KTM 390 Adventure vs. NX250

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
seltSam87
Beiträge: 11
Registriert: Mo Nov 04, 2019 12:29 pm

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von seltSam87 » Do Nov 07, 2019 11:51 am

HRC hat geschrieben:
Do Nov 07, 2019 11:46 am
Zählt noch enger als Sachsenring nicht als Kartbahn :?: SR war auf jeden Fall von den Strecken auf denen ich bisher war (was nicht viele sind, da ich erst seit ein paar Jahren 2-3 Trackdays im Jahr mache), die bei der die Motorleistung am wenigsten zählt. Selbst in Oschersleben, das ja ähnlich langsam ist, sind mir die 1000er auf den Gerade mehr davon gefahren. Von Hockenheim, wo man bei 260 ausgangs der Parabolika das Gefühl hat, zu parken, wenn die 1000er vorbei fliegen (und dann teilweise abartig früh bremsen), ganz zu schweigen...


Kurvenspeed mitnehmen war halt bei der SV das Problem. Die setzt doch arg früh auf.

Aber schicke Fotos.
Nach Hockenheim hab ich mich mit dem Ding nicht getraut :D :D. 170 war bei der 390 Ende, je nach Übersetzung. Ist ja auch gefährlich und macht keinen Spaß. Du fährst auf jeden Fall in der langsamen Gruppe, einfach weil deine Rundenzeiten unterirdisch werden. Schau dir mal die Tracks an: Mettet, Groß Dölln. Das hat Spaß gemacht. Die SV ist sicher zu schwer. Das frühe Aufsetzen ist ein problem, hatte die 390 auch (Abhilfe siehe Fußrasten auf den Bildern). Wobei es auch einen SV-Cup gibt (gab?). Da könnte man sicher super Racing-Teile ergattern von irgendwelchen gecrashten Mopeds auf ebay :):).

HRC
Beiträge: 241
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von HRC » Do Nov 07, 2019 1:36 pm

seltSam87 hat geschrieben:
Do Nov 07, 2019 11:51 am
Wobei es auch einen SV-Cup gibt (gab?). Da könnte man sicher super Racing-Teile ergattern von irgendwelchen gecrashten Mopeds auf ebay :).
Das stimmt, wobei ich da keinen Bedarf für habe. Die SV ist mein Alltagsfahrzeug. Mit dem Öhlins-Federbein und anständiger Bereifung macht die dafür ganz gut Spaß. Jetzt im Winter (also wenn es dauernd dunkel ist und ich deshalb über Schnellstraße fahre) benutze ich dann hauptsächlich die NX als Alltagsfahrzeug.
Große Lust, mit der SV auf die Rennstrecke zu gehen, habe ich nicht. Mal für ein, zwei Stunden auf der Kartbahn Supermotos jagen ist ja OK, aber auf richtigen Rennstrecken fahre ich lieber meine SP-1. Da kann ich die wenigstens mal standesgemäß bewegen. Dass ich die SV auf dem Sachsenring für einen Turn benutzt habe, lag nur daran, das ich sie als Reserve für Regen dabei hatte und es dann zwar nicht geregnet hatte, aber die linke Flanke des Hinterreifens bei der SP nicht durchgehalten hat und ich da zwischen den Turns einen neuen montieren und ihn dann aufheizen lassen musste. Zumal mir bei der SV (S der ersten Baureihe, Fußrasten um 2 cm nach oben und 4 nach hinten verlegt) für eine rennstreckentaugliche Sitzposition der Lenker zu hoch und die Fußrasten zu weit vorne/unten sind (zu weit vorne sind die Rasten bei der SP allerdings auch). Ich kann halt kein Hang-off, wenn ich mich dabei zum Lenker hoch strecken muss. ;)

@scrambler: falls Dich off-topic stört, einfach Bescheid geben ;)

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von scrambler » Fr Nov 08, 2019 7:19 am

HRC hat geschrieben:
Do Nov 07, 2019 1:36 pm
@scrambler: falls Dich off-topic stört, einfach Bescheid geben ;)
wirklich kein Problem - ist interessant, auf welchen Motorrädern (und wie) ihr sonst unterwegs seit. Ich werde nur später mal ein paar Beiträge abtrennen und in einem eigenen Thread packen.

Titel evt: SV650 & 390 Duke auf der Renne ;) ?
Oder was schlagt ihr vor?

Das SV650 Federbein hat man übrigens früher gern für die NX250 verwendet, später hat sich dann ein Bandit federbein als besser geeignet herausgestellt. Aber seitdem es die günstigen YSS Beine mit ABE gibt hat man eigentlich keinen Grund mehr für so eine Bastelei.

HRC
Beiträge: 241
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von HRC » Fr Nov 08, 2019 7:50 am

scrambler hat geschrieben:
Fr Nov 08, 2019 7:19 am
Das SV650 Federbein hat man übrigens früher gern für die NX250 verwendet, später hat sich dann ein Bandit federbein als besser geeignet herausgestellt. Aber seitdem es die günstigen YSS Beine mit ABE gibt hat man eigentlich keinen Grund mehr für so eine Bastelei.
Ich habe sogar noch das Original-Federbein der SV. Allerdings würde ich das wirklich keinem empfehlen, das ist komplett durch.

Ich bin damit lange gefahren und kannte auch nichts besseres. Als ich dann angefangen habe, mit der SP zu fahren und mal gemerkt habe, was gute Fahrwerkskomponenten sind, ist mir erst aufgefallen, wie schlecht es anspricht und wie schwach es dämpft. Irgendwann war es dann so ausgeleiert, dass es in Wechselkurven gefühlt von Anschlag bin Anschlag hin und her gewippt hat. Da habe ich dann überlegt, ob ein YSS, zu dem ich leider kaum Erfahrungen bei der SV gefunden habe, oder ein Wilbers mit Herbstrabatt wird. Bevor die Oktober-Aktion bei Wilbers war, ist mir dann ein Inserat für ein gebrauchtes Öhlins aufgefallen. Das Original-Federbein liegt jetzt irgendwo rum, damit ich es wieder einbauen kann, wenn die Kiste den Geist aufgibt und ich das Öhlins-Federbein dann einzeln verkaufen kann. Ist wahrscheinlich dann etwa soviel wert wie der Rest...

seltSam87
Beiträge: 11
Registriert: Mo Nov 04, 2019 12:29 pm

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von seltSam87 » Fr Nov 08, 2019 10:07 am

Um wieder zum Thema zurückzukommen: Die 390 ADV hat ebenfalls ein 19 Zoll Vorderrad.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von scrambler » Fr Nov 08, 2019 1:47 pm

seltSam87 hat geschrieben:
Fr Nov 08, 2019 10:07 am
Um wieder zum Thema zurückzukommen: Die 390 ADV hat ebenfalls ein 19 Zoll Vorderrad.
Laut dieser Quelle https://gaadiwaadi.com/5-things-you-sho ... adventure/ sollen Speichenräder auch optional nicht erhältlich sein. Dafür sollen Traktionskontrolle (!) und Off-road ABS serienmässig sein, die Fahrwerksabstimmung (nicht die Federelemente selbst) soll von WhitePower (ist dieser Firmenname überhaupt noch zulässig ;) ?) stammen.

Die 390er Adventure dürfte sich gut verkaufen, die Duke war ja schon lange in D unter den top 10 bei den Verkaufszahlen. Bei einem Vergleichstest mit der R310GS / Versys 300 dürfte sie vermutlich vorne liegen.
Nur Honda spielt nicht mit, dabei hätten sie schon einen prima Motor im Regal liegen, nämlich der von der CB300R. Mit 31 PS und 143kg vollgetankt hört sich das richtig lecker an https://www.1000ps.de/testbericht-30045 ... b300r-test. Warum der Motor in einer NeoSportsCafe (was immer das auch sein soll ;) ) versauern muss und nicht in einem ähnlich leichten Adventure Bike kommt versteht kein Mensch.

seltSam87
Beiträge: 11
Registriert: Mo Nov 04, 2019 12:29 pm

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von seltSam87 » Fr Nov 08, 2019 1:54 pm

scrambler hat geschrieben:
Fr Nov 08, 2019 1:47 pm
die Fahrwerksabstimmung (nicht die Federelemente selbst) soll von WhitePower (ist dieser Firmenname überhaupt noch zulässig ;) ?) stammen.
...
Nur Honda spielt nicht mit, dabei hätten sie schon einen prima Motor im Regal liegen, nämlich der von der CB300R. Mit 31 PS und 143kg vollgetankt hört sich das richtig lecker an https://www.1000ps.de/testbericht-30045 ... b300r-test. Warum der Motor in einer NeoSportsCafe (was immer das auch sein soll ;) ) versauern muss und nicht in einem ähnlich leichten Adventure Bike kommt versteht kein Mensch.
KTM hat die Fa. White Power meines Wissens irgendwann mal gekauft, Is also quasi Eigenproduktion. Alle Federelemente jeder KTM (die vor dem Krieg gebaut wurden) kommen daher, das geht von billig bis teuer (R-Modelle, Wettbewerbsmodelle EXC etc.). WP steht aber für auch gute Qualität im niedrigpreisigen Segemnt. Da steht auch überall nurnoch "WP" statt "White Power" drauf :D.

Trotzdem. Ohne Speichenräder kannst du das Ding in die Tonne treten. Es ist ein Straßenmotorrad. Ich vermute ja sogar (ohne sie gefahren zu sein), dass die Versys X300 geländegäniger ist.

Und Honda hat doch schon die CRF250L, die ich sehr mag und Versys und Duke ADV vorziehen würde. Auch als Reisemotorrad.

HRC
Beiträge: 241
Registriert: Mo Okt 22, 2018 9:53 am

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von HRC » Fr Nov 08, 2019 4:13 pm

Ein Freund von mir war im Sommer dienstlich in Mexiko und hat danach dort eine Motorradtour mit einer gemieteten 300er Versys gemacht. Er meinte, es sei auf großen Straßen ziemlich beängstigend gewesen, da die Sattelschlepper von hinten gedrängelt und überholt hätten. Und schneller fahren als die hätte zu Taubheit geführt, weil sich die Kiste dann die Seele aus dem Leib gedreht hätte.

Für mich wäre auch keins dieser Motorräder etwas als Reisemotorrad. Mit 19 bin ich zwar auch mit einem 27PS-Motorrad nach Korsika gefahren, aber mittlerweile würde ich mir das nicht mehr antun. Wenn man irgendwo ist, wo es fast nur Schotterpisten gibt, sähe das anders aus, aber von hier aus wäre mir die Anfahrt dafür auf jeden Fall zu weit.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1116
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von Enola Gay » Fr Nov 08, 2019 4:26 pm

Alle Federelemente jeder KTM (die vor dem Krieg gebaut wurden) kommen daher, ...
Wie, jetzt ? ? ? - das erste KTM - Motorrad wurde 1953 produziert ...
(Möglicherweise eine Fehlfunktion im Fluxx-Kompensator 8-) )

mfG. Herbert

seltSam87
Beiträge: 11
Registriert: Mo Nov 04, 2019 12:29 pm

Re: KTM 390 Adventure vs. NX250

Beitrag von seltSam87 » Fr Nov 08, 2019 4:33 pm

Enola Gay hat geschrieben:
Fr Nov 08, 2019 4:26 pm
Alle Federelemente jeder KTM (die vor dem Krieg gebaut wurden) kommen daher, ...
Wie, jetzt ? ? ? - das erste KTM - Motorrad wurde 1953 produziert ...
(Möglicherweise eine Fehlfunktion im Fluxx-Kompensator 8-) )

mfG. Herbert
das war ein Witz um zu verdeutlichen, dass WP schon sehr lange zu KTM gehört.

Antworten