Lenkkopflager JMT

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier werdet ihr geholfen
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2107
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Lenkkopflager JMT

Beitrag von scrambler » Fr Mär 11, 2016 4:12 pm

Hallo Zusammen,

jetzt habe ich schon zum zweiten Mal einen Lagersatz erwischt, bei dem die eine Staubkappe nicht paßt, sie hat nämlich einen zu großen Durchmesser und paßt nicht in den Lenkkopfschaft.
Der Satz stammt von JMT mit der Nr SSH902R - also beim Kauf aufpassen, die beiden Staubkappen müssen den selben Durchmesser haben.
Hat jemand einen Tip, wo man günstig Lagersätze bekommt? Die in der Bucht sind meistens von JMT und sind daher vermutlich auch nicht richtig.

Gruß, Michael
lenkkopflager jmt ssh902r.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 584
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von Enola Gay » Fr Mär 11, 2016 6:11 pm

Hallo Michael;

Die originalen Dichtscheiben bekommt man auch einzeln - allerdings nicht gerade 'preiswert' 8-)
Die Teile-Nr. sind vor allem unterschiedlich - oben 53214-KA3-732 und unten 53214-KA4-701.
Ich vermute mal, dass sie beim Einsatz v. Kegelrollen-Lagern nicht passen werden, da die äußeren
Lagerschalen ungefähr doppelt so hoch sind, wie die originalen. Möglicherweise könnte es gehen,
wenn man eine obere bestellt, und zusammen mit einem Kegelrollenlager unten montiert.

Ich bin bei derartigen Teilen ein unbedingter Verfechter von 'Original-Teile' mögen sie auch z.T.
das Doppelte kosten wie die Teile aus dem Zubehör - sie passen aber (!)

Natürlich kann man auch Kegelrollen-Lager montieren - aber im allgemeinen ist hier der ambitionierte
Hobby-Schrauber meist schon 'überfordert'. Ich habe leider im Laufe der Jahre schon sehr viel gesehen.
Was glaubst Du, was passiert wäre, wenn der 'billige_Jakob' um die Ecke den Auftrag erhält so ein LKL
zu erneuern und beim Zusammenbau feststellt, dass die Dichtscheibe nicht passt (?)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2107
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von scrambler » Fr Mär 11, 2016 8:05 pm

Enola Gay hat geschrieben: Die originalen Dichtscheiben bekommt man auch einzeln - allerdings nicht gerade 'preiswert' 8-)
Die Teile-Nr. sind vor allem unterschiedlich - oben 53214-KA3-732 und unten 53214-KA4-701.
Ich vermute mal, dass sie beim Einsatz v. Kegelrollen-Lagern nicht passen werden, da die äußeren
Lagerschalen ungefähr doppelt so hoch sind, wie die originalen. Möglicherweise könnte es gehen,
wenn man eine obere bestellt, und zusammen mit einem Kegelrollenlager unten montiert.
Hallo Herbert,
daran hab ich auch schon gedacht - die originalen Staubdichtungen sind nämlich sehr gut. Meine Lenkkopflager haben - mit 1-2 mal nachfetten locker über 100.000km gemacht - allerdings dampfstrahle ich auch sehr selten. Probiere ich vielleicht mal aus, ob die originalen Dichtungen mit den Kegelrollenlagern passen (tante edith sagt: die unteren OEM Staubdichtung sind bei XL350/600 gleich - und die haben Kegelrollenlager.
Leider sind die OEM lager sehr teuer - bei Bikeshop knapp 100€, bei CMS immer noch 83€.
Gruß, Michael
lenkkopflager.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
alper
Beiträge: 72
Registriert: Mi Jul 09, 2014 8:06 pm
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von alper » Di Mär 15, 2016 11:27 pm

Ich habe mir damals diese Kegelrollenlager gekauft: http://www.ebay.de/itm/Lenkkopf-Kegelro ... 7675.l2557
Hersteller weiß ich nicht, aber sie haben sich gut montieren lassen und einwandfrei gepaßt. Die originalen Kugellager (im wahrsten Sinne des Wortes) würde ich nur im Notfall nehmen.

LG
Jörg
Travellers never return!

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 584
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von Enola Gay » Mi Mär 16, 2016 9:43 am

Hallo Jörg;

Das von Dir angegebene Kegelrollenlager ist ebenfalls von Matthies.
Wenn bei deinem Lager beide Dichtscheiben passend waren, so hat man das bei Michaels Lagern - warum auch immer - geändert.
Übrigens hat das vermeintlich einfache Kugellager durchaus Vorteile gegenüber den Kegelrollenlagern 8-) - es sei denn, Du
möchtest einen Seitenwagen anbauen - dann (und nur dann) würde ich ebenfalls Kegelrollenlager verbauen (!)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2107
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von scrambler » Mi Mär 16, 2016 12:37 pm

Enola Gay hat geschrieben:Hallo Jörg;

Das von Dir angegebene Kegelrollenlager ist ebenfalls von Matthies.
Wenn bei deinem Lager beide Dichtscheiben passend waren, so hat man das bei Michaels Lagern - warum auch immer - geändert.
Hallo Herbert,

ganz offensichtlich ein Produktionsfehler von JMT, manche Mopeds haben unten ein größeres LKL, dann macht die größere Staubdichtung auch Sinn.

Noch zur Abrundung des ganzen: bei den pre-NX Enduros vor 1988 hat Honda Kegelrollenlager verwendet, dann bei den ganzen Transalp, Nixen etc. Kugellager um dann schließlich bei späteren Enduros wieder auf Kegelrollen umzusteigen - warum auch immer. Die Dimensionen der Lager blieben dabei immer gleich, daher könnte man die OEM kegelrollenlager der späteren Modelle einbauen (sind sogar ein paar Euro günstiger als die OEM Kugellager) http://www.my-bikeshop.de/product_info. ... ACHI-.html.

Und was aus den Teilelisten ebenfalls hervorgeht: die OEM Staubdichtung sind - egal ob Kugel- oder Kegel - immer gleich. Man könnte also die alten Dichtungen wiederverwenden.

Gruß, Michael
lkl.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
alper
Beiträge: 72
Registriert: Mi Jul 09, 2014 8:06 pm
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von alper » Mi Mär 16, 2016 7:58 pm

Da bin ich aber schon neugierig: Was hat denn ein Kugellager gegenüber einem Kegelrollenlager für einen Vorteil? Also jetzt speziell an der Einbauposition am Lenkkopf?
Travellers never return!

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 584
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von Enola Gay » Mi Mär 16, 2016 9:06 pm

Hallo Jörg - denk mal an die Auflagefläche der Wälzkörper und das damit verbundene Losbrechmoment 8-) .
Diese LKL werden übrigens mit Drehmoment vorgespannt je nach Modell bis über 25 Nm (CBR600RR) und es 'Funktioniert' ohne übermäßigen Verschleiß (!)
Geringeres Anzugsmoment ist bei diesen LKL immer ein Wackeln im Fahrwerk - meist oberhalb v. 150 km/h.
Übrigens haben auch alle anderen jap. Mitbewerber diese LKL, nicht nur Honda - und vor allem nicht, nur um die armen Mopedfahrer 'zu Schröpfen' -
wo Kegelrollenlager doch so viel besser sind :D

Wenn Du mehr darüber wissen magst - bitte PM
mfG. Herbert

Loudpipes
Beiträge: 71
Registriert: Do Nov 26, 2015 3:38 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Lenkkopflager JMT

Beitrag von Loudpipes » Mo Mär 13, 2017 3:38 pm

Hallo,

wollte schon seit einem Monat hier zu dem Thema meine ersten Erfahrungen kund tun:
Leider habe ich den Beitrag leider nicht gesehen / gesucht und somit leider auch den falschen Lagersatz (SSH 9002R) bestellt.

Was ich sehr traurig finde und weswegen ich hier das Bekannte nochmals niederschreibe:
Ich bat den Verkäufer doch das Nicht-Passen der (einen) Staubkappe bitte in der Artikelbschreibung zur NX250 zu erwähnen, oder sogar ganz rauszunehmen.
Leider ist dies (bis jetzt) nicht passiert.
Ärgerlich ist neben dem Zeitverlust, dass man natürlich die Rücksendekosten tragen muss ....
Positiv zu dem Verkäufer muss ich sagen, dass er anhand meiner "Schieblehre-Daten" in das Lager ging und die anderen Sätze ausgemessen hatte.
Nach einer Delta-Zahlung (die anderen Lager waren teurer) und nachdem meine Retoure endlich eingetroffen war, kam ich in den Genuss einer passender Variante :)

Anbei noch mal Detail-Bilder der nicht passenden Lager ;-)
Und ein großes Lob an das Forum: Wenn man hier liest, spart man sich einige Fehlkäufe :)


Beste Grüße,
Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast