Endurofahren mit der NX250

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
daleipi
Beiträge: 262
Registriert: Sa Dez 08, 2018 5:18 pm

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von daleipi » Di Feb 18, 2020 4:17 pm

mein Sohn, 13 Jahre, und ich, viel älter, haben letztes Jahr einen Trial-Wochenendkurs geschenkt bekommen.

DA hab ich mehr gelernt als bei allen anderen Kursen und Einweisungen zuvor. Es waren zwar nur 2x 1 Stunde Kurs und 2x 1 Stunde freies Fahren. das alles aber in einer Art Mini-Steinbruch und auf nassen, grasigen Skipisten.

als ich dann mal zügig und sicher auf SEHR steilem, lockeren steinig-erdigen Untergrund meine Linie raufgezogen bin... DAS hätte ich früher N I E fahren können. gut, das Gewicht und die Reifen machen viel aus. aber mal unter Anleitung erklärt zu bekommen auf was man GENAU - und auf was man GARNICHT (Kopfkino nach ein paar leichten Stürzen und vielen Umfallern in Gelände*) aufpassen muß. Es war einfach super.

engste Kreise mit viel weniger als Schrittgeschwindigkeit im Nieselregen auf der grasbewachsenen steilen Skipiste. geht eigentlich ganz einfach. gut, auch hier macht der Reifen den Grip. aber das extreme Kippen des Motorrades, die Blickrichtung (an's hintere Ende vom Hinterreifen!), das Anlegen vom Motorrad an das Bein und der ganze Kram... gehört und gelesen hatte ich das alles schonmal.

wie bereits erwähnt, hat das mehr gebracht als alles bisher.

Sohnemann, frei jeglicher Sturzhistorie, ist die Sache natürlich furchtlos und VIEL lässiger angegangen. Ich hab mich die meiste Zeit zum Deppen gemacht. Fand es dann aber um so toller als es auch bei mir endlich geklappt hat ;-)

Zum 'eigentlichen' Trial, also auch mit Schwung, sind wir garnicht gekommen.

Ich kann wirklich jedem, der gerne abseits versiegelter Wege fährt nur empfehlen mal diese leichten Dinger laaaaangsaaaam auzuprobieren. das gibt ein ganz neues Gefühl der Sicherheit beim nächsten steilen und instabilen Untergrund. vor allem weil man mal weiß was alles ginge. ich glaub, bei mir war noch NIE das Motorrad der limitierende Faktor.

ach ja: runter gefahren sind wir den 'SEHR steilen, locker steinig-erdigen' Hang auch. mit vorderer Bremse immer wieder mal blockierend, dann wieder loslassen, etwas mehr hinten bremsend. aufgrund mangelndem Kraftschlusses hinten natürlich auch blockierend. also wieder runter vom Bremshebel immer wieder mal hier und dort bremsend. schon erstaunglich was das Material alles kann ;-) und ein humanoides ABS, quasi...

Ciao
Stefan

*mit der dicken Africa Twin...
Zuletzt geändert von daleipi am So Apr 19, 2020 12:46 pm, insgesamt 1-mal geändert.

HRC
Beiträge: 419
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von HRC » Sa Apr 18, 2020 9:32 pm

Gestern habe ich festgestellt, dass die Straße, die durch meinen neuen Wohnort geht, irgendwann als Schotterweg weiter führt. Ich bin dann da mal mit der NX etwas weiter gefahren. Der Weg hat sich dann gegabelt, in einen, der mit feinem Schotter überzogen war und einer mit ziemlich grobem. Das mit dem feinen Schotter war OK, halt wie Straße mit weniger Grip. Also einfach langsamer als sonst gefahren und gut. Aber auf den gröberen Steinen fand ich es ganz schön beschissen. Ich mag es ja schon nicht sonderlich, wenn das Moped rutscht, aber dass der Boden unter dem Moped weg gerollt ist, fand ich echt zum Kotzen. Ich bin dann echt wie der erste Mensch gefahren (z.B. habe ich den Lenker festgehalten).

HRC
Beiträge: 419
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Wer fährt denn noch? Bilder!

Beitrag von HRC » Di Apr 21, 2020 11:12 am

Stan hat geschrieben:
Di Apr 21, 2020 10:09 am

Bevor ich mich hier Hoch traue, lege ich mir neue Reifen zu. Meine sind von 2005 :lol:
Ernsthafte Frage: spielt das bei den Geländereifen auf losem Untergrund eine Rolle? Die scheinen den Grip ja mehr durch die Verzahnung der Stollen mit dem Untergrund als durch die Reibung zwischen Gummi und Fahrbahn (so wie das auf Asphalt der Fall ist) zu erzeugen.

Benutzeravatar
Stan
Beiträge: 65
Registriert: So Feb 09, 2020 6:50 pm
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt denn noch? Bilder!

Beitrag von Stan » Di Apr 21, 2020 11:36 am

Keine Ahnung, gute frage.
so sieht er aus, geht evtl. noch. Hmm. mal schaun was andere sagen. Dann bleibt er halt druff und ich muß es so versuchen :P
Bin ja auch mit den Reifen durchn TÜV gekommen 8-)

Gruss Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HRC
Beiträge: 419
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Wer fährt denn noch? Bilder!

Beitrag von HRC » Di Apr 21, 2020 11:41 am

Stan hat geschrieben:
Di Apr 21, 2020 11:36 am
Bin ja auch mit den Reifen durchn TÜV gekommen
Bei Autos und Motorrädern interessiert sich der TÜV ja auch nicht für das Alter der Reifen solange sie weder abgefahren noch rissig sind.

P.S.: Mein Vorderreifen bei der NX ist auch schon sehr alt. Muss wohl als 5 Jahre alter Neureifen verkauft worden sein. Für das bisschen Bremswirkung, was diese Fahrradscheibe erzeugt, langt er im Trockenen immer noch locker aus und auch im Nassen muss man mit Gewalt am Hebel zerren, um ihn zum Blockieren zu kriegen.

Benutzeravatar
Stan
Beiträge: 65
Registriert: So Feb 09, 2020 6:50 pm
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt denn noch? Bilder!

Beitrag von Stan » Di Apr 21, 2020 11:45 am

:lol: :lol: FAHRRADSCHEIBE :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 4772
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von scrambler » Mi Apr 22, 2020 10:50 am

HRC hat geschrieben:
Sa Apr 18, 2020 9:32 pm
Gestern habe ich festgestellt, dass die Straße, die durch meinen neuen Wohnort geht, irgendwann als Schotterweg weiter führt. Ich bin dann da mal mit der NX etwas weiter gefahren. Der Weg hat sich dann gegabelt, in einen, der mit feinem Schotter überzogen war und einer mit ziemlich grobem. Das mit dem feinen Schotter war OK, halt wie Straße mit weniger Grip. Also einfach langsamer als sonst gefahren und gut. Aber auf den gröberen Steinen fand ich es ganz schön beschissen. Ich mag es ja schon nicht sonderlich, wenn das Moped rutscht, aber dass der Boden unter dem Moped weg gerollt ist, fand ich echt zum Kotzen. Ich bin dann echt wie der erste Mensch gefahren (z.B. habe ich den Lenker festgehalten).
Ich seh schon, wir müssen mal bei mir ein paar Feldwege fahren ;) Eigentlich kein Problem - locker in den Fußrasten stehen, Gewicht etwas nach hinten und das Moped über die Fußrasten ausbalancieren und mit leichten Zug am Hinterrad kommt man gut durch.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 4772
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von scrambler » Mi Apr 22, 2020 10:53 am

HRC hat geschrieben:
Di Apr 21, 2020 11:12 am
Stan hat geschrieben:
Di Apr 21, 2020 10:09 am

Bevor ich mich hier Hoch traue, lege ich mir neue Reifen zu. Meine sind von 2005 :lol:
Ernsthafte Frage: spielt das bei den Geländereifen auf losem Untergrund eine Rolle?
Die Gummihärte eher nicht, das profil spielt eine viel größere Rolle.

ps. habe die Beiträge hierher verschoben, da paßt es besser ;)

HRC
Beiträge: 419
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von HRC » Mi Apr 22, 2020 10:02 pm

scrambler hat geschrieben:
Mi Apr 22, 2020 10:50 am

Ich seh schon, wir müssen mal bei mir ein paar Feldwege fahren ;)
Vielen Dank für das Angebot. Vielleicht komme ich mal darauf zurück. Wobei ich mich echt frage, ob es überhaupt was für mich wäre. Neugierde und Spieltrieb sprechen dafür, andererseits hat es mich nach dem bisschen schon wieder genervt, dass meine Stiefel total eingestaubt waren. Und spätestens wenn der Staub in den Helm kommt, ist es echt großer Mist, da die Pin-Lock-Scheibe so kratzempfindlich ist...

Benutzeravatar
Bernix
Beiträge: 88
Registriert: Mo Aug 21, 2017 2:04 pm
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Endurofahren mit der NX250

Beitrag von Bernix » Fr Apr 24, 2020 3:14 pm

HRC hat geschrieben:
Mi Apr 22, 2020 10:02 pm
scrambler hat geschrieben:
Mi Apr 22, 2020 10:50 am

Ich seh schon, wir müssen mal bei mir ein paar Feldwege fahren ;)
Vielen Dank für das Angebot. Vielleicht komme ich mal darauf zurück. Wobei ich mich echt frage, ob es überhaupt was für mich wäre. Neugierde und Spieltrieb sprechen dafür, andererseits hat es mich nach dem bisschen schon wieder genervt, dass meine Stiefel total eingestaubt waren. Und spätestens wenn der Staub in den Helm kommt, ist es echt großer Mist, da die Pin-Lock-Scheibe so kratzempfindlich ist...
Bandit.jpg
... also ich finde das Putzen des Mopeds nerviger wenn es matschig war ;)
Ich bin auf der Suche nach Reifen mit mehr Grip, der Michael läßt es auf den Feldwegen immer so krachen,
da bricht mit die Bandit beim Beschleunigen aus :roll:

Grüße von der derzeit staubigen Albseite
Bernix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten