Einstellung Beschleunigerpumpe

Was unsere Nixen antreibt
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 602
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Einstellung Beschleunigerpumpe

Beitrag von Enola Gay » So Nov 06, 2016 8:26 pm

Hallo Hagen;

ja, ich hatte schon Motoren, bei denen die 142er HD zu klein war (abmagern bei Vollgas) ich habe sie allerdings trotzdem beibehalten,
da ich mit meinen Nixen überwiegend Off-Road od. bestenfalls Landstraße fahre - der Vollgas-Anteil ist dabei 'verschwindend_gering'.
Wenn einmal ein längeres Vollgas-Stück ansteht, dann zähle ich 'bei Höchstgeschwindigkeit' 5 sek. hoch u. ziehe kurz die Kupplung
und gebe zweimal 'Zwischengas' - das genügt zur 'innenkühlung' ! Bei längeren Vollgas Autobahn-Etappen würde ich doch die 145er HD
empfehlen.

mfG. Herbert

Benutzeravatar
hagenp
Beiträge: 78
Registriert: Fr Okt 07, 2016 7:13 pm

Re: Einstellung Beschleunigerpumpe

Beitrag von hagenp » So Nov 06, 2016 9:25 pm

Ok, für lange Autobahnetappen hab ich die 1190R Adventure 8-) , war gerade mal in der Garage, der Spalt zur BePu-Stange ist minimal, eher weniger als 0,5mm. Allerdings reagiert der Umlenkhebel sehr träge wenn ich am Gasgriff drehe, kommt mir vor als wenn die Feder zu lasch ist und damit den Umlenkhebel nicht zügig genug mitnimmt. Auf den Fotos von Michael sieht die Feder straffer aus und scheint aus dickerem Draht zu sein, werd morgen mal meine Feder messen. Vielleicht hilft es ja schon die Feder etwas mehr vorzuspannen.
Gruß
Hagen

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 602
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Einstellung Beschleunigerpumpe

Beitrag von Enola Gay » So Nov 06, 2016 11:33 pm

kommt mir vor als wenn die Feder zu lasch ist und damit den Umlenkhebel nicht zügig genug mitnimmt.
Hallo Hagen;

Es liegt in 9 v. 10 Fällen nicht an der Feder, sondern an der ausgehärteten Membrane der Beschl.-Pumpe (!)
Erkennbar daran, wenn der Motor richtig heiß ist (und damit auch der Vergaser), dann funktioniert es besser,
der Motor nimmt dann wesentlich besser - meist nahezu 'Ruckfrei' Gas an.
In einem solchen Fall hilft nur der Austausch der Membrane :cry: .

mfG. Herbert

Benutzeravatar
hagenp
Beiträge: 78
Registriert: Fr Okt 07, 2016 7:13 pm

Re: Einstellung Beschleunigerpumpe

Beitrag von hagenp » Mo Nov 07, 2016 1:14 pm

Hallo Herbert,

hab eben mal rumgespielt :) , die Membran hatte ich mir beim Zerlegen angesehen und die kam mir völlig ok und flexibel vor (hab natürlich keinen Vergleich zu einer Neuen). An den Befestigungspunkten der Feder konnte ich schon Spuren sehen an denen sich die Feder schon leicht eingearbeitet hat, daher bestätigte sich mein Verdacht noch mehr dass die Feder nicht mehr straff genug ist.Abstand Umlenkhebel zur BePu-Stange ist 0,15mm. Feder raus geholt, 0,5mm Drahtstärke und die Windungen sind insgesamt 10mm lang. Anschliessend um eine Windung gekürzt und ne Öse zum Einhängen gebogen. Jetzt reagiert der Umlenkhebel sofort auf Gasgriffbewegung. Ausprobiert und sie stirbt nicht mehr ab beim ruckartigen Gasgeben :D
Wenn ich das ein paar mal hintereinander mache schien sie sich etwas zu "verschlucken". Da fiel mir ein das die Leerlaufdüse beim Ausbau auf 2,5 Umdr. stand und ich sie mit 2 Umdr. eingebaut hatte. Mit ner Mini-Ratsche von Victorinox kommt man an die Leerlaufdüse ohne Vergaserausbau :), halbe Umdr. reingedreht und es wurde besser. Vielleicht noch ein bisschen Feinabstimmung und es sollte passen, bin guter Dinge :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast