Federbein GSF600 Bandit

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 871
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von Enola Gay » So Jun 24, 2018 10:18 pm

Ich habe Heute mal ein wenig 'gerechnet' ;).

Der Einstandspreis der 6 Federbeine (8 gekauft u. dabei 2 defekt) liegt bei 33,33 EUR.
Um ein solches Bandit-Federbein einbaufertig umzuarbeiten brauche ich im Ideal-Fall 2 b. 2,5 Std. ;).
Ich müßte Euch also für ein 'Einbaufertiges' Federbein 123,33 EUR zzgl. Versand abverlangen. Das ist viel Geld,
aber immer noch deutlich weniger als die YSS-Federbeine kosten - das Fahrverhalten ist aber ganz sicher nicht
schlechter als mit YSS oder auch Wilbers.
Falls jemand von Euch über einen entsprechenden Maschinen-Pool verfügt - ich kann auch das ein od. andere
Federbein so weitergeben wie ich es bekommen habe - der Preis wäre dann s.o. 33,33 EUR zzgl. Versand (!)

4 St. habe ich noch verfügbar - verbindliche Bestellungen per PM unter Angabe der Versand-Adresse. Bankverbindung kommt ebenfalls per PM - nach Zahlungs-Eingang verschicke ich die Teile.

Schönen Abend noch - Herbert

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 871
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von Enola Gay » So Jun 24, 2018 10:27 pm

Die Woche wird die türkise NX zum TÜV gebracht und meine Freundin will dann auch fahren ;) sollte sie noch zu hoch sein bräuchte ich noch ein kürzeres Bein :)
Hallo Fabian;

Du machst einen 'Denk-Fehler' - wenn deine NiXe hinten tiefer kommen soll, dann brauchst Du ein 'längeres' Federbein :lol:.
Schau dir einfach mal die Umlenk-Hebel in eingebautem Zustand an - und überlege in welcher Position das Hinterrad mit einem längeren und einem kürzeren Federbein stehen würde (!)
Wenn Du mir nicht glaubst, dann spiele das ganze mal in 'Natura' mit einem Stück 'Flach-Eisen' durch :mrgreen:;

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3074
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von scrambler » Mo Jun 25, 2018 6:31 am

endurolo hat geschrieben:
So Jun 24, 2018 5:24 pm
habe heute ein Federbein aus Herberts Fundus eingebaut und meine Holde hat das direkt 150 km Probegefahren. Fazit; es ist ein richtiges Motorrad geworden. Kein Gehopse mehr. Allerdings kam es wie ich befürchtet habe. Beim ersten Probesitzen kam der Spruch: jetzt ist sie aber zu hoch.
Hallo Lothar,

schöne Sitzbank - wo hast du die denn machen lassen? Von den abgepolsterten Sitzen sollten wir mal eine kleinserie produzieren lassen, schließlich bietet sich die NX ja gerade für kleinere Personen an. Übrigens: für meine Freundin (1,56m!) wurde damals extra ein 1cm kürzeres White Power Federbein maßgeschneidert (siehe Header Bild ganz oben), damit und der abgepolsterten Sitzbank kam sie sicher auf den Boden.
Was mir auf deinem Bild aufgefallen ist und ich selbst auch erst seit kurzem wußte: beim Einbau eines 17'' Hinterrades kann ein Hauptständer am Reifen schleifen. Auf dem Bild sieht es zumindest so aus, als wenn es knapp wäre?
Und noch so ein Gedanke: der Rahmenunterzug und der Hauptständer nutzen ja die selben Aufnahmepunkte. Da könnte man doch am Rahmenunterzug den Flachstahl abflexen und direkt an der Hauptständeraufnahme anschweißen. Dann könnte dieser auf die seitlichen "Stabiliatoren" wohl verzichten und das ganze sähe gleich unauffälliger aus ;) .

Gruß, Michael
Hauptständer NX250.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 363
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von B-Marlin » Mo Jun 25, 2018 7:34 am

Enola Gay hat geschrieben:
So Jun 24, 2018 10:27 pm
Du machst einen 'Denk-Fehler' - wenn deine NiXe hinten tiefer kommen soll, dann brauchst Du ein 'längeres' Federbein :lol:.
Schau dir einfach mal die Umlenk-Hebel in eingebautem Zustand an - und überlege in welcher Position das Hinterrad mit einem längeren und einem kürzeren Federbein stehen würde (!)
Komisch, wenn ich mich draufpacke geht das Moped hinten Runter und die Feder komprimiert :?:
Kürzeres Federbein >> Popo tiefer stimmt nicht?

MfG
Andreas

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 871
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von Enola Gay » Mo Jun 25, 2018 8:45 am

Kürzeres Federbein >> Popo tiefer stimmt nicht?
Hallo Andreas - bei deiner NiXe ganz sicher nicht (!)
Das liegt ganz einfach an den 'Umlenk-Hebeln' - zeichne das doch einfach mal auf einem Blatt Papier auf ;).
Bei einer 6er Hornet ist das Federbein z.B. ohne Umlenkung an der Schwinge befestigt - da kommt das Heck
mit einem kürzeren Federbein tiefer.

Komisch, wenn ich mich draufpacke geht das Moped hinten Runter und die Feder komprimiert :?:
Richtig - aber das ändert nichts an der Länge des cpl. Federbeins - sondern ergibt sich aus der 'Wechsel-Wirkung'
der Federkräfte zum einen und der Dämpferkräfte zum anderen.

Rufe ganz einfach mal den cpl. Thread auf - auf Seite 1 od. 2 beschreibt Michael sehr schön, den Ausbau des Federbeins und hebt dabei das Hinterrad mit einem Holzbalken an damit sich das Federbein entfernen lässt. Er vergrößert durch das Anheben den Abstand zwischen den beiden Aufnahme-Punkten des Federbeins (im Fahrwerk) und das Federbein lässt sich dadurch nach unten herausnehmen;

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3074
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von scrambler » Mo Jun 25, 2018 1:38 pm

Enola Gay hat geschrieben:
Mo Jun 25, 2018 8:45 am
auf Seite 1 od. 2 beschreibt Michael sehr schön, den Ausbau des Federbeins und hebt dabei das Hinterrad mit einem Holzbalken an damit sich das Federbein entfernen lässt.
Das muss wohl aus diesem Thread stammen viewtopic.php?f=6&t=219. Trotzdem glaube ich, das du dieses eine mal falsch liegst ;) Vermutlich liegt es am dem Paradoxon, dass das Bandit Federbein geringfügig kürzer (2mm) ist, die Sitzhöhe aber beträchtlich ansteigt - das liegt aber am zu großen Negativfederweg des originalen. Je nach Gewicht werden schon mit aufgesessenen Fahrer ca 10cm Federweg aufgebraucht, was einem Negativfederweg von ca 50% entspricht. Mit dem Bandit Federbein läßt sich nun der Negativfederweg z.b. auf 20% einstellen, das heißt es federt mit Fahrer nur noch 4cm ein, ein Plus an Sitzhöhe von 6cm gegenüber original. Da das Verhältnis Federbeinhub/Federweg ca 1:3 ist schlägt das 2mm kürzere Bandit federbein noch mit minus 6mm zu Buche - d.h. ingesamt haben wir immer noch ein Plus von ca. 5,4cm.
federbein ausbauen.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 871
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von Enola Gay » Mo Jun 25, 2018 1:55 pm

Michael - mit den verschiedenen Federbeinen wird es immer Unterschiede geben - was passiert wenn Du ein Vierkantrohr das den gleichen Loch-Abstand wie der originale Stoßdämpfer hat - und anschließend ein Vierkantrohr mit 5mm größerem Loch-Abstand. Mit welchem Vierkantrohr wird die Sitzhöhe größer u. mit welchem kleiner sein (? ? ?) :mrgreen:

mfG. Herbert


p.s.
das Vierkantrohr nur deshalb weil es weder Feder- noch Dämpfer-Reaktionen in einem Vierkantrohr gibt.

fabian_s
Beiträge: 202
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von fabian_s » Mo Jun 25, 2018 7:03 pm

Hmmmm...wieso baut der Michael dann kürzere Federbeine für seine Freundin ein? Bzw. wieso wurde von YSS auf Michaels drängen hin ein kürzeres Federbein produziert?
Der Sinn war doch um tiefer zu kommen richtig?

Ich denk das Mal eben nochmal durch...

Edit: also bei der DR gibts am Standardfederbein unten zwei Positionen in denen man das Federbein montieren kann. Die obere (also kürzere) Position ist hier zum tieferlegen. Funktioniert die Umlenkung an einer DR anders?
Hier ist definitiv längeres Federbein = höheres Heck.

Wegen dem Bandit Bein, mein einziges Bedenken ist, dass ja das Federbein an sich trotzdem schon zig 1000km drauf hat oder? Das müsst ja auch generell noch überholt werden oder?

Schönen Gruß,
Fabian
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

endurolo
Beiträge: 93
Registriert: So Feb 18, 2018 10:12 am

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von endurolo » Mo Jun 25, 2018 10:35 pm

Hallo Michael,
ja, das ist schon knapp zwischen Hauptständer und Reifen. Momentan ist ein neuer Heidenau K 60 und eine neue Kette montiert. Wenn der Reifen abgefahren ist und die Kette gelängt ist da wesentlich mehr Platz. Den Hauptständer fahren wir seit 10 Jahren an verschiedenen Nixen und das hat immer funktioniert. Die Aufhängungen sehen wirklich nicht so dolle aus, aber es hat sich bewährt und stört uns auch nicht. Hier sehe ich den Nutzen auf langen Reisen. Platte Reifen sind kein Schrecken und auch die Kettenkontrolle ist einfach. Alle unsere Reisemotorräder haben aus dem Grund einen Hauptständer. Auch auf der Bühne in der Werkstatt ist ein sicher stehendes Motorrad sehr angenehm. Hier habe ich allerdings auch Haken in der Decke um die Maschinen aufzuhängen. Gabelausbau ist dadurch schön, weil man Lenker und obere Gabelbrücke mit allen Seilzügen aufhängen kann. Bühne dann ablassen und alles ist frei. Wasserkisten, Kanthölzer ect. , das war mal in der Jugend. Macht aber nicht wirklich Spass.
So long

Lothar

guzzant
Beiträge: 118
Registriert: Sa Apr 08, 2017 7:54 am

Re: Federbein GSF600 Bandit

Beitrag von guzzant » Di Jun 26, 2018 5:58 am

Enola Gay hat geschrieben:
Mo Jun 25, 2018 1:55 pm
Michael - mit den verschiedenen Federbeinen wird es immer Unterschiede geben - was passiert wenn Du ein Vierkantrohr das den gleichen Loch-Abstand wie der originale Stoßdämpfer hat - und anschließend ein Vierkantrohr mit 5mm größerem Loch-Abstand. Mit welchem Vierkantrohr wird die Sitzhöhe größer u. mit welchem kleiner sein (? ? ?) :mrgreen:

mfG. Herbert


p.s.
das Vierkantrohr nur deshalb weil es weder Feder- noch Dämpfer-Reaktionen in einem Vierkantrohr gibt.
kann ich mir auch nicht vorstellen, dann müßte sich das Federbein bei Belastung(einfedern) strecken.

Grüße
Eugen

Antworten