Kettensatzwechsel

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
youngrider
Beiträge: 47
Registriert: Do Mai 08, 2014 10:05 am

Kettensatzwechsel

Beitrag von youngrider » Fr Mai 09, 2014 8:21 pm

20140509_142754.jpg
So heute hab ich mich mal wieder hingesetzt und was gutes für meine kleine Prinzessin gemacht. Vorne gab es ein neues Antriebsrad aber kein neues Ritzel, größe blieb also. Hinten gab es dann ein neues Ritzel mehr (42). Eine did Kette treibt nun mein Hinterrad an und zeigt bis jetzt perfekten Service. Nach nur 6 Stunden Arbeit und viel Emotionen ( Ausraster) ist es nun fertig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2778
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von scrambler » Sa Mai 10, 2014 12:13 pm

youngrider hat geschrieben:
20140509_142754.jpg
So heute hab ich mich mal wieder hingesetzt und was gutes für meine kleine Prinzessin gemacht. Vorne gab es ein neues Antriebsrad aber kein neues Ritzel, größe blieb also. Hinten gab es dann ein neues Ritzel mehr (42). Eine did Kette treibt nun mein Hinterrad an und zeigt bis jetzt perfekten Service. Nach nur 6 Stunden Arbeit und viel Emotionen ( Ausraster) ist es nun fertig.
Gratuliere ;) Aber wieso Ausraster? Vermutlich wegen dem Kettenschloß - die sind immer verdammt schwer zu schließen, so das ich lieber nur noch endlos Ketten verwende.
Aber sag mal, auf dem letzten Bild sieht die kette sehr straff gespannt aus, nicht den Kettendurchhang von 24-35mm vergessen! Und es sieht so aus, als wäre die Radachse ganz hinten, was bei neuer Kette eigentlich nicht sein kann - hast du eine länger Kette drauf?

Gruß, Michael

youngrider
Beiträge: 47
Registriert: Do Mai 08, 2014 10:05 am

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von youngrider » Do Mai 15, 2014 10:33 am

Ausraster weil die kugellager nicht rein wollten. Nein Kette ist nicht zu straff hab es nochmal von einem Profi überprüfen lassen. Hatte null problem mit dem ketten ein und Ausbau. Ja kette ist ein wenig lang. Aber durch das neue Ritzel haben sie mir 2 röllchen mehr drauf gemacht.

Benutzeravatar
squealernet
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jun 27, 2014 12:45 am
Wohnort: Oberberg

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von squealernet » So Jul 06, 2014 12:00 pm

Also ich war froh beim Kitwechseln nur das Rad und nicht die Schwinge ausbauen zu müssen. Beim Kettenschloss hab ich zwar auch was gebraucht, aber nur weil ich mich nicht von Anfang an traute mit genügend Kraftaufwand die Zange am Clip anzusetzen... Ich mein es war ne Std-Kombizange.

Aber davon ab, wie bockt ihr die Karre (ohne die Unterzüge) auf?
Wer später bremst ist länger schnell
Meine Sammlung zur Honda CM 185/200t http://twinstar.edv-krischer.de
Spritmonitor der Nixe: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/644950.html
Bild

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 424
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von walli777 » So Jul 06, 2014 6:38 pm

Wir haben gerade die Kette an meiner großen Domi gewechselt. Und Ralf hat es so gemacht:
Unter den Ständer ein Brett gelegt, so dass die Maschine etwas gerader steht.
Die Handbremse mit einem Kabelbinder fixiert, so dass das Vorderrad fest steht.
Dann an der rechten Seite unterhalb der Fußraste einen Wagenheber druntergestellt und so hoch gepumpt, dass das Hinterrad frei wird.
(Das ganze auf einer Hebebühne, damit man nicht auf dem Boden rumkriechen muss...)
Hat gut geklappt :-)
Gruß, Karin

traindriver04
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 19, 2014 8:33 pm

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von traindriver04 » Sa Jul 19, 2014 8:50 pm

Hallo,
Fahre sehr viel offroad und habe nach mehreren ebay 40 € Kettensätzen ein x ring kettensatz montiert. Damit geht meiner Meinung nach ein deutlicher Leistungsverlust einher. Gibt es ähnliche Erfahrungen ?

Gruß

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2778
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von scrambler » Di Jul 22, 2014 10:40 am

traindriver04 hat geschrieben:Hallo,
Fahre sehr viel offroad und habe nach mehreren ebay 40 € Kettensätzen ein x ring kettensatz montiert. Damit geht meiner Meinung nach ein deutlicher Leistungsverlust einher. Gibt es ähnliche Erfahrungen ?

Gruß
hallo,

interessant, das du das erwähnst - Herbert aka enola gay hat beim Domitreffen erwähnt, das er aus demselben Grund nur normale Ketten ohne Oringe fährt. Selbst hab ich das noch nicht ausprobiert - hätte ich keine endlose Kette, würde ich das glatt mal machen. Das wäre natürlich ein günstiges Tuning :lol: . Da fällt mir noch ein: meine alte XT350 hatte sogar noch eine schmälere 428er Kette. Ich muss doch mal nachschauen, ob es für diese Kettenbreite Kettenräder für die NX gibt.

Wielange haben denn die ketten ohne Oringe gehalten?

Gruß, michael

traindriver04
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 19, 2014 8:33 pm

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von traindriver04 » Di Jul 22, 2014 5:48 pm

Ich fahre von den bisher ca. 20000 km 60-70 % auf Feld und Waldwegen, sand oder Schotter. Der normale Satz war bei 3000 km schon sehr angegriffen und ich musste bei 5000 km wechseln. Der X Ring ist seit ca 5000 km drauf und hält sicher nochmal 5-7000 km

Gruß

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 768
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von Enola Gay » Di Jul 22, 2014 9:21 pm

Hallo Michael;

Wie jede Kette, gibt es die Antriebskette - ohne O-Ringe auch in unterschiedlichen Qualitäts-Stufen - die 'günstigste' die ich nur als 'Not-Kette' im Gepäck mitführe,
kostet sagenhafte 29,- EUR (bei 130 Gl.).
Bei Bedarf kann ich sie auf das notwendige Maß kürzen und 'es_geht_weiter' :-).

Ganz sicher ist ein Leistungs-Verlust zwischen einer X-Ring-Kette und einer Kette ohne jegliche Abdichtung spür- und meßbar (!)
Ich habe mir vor einigen Jahren einmal die Mühe gemacht - und einen derartigen Versuch durchgeführt (leider ohne Aufzeichnungen). Dabei habe ich zuerst mit einer
(optimal gewarteten O-Ring Kette) das Hinterrad (in aufgebocktem Zustand) mit einer Bohrmaschine in Rotation versetzt, und nach der Wegnahme der Bohrmaschine
einfach die Umdrehungen gezählt, die das Rad anschließend zurücklegte;
Anschließend ergab der gleiche Versuch - ebenfalls mit einer optimal gewarteten Kette - ohne jede Abdichtung, ca. 30% längere Laufzeit des HR, bis zum Stillstand (!)

Der Versuch lässt sich, mit relativ geringem finanziellen Aufwand , in jeder Garage nachvollziehen (!)

Die 'Stand-Zeit' einer Kette ohne jede Abdichtung ist allerdings 'sehr_gering' - und erschöpft sich bei 'Gelände-Einsatz' (extrem) in nur wenigen 'Betriebs-Stunden'.
Dies ist für mich allerdings ohne jede Bedeutung, da ich meine NiX'en eigentlich nur im Urlaub (quasi an max. 10Tagen im Jahr) benütze. Allerdings wiegt es dann
umso schwerer, wenn ein Urlaubstag - aufgrund eines 'techn. Defekts' - flöten geht (!)

Die 'normalen Betriebsketten' die ich an meinen NiX'en verwende haben durchaus auch O-Ring abdichtungen - allerdings keine Nietschlösser - sondern 'normale Clip-Schlösser'
wie schon in 'grauer Vorzeit' (!) Somit kann ich bei Bedarf (und das geschieht relativ oft) - die Kette auf den Umfang des jeweils erforderlichen Kettenrads, anpassen (!)
Das sieht dann evtl. etwas unprofessionell aus - möglicherweise befinden sich dann mehrere Kettenschlösser in der Kette - aber es ist sehr funktionell, und vor allem 'bezahlbar (!)
Wohlgemerkt - eine Kette muß bei mir nicht 10.000 od. 20.000 km halten - sondern max. 'einen Urlaub lang, allerdings 'mit allem was da kommt' :-).


mfG. Herbert
Zuletzt geändert von Enola Gay am Mi Jul 23, 2014 8:44 am, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
squealernet
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jun 27, 2014 12:45 am
Wohnort: Oberberg

Re: Kettensatzwechsel

Beitrag von squealernet » Mi Jul 23, 2014 4:25 am

Ich kann jetzt leider nur für meine CM200 sprechen, dort habe ich gezwungenermaßen nach nur kurzer Zeit in meinem Besitz eine DID 428er VX - X-Ring extra verstärkt (85,30 Eur) eingebaut - lt. GPS fährt das Ding mit seinen 18PS immer noch die "eingetragenen" 115 Km/h vmax - ich kann aber nicht sagen was ohne Dichtung möglich wäre.

Mir ist lange Standzeit auch wichtig, möchte nicht alle 2-3000km die Karre auseinandernehmen, aber ich bin auch wenig im Gelände unterwegs. Was ich allerdings empfehlen kann für komplette Kits - mit Auswahl der Zähnezahl für Ritzel und Rad, Schlosswahl und mMn einem guten Preis - ist www.mykettenkit.de - der für die NX würde 92,90 kosten: http://mykettenkit.de/shop/article_KK20 ... A4rkt.html
Wer später bremst ist länger schnell
Meine Sammlung zur Honda CM 185/200t http://twinstar.edv-krischer.de
Spritmonitor der Nixe: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/644950.html
Bild

Antworten