Motorgeräusche

Was unsere Nixen antreibt
Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche

Beitrag von neonrene » Mo Aug 31, 2015 8:55 pm

Zurück vom allabendlichen Ausritt und muß sagen, Mopped fährt schick. Kratz-bzw. die Tickergeräusche sind weg. Bissl rauschen von der Steuerkette ist wahrnehmbar, aber das hab ich bis jetzt bei jedem Mopped gehört. Lautstärkemäßig hat sich nichts getan, aber im Ansprechverhalten gefällt sie mir jetzt besser. Mußte allerdings feststellen, daß ein Land Rover Defender auf / im losen Sand besser geht als die NX. Dafür aber nicht im offenen Gelände :mrgreen: . Diese elenden Jägerbratzen nerven rum. Nichtmal in Ruhe im Gelände kann man rumkurven. Nun, da das Motorproblem gelöst ist, muß ich fahrwerkstechnisch irgendwas anstellen. Wie gesagt, im offenen Gelände fährt man dem komischen Defender weg, aber auch nicht sehr schnell, weil die Gabel permanent am Durchschlagen ist. Das geht ja so garnicht. Gibts da was von WP ?

Gruß, René

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1821
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Apr 28, 2017 5:43 am

neonrene hat geschrieben:
Do Apr 27, 2017 7:04 pm
Also irgendwie mag ich das ja. :mrgreen:

n1.JPG

n2.JPG
coole Schilder ;) - fehlt nur noch eine MD26 und MD31 :)

Zu dem Klappern: inwiefern sollte da ein neuer Kopf was ändern? Sonst kommt das eigentlich nur von der Steuerkette oder dem Pleuellager?

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » Fr Apr 28, 2017 7:35 am

Das ist ein leichtes tickern, wenn der Motor kalt ist und ganz kurz ein heftiges kratzen zwischen 3000 und 5000 U/min, wenn der Motor noch nicht ganz warm ist. Die Geräusche verschwinden bei Betriebstemperatur. Wie es tickert, ist es Ventiltrieb. Steuerzeiten stimmen (wieder) und Ventilspiel ist auch ok. Steuerkette usw. hab ich alles schon nachgesehen und für i.O. befunden. Problem was ich denke, daß die Ventile aufgrund verstellter Steuerzeiten aneinander geschlagen haben und irgendwas dort passiert ist. Hatte ich schonmal was zu geschrieben, wo ständig solche kratzenden Geräusche in einem bestimmten Drehzahlbereich zu vernehmen waren und nach Korrektur eigentlich weg waren. Da ich davon ausgehe, daß es irgendwas an den Ventilen ist, mach ich da keinen großen Terz mehr und wechsel den Kopf. Ist es dann weg, wovon ich ausgehe, würde ich mich freuen und dann weiß ich, daß ich richtig lag. Erschwerend kommt ja noch hinzu, daß die Markierungen der Nockenwellenräder nicht so ganz stehen, wie sie stehen sollten. Steuerkette, Dichtungen usw. liegt schon da. Bissl was fehlt noch, aber das wird auch noch besorgt. Hier hatte ich mal was zu geschrieben.

viewtopic.php?f=4&t=460

Mir fällt ein, ich hab ja so kleines Endoskop. Ich kann ja mal durch das Zündkerzenloch in den Motor schielen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1821
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Mai 02, 2017 8:21 am

Es könnte evt. sein, das das Laufspiel eines Tassenstössels zu gering ist. Hatte mal einen Zylinderkopf, bei dem ließen sich zwei Tassenstößel kaum rausziehen und sie zeigten auch deutlich Klemmspuren. Weiß aber nicht mehr, ob das zu den genannten Geräuschen führte.

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » Fr Mai 05, 2017 4:09 pm

Die Antwort mußte ich erstmal sacken lassen. ;) Weil von der Seite hab ich es noch garnicht betrachtet bzw. nicht in diese Richtung gedacht, weil es mir noch nie untergekommen ist. Jetzt mal meine Theorie, aufgebaut auf dem was du genannt hast. Tassenstößel klemmen ein wenig und wenn Motor warm eben nicht mehr. Dadurch gehen die Ventile oder auch nur eins nicht in ihre "Endposition" zurück bzw. schließt nicht richtig. Wenn ich weiter nachdenke......die Nixxe war ganz zu Anfang mal in der Werkstatt, weil mir der Nerv gefehlt hat nachzusehen. Dort war prüfen, einstellen Ventilspiel in Auftrag gegeben worden. ABER, der Bock kam zurück und hatte die selben abartigen Geräusche wie zuvor und !!! die Nockenwelle Einlaß stand immernoch, laut dem Geschmiere auf dem Nockenwellenrad, falsch bzw. war verstellt. Würde bedeuten, das Geschmiere, also die per Farbe angebrachten Markierungen war nicht die Werkstatt, sondern irgendeiner der Vorbesitzer und die Werkstatt hat da garnicht hingeschaut, sondern nur bissl Fühllehre zwischen gehalten und Ventilspiel geprüft und nicht gestellt wie behauptet. Bedeutet, wenn man meine Theorie weiter spinnt, die Werkstatt konnte ein evt. klemmenden Tassenstößel garnicht bemerken, weil nie ab gehabt. Ich hab ja auch das Problem, daß der Motor relativ schlecht startet wenn er kalt ist. Wenn meine Theorie stimmt, könnte es auf das von Michael genannte Problem hinweisen. Meine andere "neue" Nixxe" kam sofort und lief sauber, rund, "unnormalgeräuschfrei". Hmmm, ich glaube, ich schraub den Ventildeckel runter und nehm mal die Nockenwellen etc. raus und guck mir den ganzen Spaß mal an.

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » Fr Mai 05, 2017 6:47 pm

Gesagt getan, aber nö. Die Stößel lassen sich noch im eingebauten Zustand mit dem Finger ganz geschmeidig drehen, was mich aber nicht davon abhielt die Dinger nacheinander herauszunehmen. Ging ganz leicht mit meinem Teleskopmagneten. Da klemmt nix, alles schick. Gut, man sieht gewisse Laufspuren und an einem kleine Kratzer, was ich nun aber nicht als weltbewegend befinde. Hab trotzdem mal Stück Bild gemacht.
t1.JPG
t2.JPG
t3.JPG
Und weil ich eh am lesen wegen der Anzugsmomente war ist mir noch aufgefallen, daß man die Zylinderfußdichtung wohl nicht erneuern muß, wenn man nur den Kopf herunter nimmt bzw. tauschen möchte oder irre ich ? Weil so richtig Bock auf Zylinder runter und so hab ich nicht wirklich.

Wie dem auch sei, meine Theorie scheint zerschlagen. Wird wohl doch auf Tausch Zylinderkopf hinauslaufen. Meine Begeisterung hält sich soeben in Grenzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » Sa Mai 06, 2017 12:36 pm

So, hab alles wieder zusammen gebaut und naja, so wie erwartet, Geräusche Richtung Zyinderkopf. Audio hänge ich mal mit an. Gibt auch noch ein Video dazu. Ventilspiel ist ok. Denke der Kopf fliegt demnächst endgültig runter.
Unbenannt.mp3
geräusche.mp4
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » Sa Mai 06, 2017 1:44 pm

Aber zurück zu meiner "neuen" Nixxe. Warum wundert mich eigentlich nichts mehr ? Schande über mich, aber vorhin hab ich zum ersten Mal einen Blick in das Bordwerkzeug von meinem Neuerwerb Oktober 2016 geworfen. Hätte ich mal früher tun sollen aber naja. Jedenfalls kam das zum Vorschein.
blech.JPG
Na, wer weiß was es ist und wohin es gehört ? :mrgreen: Und ich Trottel stelle mich hin und bau das nach, weil es mir durch mehr oder weniger Zufall aufgefallen ist, daß es fehlt. Oder anders gefragt, was bringt jemanden dazu dieses Blech abzubauen und im Bordwerkzeug zu verstauen ? Leute gibt´s.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1821
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von scrambler » So Mai 07, 2017 6:40 am

neonrene hat geschrieben:
Sa Mai 06, 2017 12:36 pm
So, hab alles wieder zusammen gebaut und naja, so wie erwartet, Geräusche Richtung Zyinderkopf. Audio hänge ich mal mit an. Gibt auch noch ein Video dazu. Ventilspiel ist ok. Denke der Kopf fliegt demnächst endgültig runter.

Unbenannt.mp3

geräusche.mp4
ja, jetzt höre ich es auch ... ein Pfeifen, Zwitschern - schlecht zu identifizieren. Sicher, das es aus dem Zylinderkopf kommt? Was noch zu hören ist ist ein Klappern im Leerlauf, das beim Gasgeben verschwindet ... hoffe, es ist nicht das, wonach es sich anhört. Falls du also tatsächlich den Zylinderkopf wechselst am besten auch den Zylinder runter und das obere Pleuellager kontrollieren.

Die Plättchen auf dem Bild waren ein schönes Rätsel ... hab da ne Weil überlegen müssen - es ist der Verschluß für den Krizmann des US Schalldämpfers. Diese sehen von aussen ähnlich aus, unter der Blende sieht man aber, das der sich verjüngt - das ist dieser Funkenfänger.

Benutzeravatar
neonrene
Beiträge: 123
Registriert: Sa Feb 07, 2015 7:37 pm
Wohnort: 02977

Re: Motorgeräusche NX250 Dominator

Beitrag von neonrene » So Mai 07, 2017 9:32 am

Am Besten hört man es bei der mp.3, da ist es nicht so ganz komprimiert. Ich meine dieses helle tickern, was beim Gasgeben weggeht bzw. dann wohl nimmer hörbar ist. Dieses tickern geht aber weg, wenn der Motor richtig warm ist. Pleuellager glaub ich eher weniger, weil ich denke, daß das dann immer wäre, egal ob kalt oder warm. Teile hab ich schon angefragt und schauen wir mal. Wenn sich doch ein anderes Problem rausstellt, wird das passieren was naja .............. daran will ich jetzt nicht denken. Auf jeden Fall höre ich aber heut nochmal genau mit dem Stethoskop mit Spitze vorn dran hin, wobei ich mir ziemlich sicher woher es kommt.

Ja, mit dem Blech stimmt. Schalldämpfer Endstück von unten. Das bau ich mal im Laufe des Tages an bzw. tausch es gegen meinen Eigenbau aus, weil ich hab es gern original.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast