Optimierung Motor MD21

Was unsere Nixen antreibt
Peterbx1
Beiträge: 8
Registriert: Fr Aug 14, 2015 8:31 am
Wohnort: 26670 Uplengen

Optimierung Motor MD21

Beitrag von Peterbx1 » Mi Sep 09, 2015 12:45 pm

Ich möchte ja meiner frisch gekauften MD21 Modelljahr 1989 mit gerade einmal 20.000km auf der Uhr ein wenig mehr Vitalität einhauchen und lagere schon fleißig Teile dafür ein. Bevor ich das Rad (oder die Nixe) nun erneute erfind, obwohl es andere bereits vor mir zigmal getan haben, dachte ich mir, ich frage einmal die geschätzten Forumskollegen nach ihren Erfahrungen. Ich möchte gerne kurz auflisten, was ich vor habe und würde mich über Erfahrungsberichte und Meinungen von euch ziemlich freuen :D

Einlassöffnung am Luftfiltergehäuse vergrößern auf 8 x 4 Zentimeter
Das sogenannte Wärmeschutzblech auf dem Luftfiltergehäuse entfernen
Die Reste der Schaumstoffbeklebungen aus dem Luftfiltergehäuse entfernen
Standardluftfilterelement durch DNA Luftfilter ersetzen (wie K&N)

Schweißnaht im Anschlussbereich Krümmer zum Zylinderkopf teilweise abschleifen und begradigen

Der Vergaser kommt ins Ultraschallbad und kriegt einen Sigma-Jetkit verpasst, der aus den Hauptdüsen 140, 145 und 150, diversen Shims für die Düsennadel und einem neuen Düsenstock mit der Bezeichnung 40 K21 besteht . Und bei der Gelegenheit gibt es dann auch noch eine Keyster Überholungssatz. Ich bin mal sehr gespannt, was für Düsen da in dem Vergaser bei mir stecken, denn der hat einen Metalldeckel und stammt offenbar von einer MD25, und trägt die Kennzeichnung PD 6BEACL.

Für die Abstimmung werde ich eine Breitbandlambdasonde installieren:
http://www.innovatemotorsports.com/products/MTXL.php

Laut Beschreibung sind die Wasserdicht und ich habe mit dem Modell bei meinen diversen Turboautos gute Erfahrungen gesammelt. Mit der 1 Zoll hohen Schweißmutter soll eine Montage möglich sein, welche den Sondenkopf mit der Krümmerinnenwand bündig abschließen lässt und trotzdem keine Probleme bei der Messung verursachen soll. Da bin ich mal gespannt… .

Bliebe noch die Auspufffrage. Ich bin kein Krawallfahrer und finde den original MD21 Auspuff aus dem Jahr 89 eigentlich schon zu laut und habe hier nun einen US-Auspuff gleichen Baujahrs mit Spark Arrestor einmal montiert und der klingt tatsächlich etwas weniger knallig. Hätte eher gedacht, dass der lauter wäre. Mein original MD21 Auspuff erscheint mir völlig serienmäßig und auch das Prallblech sieht bei einem Blick in den Auspuff ganz normal aus. Weder angebohrt, noch sonst wie manipuliert und trotzdem haut der hinten schon im Leerlauf eine ziemlich scharf gebündelte Abgassäule heraus, dass die Blätter der Hecke in einem Abstand von 2 Metern im eben diesem Abgasstrom deutlich bewegt werden. Da kann echt nicht viel drin sein.

Ja, der US Auspuff klingt irgendwie ‚runder‘, aber mit abmontierter Wartungsklappe für den Spark Arrestor ist der mir dann aber auch wieder auf jeden Fall zu laut. Einmal abgesehen von leise oder laut, knallig oder nicht: Welcher Auspuff liefert denn die beste Spitzenleistung, bzw. beste durchschnittliche Leistung über das gesamte Drehzahlband nach eurer Erfahrung? Ich habe brav sämtliche Beiträge in diesem und auch auf http://advrider.com/ gelesen, aber irgendwie keine Information gefunden, wie sich eben der MD21-Auspuff 1989 im Vergleich zu dem US Auspuff aus dem gleichen Baujahr verhält.

Falls ich etwas Wichtiges vergessen habe oder anders machen sollte - bitte immer her mit den guten Tips und herzlichen Dank schon einmal dafür.


Übrigens: Tolles Forum hier. War einer der Gründe, warum ich mich für die NX250 entschieden habe, denn ohne Community ist die Schrauberei an älteren Fahrzeugen doppelt schwierig :D

Cheers

Peterbx1

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3075
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von scrambler » Mi Sep 09, 2015 2:22 pm

Hallo Peter,

find ich klasse, das sich mal jemand um das Thema kümmert ;-) Tuning gehört zu den vielen Dingen, die ich mal angefangen, dann aber mangelz Zeit/knowhow dann erstmal vertagt habe. Mit der vergaserabstimmung wie von dir beschrieben habe ich bisher noch nicht experimentiert.

Zylinderkopftuning habe ich schon probiert aber dabei Pech gehabt: der Betrieb hat einen Sitz zu tief gefräßt, so das die MD21 Nockenwellen nicht mehr paßten. Die megacyle Cams liessen sich dann aber montieren, doch sorgen sie für ein nerviges Ventiltickern: vermutlich stimmt durch den zu tiefen Sitz die Spannung der einen Ventilfeder bei dem größeren Hub der Tuning nockenwelle nicht mehr. Bei einem anderen paar Tuning nockenwellen trat das gleiche auf. Ich werde also erstmal einen anderen Motor aufbauen müssen, um das nochmal auszuprobieren. Ausserdem habe ich noch ein drittes paar Nockenwellen rumliegen, mit richtig viel Überschneidung - wenn du Zeit & Lust & Kenntnisse bzgl. Nockenwellen hast sollten wir uns mal unterhalten - gerne stelle ich ein paar zum ausprobieren zur verfügung.

Falls du die Lambdasonde noch nicht bestellt hast: hätte für dich eine von Koso, die ich aber mangels E-kenntnisse nie zum Laufen gebracht habe. Auch den Krümmer mit eingeschweißten Stutzen hätte ich.

Zum Thema Auspuff: diesen hinsichtlich der Leistungsentfaltung zu beurteilen ist immer etwas schwierig, weil die Nixe eine sehr schwankende Tagesforme hat. Man müßte mal mit den ganzen Dingern auf den Prüfstand gehen. Mein rein subjektiver Eindruck ist: der MD21 Auspuff ist der leistungsstärkste/drehfreudigste, gefolgt vom US Auspuff (dieser hat ein erheblich geringeres Volumen, weil der Krizmann Funkenfänger viel Platz benötigt) und am Ende schließlich der MD25 Auspuff. Großes Verbesserungspotential hat nach ersten Versuchsfahrten der Eigenbauauspuff. Übrigens ist dein Auspuff garantiert schon mal geschweißt worden - normalerweise ist auch der MD21 recht leise und auf jedenfall leiser als der US. Wenn du mal Bilder der Schweißnähte der Edelstahlblende zeigst könnte ich das genauer sagen.

Gruß, Michael

Peterbx1
Beiträge: 8
Registriert: Fr Aug 14, 2015 8:31 am
Wohnort: 26670 Uplengen

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von Peterbx1 » Mi Sep 09, 2015 3:17 pm

Hi Scrambler,

vielleicht sollten wir über die Details einmal telefonieren, habe dir eben eine PB geschickt und was den Auspuff betrifft.... keine Ahnung warum meiner lauter als das US-Modell ist (zumindest die Serviceabdeckung von dem Funkenfänger noch drauf ist). Man merkt es auch, wenn man die Hand vor den Auspuff hält. Bei der US-Version kommen die Gase mit deutlich weniger Druck aus dem Rohr, bei meinem ominösen MD21 knallt es einem bereits im Leerlauf richtig auf die Hand... . Hier mal ein paar Bilder von meiner 'Wundertüte'.... oder ich bin einfach nur zu empfindlich :D

Cheers

Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3075
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von scrambler » Do Sep 10, 2015 6:49 am

Peterbx1 hat geschrieben: Bei der US-Version kommen die Gase mit deutlich weniger Druck aus dem Rohr, bei meinem ominösen MD21 knallt es einem bereits im Leerlauf richtig auf die Hand... . Hier mal ein paar Bilder von meiner 'Wundertüte'...
Die Lötpunkte sehen original aus, auch der Rest des Auspuffs schaut nicht aus, als wenn er schon mal geschweißt worden wäre. was natürlich sein könnte, das so ein Grobian einen angespitzen Stahlstab genommen hat und ein zusätzliches Loch in die letzte Kammer gestoßen hat. Kannst ja mal mit einem dünnen Stäbchen probieren - unmanipuliert kommt man nicht weiter als 12cm rein.

Gruß, Michael

Peterbx1
Beiträge: 8
Registriert: Fr Aug 14, 2015 8:31 am
Wohnort: 26670 Uplengen

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von Peterbx1 » Mi Sep 30, 2015 3:53 pm

So, auspuffmäßig habe ich mich jetzt für den amerikanischen Auspuff entschieden, den ich mit zwei Bohrungen von unten durch die Serviceöffnung und dann quer durch das Innenleben ein wenig atmungsfreudiger gestaltet habe :D Der Klang ist schön tief, kraftvoll, nicht zu laut und insgesamt läuft sie jetzt deutlich 'freier'. In Verbindung mit diesem DNA Luftfiler, der perfekt passte:
Snap 2015-09-30 at 15.37.27.png


http://www.dnafilters.com/en/products.h ... -DOMINATOR

dem größeren Einlassloch im Luftfilterkasten und der Brisk Zündkerze (hoffentlich hält die und verliert nicht den Isolator :o , Herbert hat da Befürchtungen) und der 150er Hauptdüse hat sich da schon Einiges getan. Unten herum und im mittleren Drehzahlbereich bin ich schon sehr zufrieden, aber oben herum müsste noch etwas mehr gehen.

Ich werde da noch einmal mit dem Gummischnorchel im Luftfilterkasten experimentieren aber jetzt kümmere ich mich erst einmal um die Zündkurve. Ich denke, da ich nur Aral Ultimate mit 102 Oktan tanke, dass da gefahrlos 5° mehr Frühzündung drin sein sollten und eine digitale CDI mit voller Funkenstärke auch bei hohen Drehzahlen und mit einer frei programmierbaren Zündkurve ist ja auch etwas Nettes, so nett mit Software am PC und so (Die Kurve bitte nicht ernst nehmen, ich muss erst noch die original-CDI auslesen, um zu sehen, was die eigentlich ab Werk macht)



http://www.ignitech.cz/en/vyrobky/dccdip/dccdip.htm

Gucken wir doch einmal, was in der Kleinen so drin steckt :)

Cheers

Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3075
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von scrambler » Mo Okt 05, 2015 10:18 am

Peterbx1 hat geschrieben: http://www.ignitech.cz/en/vyrobky/dccdip/dccdip.htm

Gucken wir doch einmal, was in der Kleinen so drin steckt :)

Cheers

Peter
Hallo Peter,

nicht, das ich was konstruktives beitragen könnte, aber ich bin schon sehr gespannt auf deine ergebnisse. ich finds auf jedenfall klasse, das jemand mal die ignitech ausprobiert (die übrigens schweineteuer ist).
Hab noch die Zündkurven von damals gefunden, hier wurden die zwei verschiedenen NX CDI Typen und eine Transalp CDI auf einem Versuchsaufbau gemessen. Wie man sieht, sind die NX CDIs fast identisch (die KW3H geht ein bisschen früher in die höhere Frühzündung, der Ausreißer der KW3 bei 5000 U/min scheint ein Meßfehler zu sein). Die Transen CDI hat teilweise bis zu 7° mehr, damit lief sie richtig gut (wenn auch leider nicht lange :shock: )

Gruß, Michael
zundwinkel.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Peterbx1
Beiträge: 8
Registriert: Fr Aug 14, 2015 8:31 am
Wohnort: 26670 Uplengen

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von Peterbx1 » Mi Okt 07, 2015 12:40 pm

Hi Michael,


super, das spart mir ordentlich Zeit und Fummelei - gaaaaaanz herzlichen Dank :) . Welchen Sprit hast du denn verwendet, als du die CDI von der Transalp probiert hast?


Cheers

Peter

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3075
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von scrambler » Do Okt 08, 2015 12:19 pm

Peterbx1 hat geschrieben:Hi Michael,


super, das spart mir ordentlich Zeit und Fummelei - gaaaaaanz herzlichen Dank :) . Welchen Sprit hast du denn verwendet, als du die CDI von der Transalp probiert hast?
Kann ich garnicht mehr genau sagen - mindestens Super wenn nicht gar superplus. Geklingelt hat sie damit nicht (würde man aber angeblich nicht hören). Die beiden Probleme die mit der Transen CDI auftauchten waren zum einen verstellte Steuerzeiten (war unkritisch, da keine Folgeschäden) und später waren die Pleuellager hinüber. Am letzteren könnte auch einfach nur der hohen km-stand (105.000km) und meine gnadenlose Fahrweise Schuld sein ;)

Übrigens: die Zündkurven oben wurden nur zum Vergleich auf einen Versuchsapparat gemessen, sie geben natürlich nicht die Zündkurven am Motorrad wieder. Da werden sich durch die Anordnung des Zündabnehmers Änderungen ergeben (an meiner Nixe wurde der Zündwinkel direkt am Moped gemessen, leider wurde mir diese Zündkurve nicht zur Verfügung gestellt).

35° max Vorzündung wird die Transe bestimmt nicht haben ;) - die MD21 hat auf jedenfall 30°.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3075
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von scrambler » Fr Okt 30, 2015 12:35 pm

Hallo Peter,

was macht die Ignitech, gibts schon was Neues? Vermute mal, das Ignitech noch keine Nixen CDI durchmessen hat, sonst hätten sie wohl schon infos zu den Zündwinkeln gehabt?
Warum ich frage: es sieht so aus, als wenn die originalen CDI bald nicht mehr erhältlich wären - auch die anderen Shindengen CDIs scheinen ausverkauft zu sein :shock:

Aber kein Grund zur Panik, dann müßen wir das halt selbst in die Hand nehmen. Ignitech hat einen guten Ruf, daher liegts nahe, mal bei denen bzgl. einer Sammelbestellung nachzufragen (bei größeren Stückzahlen werden die deutlich günstiger).

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 871
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Optimierung Motor MD21

Beitrag von Enola Gay » Do Feb 18, 2016 12:58 pm

Hallo Peter - was macht dein Projekt - oder hast Du es aufgegeben (?)
Gib mal ein 'Lebens-Zeichen';

mfG. Herbert

Antworten