Schwungmassen RFVC Motoren

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2064
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Schwungmassen RFVC Motoren

Beitrag von scrambler » So Jul 20, 2014 9:02 am

Hallo Zusammen,

in der Vergangenheit wurde eher versucht, durch Verringerung der Schwungmasse des Lima-Rotors dem Domi Motor etwas mehr Drehfreudigkeit anzuerziehen. Selbst habe ich das noch nicht ausprobiert, könnte mir aber die Kehrseite der Medaille vorstellen: mein G650X Motor z.B. dreht zwar wie die Hölle, hackt aber (weniger Schwungmasse als beim ansonsten baugleichen F650 Motor) im niedrigen Drehzahlbereich übel auf die Kette ein. Da läuft eine serienmässige Domi viel ruhiger.

Chris hatte dann die Idee, mit mehr Schwungmasse der Domi mehr Durchzug zu verpassen http://89232.forumromanum.com/member/fo ... onsearch=1, daher habe ich mal die Schwungmassen recherchiert:

XR 600R 2,3kg
XL 600R 2,7kg
XL 600RM/LM 3,8kg
NX,FMX,SLR,FX 3,8kg
GB 500 Clubman 4,0kg
XBR 500 4,5kg

Die der XBR wiegt also deutlich mehr und bringt tatsächlich besseren Durchzug im unteren Drehzahlbereich.
Deswegen mußte ich das für meinen Scramblerumbau viewtopic.php?f=11&t=192 natürlich auch haben ;) .

Zuerst braucht man erstmal einen gscheiten Abzieher (bloss nicht die zweiteiligen Buzettis) - damit geht das Schwungrad leicht runter

Bild

Hier sieht man, das das XBR Polrad eine deutlich dickere Schwungscheibe hat

Bild

Und weil ich sowie keine goldenen Seitendeckel mehr wollte habe ich gleich einen silbernen Deckel inkl. 1991 Lima genommen

Bild

Ein kleines Fragezeichen ist noch bei der Kompatibilität von XBR und NX Limas. Chris NX650 hat eine RD08 mit Nippon Denso Stator/Polrad, die XBR hat ebenfalls eine solche Lima. In der RD02 wurde aber bis ende 1990 eine Hitachi Lima verbaut, und zwar bis Motornummer RD02-E2209778 (auch ein grund, warum ich die 1991 Lima genommen habe, siehe oben). Angeblich kann man Nippon Denso / Hitachi Teile mischen, habe ich selbst nicht ausprobiert.

Der Praxistest steht allerdings noch aus - erst muss die Scrambler noch getüvt werden, was noch ein paar Wochen dauern kann.

Gruß, Michael

tstbp
Beiträge: 11
Registriert: Sa Apr 12, 2014 7:50 am

Re: Schwungmassen RFVC Motoren

Beitrag von tstbp » Sa Aug 02, 2014 1:38 pm

Hallo Michael

Bin auf deinen Erfahrungsbericht mit den ca.1 1/2 Pfund mehr Schwungmasse gespannt.
Meine 92er NX läuft mit einer 85er XBR Schwungmasse problemlos.(Hab aber noch ein anderes Problem an meinem Moped, das wie ich glaube aber am Vergaser liegt)
Lichtmaschine Rotor XBR 500 Bj.: 85 / VCD51 03VCD51 032000-4981

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2064
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Schwungmassen RFVC Motoren

Beitrag von scrambler » Fr Aug 08, 2014 6:41 am

tstbp hat geschrieben:Hallo Michael

Bin auf deinen Erfahrungsbericht mit den ca.1 1/2 Pfund mehr Schwungmasse gespannt.
Meine 92er NX läuft mit einer 85er XBR Schwungmasse problemlos.(Hab aber noch ein anderes Problem an meinem Moped, das wie ich glaube aber am Vergaser liegt)
Lichtmaschine Rotor XBR 500 Bj.: 85 / VCD51 03VCD51 032000-4981

Gruß Wolfgang
Hallo Wolfgang,

bin ich auch schon gespannt - am Mittwoch wird sie wieder angemeldet und dann gehts zum TÜV. Ich werde allerdings den neuen Kolben eine Weile noch schonen müssen, also tiefe Drehzahlen vermeiden (hohe natürlich auch).

Gruß, Michael

ps. was gibts denn für ein Vergaserproblem ;) ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast