Tuning Nockenwellen NX250

Was unsere Nixen antreibt
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von scrambler » Sa Apr 05, 2014 7:39 am

Hallo Zusammen,

nachdem das Projekt Chinanocken grandios scheiterte viewtopic.php?f=7&t=45, wird man bei den Nockenwellen doch selbst Hand anlegen müssen. Da hier im Forum doch schon einige Erfahrungen im Tuningbereich (wenn auch nicht unbedingt bei der NX) haben, stelle ich das mal hier zur allgemeinen Diskussion ;) .

Natürlich gibt es einen Grund, warum ich auf einmal bei diesem Thema höchst motiviert bin und zwar ist es mein geflowbencheder Zylinderkopf viewtopic.php?f=4&t=16. Herbert hatte mich ja schon vorgewarnt, das durch das Sitzefräsen sich das Ventilspiel verringern würde. Bei drei Ventilen war das auch der Fall, es lies sich mit dünneren Shims (min. 1,52) aber noch korrekt einstellen.

Beim vierten Ventil war das aber nicht möglich, selbst ohne shim ergab sich nur ein Spiel von 0,1mm - viel zu gering. Was nun - ventilshaft kürzen würde nix bringen, wahrscheinlich müßte ein neuer Sitz rein - was aber aus Zeit- und Kostengründen völlig ausgeschlossen ist.

Da ich mich dunkel daran erinnerte, das die MD25 Nockenwellen einen geringeren Grundkreis haben, probierte ich eine solche aus - und siehe da, das Ventilspiel war im grünen Bereich. Dummerweise sind jetzt aber die 23PS Nockenwellen kontraproduktiv fürs Tuning :oops: -da ich mangels Meßgeräte bisher nur den Durchmesser (A) mit der Schieblehre gemessen habe, habe ich diese im Netz gefundene Formel (Nockenhub=A-B) ausprobiert (ebenfalls nur mit der Schieblehre gemessen).
Nockenwellenhub.jpg
Erstaunlicherweise hätten damit MD21/MD25 den gleichen Nockenhub - selbst die XL250 Degree (MD26) hat nur 0,5mm weniger, was erklären würde, warum bei ihr die MD21 Nockenwellen nicht den durchschlagenden Erfolg brachten http://www.nx250.de/xl250-degree.html.

Wenn das alles so stimmen würde, wären die MD21 Nockenwellen aber trotzdem noch interessant: diese wäre dann nämlich die ideale Basis für Tuningnockenwellen, indem man den Grundkreis verringert und damit entsprechend mehr Hub erhält. Und ich könnte sie wieder auf meinem Zylinderkopf verwenden. Soweit meine Vorstellung als Nicht-techniker ;), mal sehen, was ihr dazu meint.

habe deswegen schon mal egu angeschrieben, der würde das evt. machen. Allerdings ist der ziemlich teurer, wenn jemand Tips für andere Tuner hat - immer her damit. Einen Anhaltspunkt haben wir schon - der US-Hersteller von Tuningnockenwellen hat dankenswerteweise diese Angaben gemacht
tuningcams.jpg
Wenn ich diese Angaben richtig umgerechnet habe komme ich bei den serienmässigen MD21 Nocken auf 8,33mm Einlass-Hub (was nahe an dem von mir gemessenen Wert ist, siehe oben) und 7,72mm Auslasshub und 8,76mm Hub bei den Tuningnockenwellen (Aus- und einlass gleich).

Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 461
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von Enola Gay » Sa Apr 05, 2014 9:59 am

Hallo Michael;

Ein sehr interessantes Thema das Du da angestoßen hast - ich werde mich in 'naher Zukunft' dazu äußern - augenblicklich fehlt mir leider die Zeit dazu (!)

Ich wünsche dem gesamten Forum ein schönes Wochenende;
mfG. Herbert

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 461
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von Enola Gay » So Apr 06, 2014 10:56 am

Hallo Michael;
Beim vierten Ventil war das aber nicht möglich, selbst ohne shim ergab sich nur ein Spiel von 0,1mm - viel zu gering. Was nun - ventilshaft kürzen würde nix bringen, wahrscheinlich müßte ein neuer Sitz rein - was aber aus Zeit- und Kostengründen völlig ausgeschlossen ist.
Das Ventil kann man durchaus etwas kürzen / abschleifen - allerdings nicht zuhause am Schleifbock (!)
Schick mir das Teil zu, mit der Angabe um wieviel /10 mm der Schaft gekürzt werden soll.
Ein Nachbar von mir arbeitet bei MAHLE in der Ventilfertigung - dem kann ich sowas anvertrauen (ich sag nur Kernspaltung :mrgreen:)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von scrambler » Mo Apr 07, 2014 5:47 am

Enola Gay hat geschrieben: Das Ventil kann man durchaus etwas kürzen / abschleifen - allerdings nicht zuhause am Schleifbock (!)
Hallo Herbert,

würde das denn etwas bringen? Wie gesagt, selbst ganz ohne shim ist nicht genügend Spiel vorhanden, d.h. wenn ich das richtig verstanden habe, müßte der Tassenstößel dann direkt auf dem Halter der Ventilfeder aufliegen. In diesem Fall dürfte das Kürzen des Ventilschafts doch nicht weiterhelfen?

Gruß, Michael
Ventiltrieb.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 461
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von Enola Gay » Mo Apr 07, 2014 8:40 am

Hallo Michael;

Sorry, dass die Stößeltasse bereits ohne Shim nicht genug Ventilspiel zulässt habe ich wohl 'überlesen'.
Es ist aber nicht möglich den Motor so zu betreiben - das gibt mit Sicherheit 'Bruch' (!)
Beim Öffnen des Ventils muß der Druck von der Nockenwelle in jedem Fall direkt auf das Ventil wirken - Druck über
die Stößeltasse auf den Ventilteller würde die Ventilkeile lockern und diese würden sich in sehr kurzer Zeit in dem
Federteller oder in das Ventil einarbeiten und dann im schlimmsten Fall einfach herausspringen.

Die bei deinem Motor vorhandene Konstellation ist - vor allem nach der kostenaufwendigen Bearbeitung des Zylinderkopfs - sehr bitter (!)
Was meint die Zylinderschleiferei dazu (?)

Die Kostengünstigste Möglichkeit den Motor wieder zum Laufen zu bringen wäre m.E. in diesem Fall den 'Grundkreis'
der Nockenwelle abschleifen/runterschleifen zu lassen.
Durch diese Massnahme wäre zum einen wieder das nötige Ventilspiel vorhanden und als 'angenehme Begleiterscheinung'
erhöht sich der Nockenhub und auch die 'Gesamt-Öffnungszeit' des entsprechenden Ventils.

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von scrambler » Mo Apr 07, 2014 11:32 am

Enola Gay hat geschrieben:
Die Kostengünstigste Möglichkeit den Motor wieder zum Laufen zu bringen wäre m.E. in diesem Fall den 'Grundkreis'
der Nockenwelle abschleifen/runterschleifen zu lassen.
Durch diese Massnahme wäre zum einen wieder das nötige Ventilspiel vorhanden und als 'angenehme Begleiterscheinung'
erhöht sich der Nockenhub und auch die 'Gesamt-Öffnungszeit' des entsprechenden Ventils.
Hallo Herbert,

so in etwa habe ich mir das vorgestellt, hatte gehofft, du hast in deinem Bekanntenkreis auch noch einen "Grundkreisabschleifer" bzw. kennst einen Motorüberholer, an den ich mich vertrauensvoll wenden könnte ;) . Eilt aber nicht, bis dahin würde ich einfach die MD25 Nockenwelle verwenden, die ja durch den geringeren Grundkreis bereits für genügend Ventilspiel sorgt und nach meinen pi x daumen Berechnungen sowieso den gleichen Hub haben müßte. Im Fahrversuch müßte sich das herausstellen.

Der Grund für das eine, tiefer sitzende Ventil dürfte wahrscheinlich sein, das ein Einlassventil einen leichten Schlag hatte (siehe Kolben, den ich dir zugesandt habe) und dabei vermutlich auch den Ventilsitz etwas mitgenommen hat, der deswegen stärker als die anderen gefräßt werden mußte. Dies ist aber nur reine Spekulation meinerseits.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

big things coming my way soon

Beitrag von scrambler » Sa Nov 15, 2014 6:53 am

8-)
C2B9423E-1061-4042-9A81-0F75589F8683.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: big things coming my way soon

Beitrag von scrambler » Sa Nov 29, 2014 5:44 am

so, die Megacyle cams sind angekommen :D

Bild

gleich mal vermessen - damit komme ich auf 0,8mm mehr Hub, was durch Abschleifen des Grundkreises erreicht wurde.
megacycle cams.jpg
Nachdem wir nun endlich eine Vorlage haben, könnten wie in D relativ günstig weitere Nockenwellen umschleifen lassen - megacyle ist nämlich megateurer und beliefert sowieso nicht in die Eu.

Aber erstmal müssen die Nockenwellen eingebaut werden und Probefahrten zeigen, obs überhaupt was bringt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Donnerboxer
Beiträge: 57
Registriert: Mi Mär 12, 2014 10:01 pm
Wohnort: Solingen

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von Donnerboxer » Mo Dez 01, 2014 10:54 pm

Hallo Michael,
hasst du sie doch bestellt...
Das sieht ja richtig lecker aus, jetzt bin ich sehr gespannt wie das Nixchen damit läuft.
Wäre eigentlich sinnvoll sie mal in einen Standard motor zu bauen und da eine Messung zu machen.
Was haben die Dinger jetzt inklusive Transport und Steuern gekostet??

herzliche Grüsse aus Solingen,

Floris

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Tuning Nockenwellen NX250

Beitrag von scrambler » Di Dez 02, 2014 9:39 am

Donnerboxer hat geschrieben:Hallo Michael,
hasst du sie doch bestellt...
Hallo Floris,

ja der olle Oscar Wilde hatte doch recht, der einzige Weg eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben - sonst hätte ich noch jahrelang überlegt, ob die nicht was taugen. Den Preis will ich dir garnicht sagen, sonst hälst du mich für verrückt - das waren 80€ für die Nockenwellen, die ich in der US-Bucht gekauft und zu einem Bekannten aus den USA geschickt habe. Der hat dann auch das weitere erledigt, da Megacycle keine Kunden ausserhalb der US beliefert - und umschleifen/Versand hat dann noch mal 350€ gekostet. Dazu kommen dann natürlich ca 90€ Zoll und Steuern - es sei denn, man ist ein gewissenloser Steuerhinterzieher und läßt sich die Nockenwellen als geschenk schicken ;)
Das ist für ein paar Nockenwellen natürlich jenseits von gut und böse, aber ich hatte von Anfang an die Absicht, von diesen Nockenwellen dann Kopien in D anfertigen zu lassen (was erheblich günstiger ist) um die Kosten ein bisschen zu verteilen. Gute Freunde würden dann welche im Tausch gegen ihre MD21 Nockenwellen bekommen, sehr gute Freunde mit MD25 Nockenwellen auch ohne Tausch ;) - leider wird das aber die Ausnahme bleiben, weils die Md21 Nockenwellen ja neu nicht mehr gibt.

Das ganze wird aber noch eine Weile dauern, bei Temps um die 0 grad läuft die Nixe eh nicht besonders gut so das aussagekräftige Probefahrten noch warten müssen. Geplant ist dann noch der Test an zwei weiteren Maschinen - zum einen an einer MD21 KTN-ixe, die ich gerade aufbaue, zum anderen an einer MD25.

Gruß, Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste