Welches Öl?

Was unsere Nixen antreibt
Judas Priest Fan
Beiträge: 28
Registriert: Di Aug 05, 2014 5:26 pm

Welches Öl?

Beitrag von Judas Priest Fan » Do Okt 16, 2014 8:46 pm

Honda schreibt 10w40 SE oder SF vor.

Ich habe bisher immer billiges 20w50 PKW Öl benutzt, habe nie Probleme damit gehabt. Ich muss bald ein Ölwechsel machen und bin am überlegen 10w40 teilsythetisches PKW Öl zu kaufen. Wenn ich ehrlich bin, ist Motorradöl mir zu teuer ;)

Was meint ihr? Oder gibt es Probleme mit der Kupplung mit Teilsythetisches? Sollte ich lieber 15w40 mineralisches nehmen?

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 400
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Welches Öl?

Beitrag von nabu kudurri usur » Fr Okt 17, 2014 4:34 pm

Oh je, ein Ölfred! Da haben 10 Leute mindestens 11 Meinungen, und am Schluss der Debatte redet "keiner mehr mit niemandem".

Spezielles Motorradöl widersteht angeblich den molekülzerhackenden Angriffen des Getriebes besser als Autoöl. Bei einer meiner großen Domis hab ich über zig-tausende Kilometer nur Autoöl, allerdings vollsynthetisches, reingekippt, ohne dass sich erhöhter Verschleiß irgendwie feststellen ließ. Auch Kupplungsrutschen gab es nicht. Jetzt hat die Gute 46.000 km runter. Wenn der Preis wirklich der ausschlaggebende Faktor ist, würde ich zu mineralischem Motorradöl greifen und die 3.000er Wechselintervalle (hat die die Nixe auch?) einhalten.

Judas Priest Fan
Beiträge: 28
Registriert: Di Aug 05, 2014 5:26 pm

Re: Welches Öl?

Beitrag von Judas Priest Fan » Fr Okt 17, 2014 7:04 pm

Danke für deine Meinung :)

Ich habe bis jetzt nie spezielles Motorradöl benutzt. Meine letzte NX250 hat über 100,000 Km geschafft ohne Probleme.

Ich wollte nur ein etwas dünneres Öl für den Winter ausprobieren; ich fahre auch bei -15° mit der Kleinen zur Arbeit.

Bei so eine tiefe Temperatur dreht der Motor sehr langsam beim starten und kommt sehr langsam auf erhöhte Leerlaufdrehzahl.

Die NX250 hat ein Wechselintervall von 12,000 km :) Ich habe es ein bißchen aus den Augen verloren und bin jetzt bei ca, 15,000. Es wird Zeit ;)

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Welches Öl?

Beitrag von B-Marlin » Fr Okt 17, 2014 7:33 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:Oh je, ein Ölfred! Da haben 10 Leute mindestens 11 Meinungen, und am Schluss der Debatte redet "keiner mehr mit niemandem".

Spezielles Motorradöl widersteht angeblich den molekülzerhackenden Angriffen des Getriebes besser als Autoöl. Bei einer meiner großen Domis hab ich über zig-tausende Kilometer nur Autoöl, allerdings vollsynthetisches, reingekippt, ohne dass sich erhöhter Verschleiß irgendwie feststellen ließ. Auch Kupplungsrutschen gab es nicht. Jetzt hat die Gute 46.000 km runter. Wenn der Preis wirklich der ausschlaggebende Faktor ist, würde ich zu mineralischem Motorradöl greifen und die 3.000er Wechselintervalle (hat die die Nixe auch?) einhalten.
Da geb ich dir zu 120 % recht.
Interessant ist allerdings : das Fahrverhalten ist viel wichtiger als das Öl, egal ob Aoto oder Moppel.
Gerade das "ökologische" Fahren ist tödlich, vor allem für ältere Motoren.
Da die NX aber kaum Öl nimmt nehme ich schon Motorradöl wie empfohlen.
Im guten Öl für Autos sehe ich aber auch keine Probleme, im Motor sind im Betrieb immer eine
Summe vieler Kräfte, da sehe ich die Kupplung eher als Alibi für den teureren Saft.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2794
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Welches Öl?

Beitrag von scrambler » Fr Okt 17, 2014 7:53 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:Oh je, ein Ölfred! Da haben 10 Leute mindestens 11 Meinungen, und am Schluss der Debatte redet "keiner mehr mit niemandem".
nicht bei der 250er - bei den langen Ölwechselintervallen dürfte der durchschnittliche Fahrer nur 1-2 Ölwechsel gemacht haben - da liegen nicht viel erfahrungen vor ;) Dazu kommt, das der 250er Motor thermisch kern gesund ist und man sich keine Gedanken um die Öltemperatur machen muss.

Ich habe bei meiner auch immer nur mineralisches Öl, allerdings für Motorräder, genommen und auch keinesfalls die Ölwechselintervalle verkürzt. Bei der Motorüberholung bei 105.000km war nur wenig Ölkohle auf dem Kolben zu finden, was bestätigt, das man für die Nixe kein highend Öl braucht.

ein 20W50 halte ich für etwas dick, vor allem im Winterbetrieb - ein 10W40 wie im WHB angegeben streßt den Anlassern bestimmt deutlich weniger.

Judas Priest Fan
Beiträge: 28
Registriert: Di Aug 05, 2014 5:26 pm

Re: Welches Öl?

Beitrag von Judas Priest Fan » Sa Okt 18, 2014 10:03 pm

Ich habe jetzt 10w40 teilsynthetisches Öl bestellt. Ich bin mal gespannt wie das Startverhallten ist damit bei niedrigere Temperaturen.

Zum Fahrverhalten: ich drehe nie über 5000 upm bis der Motor warm ist :)

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2794
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Welches Öl?

Beitrag von scrambler » So Okt 19, 2014 7:08 am

Judas Priest Fan hat geschrieben:Ich habe jetzt 10w40 teilsynthetisches Öl bestellt. Ich bin mal gespannt wie das Startverhallten ist damit bei niedrigere Temperaturen.

Zum Fahrverhalten: ich drehe nie über 5000 upm bis der Motor warm ist :)
Hmm, woher weißt du denn, wann der Motor warm ist ;) ? Bisher hatte ich mir da keinen Kopf gemacht und hab immer relativ früh Vollgas gegeben (sonst geht ja nix ;), ohne dadurch vermehrten Verschleiß provoziert zu haben. vermute, das das wegen der geringen Ölmenge und der Wasserkühlung inkl. Thermostats der Motor sehr schnell warm wird. Ein langsames warmfahren wie zb. bei der luftgekühlten 650er Domi kann man sich bestimmt sparen. genaueres kann ich nach diesem Winter sagen, weil ich ja beim Vapor tacho eine Kühlwasseranzeige habe.
Was ich jetzt schon sagen kann: bei 10grad und regen wird das Kühlwasser kaum noch 70° warm - vermutlich könnte man den Kühler also sogar bei Minusgraden teilweise abdecken.

Judas Priest Fan
Beiträge: 28
Registriert: Di Aug 05, 2014 5:26 pm

Re: Welches Öl?

Beitrag von Judas Priest Fan » So Okt 19, 2014 10:46 am

Die ersten Kilometer morgens fahre ich durch die Stadt; so wird der Motor langsam warm. Und auf dem Heimweg schalte ich hoch bei 5000UPM für die ersten Paar Kilometer.

Ich fahre mein Auto auch langsam warm bevor ich den Motor etwas höher drehe.

Ich bin ein vorsichtiger Mensch :)

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 400
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Welches Öl?

Beitrag von nabu kudurri usur » So Okt 19, 2014 11:40 am

Judas Priest Fan hat geschrieben: Ich fahre mein Auto auch langsam warm bevor ich den Motor etwas höher drehe. Ich bin ein vorsichtiger Mensch :)
Mache ich ehrlich gesagt genauso.

Benutzeravatar
squealernet
Beiträge: 126
Registriert: Fr Jun 27, 2014 12:45 am
Wohnort: Oberberg

Re: Welches Öl?

Beitrag von squealernet » Di Okt 21, 2014 11:14 pm

Ich drehe meistens bis ca 6000 für die ersten 2-3 km und dann muss leider meist schon 7500 - 8000 ran, weil die Autobahn (für eine Ausfahrt) kommt. Aber so richtig bis knapp ins Rote dreh ich eigentlich nur, wenn ich schon länger unterwegs bin und etwas "spritziger" unterwegs bin.

...und um zum Topic zurückzukommen, beim Öl hab ich bislang auch ganz schmerzfrei das billigste "Zweiradöl" (Kanister im Angebot bei einem der Moppedhändler) reingekippt - ich kann leider noch keine langfristige Erfahrung mit Motoren vorweisen, aber ich habe eine halbwegs-wissenschaftliche Untersuchung (leider in Englisch) die mich bestärkt, dass da sehr viel Marketing-Gewäsch dahintersteckt. (Einsicht auf Anfrage, möchte hier nix hochladen und auf der Quellseite find ich nichts mehr)
Wer später bremst ist länger schnell
Meine Sammlung zur Honda CM 185/200t http://twinstar.edv-krischer.de
Spritmonitor der Nixe: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/644950.html
Bild

Antworten