Das langsame Sterben einer MD21 ...

Was unsere Nixen antreibt
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 880
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Das langsame Sterben einer MD21 ...

Beitrag von Enola Gay » Mi Mär 04, 2015 10:55 pm

Gibt es ein 'Leben nach dem Tod' (?) ;)

Schwierige Frage - aber zumindest für einige Bauteile, des zerlegten MD21-Motors steht dies fest (!)
Ich habe die Kurbelwelle - an der beide Hubscheiben zerstört wurden - auseinander gepresst. Zum Vorschein kam
ein opt. 'makeloser Hubzapfen' und ein Pleuel 'ohne sichtbare Beschädigungen'.
Da 'opt. Ansicht' nicht sehr Aussagekräftig in 'Bezug auf Masshaltigkeit' ist, habe ich die Teile einem Nachbar mitgegeben,
mit der Bitte diese zu vermessen.
Das Ergebnis der Vermessung der beiden Bauteile ist kaum zu glauben - beide Teile, sowohl Hubzapfen als auch das Pleuel
befinden sich praktisch in einem 'neuwertigen' Zustand (!)

Beide Teile werden daher, in einer der nächsten reparierten Kurbelwellen, weiter ihren Dienst verrichten. Das entsprechende
Pleuel-Lager habe ich anhand der von Michael eingestellten Tabelle, heute ausfindig gemacht und direkt bestellt. Es ist auch
'lieferbar' - und wird im Laufe der kommenden Woche - zum Preis von 29,75 EUR eintreffen (erscheint mir - sehr Günstig).
IMG_9772.JPG
Messprotokoll Hubzapfen.pdf
IMG_9601.JPG
(Warum das Messprotokoll/PDF im Beitrag nicht angezeigt wird, weiß ich nicht - ich hoffe man kann es öffnen)

mfG. Herbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Enola Gay am Mo Apr 27, 2015 11:37 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3127
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das langsame Sterben einer MD21 ...

Beitrag von scrambler » Do Mär 05, 2015 6:14 am

Enola Gay hat geschrieben: Das Ergebnis der Vermessung der beiden Bauteile ist kaum zu glauben - beide Teile, sowohl Hubzapfen als auch das Pleuel
befinden sich praktisch in einem 'neuwertigen' Zustand (!)

Hallo Herbert,

damit hast du da etwas, was seltener als ein weisser Rabe sein dürfte: ein neuwertiges NX250 Pleuel ;) - was ich immer sage - von einer Nixe darf man nix wegwerfen. Vielen Dank noch für Zylinder & -kopf - sie werden bald ihren Dienst in meiner Schweißlehre antreten. Hat sich eigentlich schon was bzgl. Graugussbuchse & Großkolben ergeben?

Gruß, Michael

ps das PDF liess sich problemlos öffnen - du hast einen Bekannten bei Mahle???

pps habe die einstellungen geändert - nur wer eingeloggt ist, kann das PDF öffnen bzw. sich hochgeladene Bilder anschauen

Antworten