Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Donnerboxer
Beiträge: 94
Registriert: Mi Mär 12, 2014 10:01 pm
Wohnort: Solingen

Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von Donnerboxer » So Jan 21, 2018 10:27 pm

Hallo Schraubärinnen und Bären,
Nachdem wir die klasse Schrauberrunde bei Herbert hatten, habe ich die Idee, einen Blog über gute und sinnvolle Werkzeuge zu starten.
Da ich selbst gelernter Fahrzeugmechaniker bin und einige Jahren als Motorradschrauber auf dem Buckel habe, lege ich grossen wert auf Qualitätswerkzeuge.
Trotzdem möchte ich für den privaten Gebrauch auch einige relativ gute Billigwerkzeuge vorstellen möchte die nicht mal so schlecht sind.
Heute ist die Schrauberei nur noch mein Hobby, und gute Werkzeuge sind ihr Geld immer voll wert, halten (meist) dein Lebenlang und ersparen dir eine menge Ärger und Verletzungen.

Hier unten einige Werkzeuge, die mich immer begeistert haben, sich auch über die Jahre bewährt haben, oder heute relativ neu sind.

Ich habe seit 20 Jahren 2 T- Inbusschlüssel 5 und 6 mm von FACOM die besonders bei der Montage oder Demontage von Motoren sehr praktisch sind.
Toll ist, dass man sie auch an den kurzen Enden benutzen kann und dann mehr Kraft zum lösen von Schrauben verwenden kann.
Bild hier die Beiden links.

Bei Herbert im Motorworkshop letztes Wochenende habe ich jetzt nochmal einen T- Werkzeug gesehen, die mich sofort begeistert hat und die ich jetzt auch preiswert in der bähhh gekauft habe. Hier kann man dann unterschiedliche 1/4 Zoll aufsätze drauf setzen und so schnell Schauben de- und montieren. Das Teil ist recht schwer und dadurch super praktisch.Bild
findest du dehr günstig hier: https://www.ebay.de/itm/MOTION-PRO-Spin ... SwagdXR4sE

Ich ein Fan von Knipex, ich finde noch immer dass die Zangen am besten in der Hand liegen, die beste Form haben und fast ewig halten.
Überdies gibt es sie in normale Größe und eine bisschen kleiner für unterwegs.
Eine tolle und sehr praktische Zange für alle mögliche Arbeiten ist einer sogenannten "Zangenschlüssel", siehe das Bild ganz rechts. der sich in unterschiedliche Weiten einstellen lassen. Weil die Kraft über einen Hebel ausgeübt wird, kann man sehr viel Kraft auf die glatten Backen ausüben. So kann man Sechskantschrauben lösen, Bleche biegen ohne das Blech zu beschädigen, Sachen richtig gut festhalten und vieles mehr. Neben die normale Wasserpumpzange ist diese immer in meiner (grossen) Werkzeugtasche.

Ein gute Möglichkeit um am Motorrad elektrische Sachen an zu schliessen sind Crimpstecker. Gibt es als Rund- oder Flachstecker in unterschiedliche Grüßen, meist rot oder blau. Wenn man hierfür allerdings keine gute Crimpzange benutzt wirst du nicht lange Spass daran haben, viele Leute machen den Fehler billige Zangen zu benutzen. Diese klemmen die Stecker nicht vernünftig auf das Kabel, und dann gibt es schnell Wackelkontakte, die für Störungen und schlimmstenfalls für Feuer/ Kabelbrand sorgen können.
Deshalb: leiste dir einmal eine profizange, gibt es für 30 - 40€. Hier oben in Bild zwischen Zangenschlüssel und T- Inbus.

So erstmal für Heute, gutes Nächtle!
Ich hoffe, Ihr zeigt hier auch eure "Goodies"!

Floris
Zuletzt geändert von Donnerboxer am Mi Feb 07, 2018 10:05 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2898
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von scrambler » Fr Jan 26, 2018 6:35 am

Meine absoluten Lieblingswerkzeuge sind diese Schraubendreher mit"riffelung". Bevor ich die hatte waren Kreuzschlitzschrauben z.b. am Vergaser oder am Hauptbremszylinder oft eine echte Herausforderung. Mit denen lassen sich auch schon angegniedelte Schrauben noch lösen. Seitdem ich die habe muss ich nur noch selten Schrauben ausbohren. Man spürt richtig, wie sich die Riffelung in die Schraube "beißt" - bin jedesmal begeistert :)

Bild

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 429
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von walli777 » Fr Jan 26, 2018 1:25 pm

Wo gibts denn die? Wäre ja mal ein nettes Geschenk ...
Gruß, Karin

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2898
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von scrambler » Fr Jan 26, 2018 4:54 pm

walli777 hat geschrieben:
Fr Jan 26, 2018 1:25 pm
Wo gibts denn die? Wäre ja mal ein nettes Geschenk ...
ist denn schon wieder Vatertag :) ?

Die sind vom Hersteller Wera mit "Lasertip" z.b. https://www.amazon.de/Wera-Schraubendre ... a+lasertip

akwolwap
Beiträge: 6
Registriert: Sa Dez 23, 2017 1:03 pm
Wohnort: Remscheid

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von akwolwap » Fr Jan 26, 2018 5:46 pm


Donnerboxer
Beiträge: 94
Registriert: Mi Mär 12, 2014 10:01 pm
Wohnort: Solingen

Re: Werkzeuge für Unterwegs

Beitrag von Donnerboxer » So Feb 04, 2018 11:55 pm

Jetz moch mal ein bisschen zum Thema Bordwerkzeug.

Vor einigen Jahren bin ich auf den Mini- Ratschenset 1/4" von BGS gestossen.
Das Kästchen ist wirklich winzig und drin ist alles was man braucht um unterwegs ein bisschen schrauben zu können.
Bild
bekommt man im Moment noch in der Bääh für etwa 26€, ich habe vor 5 Jahren etwa 22€ bezahlt.https://www.ebay.de/itm/Mini-Knarrenkas ... 1438.l2649
Ich habe dieses Set noch ein bisschen erweitert, und noch eine mittlere Verlängerung zwischen den Bits gepackt, die kleinste Nuß rausgeholt und die ganze Reihe eine nach links geschoben um an der Stelle der 13er noch Platz für eine 14er Nuß zu machen.
Dieses kleine Kästchen hat mir schon einige Male bei kleine Reparaturen ausgeholfen.
Als Schutz habe ich mir ein kleines, genau passendes Schminktässchen besorgt, so dass es nirgentwo im Gepäck, meist im Topcase, scheuert.
Bild
Dazu kommt dass immer das ausgedünntes original- Werkzeug mit, was ich am linken Tankcover in ein Täschen festgeschnürt habe.

Auf grössere Touren kommt dann eine speziell angefertigte Ledertasche zum Einsatz, indem ich weitere feine Werkzeuge mitführe, sowie Kabelstrapse, Eisendraht, Klebeband und noch andere Kleinigkeiten. Diese Tasche war auch schon auf die Panamericana im Einsatz und sein Inhalt hat sich bewährt!
Bild
Der Inhalt ist im Moment auf die Transalp ausgerichtet, wenn ich mit der Kuh eine Tour mache, ist natürlich das BMW- Bordwerkzeug mit dabei.
Bild
Die Knipex- Minizangen wirken wie die grossen, die kleine Wasserpumpzange ist einmalige Spitze, die gebogene Spitzzange für die feine Arbeiten an unerreichbare Stellen (normale Grösse), das Prüflämpchen darf natürlich nicht fehlen wenn elektrisch was nicht funzt.
Ring- Maul 8, 10, 11, 12, 13, 14, 17 und 19 die grosse Ring mit Verlängerung fürs Hinterrad, Zündkerzenschlüssel, Inbusset, Philips PH2 Kreuzschlitzschraubendreher, und dann mittlere bis kleine flache Schraubendreher.
So ist man meist gut gerüstet unterwegs, wenn mal nen Kleinigkeit anfällt (oder man in der Reisevorbereitung geschludert hat).

Donnerboxer
Beiträge: 94
Registriert: Mi Mär 12, 2014 10:01 pm
Wohnort: Solingen

Re: Werkzeuge: Feines für Zuhause

Beitrag von Donnerboxer » Mo Feb 05, 2018 12:38 am

Jetzt noch ein bisschen etwas für zuhause.
Ein kompletter Knarrenkasten in 1/2 Zoll und 1/4 Zoll gehören in jede Werkstatt/ Garage.

Ich habe mir vor etwa 30 Jahren ein komplett ausgestatteter Proxxon Knarrenkasten in Metallgehäuse gekauft, und es keinen Moment bereut.
Bild
Die Werkzeuge sind wirklich in Profi- Qualität, und als ich nach 15 Jahren, ohne ein Bon zu haben, meine 17er Nuß eingeschickt habe (die ich mit einen 1,5 Meter Rohr auf die Knarre geknackt habe) bekam ich ohne murren eine Neue zugeschickt. Das nenne ich mal Service von einer deutschen Firma!! Daneben ist mir den 1/4" 6er Inbusnuß kaputt gegangen, die war jedoch durch vielfache Nutzung einfach abgewetzt.
Es gibt sie noch immer, diese Kästen, und kann wie wirklich empfehlen, weil in der Regel alles drin ist was man braucht!
Meiner hat damals 99 Mark gekostet!
http://www.ebay.de/itm/PROXXON-STECKSCH ... SwvzRXxCWv
Nach und nach habe ich den Inhalt natürlich erweitert, fürs Auto braucht man häufig auch noch ein 16er und ein 18er Nuß, aber die gibts für wenig im Handel.

Jetzt komme ich aber noch zu einem kniffeligen Thema: Billige Werkzeuge, aber trotzdem empfehlenswert!!
Ich weiß, ich versaue mir hiermit mein Image, aber ich stehe dazu:
Den 15€ Knarrenkasten von ALDI!!
Bild
Die Chinesen haben wirklich dazu gelernt! auch vor 40 Jahren gab es schon die billig- Kasten aus China, hergestellt aus schön verchomten alteisen, womit man sich wunderbar die Finger verletzen konnte.
Aber, die haben dazu gelernt. Vom deutschen Staat finanziert saßen sie zu dützende in den Lehrbänken von den Fachhochschulen in Claustal- Zellerfeld und jubelten ein 4- Jahresstudium in 2 Jahren durch um als gelernter Masch- Bauer die Chinesische Industrie auf vordermann zu bringen.
Und siehe da: Herr Aldi verdient sogar an einem 15€- TOP-CRAFT-Kästchen noch ein Haufen, und ich muss sagen: klasse- Kasten, wirklich alles drin was man so an Aufsätze braucht, sehr kompakt, für unsere Japaner ist sogar einen 14er Nuß drin, und wenn man die Ratsche ein bisschen öl ins Getriebe schenkt, hält das Zeug wunderbar. Toll ist natürlich auch, dass nix durchdreht, krumm wird oder einfach verbiegt.
Ich habe jetzt drei Stück davon, so dass ich überall ein Kästchen liegen habe. Und kaputt gegangen ist bis jetzt noch nix! 3 Jahre Garantie gibts auch noch dazu.

Ich bin mir vollständig bewusst dass ich jetzt daran mithelfe unsere deutsche Qualitätskultur zu untergraben, aber das macht unsere Industrie auch schon von alleine, siehe VW gemurks (NEIN, Ich haben meinem Passat TDI noch nicht kaputtprogrammieren lassen!), BER, und einiges andere wo man sich denkt: deutsche Ingenieure bekommen heute nix mehr richtig gebacken!!!

Donnerboxer
Beiträge: 94
Registriert: Mi Mär 12, 2014 10:01 pm
Wohnort: Solingen

Re: Werkzeuge; Elektrowerkzeuge und Schnokus

Beitrag von Donnerboxer » Mo Feb 05, 2018 1:41 am

Jep, jetzt möchte ich noch etwas über meine neueste Spielzeuge berichten.

Schon seit langem benutze ich in meiner Werkstatt Accu-Schrauber von Bosch.
Natürlich nur die Blauen!
Früher war immer das Problem bei den Accu- Schraubern dass die guten Teile ziemlich schwer waren, und die Nickel- Cadmium- Accus schon nach 3-4 Jahren hinüber waren, obwohl die Werkzeuge noch perfekt waren. Accus neu kaufen war häufig genauso teuer wie ein neuer Schrauber plus Accus zu kaufen, als separat ein satz Accus zu kaufen.
Vor etwa 8 Jahren habe ich mir einer der ersten wunderbar kleinen Bosch 10,8 Li mit Lithium- Ionen Accus gekauft. Ein kleines Wunder gegenüber die Plumpe ältere Teile. Damals im Pack mit einer Taschenlampe und Lader.
Bild
Enorm Kraftvoll für die meisten Arbeiten, weil es ein Zweigang Getriebe hatte, und bis jetzt sind die Li-Ion Accus noch kaum schwächer als damals, ich habe das Teil wirklich viel für alles mögliche genutzt. Lediglich hatten die alten Accus nicht so eine hohe kapazität, sodass man sie öfters mal nachladen musste, was jedoch enorm schnell ging.

Nun ist mir letzten Winter der Lader durchgebrutzelt, und da war die Überlegung ein neuen Lader zu besorgen.
Und da kam ich beim Surfen auf den neuesten Bosch- Entwicklungen:
Der 10.8er Schrauber gibt es jetzt mit unterschiedliche Aufsätze, die man schnell auf- und abbauen kann.
genial für kleine Winkel beim Möbelbauen und beim Arbeiten an Motorräder.

Die neue Bosch Akku-Bohrschrauber GSR 12V-15 FC FlexiClick kommt mit 4 unterschiedliche Aufsätze und ein Schnelladegerät: ein normales BohrfutterBild, ein sehr flaches Bit- Futter, ein 90°winkelgetriebe, wo man dann alle andere Werkzeuge draufsetzen kann, und einen Versatz- aufsatz für Bitz, womit man in den kleinsten ecken schrauben kann.
Bildhttps://up.picr.de/31600624wb.jpg?rand=1517782960
und sogar ganz ohne Aufsätze kann man direkt ein Bit reinsetzen und Schrauben: Bild
Dieses Set habe ich dann mit 4,0 AH Accus gekauft, die halten ewig! Kostet komplett etwa 178€.

Und als kleines Extra, habe ich mir zu Weihnachten noch ein kleines Bonbon gekauft: einen Bosch mini- Accuflex für 85€ in der Bääh, ohne Accus, die habe ich da schon bei der Bohrschrauber:
Bild
Absolut geiles Kleingerät, wo mann in kleinen Ecken oder einfach draussen kabellos ein Schloss durchflexen kann, oder damit den verhassten Nachbar Belüftungsschlitze in die Motorhabe oder das Dach schenken kann...
Das Teil ist enorm Kraftvoll, klein und leicht:
Akkuspannung 10,8 V
Leerlaufdrehzahl: 19.500 min-1
Schleifspindelgewinde: M5
Bohrung, Ø: 10,0 mm
Gewicht inkl. Akku: 0,9 kg
Länge: 202,0 mm; Breite: 88,0 mm; Höhe: 105,0 mm
Scheibenabmessung: Ø 75 x Bohrung 10mm

Und: nein, ich bekomme keine Prozente von Bosch!

Soweit meine kleine Empfehlungen, hoffe ihr habt ein paar Ideen bekommen.
Ich siehe jedes Werkzeug einfach als kleine Investition in die Zukunft, wenn man zwei rechte Hände hat bleiben die meisten einen lange treu und sparen viel geld!

Grüß,
Floris

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 834
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von Enola Gay » Mo Feb 05, 2018 9:59 am

Hallo Floris;

vielen Dank für deine Ausführungen - beim lesen spürt man die 'jahrzehnte' lange Erfahrung des Praktikers (!)
Ich bin Werkzeugmäßig eigentlich nicht 'up to date', da ich in der Vergangenheit immer Zugriff auf den Werkzeug-Pool unserer Fa. hatte - vermtl. werde ich jetzt 'nach_und_nach' auch etwas 'Aufrüsten' 8-) .

mfG. Herbert

Helmut
Beiträge: 32
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Werkzeuge; zeigt eure Lieblinge in der Werkstatt

Beitrag von Helmut » Mi Jun 13, 2018 6:59 pm

Die Nx250 taugt auch sehr gut selbst als Werkzeug
Gruss von der Nordseeküste
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten