Seite 2 von 2

Re: Steuerkette übergesprungen

Verfasst: Sa Jun 17, 2017 11:34 am
von Rolf
Hallo Michael,

weder das eine noch das andere,

die Kette sah bei genauer Betrachtung noch sehr gut aus, die Spannvorrichtung war etwa halb herausgefahren um die Kette zu Spannen, ich habe sie drin gelassen.
Der Hinweis mit der längeren Schraube und der Kontermutter würde ich nicht empfehlen, nach langem Nachdenken über die Funktion und Wirkungsweise der doch aufwändigen Konstruktion bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass eine längere Schraube Druck auf den Sprengring am Verdrehschutz des Kolbens ausübt( das Blechplättchen am Ende mit den drei Näschen) und der Bund der Sprengringnut abbricht. Die Spannung wird einzig über die Torosionskraft der Feder auf das Trapezgewinde des Kolbens erzeugt, die grosse Steigung des Gewindes verhindert das zurückdrücken des Kolbens in axialer Richtung. Nachden ich die Feder etwas vorgespannt habe und dadurch die Torosionskraft erhöht habe, funktioniert der Spanner wieder einwandfrei.
Eine feste Konstruktion würde den gleichen Effekt erzielen, nur die automatische Nachstellung wäre nicht gegeben, das müsste manuell geschehen, aber wär sehr einfach. Ich werde mir so einen aus Alu bauen.....

Jedenfalls rennt das Teil wieder :D :D :D :D :D :D :D

Beste Grüße Rolf

Re: Steuerkette übergesprungen

Verfasst: So Jun 18, 2017 4:01 pm
von Enola Gay
Hallo Rolf - meinen Glückwunsch - und beide Daumen nach oben (!)
An dem Satz, 'totgesagte leben länger' scheint wirklich etwas dran zu sein ... :D .
Einfach eine längere Schraube hinten in den Kettenspanner reindrehen funktioniert
natürlich nicht. Gemeint hatte ich eine M6 Schraube mit durchgehendem Gewinde,
mit dem Du den (oder besser 'einen' Druckpilz) auf die Spannschiene drückst.
Musst Du selbst bauen / konstruieren - ich bin sicher, Du verstehst mich :mrgreen:

mfG. Herbert