fr Mai 04, 2018 7:17 am
hat sich mit der kaputten LIPO Batterie noch was ergeben?
Hallo Andreas,
bin noch nicht dazu gekommen. Allerdings bin ich als elektronisch Herausgeforderter auch nicht gerade motiviert, da herumzuexperimentieren - bei Interesse könnte ich die Batterie zum Domi- oder Nixentreffen mitbringen, falls sich jemand anderes an eine Wiederbelebung versuchen möchte.
Gruß, Michael

Antworten