SV 650 Federbein in NX250

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier werdet ihr geholfen
Benutzeravatar
Transalber
Beiträge: 60
Registriert: Mi Mär 12, 2014 3:30 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Transalber » Di Aug 26, 2014 10:12 pm

Also zu zweit ist das Federbein entschieden zu weich!
Ich, mit Motorrad Klamotten ca.100 Kg, mein Sohn ca. 75Kg. Wir sind die Assietta gefahren, ging mit der kleinen ganz gut, nur leider mit häufigem "durchschlagen" des Federbeins. Auf der Straße war das sehr selten.
Viele Grüße aus dem tiefsten Osten
Meine Hondas
XL 600V
NX 650 RD02
NX 250 MD21

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von scrambler » Mi Aug 27, 2014 7:07 am

Transalber hat geschrieben:Also zu zweit ist das Federbein entschieden zu weich!
Ich, mit Motorrad Klamotten ca.100 Kg, mein Sohn ca. 75Kg. Wir sind die Assietta gefahren, ging mit der kleinen ganz gut, nur leider mit häufigem "durchschlagen" des Federbeins.
Hi,

also bei der belastung würde wohl jedes Federbein in die Knie gehen. da würde dann nur ein voll-einstellbares helfen ;)

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Transalber
Beiträge: 60
Registriert: Mi Mär 12, 2014 3:30 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Transalber » Mi Aug 27, 2014 1:02 pm

Hm, kann schon sein.
Sollte ich noch mal so ne Tour machen muss ich das wohl in die NX investieren.
Viele Grüße aus dem tiefsten Osten
Meine Hondas
XL 600V
NX 650 RD02
NX 250 MD21

Krafkloot
Beiträge: 50
Registriert: So Mai 17, 2015 11:06 pm

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Krafkloot » Mo Jul 06, 2015 1:13 pm

Transalber hat geschrieben:Vielen Dank erst mal!
Habe meinem original Federbein mithilfe eine 5mm starken Unterlegscheibe bereits ein wenig mehr Vorspannung verpasst. Das reicht aus für Solo Fahrten. Sind wir mal zu zweit, hängt die NX ganz schön durch.
Für das gelbe SV Federbein habe ich nur 40€ ausgegeben und hoffe auf eine Verbesserung. Werde über den Einbau dann berichten.
Morgen geht's erst mal mit der "kleinen" nach Dänemark.
Aus Budget gründen werde ich erstmal nur entdrosseln und Lenker erhöhen/Züge verlängern. Studentenbudget ist eben knapp bemessen.
Wo finde ich denn solche Unterlegscheiben zum Vorspannung erhöhen? Wenn man noch vorn die kleine obere Feder durch ein Aludrehteil ersetzt kann man sie wenigstens mit Gepäck abstellen ohne dass da was passiert....
Ne Gepäcklösung ist erstmal wichtiger damit man auch ne ordentliche Reise machen kann...

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von scrambler » Mi Jul 08, 2015 10:30 am

Krafkloot hat geschrieben: Wo finde ich denn solche Unterlegscheiben zum Vorspannung erhöhen?
weiß ich auch nicht ;) Man würde aber einen Federspanner zur Montage brauchen und vermutlich würde der ohnehin schwache Dämpfer durch die Vorspannung vollends überfordert. Deswegen habe ich auch in dieser Richtung nix ausprobiert.

Gruß, Michael

Krafkloot
Beiträge: 50
Registriert: So Mai 17, 2015 11:06 pm

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Krafkloot » Mi Jul 08, 2015 10:49 am

hmpf.
Leider bin ich mit gsf 600 Dämpfer und die dann ebenfalls zwingend erforderlichen hyperpro federn oä auch direkt mal 200€ los, deswegen würde ich das schon riskieren. Der Hepco/Becker Träger plus n paar Ortliebtaschen kostet ja auch nochmal und ist definitv nötig für einen richtigen Trip. Mit Gepäck kann man sie mit original Fahrwerk allerdings auf keinen Fall abstellen, ohne dass sie direkt umfällt. Iwie finde ich keinen brauchbaren Kompromiss. Und Reifen brauch ich auch bald bei 2,6mm Restprofil....
Aber trotzdem mal nachgefragt, son Vorspannungsverstellring der nicht mit dem Luftfilterkasten kollidiert würde ich wo finden?

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von scrambler » Mi Jul 08, 2015 11:00 am

Krafkloot hat geschrieben:hmpf.
Leider bin ich mit gsf 600 Dämpfer und die dann ebenfalls zwingend erforderlichen hyperpro federn
Also: die hyperpro sind nicht unbedingt nötig - simple vorspannhülsen tuen es erstmal auch. Wegen dem Rest werde ich mal in meinem Lager nachschauen ;)

Krafkloot
Beiträge: 50
Registriert: So Mai 17, 2015 11:06 pm

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Krafkloot » Mi Jul 08, 2015 11:15 am

Top!
Ich hab schon überlegt mir einen Spacer der die obere kleine Feder ersetzt zu drehen. Ich dachte nur dass sie wegen den locker 50% Sag mit original Feder, dass da auch nicht soviel rauszuholen ist. Aber wenn die Erfahrung da was anderes sagt bin ich natürlich happy da bisschen Kohle zu sparen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1945
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von scrambler » Mi Jul 08, 2015 12:21 pm

Krafkloot hat geschrieben:Top!
Ich hab schon überlegt mir einen Spacer der die obere kleine Feder ersetzt zu drehen.
Wenn du selbst drehen kannst - bestens ;) Dann besorg dir mal dickwandiges 30er Alurohr ausm Baumarkt. Mit dieser Vorspannhülse wird die obere, kurze feder ersetzt. Weil die Federhärte auch von der Anzahl der Windungen abhängig ist, macht das schon mal die Federung "härter" (hab in Physik auch nicht aufgepaßt sondern diesen Tip im netz gefunden).
vorspannhülse.jpg
die genaue Länge der Vorspannhülsen mußt du ausprobieren. Aufgesessen sollte der negativfederweg (also wie weit es einfedert) ca 25-30% vom gesamtfederweg betragen - also ca 6cm. Würde mal mit 50mm Länge der Vorspannhülsen anfangen. Aud dem Bild unten sind 60mm lange drin - bei einem Drucktest ließ sich der Gabelholm bei meinem Körpergewicht ca 6cm weniger weit einfedern als mit der kurzen feder. Würde vermuten, das das mehr als ausreichend ist. Dann noch ein etwas dickeres gabelöl rein (10 oder 15er) und das müßte schon ganz gut funzen - wahrscheinlich nicht mal soviel schlechter als mit den Hyperpro.
drucktest.jpg
Achtung: je länger die Vorspannhülse wird, desto schwieriger ist es, die Kappe gegen die Federkraft einzuschrauben! Die Vorspannhülsen müssen daher unbedingt plan sein und entsprechend vorsichtig beim Einschrauben sein!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Krafkloot
Beiträge: 50
Registriert: So Mai 17, 2015 11:06 pm

Re: SV 650 Federbein

Beitrag von Krafkloot » Fr Jul 10, 2015 4:07 pm

Ich sehe nicht ganz warum ablängen mit Sägeführung nicht ausreichen sollte..
Das mit der abnehmenden Federrate ist eigentlich ganz einfach.

Federrate R= delta F (Kraft) pro delta s (Weg)

Wenn du den zum erreichen einer bestimmten Kraft nötigen Weg vergrößerst, was ja der Fall ist wenn zusätzliche Windungen bei gleicher Windungssteigung dazu kommen, nimmt auch die Federrate ab...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast