Zylinder / Zylinderkopf mit und ohne SLS

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2166
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Zylinder / Zylinderkopf mit und ohne SLS

Beitrag von scrambler » Sa Aug 02, 2014 3:18 pm

Hallo Zusammen,

bekanntermaßen hatten nur die ersten beiden Baujahre der Domi kein SLS, bei Motorschäden wurden dann häufig Teile von neueren Domis verbaut. Hier sieht man schön, das auch die 1988er Köpfe bereits Angüsse für das SLS hatte, diese waren aber verschlossen. Die Zylinder hingegen unterscheiden sich deutlicher - bei den 1988er zylinder fehlt das "Fleisch" wo beim 1991er die SLS Öffnungen sind.
vglzylinderkoetbx5woqy9k.jpg
Daraus folgt, das ein SLS-loser Zylinderkopf auf einem SLS Zylinder problemlos geht, einen SLS Zylinderkopf sollte man aber nur auf einen SLS-losen Zylinder montieren, wenn vorher die SLS Bohrungen verschlossen werden. Zum einen wegen Undichtigkeiten, aber auch weil Luft ein schlechter Wärmeleiter ist und der Domikopf so schon ein bisserl heiß läuft ;)

Für meine Domi habe ich mir einen Reserve Zylinderkopf überholen lassen (und zwar von ABP - die haben Erfahrung mit Domiköpfen), weil kein Ur-omi Kopf mehr greifbar war, mußte es ein 1992er (von diesem Motor http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232) tun. ABP schneidet in einem solchen Fall ein Gewinde und eine Schraube rein, nach dem Planen siehts dann so aus
CIMG7702.JPG
Das ganze ist mir aber auch erst seit ein paar Monaten bekannt, als ich mich für die Überholung meines Kickermotors mal schlau gemacht habe. Deswegen ist es mir auch nicht aufgefallen, das Hante (siehe hier http://89232.forumromanum.com/member/fo ... 70.1..html, ) anscheinend einen SLS Zylinderkopf drauf hat - zumindest sieht es auf den Bilder so aus.
eup-1121983332-589f5d33b23879c8db6d197b6f771dbf-1406396903_big.jpg
Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 167
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Zylinder / Zylinderkopf mit und ohne SLS

Beitrag von Hante » So Aug 03, 2014 8:50 am

Hi Micha.
Danke für die Info. Ich habe mir meinen ZK nach deinem Hinweis mal genauer angesehen.
Also es ist tatsächlich ein SLS Typ. Die Löcher sind aber verschlossen. An meinem Motor wurde also in jedem Fall vom Vorbesitzer schon mal rumgemacht.
Hab mich dann mal etwas mit der Sache beschäftigt. Ist nicht ganz leicht die Sache zu duchschauen.
Sollte man die Löcher beim ZK tausch aus evtl. Unwissenheit nicht schliessen, kann ich mir vorstellen, das das einen ganz schönen Radau macht bei der Wiederinbetriebnahme. Ein Teil der Abgase kann hier einen ungefilterten Weg ins Freie nehmen.
Von der thermischen Belastung mal ganz zu schweigen.

Das der 2.Ventilsitzschaden ein Opfer des SLS ist glaube ich nun aber nicht mehr.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2166
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zylinder / Zylinderkopf mit und ohne SLS

Beitrag von scrambler » Di Aug 05, 2014 8:48 am

Hante hat geschrieben:Hi Micha.
Danke für die Info. Ich habe mir meinen ZK nach deinem Hinweis mal genauer angesehen.
Also es ist tatsächlich ein SLS Typ. Die Löcher sind aber verschlossen. An meinem Motor wurde also in jedem Fall vom Vorbesitzer schon mal rumgemacht.
Hallo Uwe,

da hat der Vorbesitzer wenigstens mal mitgedacht - hätte mich aber auch gewundert, wenn die wirklich offen gewesen wären. Das der zweite Ventilsitzschaden damit zusammenhängt hätte ich sowieso nicht vermutet - viel wahrscheinlicher ist es, das schon beim allerersten Schweißversuch (vermutlich wurde da nicht mal vorher der Kopf erhitzt) sich die angrenzenden Sitzringe verzogen haben. Weil die Ventile anschließend neu eingeschliffen wurden hat man das nicht mal an Undichtigkeiten gemerkt. Ist der Zylinderkopf eigentlich wieder gerissen? Hat der polnische Motorenüberholer damals neue Sitzringe angefertigt (dann hätte er natürlich die A...karte)?

Obwohl es halt leider so ist, das der Aluguss der RFVC Zylinderköpfe nicht der allerhochwertigste ist (Massenware eben) und daher schon anscheinend nicht einfach (dauerhaft) zu schweißen ist. Sprich, die Schweißnaht mag wohl halten, nicht aber unbedingt das angrenzende Material. Nicht mal neue Sitzringe einpressen war von Honda vorgesehen, denn diese gabs auch nie neu. Was ich auch beim Motorenüberholer gehört habe ist, das nur oberflächliche Risse noch dauerhaft zu schweissen sind. Wenn z.b. ein Riss durch das ganze Zündkerzengewinde durchgeht wäre ein dauerhafter Erfolg fraglich. Ich kann mich auch nicht erinnern, das im Domiforum mal jemand berichtet hätte, das er mit einem geschweißten Zylinderkopf noch viele km gemacht hätte.

Was man sich überlegen könnte: XR650L Zylinderköpfe sind in den USA ziemlich günstig http://www.partzilla.com/parts/detail/h ... 6-670.html - das wären inkl. Zoll, Märchensteuer und Versand ca 550€. Da müßte man dann nur noch die SLS öffnungen verschließen und die Ventile aus dem Schadzylinderkopf einschleifen und man hätte dauerhaft Ruhe.

Gruß, Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast