NX650 CDI - OEM und Alternativen

Wenns klappert, an der Ampel abstirbt oder kein Zündfunke waltet
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

NX650 CDI - OEM und Alternativen

Beitrag von scrambler » So Jan 07, 2018 10:41 am

Für die NX650 (alle Baujahre, alle Kontinente inkl. RD08) gab es nur eine einzige CDI, sie trägt die Kennzeichnung CI554 auf dem Gehäuse und MN9 auf dem Stecker. Alles was davon abweicht ist keine originale Dominator CDI (siehe z.B. unten: Transalp CDI).

Die CI554 gab es in zwei Ausführungen, für den Betrieb mit und ohne Seitenständerschalter.
Die CDI für „ohne“ hat die OEM Nummer 30410-mn9-791 und ist an dem grünen Stecker erkennbar. Außer in den USA wurde diese unter anderen auch in Italien und Frankreich verwendet https://www.bike-parts-honda.com/microf ... 9-791.html .

Für den Betrieb mit Seitenständerschalter ist die CDI mit dem weissen Stecker die richtige und hat die OEM NUmmer 30410-MN9-000. Die XR650L und NX650 haben die gleiche CDI und bemerkenswerterweise wird diese CDI bis heute unverändert in der XR650L verwendet https://www.bike-parts-honda.de/microfi ... 9-000.html

Dadurch wird man auch in Zukunft fabrikfrische OEM CDIs bekommen, für NX250 Fahrer beneidenswert, denn es gibt nicht verifizierte Gerüchte, das Shindengen die CDIs im Laufe der Jahre qualitativ verbessert hat. Immerhin: die erste CDI meiner Domi hat 16 Jahre gehalten, die zweite OEM bisher knapp 14 Jahre … in zwei Jahren wissen wir mehr ;) .

Bei CMS ist die OEM CDI mit ca 195€ europaweit am günstigsten https://www.cmsnl.com/honda-nx650-domin ... HWvjdG2Ul , außerdem werden sie bei Ebay US teilweise noch günstiger (nach XR650L CDI suchen) angeboten (z.B. hier https://www.ebay.de/itm/New-Genuine-Hon ... Sw~uhUo0oX - es kommen allerdings noch ca 19% Steuern & Zoll dazu).

Damit wäre die Diskussion eigentlich zu Ende, es gibt aber natürlich immer Leute, die gern noch ein paar €€€ sparen würden bzw. die gern eine zuverlässigere CDI hätten :) .

Von Motorbike Shop wurde eine „digitale“ CDI angeboten. Diese hatten bei der Transalp einen guten Ruf. Wie es aussieht, werden diese nun hier hergestellt und vertrieben https://cdi-shop.de/. Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, das die Domi CDI bald wieder lieferbar sein soll.

Die andere Alternative kommt von Ignitech (http://www.ignitech.cz/en/). Diese soll wohl zuverlässig funktionieren, hat aber einen m.M. nach einen Nachteil. Bekanntermaßen kann es schon mit einer OEM CDI bei schlapper Batterie passieren, das der Anlasser noch munter dreht, für einen Zündfunken reicht es aber nicht mehr. Ignitech wirbt mit stärkeren Zündfunken, d.h. sie braucht (weil von nix ja nix kommt) wohl mehr Saft, was das Phänomen anscheinend verschärft. Jedenfalls hatte ich damals mit einer Ignitech und einer nicht mehr ganz frischen Batterie keinen Funken, mit einer OEM aber sehr wohl - weshalb die Ignitech ins Regal wanderte. Mit fitter Batterie soll es aber wohl keine Probleme geben.

Ein dritter europäischer Anbieter ist Wieltronic, der seine CDIs nur über Ebay verkauft http://www.ebay.de/itm/CDI-ECU-Honda-NX ... Sw1x1UQOQl. Es soll sich dabei um eine "digitale" Eigenentwicklung handeln, mehr Informationen waren - auch nach Rückfrage - nicht zu bekommen.

Außerdem gibt es in der Bucht noch eine Vielzahl von China/Taiwan Nachbauten, teilweise mit allerlei phantasievollen Aufdrucken (z.b. MN9 NX650 2017) – die daraus aber noch lange keine OEM CDI machen. Wer nun 60€ für eine solche CDI für ein Schnäppchen hält sollte wissen, dass man diese schon für 16€ (! inklusive Versand!) bekommt (https://www.aliexpress.com/item/Afterma ... autifyAB=0).

Außerdem werden noch Transalp CDIs (die aus derselben Shindengen Fabrik stammen) ganz dreist als NX650 CDIs verkauft https://www.ebay.de/itm/nx-650-cdi-blac ... buToWN73PA.
Die Kennzeichnung MS8 CI558 zeigt aber, das es sich um eine Transalp CDI handelt, und zwar für die Baujahre 88-94 (https://www.bike-parts-honda.com/microf ... 8-610.html ). Schon aus dem alten Domiforum ist bekannt, das diese MS8 Transalp CDI zwar in der Domi funzt, aber Probleme machen kann (siehe http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232) – außerdem scheint der Transen CDI ein Rückschlagschutz (siehe Beitrag unten) zu fehlen!

Bild

guzzant
Beiträge: 83
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: NX650 CDI Typen

Beitrag von guzzant » Mo Jan 08, 2018 5:42 am

GuMo Michael,

bist du dir sicher mit dem Zündzeitpunkt ?
lt. Rolf`s Tabelle wäre der Zündzeitpunkt bei Transe / Domi und XR650 L gleich

http://www.rolf-grauer.de/CDI1.htm

Ich frag im XR Forum mal nach

Grüße
Eugen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 CDI Typen

Beitrag von scrambler » Mo Jan 08, 2018 6:32 am

guzzant hat geschrieben:
Mo Jan 08, 2018 5:42 am
bist du dir sicher mit dem Zündzeitpunkt ?
lt. Rolf`s Tabelle wäre der Zündzeitpunkt bei Transe / Domi und XR650 L gleich
http://www.rolf-grauer.de/CDI1.htm
Hallo Eugen,

den Link habe ich auch gerade wieder gefunden ;) . Die Transalp bis 1994 hat laut Datenblatt maximal 30° (spätere sogar bis 32°)Vorzündung
Technische Daten XL600V 1994.pdf
aus: http://www.kleinjung.de/techdata/index.htm . Die 2° mehr könnten nun entweder durch den Zündfinger oder durch die CDI verursacht werden.
Man müßte Rolf mal fragen, ob er die Werte, die er da angibt, am Fahrzeug oder auf seinem Versuchsaufbau gemessen hat. Evt. weiß er sogar, ob die beiden CDIs tatsächlich identisch sind, er hat ja auf seiner Seite auch Schaltpläne der beiden CDIs, aus denen ich allerdings nicht schlau werde ;)

Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

guzzant
Beiträge: 83
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: NX650 CDI Typen

Beitrag von guzzant » Mi Jan 10, 2018 5:49 am

scrambler hat geschrieben:
So Jan 07, 2018 10:41 am
Außerdem werden noch Transalp CDIs, die aus derselben Shindengen Fabrik stammen, als NX650 CDIs verkauft https://www.ebay.de/itm/nx-650-cdi-blac ... buToWN73PA.
Die Kennzeichnung MS8 CI558 zeigt aber, das es sich um eine Transalp CDI handelt, und zwar für die Baujahre 88-94 (https://www.bike-parts-honda.com/microf ... 8-610.html ). Schon aus dem alten Domiforum ist bekannt, das Transalp CDIs in Domis zumindest kurzfristig funzen (und vice versa) – allerdings ist mir von Langzeiterfahrungen nichts bekannt.

Da die Transalp etwas mehr Vorzündung hat (10-30° gegenüber 8-28° bei der Domi) könnte die Transen CDI theoretisch eine Veränderung bringen - wie sich das tatsächlich auswirkt müßte man mit dem Stroboskop messen.
Dazu hab ich im XR Forum ein paar Informationen erhalten, interessant ist die Vergleichsliste teilweise mit Schaltplan der verschiedenen CDI's

http://www.rolf-grauer.de/CDI1.htm

lt Rolf ist der Einsatz der Transalp CDI MS8 in der NX650 / XR650 L möglich aber nicht optimal.
ich übernehm mal seine Worte:

"-MS8 hat 2 Ausgänge für Doppelzündung der Transalp. Sie hat ja 2 CDIś für jeden Zylinder eine aber 2 Kerzen. Der 2. Ausgang kommt auf Pin 3. Damit entfällt der Schalteingang vom Startrelais.
- Die MN9 ist nur für Einfachzündung, hat aber den Schalteingang auf Pin 3. Der soll während dem Starten erstmal die Zündung verhindern und erst mit Loslassen des Starterknopfes die Zündung freigeben. Damit soll ein Rückschlag verhindert werden, der das Startergetriebe zerstören könnte
Der 2. Zündtrigger macht dem Startrelais natürlich nichts. Wenn der Gaser sauber eingestellt ist, wird der Motor m.E. auch sauber starten. "

Grüße
Eugen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Vorsicht vor Ebay CDI

Beitrag von scrambler » Mi Jan 10, 2018 6:26 am

guzzant hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 5:49 am
"-MS8 hat 2 Ausgänge für Doppelzündung der Transalp. Sie hat ja 2 CDIś für jeden Zylinder eine aber 2 Kerzen. Der 2. Ausgang kommt auf Pin 3. Damit entfällt der Schalteingang vom Startrelais.
- Die MN9 ist nur für Einfachzündung, hat aber den Schalteingang auf Pin 3. Der soll während dem Starten erstmal die Zündung verhindern und erst mit Loslassen des Starterknopfes die Zündung freigeben. Damit soll ein Rückschlag verhindert werden, der das Startergetriebe zerstören könnte

Hallo Eugen,

danke für die Info - das habe ich schon befürchtet, die Zündkurven sind zwar alle pi mal daumen gleich, der Teufel steckt aber im Detail.

In Anbetracht dessen kann man vor dieser CDI https://www.ebay.de/itm/nx-650-cdi-blac ... buToWN73PA nur warnen.

Jemand (z.B. Andreas "Büds" ;) ) sollte vielleicht auch die Kollegen aus dem NX650 Forum darauf aufmerksam machen, bevor noch mehr darauf reinfallen.

Ich finde es nämlich ganz schön dreist, eine Transalp CDI für die NX zu verkaufen, ohne den Käufer darauf hin zu weisen.

Gruß, Michael

Büds
Beiträge: 80
Registriert: Mo Sep 18, 2017 9:54 pm
Wohnort: Echzell

Re: NX650 CDI Typen

Beitrag von Büds » Mi Jan 10, 2018 8:28 am

Guten Morgen Michael.
Im 650er Forum wird das Thema CDI auch ab und an diskutiert. Wir haben da einen gewissen langer, der da sehr versiert ist und auch eine CDI mit einem Hersteller entwickelt hat. Aber sollte es mal zur Frage betreffend einer Transalp-CDI kommen, werde ich darauf verweisen.
Gruß Andreas
Domitreffen 2018 in Hessen :!:

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 CDI Typen

Beitrag von scrambler » Mi Jan 10, 2018 8:58 am

Büds hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 8:28 am
Aber sollte es mal zur Frage betreffend einer Transalp-CDI kommen, werde ich darauf verweisen.
Hallo Andreas,

das ist ja gerade der Punkt, das die nicht als Transalp sondern als Domi CDI verkauft wird und das ein ahnungsloser Käufer garnicht mitbekommt, das er eine Transen CDI bekommen hat. Hier ist evt. schon einer drauf reingefallen http://forum.nx650.de./viewtopic.php?f= ... d03361fe33 (bzw. er sollte mal schauen, ob MS8 oder MN9 draufsteht - der selbe Anbieter hatte früher mal originale NX CDIs verkauft) - allerdings ist da schon keine Rückgabe mehr möglich, weil der Verkäufer nur 4 Wochen Rückgabe gewährt.

"Langer" kenne ich natürlich aus meiner Zeit im alten Domiforum sehr gut (er ist übrigens auch hier angemeldet ;) )- die digitale CDI, die er meint, gibt es leider nicht mehr (wie ich ganz oben in meinem ersten Beitrag geschrieben habe) ist also keine Alternative mehr.

Gruß, Michael

guzzant
Beiträge: 83
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: NX650 CDI - OEM und Alternativen

Beitrag von guzzant » Fr Jan 12, 2018 5:57 am

https://cdi-shop.de/en/shop/honda-domin ... 8/cdi650-d

noch eine zur Auswahl (Digital), soll lt. Hersteller bis in ein paar Monaten wieder lieferbar sein

Eugen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 CDI - OEM und Alternativen

Beitrag von scrambler » Mo Jan 15, 2018 8:42 am

Hallo Eugen,

danke für die Info, dann warten wir mal ab. Zufällig gesehen, das Steffen schon vor Jahren so eine CDI erwischt hatte und in seinem Thread "Merkwürdiges Erlebnis mit neuer CDI" folgendes berichtete
Kennung dieser neuen CDI: MS8 CI558
Kennung der alten, originalen CDI: MN9 CI554
Der Anbieter sagt ausdrücklich, dass diese CDI in Domis mit der MN9 CI554 funktioniert.
Das hat sie bis zum Endurotraining auch getan ...

Ja und dann passierte das unerwartete: Die neue CDI produzierte nur noch Zündmüll.
Die Domi sprang sehr schlecht an, und wenn sie mal kurz ein Lebenszeichen von sich gab, lief der Motor sehr unrund, so als wäre die ganze Zündung verstellt.
Ich dachte schon, dass meine Domi nun den totalen Kupferwurm bekommen hat. Als Test baute ich auch dieses Mal wieder die alte CDI ein. Ich musste den Anlasserknopf nur schief anschauen und sie sprang sofort an. Auch lief sie ausgezeichnet.
(aus: http://89232.forumromanum.com/member/fo ... user_89232)

Ich möchte nicht wissen, wieviele 650er Fahrer ähnliche Probleme hatte - der Anbieter muss ja hunderte davon verscherbelt haben.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2555
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 CDI - OEM und Alternativen

Beitrag von scrambler » Do Feb 01, 2018 12:17 pm

guzzant hat geschrieben:
Fr Jan 12, 2018 5:57 am
https://cdi-shop.de/en/shop/honda-domin ... 8/cdi650-d

noch eine zur Auswahl (Digital), soll lt. Hersteller bis in ein paar Monaten wieder lieferbar sein

Eugen
Hallo Eugen,

habe von Herrn Möhrle die Info bekommen, das die CDI bis Ende Februar lieferbar sein soll. Und das beste: sobald die 650er CDI wieder lieferbar ist soll auch die 250er CDI neu aufgelegt werden :)

Gruß, Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste