Zubehör CDIs NX250

Wenn der Elektro-Lurch zugebissen hat
Helmut
Beiträge: 53
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Zubehör CDIs NX250

Beitrag von Helmut » Fr Okt 12, 2018 5:38 pm

@scrambler:
"Ausserdem hat die NX250 CDI ein (wie bei den Messungen auf einem Versuchsaufbau festgestellt wurde) spezielles Niedrigdrehzahl feature, das der Transen CDI fehlt und mutmaßlich einen Rückschlagschutz darstellt."


Kann dieses feature genau definiert werden?

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör CDIs NX250

Beitrag von scrambler » Sa Okt 13, 2018 6:39 am

Helmut hat geschrieben:
Fr Okt 12, 2018 5:38 pm
@scrambler:
"Ausserdem hat die NX250 CDI ein (wie bei den Messungen auf einem Versuchsaufbau festgestellt wurde) spezielles Niedrigdrehzahl feature, das der Transen CDI fehlt und mutmaßlich einen Rückschlagschutz darstellt."
Kann dieses feature genau definiert werden?
Hallo Helmut,

mehr Info habe ich damals von den Leuten vom MS Shop (die die "digitale" CDI ursprünglich entwickelt und vertrieben haben) nicht bekommen. Ich habe dann später eine originale CDI zum Ausmessen an Ignitech geschickt (die übrigends NX250 CDIs anbieten ohne laut eigener Aussage jemals eine ausgemessen zu haben) - aber da kam dann auch nichts bei raus. Meine CDI habe ich auch nie wieder gesehen. Inzwischen wurden aber die "digitalen" CDIs vom Sohn des Entwicklers weiter entwickelt und sind auch wieder lieferbar, werde da im Frühjahr nochmals nachhaken.

Gruß, Michael

Helmut
Beiträge: 53
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Zubehör CDIs NX250

Beitrag von Helmut » Sa Okt 13, 2018 3:58 pm

@scrambler:
die vergangene Zeit klärt so manches.
hattest du bei beiden Kontakten einen soliden Eindruck, oder hat es sich wie "gegoogeltes Halbwissen" angehört?

Eine fremde CDi kommentarlos zu behalten, oder einen großen Entwicklungsaufwand vorzutäuschen verrät schon einiges.
Es handelt sich bei dieser Art CDi um ein einfaches Mapping ohne fremde Einflussgrößen wie Gasgriffposition, Last, barometrische Höhe usw.
Sogar die beiden wichtigsten Zündwerte sind im Werkstatthandbuch genau dokumentiert.
Nein, -die Haftungsfrage verbunden mit geringen Stückzahlen wird das Problem sein (wie beim Pleuel und anderen Dingen).

Daher habe ich mir seit geraumer Zeit einen Prüfaufbau gebaut, mit dem in Kürze die Zündkurve der Original-Cdi mit dieser Einheit verglichen werden kann:
CDi_Little.jpg
Damit könnten die Kabel und Bowdenzüge unterm Tank keinen Druck mehr auf die CDi ausüben. Vermutlich wurden auf diese Weise schon einige CDi's totvibriert.

Grüssle von der Küste
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Zubehör CDIs NX250

Beitrag von scrambler » So Okt 14, 2018 9:26 am

das ist ja mal endlich eine richtig kleine CDI - ist die für eine 125er? Ob Vibrationen eine Rolle spielen wäre eine interessante Frage - bei der 650er z.b. ist die CDI völlig frei von Bowdenzügen in der Verkleidung aufgehängt und wird ebenfalls regelmässig defekt. Bei Ignitech gäbe es ja die Option, CDIs mit Stecker an einer Leitung statt fest vergossen zu bekommen. Das wäre hinsichtlich Vibrationen ideal, aber der meldet sich ja nicht mehr. Ausserdem könnte es sein, das CDIs womöglich nach langer Lagerzeit ebenfalls "schlecht" werden - jedenfalls habe ich vor ein paar Jahren die letzten 4 OEM CDIs von dem Ebay Anbieter gekauft, und von diesen haben 3 nach wenigen km versagt. Also entweder hat der mir defekte Rückläufer verkauft oder die Dinger waren überaltert.

Gruß, Michael

Helmut
Beiträge: 53
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Zubehör CDIs NX250

Beitrag von Helmut » So Okt 14, 2018 10:10 pm

Hallo Michael,
die Verwendung der Mini-CDi kenne ich leider nicht, darum habe ich einen Prüfaufbau gemacht.
Ich hatte mich nur gefreut, daß sie so leicht unterzubringen wäre. Die Platzverhältnisse unterm Tank sind ja so eingeschränkt.
Hat mir eine Ewigkeit gedauert, bis ich den Kram spannungsfrei verlegt hatte. Trotz räumlicher Prüfung mit etwas Plastilin bin ich mir nie ganz sicher, ob die original-CDi auch wirklich frei in der Aufhängung schwingen kann.
Ich will einfach keine Betriebssicherheit verschenken, -das ist alles.

Falls sich die Mini-CDi als tauglich erweisen sollte, kann man ja weiter überlegen.
Z.B. schreibt das Luftfahrtbundesamt für jeden Kolbenmotor Z W E I voneinander unabhängig funktonierende Zündanlagen vor.
Der Pilot schaltet eine kurz aus, dann weiß er ob die andere funktioniert.

Die 3 aus 4 CDi's scheinen tatsächlich defekte Rückläufer zu sein. Hoffentlich konntest du noch rechtzeitig dein Geld wiederbekommen.

Den Aufschluss über die Mini-CDi Prüfung werde ich hier berichten.

Gruss von der Küste
Helmut

Antworten