Rätselhafter SLR650 Motor

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2681
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Rätselhafter SLR650 Motor

Beitrag von scrambler » Mi Mär 14, 2018 6:52 am

Hallo Zusammen,

passend zum vorherigen Thema - hier kommt ein Beitrag aus dem alten Domi Forum. Vor einigen Jahren wollte ich einen SLR Motor für den Einsatz in einer Domi modifizieren - der stärkeren Ölpumpe wegen.

Da wurde mir dann ein Motor "bis zum Schluß gelaufen" angeboten, der aus einer SLR stammte - also gleich zugeschlagen.

Doch schon bei der Motornummer wurde ich stutzig - laut dieser stammte er aus einer 92er Dominator viewtopic.php?f=8&t=1032 - der Ansaufstutzen war aber der gewinkelte SLR.

Bild

Die Ölpumpe war auch die schmale von der RD02 - mit Ölversorgungsröhrchen hinter dem Antriebsrad (auf dem Bild abgenommen)

Bild

Der Zündfinger aber war definitiv SLR – da hatte also jemand mit durchaus Sachverstand einen Motor der Domi für die SLR umgebaut.

Bild

Leider hat ihn dieser beim Einbau des Motors verlassen, denn beim weiteren Zerlegen kam ein bildschöner Kolbenfresser zum Vorschein.

Bild

Das mittlere Lager der Nockenwelle war alubeschichtet.

Bild

Die Nockenwelle hatte noch kein Pitting, war aber infolge der Hitze schon fleckig angelaugen - ebenfalls Schrott.

Bild

Der zylinderkopf selbst hingegen hatte noch keine Risse - es muss also vermutlich sehr schnell gegangen sein, kein wie sonst üblich schleichender Ölmangel

Bild

Das Schadenbild ist ziemlich eindeutig - die Ölzufuhr muss ganz plötzlich und vollständig ausgeblieben sein, was den Abrieb am Nockenwellenlager und den Kolbenfresser erklärt. Als Ursache vermute ich, das die Ölschläuche verdreht montiert wurden und so den Durchfluß zum Rahmentank blockierten viewtopic.php?f=8&t=184. Schon man einer hat da nach dem Einbau des Motors sein blaues Wunder erlebt http://89232.forumromanum.com/member/fo ... onsearch=1.

Immerhin konnte der Zylinderkopf wieder verwendet werden - beim Motorüberholer wurden auch die Öffnungen für das SLS geschlossen, damit man ihn auch an einer Uromi verwenden kann.

Bild

Den Einbau eines Motors mit der stärkeren Ölpumpe habe ich übrigens verworfen, weil ich später festgestellt habe, das diese keine Simmeringe an der Pumpenwelle hat und damit nicht unbedingt eine Verbesserung darstellt http://www.nx250.de/oelpumpe-nx650.html

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 389
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Rätselhafter SLR650 Motor

Beitrag von nabu kudurri usur » Fr Mär 16, 2018 4:09 pm

Eigentlich schon ein starkes Stück, was die Leute da anbieten als "bis zum Schluss gelaufen". Man müsste denen per Anwalt mal so richtig einen überbraten. Im Grunde ist es - strafrechtlich relevanter - Betrug. Gelaufen kann der Motor ja nun wirklich nicht mehr sein....

die Cobra
Beiträge: 20
Registriert: Sa Feb 17, 2018 7:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Rätselhafter SLR650 Motor

Beitrag von die Cobra » Fr Mär 16, 2018 5:08 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Fr Mär 16, 2018 4:09 pm
Eigentlich schon ein starkes Stück, was die Leute da anbieten als "bis zum Schluss gelaufen". Man müsste denen per Anwalt mal so richtig einen überbraten. Im Grunde ist es - strafrechtlich relevanter - Betrug. Gelaufen kann der Motor ja nun wirklich nicht mehr sein....
Ich könnte mir schon vorstellen, das der Motor noch gelaufen ist. Aber die Geräusche hätte ich nicht hören wollen.

Grüße
Andi
werspäterbremstistlängerschnell

Antworten