Hinterrad NX250 ausrichten

Wobbeliges Fahrgefühl? Hier gibt es Hilfe
Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 79
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von cheffe » Do Aug 02, 2018 6:38 pm

werde leider erst nächste Woche meine Räder (hoffentlich dann neu bezogen) zurück bekommen...
Zu dem Einbau hätte ich aber noch zwei praktische Fragen:
1) wie richtige ich das Hinterrad gerade aus?
2) woran erkenne ich, wie weit ich die Mutter der Hinterradbremse auf die Stange schrauben muss, die vom Fußpedal entlang der Schwinge zu der Bremse führt?

Danke für die Tipps!
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3056
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von scrambler » Fr Aug 03, 2018 6:59 am

Hi,
das Ausrichten des Hinterrades ist im Werkstatthandbuch unter Kapitel 3 Wartung beschrieben.
kettenspannen nx250.jpg
Man orientiert sich da an den Pfeilen auf den Kettenspannern und deren Abstand z.b. zur Kante des Ausschnitts in der Schwinge. Entweder per augenmass oder mittels einer Schieblehre. Anzugsmoment der Achsmutter (95nm!) beachten. Nach dem Anziehen die zweiten Muttern (erste Mutter gegenhalten) der Spanner anziehen.

Die richtige Kettenspannung ist auch wichtig.
kettenspannen nx250_1.jpg
Für die Einstellung der Hinterradbremse muss sich das Rad drehen lassen. Dann dreht man die Mutter soweit rein, bis beim Drehen des Rads ein schleifendes Geräusch zu hören ist. Dann wieder die Mutter zurückdrehen, bis das schleifgeräusch weg ist. Funktion des Bremslichtschalters überprüfen und ggf. nachstellen. Dann im Fahrversuch die Bremswirkung testen und ggf. nachstellen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
cheffe
Beiträge: 79
Registriert: So Mai 15, 2016 7:02 pm
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von cheffe » Fr Aug 03, 2018 8:41 pm

danke erstmal ;)
- Bremse hört sich nicht so schwierig an
- Kette habe ich an meiner XT660 schon mal nachgespannt (ist ja eigentlich immer nur: beide Seiten parallel rausschrauben und vernünftig kontern)
- aber zu der parallelen Einstellung der Hinterrad-Achte habe ich eigentlich auch das größte Bedenken... die Aufkleber mit den Pfeilen sind an meiner Achte leider kaum noch erkennbar ... es reicht also, wenn ich mit einer Schieblehre den Abstand der Achte zum vorderen Ende der Öffnung messe und dadurch gleichmäßig ausrichte? Sind denn nicht das Ende der Achse und die gegenüberliegende Mutter unterschiedlich groß? somit dürfte doch der Abstand zur Kante des Ausschnitts unterschiedlich sein?
http://cheffe-area.dlinkddns.com/?page_id=746
meine Honda NX 250
MD25-6000199

Benutzeravatar
boomerang
Beiträge: 363
Registriert: Do Jan 29, 2015 10:57 pm
Wohnort: Schimmert, 10km von Aachen in die Niederlände herein

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von boomerang » Fr Aug 03, 2018 9:41 pm

Die Achse steckt innerhalb der Schwinge durch zwei Teilen wo der Draht der Mutter an ist (schwierig das an Deutsch zu erklären...) Auf diese Teilen sind streifen markiert, die sieht man in die Öffnungen der Schwingen. Wenn du die beobachtest steht es auch parallel.

Cheers, Clement.
Bin wieder dabei! Bevor jellycow, jetzt boomerang, aber immer einfach Clement :-)

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3056
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von scrambler » Sa Aug 04, 2018 12:33 pm

Ich meinte nicht die Aufkleber, sondern die Markierungen auf den Kettenspannern. Die sind - weil meist korrodiert - schlecht zu erkennen. Ich nehme da meist den Pfeil auf den Kettenspannern und messe die Distanz - siehe Bild. Der Abstand der kleineren Markierungen ist zu groß und paßt meist nicht.
kettenspannen nx250_3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 869
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von Enola Gay » Sa Aug 04, 2018 9:19 pm

Hallo Sebastian;

wie angekündigt habe ich heute einige Fotos von dem Räder-Tausch bei Ms.Matildas NiXe geschossen.
Ich hoffe nur, dass sich das Einstellen der Fotos hier inzwischen normalisiert hat - und nicht der ganze Aufwand für'n A.... ist ;)

DSCI1035.JPG
lösen der Radachse;
DSCI1036.JPG
und aushängen des Brems-Gestänges ...
DSCI1037.JPG
bei Archimedes ist eine DID-Kette ohne O-Ringe mit einer Zugfestigkeit von 3.500 kN verbaut - die Kette hat ein 'Clip-Schloss', muss nicht lange halten und hat incl. 3 Kettenschlösser 18,70 EUR gekostet;
DSCI1038.JPG
in Marisfeld lief die NiXe mit einem Kettenblatt von 52 Zähnen - damit geht (fast) jeder Berg. Mit den entsprechenden Ketten-Stücken, lässt sich die Kette beliebig verlängern od. kürzen- Alle Übersetzungen von 39Z. bis 54Z. sind damit 'fahrbar' - lediglich der Kettenschutz musste hinten um ca. 20mm höher montiert werden.
DSCI1039.JPG
Nach dem lockern der Achs-Mutter empfiehlt es sich, die Muttern der Kettenspanner zu lockern (nicht_abzuschrauben) - hier sind zwei Muttern gegeneinander 'gekontert';
DSCI1040.JPG
Hier das Abschluss-Blech des Kettenspanners mit dem manch einer Probleme beim Ketten_spannen an seiner NiXe hatte - zugegeben das Bauteil ist ziemlich 'Primitiv' und man hätte den Kettenspanner insgesamt 'eleganter_ausführen' können - wie z.B. bei der Trans-Alp, aber ich selbst hatte damit noch keine Probleme. Kette_Spannen beim 'freundlichen_HH' - dafür werden dem Kunden 3 AW berechnet und der Monteur darf max. 15 min. für diese Arbeit verrechnen.
DSCI1041.JPG
beim Einbau des Hinterrades kann man sich sehr gut mit (2) Keilen behelfen. Damit lässt sich die Achse problemlos einschieben, da das Rad 'Stufenlos' in der Höhe positioniert werden kann. Solche Keile kann man sich im 'Gegenzug für eine Kiste Bier' bei jedem Schreiner anfertigen lassen (!)
DSCI1042.JPG
'eine' - ziemlich exakte Möglichkeit das Hinterrad 'gerade_einzubauen' ist die folgende: man entfernt die beiden Abdeck-Kappen über der Schwingen-Achse. Die Schwingen-Achse ist 'Hohl-gebohrt', wenn man in diese Bohrung einen passenden Dorn, Schraubenzieher od. wie Heute bei uns einen Bohrer einfügt - dann lässt sich mit einem einfachen 'Zollstock' der Abstand bis zur Mitte der Hinterrad-Achse ziemlich genau bestimmen (!)
DSCI1043.JPG
... ruhig mal ausprobieren - das funktioniert überall, sogar auf der Wiese :mrgreen: ...
DSCI1045.JPG
einfacher ist es dagegen mit einem sog. 'Ketten-Laser' allerdings ist der wieder 'ruinös' ... usw. 8-).

so, 10 Bilder - also erstmal 'Schicht_im_Schacht' - ehe ich mir weitere Arbeit mache, möchte ich erst mal sehen ob das Bilder einstellen ohne die 'Vorschau-Funktion' zu verwenden funktioniert (!)

mfG. Herbert
[/size]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 869
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von Enola Gay » Sa Aug 04, 2018 10:19 pm

o.k. hat scheinbar geklappt - die 'Schriftgröße' hat's zwar zerschossen - aber was soll's;
DSCI1046.JPG
abschließend dann noch das Bremsgestänge einbauen - und bitte die Bremse vorläufig keinesfalls 'zu_stramm' einstellen, sondern im 'Fahr-Versuch' den richtigen Pedalweg ermitteln. Das WHB gibt hier den Wert von ca. 20mm vor.
Ebenfalls die Einstellung der Ketten-Spannung - 'Faustregel' ist hier, lieber 'zu_locker' als 'zu_fest' (!)
Es ist ein 'Märchen' dass eine 'zu_lockere' Kette vom Zahnkranz herunterspringen kann :mrgreen: - einfach mal das Rad lockern und ganz nach vorne schieben - und dann versuchen die Kette vom Zahnrad abzunehmen (das geht vielleicht bei einem Hercules-Mofa - aber keinesfalls bei einem Moped mit einer 520er Kette).
DSCI1047.JPG
nachdem das 'blaue_Plastik' abgenommen war :mrgreen: - (keine 'Anzüglichkeiten) auf der anderen Tankseite ging es mit 'ber' weiter (hat jetzt auch nichts mit dem Flughafen zu tun ...)
DSCI1049.JPG
... nach 3 Stunden war die NiXe wieder 'weiß' und darf wieder auf die Strasse (!)
Gute Fahrt weiterhin - bis zum NiXen-Treffen nächsten Monat (!)

mfG. Herbert

[/size]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3056
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Ostwestfällische Nixe

Beitrag von scrambler » So Aug 05, 2018 6:59 am

Hallo Herbert,

sehr schöne Doku, ausspreche Anerkennung ;) . Meiner Meinung nach verdienen deine beiden Beiträge aber einen eigenen Thread mit einer schmissigen Überschrift (kettenspannen NX250 oder so) damit sie über die Suche auch auffindbar sind. Sonst schimpfst du wieder, wenn jemand deine Beiträge nicht findet ;) Wenn du also nichts dagegen hast würde ich sie in den Fahrwerkbereich kopieren.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3056
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von scrambler » Mi Aug 08, 2018 7:16 am

cheffe hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 9:18 pm
Die beiden Kettenspanner befinden sich eigentlich erstmal "lose" in den beiden hohlen Enden der Schwinge, oder? zumindest kann ich sie aktuell ganz einfach rein- und rausziehen... die bleiben später nur durch den Druck der Achs-schraube an ihrer Position?
Die beiden Schrauben der Kettenspanner befestigen doch da nichts, oder? Die sind dann nur dazu da, um die Kettenspannung durch gleichmäßiges lösen der Schrauben auch gleichmäßig zu verschieben, oder? Anschließend wird die Position der Achse wieder nur mit der Schraube der Radachse an der Schwinge befestigt?
alles soweit richtig ;) - nur eine richtig angezogene Achsmutter hält das Hinterrad in Position, die Einsteller sind nur zum Ausrichten.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 869
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad NX250 ausrichten

Beitrag von Enola Gay » Mi Aug 08, 2018 2:25 pm

Das habe ich gerade mal wieder ausgegraben - viewtopic.php?f=6&t=206&p=994#p994 - da hat jemand mit seiner Kette / Ritzel ganz großes Glück gehabt, dass damals nicht schlimmeres passiert ist.

mfG. Herbert

Antworten